Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

206 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Geld, Macht ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 19:21
4. Da am Anfang der Kredit ist, und Geld aus dem Kredit hervorgeht, fallen somit auch am Anfang schon bei der Geldbereitstellung Soll-Zinsen (Kreditzinsen) an. Bereits die Geldbereitstellung ist mit Zinskosten verbunden.
wenn das so stimmt, dann ist bereits vor dem geld die schuld gegenüber der bank da!??
Also zum "Gesetzlichen". Das wird nicht gegen Zins von der ZB ausgegeben. Das hört sich nur so an, aber die ZB selbst hat kein Geld (etwa aktiv verbucht), das sie gegen Zins verleihen könnte, sondern "schafft" es.

"Geld", also das "Gesetzliche" gibt's erst, wenn es über den Tresen der LZB gewandert oder in ihren Büchern passiv gelandet ist (gegen die erwähnte Verpfändung).

Der ZB-Zins ist also kein Zins, sondern ein Schnippeln an dem Zinssatz, der auf den Schuldtiteln selbst liegt. Klartext: Eine Steuer. Banknoten- oder ZB-Geld-Steuer.
oO
Zentralbankgeld kann nicht wirklich „fließen“ oder „umlaufen“; tatsächlich wird es lediglich zediert.
-----------------------
Der Umlauf der Schulden
Aus diesen Überlegungen wird nun aber auch ersichtlich, dass nicht Geld, sondern Verschuldung – und zwar eine wachsende Verschuldung, damit der Vorschuldner jeweils Gewinne lukrieren und Zinsen zahlen zu können – von Hand zu Hand vorwärts in die Zukunft läuft, wobei die „alte“ Verschuldung durch eine „neue“ Verschuldung abgelöst wird. Womit Geld aber gewissermaßen von den neuen Schulden immer zurück in die Tilgung der alten Schulden läuft. Folglich muss auch immer wieder „neues“ Geld entstehen, um alte Schulden aufzulösen, womit dieses Geld wieder vernichtet wird.
weiter:
Und nun zu der oben erwähnten "Bearbeitungsgebühr" der ZBs. Der allgemein benutzte Begriff hierfür lautet wohl "Leitzins". Da ein Zins aber zwingend einen Kredit voraussetzt, die ZB's, wie oben beschrieben, aber keinen Kredit vergibt, müßte anstatt Leitzins eher "Steuer" oder "Monopolprämie" (© dottore ) eigesetzt werden. Diese "Geldherstellungssteuer" wird nach Schaffung und Ausgabe des Bargeldes, oben auf die vereinbarte Summe draufgesetzt.

Vereinbarte Summe Bargeld + "Schaffungssteuer" = Gesamtsumme der Rückzahlung.

Nebenbei, deshalb ist es Unsinn von einer Geldmenge zu sprechen, da eine Summe.
Diese "Steuer" war aber vorher noch nicht vorhanden, da ja erst durch den "Monopolgeldhersteller" -den ZB's- oben auf gesetzt.

Wie also kommt eine Geschäftsbank an "Mittel" zur Rückzahlung der "Steuer/Prämie" ? Es gibt nur eine Möglichkeit, sie muß zusätzliche, später fällige Kredite an die ZB verpfänden, um so von der ZB dagegen neues Bargeld zu erhalten.

Um hierauf die gleiche "Steuer" wieder zahlen zu müssen, mit "new Credits" + "Steuer", "new Credits" + "Steuer", "new Credits" + "Steuer" usw. usw.



melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 19:22
in dem sinne spreche ich nicht von dem geld, was wir vom arbeitgeber erhalten, sondern dem prozess zwischen bund und banken.


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 19:36
Noch ein Video, das aufzeigt, wie denn das Bankensystem so funktioniert:

http://www.stage6.com/NWO/video/1832446/Wie-funktioniert-Geld (Archiv-Version vom 30.12.2007)

Das sollte sich jeder mal ansehen.

Das hier auch:

http://www.stage6.com/NWO/video/1834880/money-as-debt---german-subs (Archiv-Version vom 31.12.2007)


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 19:36
also im klartext: bevor ein land erstmal eine legitime währung hat, muss es für diese bezahlen. da es aber nichts mehr hat, durch ewige verschuldungen, kann die währung auch nicht gedeckt sein und somit sind die länder bis aufs letzte bei banken verschuldet, demnach hat die bank ein anspruch gegenüber dem land.

und somit prophezeit sich diese aussage von Thomas Jefferson:

"Falls das (Amerikanische) Volk jemals die Kontrolle über die Herausgabe Ihrer Währung auf Banken übertragen sollte, werden diese und die Firmen, die sich um sie bilden, unter dem Einsatz von Inflation und Deflation, dem Volk solange ihr Eigentum wegnehmen, bis die Kinder obdachlos auf dem Kontinent, den ihre Väter einst in Besitz nahmen, aufwachen. Die Herausgabe von Geld soll von den Banken weggenommen werden, und zurück auf den Kongress und das Volk übertragen werden. Ich glaube aufrichtig, dass Banken, mit dem Recht Geld herauszugeben, gefährlicher für die individuellen Freiheitsrechte sind als eine stehende Armee."


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 21:43
http://video.google.com/googleplayer.swf?docId=-2944018862821391727&hl=de


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 22:40
Ist ja krass. Und wie sieht das ganze für Deutschland aus?


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 22:50
Da Einkommenssteuer ja überall auf dem Tausch von Leistung gegen Geld beruht, müsste ja eigentlich gerechterweise auch der Empfänger der Leistung dieselbe Steuer in gleicher Höhe für den Erhalt der Leistung bezahlen, denn man muss ja davon ausgehen, dass die Leistung der Bezahlung entspricht :| Bezahlt er diese Steuer und wie heißt sie?


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 22:53
Aber die Verschuldungshöhe ist wirklich unglaublich, für solche Beträge fehlt mir das Vorstellungsvermögen. Und selbst als Privatkunde leiht man über das unverzichtbare Girokonto diesen gierigen Banken noch Milliarden, mit denen sie wieder durch Verleih Zinsen raffen.


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 23:45
jetzt setzen wir mal die überleitung:

kaum jemanden kennt die atlantik-bücke e. V.
gegründet von einem privatbankier nämlich einem warburg.

zur atlantik brücke:
Die Atlantik-Brücke ist ein 1952 gegründeter eingetragener Verein mit Sitz in Berlin. Offizieller Vereinszweck ist die Förderung des deutsch-amerikanischen Verständnisses.

Ziele
Die Atlantik-Brücke e.V. ist laut Satzung ein Verein zur Förderung der Freundschaft und des Verständnisses für Deutschland in anderen Staaten, insbesondere in Kanada und den Vereinigten Staaten von Amerika sowie den europäischen Staaten, und des Verständnisses für die vorgenannten Staaten in Deutschland. Der Verein will diese Ziele informatorisch-publizistisch erreichen und arbeitet mit ähnlich orientierten Personen und Institutionen zusammen. Der Zweck des Vereins ist außerdem Kontaktpflege zu führenden Persönlichkeiten der amerikanischen Ostküste. Arend Oetker beschrieb diese Lobbytätigkeit im Jahr 2002 folgendermaßen: „Die USA wird von 200 Ostküsten-Familien regiert und zu denen wollen wir gute Kontakte haben.“ Die FAZ: „Die Atlantik-Brücke e.V. ist einer der in Deutschland "seltenen" Versuche, von privater Seite in den politischen Raum hineinzuwirken, sympathiebildend, kontaktvermittelnd, katalysatorisch.“

Zudem besteht eine Zusammenarbeit mit dem Project for the New American Century.
(dazu gleich mehr)
Vereinsarbeit
Der Verein veranstaltet Konferenzen, Seminare und Kolloquien. Durch verschiedene Programme (Schüler-, „Young Leaders“-, Lehrer-, Offiziers-, Journalistenprogramme) wurde ein Netzwerk interessierter Personen aufgebaut. Weiterhin werden der "Vernon A. Walters"-Award und der Eric M. Warburg-Preis, verliehen.

Geschichte
Der Verein wurde 1952 vom Hamburger Bankier Eric M. Warburg, der späteren Chefredakteurin und Herausgeberin der Wochenzeitung "Die Zeit", Marion Gräfin Dönhoff, und anderen Hamburgern mit Sitz in Bonn gegründet.

Anfangs konzentrierte sich der Verein auf die Bildung von Netzwerken im politischen und wirtschaftlichen Bereich. Später kamen Austauschprogramme für Studenten, Lehrer, Professoren, junge Führungskräfte, Journalisten und Militärs hinzu.

Die "Atlantik-Brücke" zog im Juli 1999 ins Magnus-Haus in Berlin-Mitte um.

Als Ausgangspunkt für die Gründung des Vereins galt der Beginn des sogenannten Kalten Krieges. Die USA suchten nach Möglichkeiten verdeckter Einflussnahme auf Deutschland. Der Export von US-Ideen wurde durch das New Yorker Council on Foreign Relations (CFR), einer Denkfabrik der US-Regierung, betrieben. Es dürfte Ideengeber für die Gründung der Atlantik-Brücke gewesen sein. Der Gründer der Atlantik-Brücke, Eric M. Warburg, war während und nach dem 2. Weltkrieg Freund und Berater des Hohen Kommissars in Deutschland und CFR-Mitglieds John J. McCloy. In den USA gründeten sie zusammen 1952 das American Council on Germany (Mitglieder 2004 unter anderem Richard Holbrooke und Henry Kissinger). Als Pendant auf deutscher Seite wurde im gleichen Jahr die Atlantik-Brücke gegründet. Zwischen den drei Organisationen herrscht ein reger personeller Austausch durch Konferenzen, Seminare, Vorträge.

Mitgliedschaft und Mitglieder

Die Mitgliedschaft in der Atlantik-Brücke kann nur durch Kooptation begründet werden. Aufgenommen werden „führende Vertreter des wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und wissenschaftlichen Lebens Deutschlands sowie einige Redakteure führender Zeitungen“. Nach eigenen Angaben (2004) sieht das Mitgliederprofil wie folgt aus:

* Wirtschaft: 252
* Politik: 82
* Freie Berufsgruppen: 70
* Medien: 44
* Wissenschaft: 27
* Verbände/Gewerkschaften/Stiftungen: 13

Vorstand 2004
Vorsitzender:

* Arend Oetker
u. a. Degussa, Merck, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Max-Planck-Gesellschaft, Freundeskreis Goethe-Institut, Vorsitzender des BDI-Mittelstandsausschusses, Geschäftsführender Gesellschafter des Oetker-Nahrungsmittelkonzerns)

Geschäftsführende Stellvertretende Vorsitzende:

* Beate Lindemann
(u.a. Beauftragte des German Marshall Fund of the United States in Europa, Kiep-Stiftung)

Schatzmeister:

* Max M. Warburg
(u. a. Privatbank M.M. Warburg)

Weitere Vorstandsmitglieder

* Christoph Bertram
(u.a. Die Zeit, Stiftung Wissenschaft und Politik, ehem. Direktor des Internationalen Instituts für Strategische Studien,Mitglied der Bundeswehr-Reformkommission)
* Kai Diekmann
(Chefredakteur und Herausgeber der Bild-Zeitung)
* Juergen B. Donges
(unter anderem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Universität zu Köln)
* Thomas Enders
(unter anderem EADS)
* Hubertus Erlen
(u. a. Schering, Bertelsmann-Stiftung)
* Norbert Gansel MdB (SPD
ehem. Oberbürgermeister von Kiel)
* Jürgen R. Großmann
(unter anderem Georgsmarienhütte Holding, Klöckner)
* Martin Kohlhaußen
(u.a. RWE, Allianz AG, Commerzbank, Hochtief, DaimlerChrysler, Bundesverband deutscher Banken, Freundeskreis Goethe-Institut, Zeit-Stiftung)
* Florian Langenscheidt
(u.a. Langenscheidtverlag, Brockhaus,WWF)
* Siegfried Luther
(u. a. Bertelsmann, Westdeutsche Landesbank, Zeit-Stiftung)
* Jens Neumann
(u. a. Volkswagen, Audi]], Škoda, Europcar)
* Volker Rühe
(CDU, ehem. Bundesminister für Verteidigung, Stiftung Wissenschaft und Politik, Konrad-Adenauer-Stiftung)
* Rudolf Scharping, MdB
(SPD, ehem. Bundesminister für Verteidigung, ehem. Vorsitzender der SPD, siehe Mallorca-Affäre, die Moritz Hunzinger-Affäre, serbischer Hufeisenplan)
* Hubertus Schmoldt
(u. a. IG Bergbau, Chemie, Energie, Bayer AG, E.ON, British Petroleum)
* Guido Westerwelle, MdB
(FDP, Bilderberg 2007)

Vorsitzender des Kuratoriums:

* Hilmar Kopper
(unter anderem DaimlerChrysler, Unilever, Xerox, Deutsche Bank AG, RWE, Lufthansa, Mannesmann, Linde AG, hier ein Ermittlungen gegen Kopper)

Vorsitzender Atlantik-Brücke 1984 – 2000:

* Walther Leisler Kiep
(CDU, siehe auch CDU-Spendenaffäre und Flick-Affäre, Kiep-Stiftung)

Kuratorium 2004

Vorsitzender:

* Hilmar Kopper
* Kurt Biedenkopf, MdL
* Uwe-Ernst Bufe
* F. Wilhelm Christians
* Dieter Feddersen
* Utz-Hellmuth Felcht
* Dieter Goose
* Helga Haftendorn
* Josef Joffe
* Karl Kaiser
* Salomon Korn
* Christoph Mäckler
* Manfred Meier-Preschany
* Klaus Naumann
* Uwe Nerlich
* Karl Otto Pöh
* Detlef W. Prinz
* Lutz R. Raettig
* Heinz Riesenhuber, MdB
* Ronaldo Hermann Schmitz
* Johann Peter Sieveking
* Kurt F. Viermetz
* Karsten D. Voigt
* Hans-Dietrich Winkhaus
* Matthias Wissmann, MdB
* Peter Prinz Wittgenstein

Weitere bekannte Mitglieder

* Michel Friedman, (CDU)
* Helmut Kohl (CDU, Altbundeskanzler)
* Helmut Schmidt (SPD, Altbundeskanzler, Mitherausgeber der Zeitung Die Zeit)
* Cem Özdemir (Die Grünen, Europaabgeordneter)
* Birgit Breuel (CDU, ehem. Präsidentin der Treuhandanstalt)
* Uwe Barschel (†) (CDU, Barschel-Affäre, ungeklärte Todesumstände)
* Alfred Herrhausen (†) (Vorstandssprecher der Deutschen Bank, angeblich von RAF ermordet, Attentäter nie gefasst)
* Eckart von Klaeden, (CDU)
* Marie Bernard-Meunier, Vorstand des Vereins auf kanadischer Seite



melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 23:51
Link: www.heise.de (extern)
Ein Whos who der Politik und Wirtschaft

17.04.2002

Politik - Seite 06

Olivia Schoeller, Stefan Elfenbein

BERLIN, 16. April. Homburg, August 1949. In der Villa des amerikanischen Hochkommissars ist der Bankier Eric Warburg zu Gast. Die beiden Herren führen eine leidenschaftliche Diskussion über die Zukunft Deutschlands. John McCloy, beeinflusst von den Ideen des US-Finanzministers Henry Morgenthau, der Deutschland in ein Agrarland umwandeln wollte, plädierte für den Abbau der deutschen Industrie. Warburg, als deutscher Jude 1938 in die USA geflohen und 1945 als amerikanischer Soldat nach Europa zurückgekehrt, fordert die Einstellung der Demontage, da sonst "aus Nachkriegsdeutschland nichts Gutes" erwachse. 48 Stunden später stoppte McCloy die Demontage - doch Warburg will noch mehr. Zusammen mit anderen Hamburgern wie Marion Gräfin Dönhoff gründete er eine überparteiliche Organisation, die fortan und für immer die Beziehungen zwischen Deutschland und Amerikaner stärken sollte: die Atlantik-Brücke. In diesem Jahr wird sie 50 Jahre alt.
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2002/0417/politik/0031/ (Archiv-Version vom 29.01.2008)



dieser verein [viele angebliche morde der dritten raf-generation (stichwort: false-flag und phantom), waren mitglieder der atlantik-brücke e.V. - http://www.heise.de/tp/r4/artikel/8/8114/1.html] steht in enger verbindung zu folgender zwielichtiger denk-fabrik:
Das Project for the New American Century (PNAC), deutsch: Projekt für das neue amerikanische Jahrhundert, ist eine US-amerikanische neokonservative Denkfabrik.

Es wurde im Frühjahr 1997 als nicht-kommerzielle Ausbildungsorganistation gegründet, deren Ziel es ist, für weltweite Führerschaft der Vereinigten Staaten zu werben. Das PNAC hat seinen Sitz im gleichen Gebäude wie das American Enterprise Institute in Washington (D.C.).

Die PNAC arbeitet mit der deutschen Atlantik-Brücke e.V. zusammen.

Die Thesen des PNAC

Das PNAC vertritt u.a. folgende Thesen:

* US-amerikanische Führerschaft ist sowohl gut für die Vereinigten Staaten von Amerika als auch für die ganze Welt.
* Eine solche Führerschaft erfordert militärische Stärke, diplomatische Energie und Hingabe an moralische Prinzipien.
* Eine multipolare Welt hat den Frieden nicht gesichert, sondern stets zu Kriegen geführt.
* Die Regierung der Vereinigten Staaten soll Kapital schlagen aus ihrer technologischen und wirtschaftlichen Überlegenheit, um durch Einsatz aller Mittel - einschließlich militärischer - unangefochtene Überlegenheit zu erreichen.

Wenn Diplomatie gescheitert sei, seien Militäraktionen ein akzeptables und nötiges Mittel (Clausewitz). Das PNAC befürwortet die Errichtung dauerhafter eigener Militärstützpunkte weltweit, um die USA weitestgehend unangreifbar zu machen. Als "Weltpolizist" hätten die Vereinigten Staaten die Macht, in einer chaotischen "hobbesianischen" Welt für die Einhaltung von Recht und Gesetz gemäß der von den USA gesetzten Maßstäbe zu sorgen - wenn es sein muss, auch ohne Absprache mit oder Rücksichtnahme auf "Verbündete" und andere supranationale Organisationen, Verträge und sonstige Rechtsverbindlichkeiten. Darin sehen alle Kritiker einen klaren geschichtlichen Rückfall hinter die mühselig errungenen Fortschritte im Völkerrecht seit dem Westfälischen Frieden.

Das PNAC und seine Mitglieder haben schon frühzeitig u.a. die Kündigung des mit der ehemaligen Sowjetunion geschlossenen ABM-Vertrages gefordert. Das PNAC schlägt außerdem vor, "die neuen internationalen Gemeinschaftssphären, Weltraum und virtuelle Welt, zu kontrollieren und den Weg für eine neue Militärgattung – die U.S. Space Forces – mit dem Auftrag, den Weltraum zu kontrollieren, freizumachen".

Im September 2000 publizierte das PNAC einen 80-seitigen Bericht mit dem Titel "Rebuilding America's Defenses: Strategies, Forces, And Resources For A New Century". Diese Forderung zur Fortsetzung des unter Ronald Reagan begonnenen "Star-Wars"-Projekt war Gegenstand zahlreicher Analysen und zog einiges an Kritik auf sich.

Mitglieder
Vorsitzender des PNAC ist William Kristol, Herausgeber des "Weekly Standard" und ehemaliger Herausgeber des Commentary Magazine. Gegenwärtige und ehemalige Mitglieder sind unter anderem auch Mitglieder der Bush-Regierung:

* Vizepräsident Dick Cheney
* Verteidigungsminister Donald Rumsfeld
* sein ehemaliger Stellvertreter und jetzige Weltbank-Direktor Paul Wolfowitz
* Vize-Außenminister Richard Armitage
* der einstige Präsidentenberater Richard Perle
* der ehemalige Staatssekretät und heutige Botschafter bei der UNO John R. Bolton
* der ehemalige Stabschef des Vizepräsidenten Lewis Libby
* der Direktor der Drogenaufsichtbehörde William J. Bennett und
* Zalmay Khalilzad, der spätere US-Botschafter in Afghanistan.

Zu den weiteren Mitglieder gehören Jeb Bush, der Gouverneur von Florida und Bruder des Präsidenten, der ehemalige CIA-Direktor James Woolsey, Ellen Bork, die Ehefrau des Richters Robert Bork, sowie der Politologe Francis Fukuyama.

Als Executive Director des PNAC fungieren und mit mehreren Publikationen aufgetretenen Geheimdienst-Experten Gary Schmitt, Elliot A. Cohen, Autor des Buches: Soldier, Statesman and Leadership in Wartime, und Thomas Donnelly, mittlerweile vom Rüstungskonzern Lockheed Martin eingestellt. Zu den Unterzeichnern des Statement of Principles des PNAC gehörte 1997 auch Steven Forbes, Herausgeber des Forbes Magazine.

Verschwörungstheorie
"Project for the New American Century", allein der Name klingt schon nach "New World Order", dass die Abkürzung für Neokonservative, Neocon, auch Neo Conspiracy gedeutet werden kann macht es nicht besser.

Viele sehen hinter dieser Gruppierung die Verschwörung der Bush-Regierung, mit der Zielsetztung der US-Amerikanischen Vorherrschaft über die Welt. (Einige erkennen darin die Weltdiktatur der Illuminaten wieder)

Um diese Vorherrschaft zu erreichen werden einige sich den USA widersetztende Staaten (Afghanistan, Irak) in den Krieg gezwungen um sie letztendlich zu beherrschen.

Eine Verbindung zu den Anschlägen vom 11. September zu ziehen ist für manche Verschwörungstheoretiker hier obligatorisch. Insbesondere ein Strategiepapier hat die Aufmerksamkeit erregt indem es heist:

"Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor." (Quelle: Rebuilding Americas Defenses (pdf))



melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

05.01.2008 um 23:55
das ist die realität.
willkommen in ameri... äh zuhause :)


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:00
nicht zu vergessen die Banksysteme des Islams
Nach dem Anschlag auf das World Trade Center geriet das "islamische Bankwesen" mehrfach ins Fadenkreuz geheimdienstlicher Ermittlungen. Al-Qaida und andere weltweit operierende terroristische Netzwerke sollen die Finanzierung ihrer Operationen über islamische Banken abgewickelt haben. Beträge in Millionenhöhe wurden entweder beschlagnahmt oder Konten und Fonds eingefroren. Das islamische Banksystem, das sich in seiner knapp 40-jährigen Geschichte in einem bisher ungekannten Aufwind befand, erlitt einen enormen Imageverlust. Dabei konnte man den Banken selbst kaum etwas vorwerfen. Wer würde schon allen Ernstes beispielsweise der Deutschen Bank Vorhaltungen machen, wenn ein legaler Mittelsmann der RAF ein Konto eröffnet und dort die Gelder aus einem Bankraub deponiert hätte.


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:01
zudem sind wir darüber auch mit dem cfr verbunden:
Der Council on Foreign Relations (CFR) (engl. für Rat für Auswärtige Angelegenheiten) gilt als einflussreichster US-amerikanischer Think Tank.

Das CFR wird von Verschwörungstheoretikern meist in einem Atemzug mit anderen zwielichtigen Organisationen, wie den Bilderbergern, der Trilateralen Kommission und dem Federal Reserve System, genannt und gilt als eine der ältesten Institutionen der "Globalen Elite". In diesem Kontext taucht auch die Bezeichnung Rockefeller Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten auf, womit die Ansicht vertreten wird dass das CFR eine Marionette des Rockefeller-Clans sei.

offizielle Zielsetzung
Die selbstgegebene Aufgabe des CFR besteht darin außenpolitische Situationen zu Analysieren und Strategien zu entwickeln. Einige dieser Analysen sind für die Öfflichkeit in ihrer Publikation "Foreign Affairs", ihrer Internetseite und ihrem Podcast publiziert

Geschichte
Der Entschluss zur Gründung des Council on Foreign Relations, wie auch des Royal Institute of International Affairs, soll laut Carroll Quigley bei einem Treffen im Pariser Hotel Majestic am 30 Mai 1919 gefasst worden sein. Zu den 50 Teilnehmern des Treffens gehörten: Edward Mandell House, Harold Temperley, Lionel Curtis, Lord Eustace Percy, Herbert Hoover, Christian Herter, sowie die Histroiker James Thomson Shotwell (Columbia University), Archibald Coolidge (Harvard) und Charles Seymour (Yale). Laut Quigley gehörten viele der Teilnehmer des Treffens zu den Round Table Gruppen.

1921 wurde das CFR von Edward Mandell House im Auftrag von gegründet und hat seit dem seinen Sitz in der East 68th Street Ecke Park Avenue in New York City.

Mitglieder
Als Mitglieder werden ausschließlich US-Bürger anerkannt. Die gesamte Mitgliederanzahl beläuft sich schätzungsweise auf 4.000, worunter ehemalige Beamte der Nachrichtendienste (z.B. CIA), genauso zählen wie Professoren, gewälte Politiker und Medienmenschen.

Prominente Mitglieder seit 1969 waren unter anderem:

* George W. Bush (Skull & Bones)
* Bill Clinton (Order of DeMolay)
* George H. W. Bush (Direktor des CFR, Skull & Bones, US-Präsident a.D.)
* Jimmy Carter (US-Präsident a.D.)
* Dick Cheney,
* Condoleezza Rice,
* Gordon Adams Direktor der National Security (NSA),
* John M. Deutsch CIA-Direktor ,
* Warren Christopher Staatssekretär Warren Christopher.
* Odeh Felix Aburdene The Ahmanson Foundation
* Joe L. Allbritton
* Arthur G. Altschul , In memory of his father Frank Altschul)
* Madeline Albright (Aussenministerin Admin. Clinton)
* James Baker (Aussenminister Admin. Bush Vater)
* Zbigniew Brezinski (Berater Carter und Bush)
* George Bundy (CIA-Berater Kennedys)
* William Casey (CIA Boss a.D.)
* Dewey Thomas
* Eagleburger Laurence (Ex-Verteidigungsminister)
* Eisenhower Dwight "Ike" (Ex - Präsident)
* Ford Gerald (Ex - Präsident, Freimaurer 33°)
* Gingrich Newton (Rep. Mehrheitsführer)
* Alan Greenspan (Federal Reserve (FED))
* Richard Hoolbroke
* Hubert Humphrey (Ehem. Vize Präsident und Präsidentschafts - Kandidat)
* John Edgar Hoover (Ex-FBI Direktor)
* Jessie Jackson (Reverend, Politiker)
* Henry Kissinger (Berater Nixon und Ford, Ex - Aussenminister)
* Jean Picker
* Lester Pollack
* Edmund T. Pratt
* Lewis T. Preston
* Philip D. Reed Foundation, Inc./In Memory of Philip D. Reed
* Stephen Robert
* David Rockefeller (Standart Oil, Exxon, Manhattan City Bank)
* Arthur Ross
* John T. Ryan, Jr.
* Herbert Salzman
* James B. Sitrick
* George Soros (Wall Street Gross - Spekulant)
* Paul Soros (1993)
* The Starr Foundation
* David A. Stockman
* Lee B. Thomas, Jr.
* Laurence A. Tisch
* Cyrus R. Vance
* Paul A. Volcker (Federal Reserve (FED))
* Robert C. Waggoner
* Malcolm H. Wiener
* Ezra K. Zilkha

Liste der Vorsitzenden

Russell Cornell Leffingwell 1946-53
John J. McCloy 1953-70
David Rockefeller 1970-85
Peter G. Peterson 1985-2007
Carla A. Hills (co-chairman) 2007-
Robert E. Rubin (co-chairman) 2007-

Liste der Präsidenten

John W. Davis 1921-33
George W. Wickersham 1933-36
Norman H. Davis 1936-44
Russell Cornell Leffingwell 1944-46
Allen Welsh Dulles 1946-50
Henry Merritt Wriston 1951-64
Grayson L. Kirk 1964-71
Bayless Manning 1971-77
Winston Lord 1977-85
John Temple Swing 1985-86 (Pro tempore)
Peter Tarnoff 1986-93
Alton Frye 1993
Leslie Gelb 1993-2003
Richard N. Haass 2003-

Tochterorganisationen

Zum CFR gehören auch das American Council on Germany, welches parallel zur deutschen Atlantik-Brücke e.V. gegründet worden ist, aber auch weltweit weitere zahlreiche Unterorganisationen des CFR.

Heinz Pfeifer (Brüder des Schattens) schreibt: "Council an Foreign Relations . . . Seine europäischen Töchter sind "The Royal Institute of International Affairs" (RIIA in London, "L'Institut Francais des Relations Internationales" mit Sitz in Paris und die "Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik" in Bonn.

US-Präsidenten
Seit der Gründung des CFR waren alle US-Präsidenten bis auf Ronald Reagan bereits vor ihrer Wahl Mitglieder gewesen. Dafür war der Vizepräsident Reagans, George H. W. Bush, Mitglied des CFR und war 1977 sogar Direktor des CFR.

Weitere CFR-Mitglieder waren darüber hinaus: Botschafter in Australien, Chile, Frankreich, Indien, Italien, Japan, Korea, Mexiko, Nepal, Nigeria, Phiippinen, Polen, Russland, Slowenien, Spanien, Südafrika, Syrien, Tschechien, und Großbritannien.
Verschwörungstheorien

Der Verdacht einer Weltverschwörung ist insofern begründet, dass sich im CFR politische, wirtschaftliche und mediale Macht treffen. Dies begründet auch den unleugbaren realen Einfluss des CFR auf die Politik, auch wenn es sich um eine nichtstaatliche Organisation handelt.

Angeblich nutzt das CFR seine Macht dazu den Plan einer "Neuen Weltordnung" durchzusetzten. Laut einer Theorie liegt diese Neue Weltordnung in der Durchsetztung der "Eine-Weltregierung", vermutlich unter der Herrschaft der USA, hier werden Verbindungen zum Project for the New American Century (PNAC) aufgezeigt. Einige Mitglieder des CFR prognostizieren allerdings das genaue Gegenteil [1] (Desinformation?).

Der Rat hat angeblich durch seine Infiltrierung und nahezu vollständige Unterwanderung der Regierung und der CIA maßgeblichen Einfluss auf die Vereinigten Staaten, vorwiegend auch auf die Außenpolitik, es wird auch vermutet, dass der CFR eine Schattenregierung hinter der offiziellen Fassade bildet. Auch die US-Presse und andere Medien sollen unter dem Einfluss oder sogar der Kontrolle des Rats stehen.
angebliche Verstrickungen
Es gibt Anschuldigungen, der CFR sei der Hauptmotor für den Krieg in Jugoslawien und gegen Afghanistan und den Irak. Der Hauptgrund für diese Kriege ist das Öl. (Pipeline Swarzes Meer - Adria, Pipeline durch Afghanistan, Ölfelder im Irak und unter Saddam Hussein Verkauf des Öls an Lukoil und Elf Aquitaine zu Euro statt Dollar.

Die Schattenregierung hinter der USA will die Kontrolle über den weltweiten Ölpreis erringen. Da ja diese Organisationen die Presse weltweit kontrollieren, können sie ihre wahren Absichten spielend verbergen und die öffentliche Meinung durch Propaganda (PsyOps) völlig in die Irre leiten.

Zitat, vom CFR-Mitglied Admiral a. D. Chester Ward, bezüglich des CFR:

* "Ebenso bedeutend ist der Einfluss des CFR auf die Massenmedien. Sie kontrollieren unsere großen Zeitungen, Zeitschriften, den Rundfunk und das Fernsehen. Dieses Zugeständnis zeigt, dass der CFR keine Probleme und Bedenken hat ihre politischen Machenschaften zu verschleiern."

Das Rockefeller-Imperium: Nach Gary Allen, der Verfasser von "Die Insider" war das Rockefeller-Imperium der größte Geldgeber und steuernde Instanz hinter dem CFR seit der Gründung dieser einflussreichen Organisation nach dem 1. Weltkrieg.

Man kann ruhig sagen, die Geldsäcke der Wallstreet steuern hier ihre verhängnisvolle Politik über das CFR, und zwar über Agenten, die die Rockefellers in die US-Politik einschleusen. Ein typisches Beispiel ist der Kriegstreiber und -Verbrecher Henry Kissinger. David Rockefeller ist Gründer der Trilateral Commission, einer vermutete Unterorganisation des CFR.

Dabei unterstützte der großkapitalistische Rockefeller-Clan insgeheim den Kommunismus, indem der Handel mit der UDSSR gefördert wurde, aber auch mit Technologie und Direktfinanzierung. So wurde dieser Block, das Feindbild aufrechterhalten, gegen den die Rüstung des Westens immer auf der Höhe gehalten werden musste.

Nutznießer war natürlich letztendlich die US-Rüstungsindustrie (militärisch-industrieller Komplex). Der Beweis dieser Politik ist der Umstand, dass heute nach Wegfall der "Bedrohung" durch den kommunistischen Block die "Schurkenstaaten" (Terrorismus) als Bedrohungsbild herhalten müssen. Die Rüstungsindustrie der Staaten, der Hauptexportzweig würde sonst in die Knie gehen!

Weitere angebliche Verknüpfungen

* Die Chefetagen großer Stiftungen wie der Ford Foundation, des Carnegie Endowment und die Medien sind von CFR-Leuten besetzt.

* Der innerste Kreis (die Elite) der CFR ist der Skull & Bones-Orden, eine Gruppe von Yale-Studenten. Dort spielt die Familie Bush eine herausragende Rolle. Sowohl George Bush senior, als auch dessen Vater Prescott Bush und der heutige US-Präsident George W. Bush sind "Bonesman".

* Im Auftrag von Lord Rothschild agierte Schiff mit der Bank Kuhn & Loeb. Die führenden Banken, die die Federal Reserve Bank(FED) sind unter anderen Kuhn&Loeb, Morgan Stanley, Chase (Rockefeller), Warburg. Der Dollar ist seit August 1971 nicht mehr durch Gold gedeckt, sondern er bezieht seinen Wert durch den Annahmezwang für Rohöl und Rohstoffe.

* Der CFR führt den Vorsitz in der Weltbank, dadurch übt der CFR eine enge Kontrolle über die Nationen der westliche Welt.

* Der CFR ist wahrscheinlich eine Maske der Illuminaten, oder ist zumindest von Illuminaten infiltriert worden.

Ein ehemaliges Mitglied des CFR, Rear Admiral Chester Ward, US-Navy (im Ruhestand) legte die unheimlichen Absichten des Rates im "Review of the News" offen:

"Die mächtigste Clique unter diesen Elitegruppen hat ein Ziel gemeinsam. Sie wollen die Souveränität und nationale Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten aufgeben. Eine zweite Clique von internationalen Mitgliedern im CFR... besteht aus den internationalen Wall-Street-Bankiers und deren Schüsselagenten. Diese wollen vor allem ein Weltbankmonopol von der Regierung die letztlich die Weltregierung kontrollieren wird, welche das auch immer sein mag... "

Wer sind die Mitglieder dieser modernen, geheimen Gesellschaft? Eine Analyse der 4 200 Mitglieder zeigt, daß 31% aus dem Konzernbereich kommen, 25% aus dem akademischen Bereich, 13% aus der Regierung, 8% aus dem Rechtswesen, 6% von den Medien und 2% von anderen Berufen.
wer meint, das die us-regierung ja weit entfernt sei und uns ja im grunde nicht berührt, den mag das vllt ein wenig zum nachdenken bringen.


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:09
Link: www.miprox.de (extern)



Hi lesslow,

Threads, wie dieser zeigen mir wieder sehr schön Deine gründliche Art, Recherche und Quellenangabe! :)

Beim Lesen dieses Themas, fiel mir ein Link ein, den ich vor einiger Zeit in die Hände bekam!


Es geht um die Besitzer von Banken, Medienunternehmen, der Rüstungsindustrie oder Ölfirmen!


Interessant deshalb, weil es "oft" die gleichen Personen sind! :|


1x zitiertmelden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:17
Ich muest den Tread umtaufen
in ...hetze gegen Amerika...

Banken gibt es auf der ganzen Welt und alle machen Geschaefte ...normal ... alle haben Dreck am Stecken...
Deutschland kann da ein Lied von singen ... 2.Weltkrieg ...

Dein Tread bezieht sich jedoch nur auf die USA ... und da muss ich mich schon fragen WO LIEGEN DEINE INTERESSEN ???

ich kann hier noch mehr ueber das Banksystem vom ISLAM posten .. auch die machen schmutzige GEschaefte ..

Taufe das Thema um oder Tread schliesse, da eh nur gehetzt wird


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:20
Na ja, ich würde es bevorzugen, wenn du mehr zusammenfassen und konkretisieren würdest, anstatt seitenweise Texte zu posten ...


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:32
@N
ja, die seite kenn ich, danke :)

@w
nu schreib doch über die islamischen banken.
vllt geht auch einer drauf ein ^^
ich drück meinen senf durch :D

@yo
ja, ich könnte das noch zusammenfassen, aber so bleibts auch frei, ich leite quasi nur durch texte, die man verbinden kann und sich seine eigene meinung machen.
werds die tage mal konkretisieren :)


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:35
dein Senf ist.. ich drehe den Spiess um .... Ausslaenderfeindlich .. ;-)
du schreibst nur von einem Land ...lebst du in Amerika, weil du so ein grosses Interesse hast was zu aendern ???

Warum schreibts du nicht von Problemen in deinem Land


1x zitiertmelden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:48
tu ich doch, ich habe dargelegt, das es vereine in deutschland gibt, bestehend aus dem who is who aus politik, wirtschaft und medien:

* Wirtschaft: 252
* Politik: 82
* Freie Berufsgruppen: 70
* Medien: 44
* Wissenschaft: 27
* Verbände/Gewerkschaften/Stiftungen: 13

die eng verbunden sind, mit neo-kon-think-tank der us-regierung, denm cfr, etc und letztendlich darüber mit dem amerikanischen bankwesen, das ohnehin mit dem deutschen und europäischen bankwesen in verbindung steht.

somit sehen wir, dass die usa (die nachweislich auf dem weg zu einem polizei/dikatur/überwachungsstaat und zu einem faschismus sind) mit ihren methoden und einflüssen, engstens mit unserem land und der eu verbunden ist. hinter der us-regierung steht nachweislich eine privatisierte zentralbank, die den politischen und wirtschaftlichen kurs entscheidend mitbestimmt, letztendlich auch über andere banksysteme europa im griff hat, da die länder von ihnen abhängig und deren schuldner sind.

amerika ist hier kein hassobjekt oder opfer von hetze, die kritik geht genauso an euopäische regierungen und interessengruppen.

und saudiarabien führt beste kontakte zu amerika. ebenso sind auch japanische und asiatische banken gut im geschäft.


melden

Banken und ihre Rolle im globalen Geschehen

06.01.2008 um 00:50
das ist die realität.
willkommen in ameri... äh zuhause
---------------------------------------------

dein Beitrag ;-)))))


melden