weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

889 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Fußball, Linkspartei
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:37
@asmodee
Ich erwähne das wann und wie ich will, grade in einem Kontext wo es um Menschenrechte gibt. Soll man das etwa verschweigen, was auf der Welt passiert? Weil es dich in Verlegenheit bringt? Ich finde auf Menschenrechtsverletzungen kann man gar nicht oft genug aufmerksam machen.

Zumal ich nie behauptet habe, dass Deutschland einzigartig diesbezüglich ist, aber tatsächlich eines von wenigen Ländern.


melden
Anzeige
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:39
Im übrigen beschränkst du das auch nur wiede auf's Bett, davon habe ich aber gar nicht geredet. Stell dir vor, man führt auch ein gemeinsames Leben. Und daran hat dann zwingend auch die Umgebung ein bisschen Teil, wenn man sich nicht versteckt.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:40
was sie sagen wollte war wie es sein kann dass bei all den problemen in unserem land man stolz die fahne bei der em heben,was ja bedeutet dass man stolz auf kinderarmut, auf hartz4 auf 1eurojobs ist

Leute, Deutschland ist nicht das einzige Land mit innerpolitischen Problemen. Euer Blick ist ein wenig getrübt, darum lasst ihn mal ihn über wirklich für Patriotismus bekannte Nationen schweifen, wie unserem Nachbar Frankreich oder über den grossen Teich nach Amerika.

Des weiteren werte ich die momentane Schland - Begeisterung weder als Patriotismus oder noch gar Nationalismus. Es ist vielmehr die Begeisterung für unser Team, den populären Sport Fussball, für die EM selbst und die vielen netten Bekanntschaften bzw. Erinnerungen die man an sowas knüpfen kann.

Wer es mir nicht glaubt, der soll einfach an die WM zurückdenken und sich erinnern, wie schnell die Fahnen, Wimperl & Fanartikel aus dem Alltagsbild nach dem Ende verschwunden sind.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:43
natürlich war der osten ein unrechtssystem - darüber brauchen wir nicht zu diskutieren - wer das nicht wahrgenommen hat ist blind auf beiden augen

aber: die überwachung heute ist nicht minder schlimm - noch bevor man was getan ist man schon "gefilmt" - ja ich fühle mich nicht wohl in solch einem land -

fahne hoch - für wen, für was - solange wir an militäreinsätzen beteiligt sind, nicht dafür sorgen, dass rechtes gedankengut hier keinen platz hat - brauche ich die fahne nicht zu schwenken -

wir sind kein unrechtssystem - aber ein rechtssystem sind wir auch nicht - siehe solche leute, die steuern hinterziehen und sich "freikaufen" siehe machenschaften der parteien, lobbyisten etc -


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:49
@ Marquis

Mich soll es in Verlegenheit bringen ??? Lach los

Und wenn du es so verstanden hast, was ich damit eigentlich aussagen möchte, dann sage ich mal sorry.

Und da wo ich herkomme, leben die Homosexuellen sogar sehr frei ihre Homosexualität aus, und das ist gut so.


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:55
@ Topic

Ansonsten sehe ich es genauso wie univerzal. Andere Länder kämpfen auch mit innerpolitischen Problemen. Genau wie hier. Im Prinzip sogar ähneln sich die Problematik.

Aber warum nicht in der Begeisterung innerhalb einer WM oder EM keine Fahnen schwenken ?? Das wird jede Nation machen, wenn ihr Land an diesen Geschehnissen beteiligt ist.


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:57
Leider sind die Deutschen keine angenehmen Fans - Dieses Herumgegröhle vor, während und nach den Spielen bringt so manchen Nicht- Deutschen und sogar Deutschen dazu, Niederlagen unserer Elf nicht allzu sehr zu bedauern.


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 13:59
Das ist doch bei Fußballfans immer so, egal woher.


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:07
leider - ist dem so - geht`s nicht auch anders . . . miteinander statt ausschließlich konkurrenz -

scheiß fußball - wahrscheinlich ist bei einigen für die nächste zeit der kopf genauso hohl wie der ball.........


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:09
Das ist doch bei Fußballfans immer so, egal woher.

Eben, da geben sich die Fans die Klinke in die Hand. Deutsche, Französische, Englische, Holländische sowie Türkische uvm.


melden
asmodee
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:12
Och beim Fussball sind sich die Fans ähnlich ;)


melden
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:38
Finde ich nicht - In den "Bierländern" ist dieses hohle Benehmen bei Fußballereignissen am stärksten ausgeprägt ...

Das Aggressionspotential ist vlt woanders größer, aber das meinte ich nicht


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:45
Bierländer...ist dir nicht eine bessere Erläuterung für deinen Murks eingefallen?


melden
me262
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 14:45
@al:
Schade, daß Du keinen Spaß am Fußball und an deutschen Siegen hast.
Aber dann spar Dir bitte auch solche aus der Luft gegriffenen Hetztiraden gegen deutsche Fans! Ich hab die ganze WM lang und auch gestern wieder eine super Atmosphäre erlebt, überall wo ich war. Die Leute feiern friedlich und jubeln eben auch entsprechend für ihre Mannschaft. Das ist Fußball und kein Wasserballett!

Und wenn wir schon dabei sind und bei Deinem Namen:
Die einzigen, die mal wieder ihren Frust nicht im Griff hatten, richtig Krawall gemacht haben und wieder auf Polizisten losgingen waren Deine Landsleute gestern in Frankfurt!


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 15:44
Die Fahne ist mehr als der Tod!
Selbstverständlich auch am Auto.
Und so karrt denn Herr Vokuhila seine Miss Arschgeweih im fahnenumwaberten Rostmobil zur Fanmeile, Bier abpumpen und "Schland" gröhlen. Denn wenn wir schon sonst nix haben, dann wenigstens eine Fahne.
Der Fahnenimporteur dieser hochwertigen China-Produkte reibt sich die Hände.
Ist es nicht merkwürdig, dass "Besserverdienenden-Schleudern" ab 80.000 EUR aufwärts eher selten mit Fahnenschmuck umherfahren?
Warum das wohl so sein mag?
Ob die wohl mehr haben als billigen vaterländischen Rausch-Fusel? Oder ob sie ihn nicht nötig haben, weil Fahnen immer nur dem Pöbel voranflattern?


melden
me262
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 15:47
So ein Schund kann nur aus der TAZ oder noch Schlimmerem stammen!
Zum Glück denken nicht alle wie Du, Doors. Wenn man zwischen den Zeilen liest stempelst Du einen Großteil der Deutschen als überflüssig ab!


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 15:58
@me'chen:

Das stammt nicht aus der TAZ. Ich pflege Meinungen zu haben und nicht anzulesen.
Überflüssig sind "die da unten" für "die da oben" doch sowieso. In Kriegszeiten sind sie Menschenmaterial, das Massengräber füllt, in Friedenszeiten füllen sie Statistiken. Man braucht sie als Produzenten nicht, als Konsumenten fallen viele aus, und wählen gehen sie eh nicht. Da man sie aber irgendwie beschäftigen und ruhigstellen muss, gibt es Fussball, Fernsehen und Flaschbier. Also in etwa das, was dem Römer Panem et Circensis war.


melden
me262
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 16:08
Und ich denke, die Fußballbegeisterung und auch der Patrotismus (auch wenn der nicht unbedingt etwas damit zu tun hat), ziehen sich breit durch die gesamte Bevölkerung. Ob Bandarbeiter oder Firmenchef etc..
Ich bin absolut gegen ein Ober- und Unterdenken. Leider kommt das wieder auf. Wir hatten mal für ein paar wenige Jahre fast erreicht, daß es keine Klassengesellschaft mehr gab, daß Geld zu haben nicht mehr alles zählte und jeder alles werden konnte. Die Charakterbildung muß im Vordergrund stehen!


melden

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 16:20
Richtig: Geld allein macht auch nicht glücklich, dachte sich Vater Staat und schuf Hartz IV.
Merkwürdigerweise sind die meisten meiner Unternehmer-Freunde, also die FDP-Klientel, sich einig darin, dass es keine Klassengesellschaft gibt. Nur sie - und den doofen, lästigen Rest.

Und der Patriotismus als "Volksgemeinschaft" ist Mittel zum Zweck. Vergessen ist der Widerspruch zwischen Arbeit und Kapital, ziwschen Arm und Reich. Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche Fans.

"Wir hatten mal für ein paar wenige Jahre fast erreicht, daß es keine Klassengesellschaft mehr gab, daß Geld zu haben nicht mehr alles zählte und jeder alles werden konnte."

Wann soll das denn gewesen sein? Zu Zeiten sozialdemokratischen Reform-Aberglaubens? Zu Zeiten des Arbeiter- und Bauernstaates? Oder zu Zeiten nationansozialistischer Volksgemeisnchaft?


melden
Anzeige
al-chidr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Links-Politikerin: „Das kotzt uns an“

09.06.2008 um 16:27
Me@

Ich gehöre auch zur Fußball guckenden Zunft und sehe auch Deutschland ganz gerne siegen ...

Allerdings lieber in Ruhe als zwischen Bier- (und) Fahnen

Aber das Gegröhle von jungen Männern und Frauen aus allen Gesellschaftsschichten (ich höre vor allem das Studentenpack ...) ist nun einmal stumpfsinnig -

übrigens auch völlig unabhängig davon, ob das in den anderen Ländern genauso ist oder nicht


melden
296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden