Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 17:05
Kjarthan schrieb:Oh, das läuft seit vielen Jahren in Deutschland, allseits bekannt als "Hartz IV"
oh nein, das glaube ich nicht.
@kuno7 weiß doch, dass es Altersarmut nach sich zieht(Verschärfung der Situation).
Er hat da sicher etwas, was kein utopischer Vorschlag wie "Das bedingungslose Grundeinkommen" ist,
aber uns dennoch von den Socken haut.
Weil wir viel zu unflexibel denken.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 19:57
eckhart schrieb:Nein, er investiert weiter in die Unterhaltung des Hauses.
Das hört nicht auf.
Davon steht in dem Beispiel nichts.
eckhart schrieb:Gibt es keine Vernögensverwalter(?),
die ganze kommunale Wohnungsbestände billig aufkaufen,
nichts investieren, aber sich nicht mal mit diesem Ist-Zustand begnügen wollen,
sondern aktive Entmietung, Luxussanierung und Verkauf anstreben ?
Ein Kauf ist also keine Investition?
eckhart schrieb:Der eigentliche Vermieter sind die Vielzahl der Aktionäre.
Das ist nunmal das Prinzip von Aktiengesellschaften. Du gibst dem Unternehmer dein Kapital und erwirbst dadurch Anteile am Unternehmen.
eckhart schrieb:Dann tritt an die Stelle des früher (hoffentlich allseitig) verantwortlich handelnden Unternehmers
ein Management, dass eigentlich nur noch Aktionären -den neuen Eigentümern- gegenüber
verantwortlich ist.
Der Unternehmer der vorher das Unternehmen geleitet hat will doch auch einen Gewinn erwirtschaften. Wo ist da jetzt der große Unterschied ob nun einer oder mehrere einen Gewinn erwirtschaften wollen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 20:01
@eckhart
eckhart schrieb:Nö, wir haben ja -wie gesagt- Glück gehabt.
Na denn erzähl mal, was hätte denn gedroht, wenn man Pech gehabt hätte?
eckhart schrieb:Also alles nur verschwörungstheoretische Phantasie?:
Das sich mein VT-Vorwurf nicht auf die Stromgeschichte bezog, hätte dir auch auffallen können.
Hallo!
"irgendwer" prangert Sozial-Darwistisches an - "irgendwer" hat keine sozialdarwinistischen Anfälle,alles nur ein Verständnisproblem.
Wieso Verständnisprobleme? Ich habe doch gar nicht angezweifelt, dass es solche Anfälle gibt, bezogen auf dein verlinktes PDF und von daher...
eckhart schrieb:Belege für solchen sozialdarwistischen Äusserungen findest Du auf dieser Seite
oder ich werde sie Dir liefern.
... brauchst du mir logischerweise auch keine Belege dafür liefern. Belege wurden von mir gefordert für eine geplante drastische Bevölkerungsreduktion, aber da kommt dann nur noch ein:
eckhart schrieb:Freilich gibts noch keine Belege für "drastische Bevölkerungsreduktion". Weil es derartiges (noch) nicht gibt.
Und so lange derartiges beleg los behauptet wird, solange rangiert das bei mir unter VT
eckhart schrieb: indem Du darstellst,
welche Perspektiven für Abermillionen Menschen auf der Welt, welche keinen bezahlten Job mehr finden werden, gedacht sind.
Das ist das Allereinfachste für Dich !
Da würde mich doch wirklich mal interessieren, welche meiner Äußerungen dich veranlasst, dies wäre für mich das allereinfachste?
eckhart schrieb:@kuno7 weiß doch, dass es Altersarmut nach sich zieht(Verschärfung der Situation).
Klar weiß er das, warum sollte man auch annehmen, dass jemand, der arm ist, im Alter dies plötzlich nicht mehr sei?
eckhart schrieb:Er hat da sicher etwas, was kein utopischer Vorschlag wie "Das bedingungslose Grundeinkommen" ist,
aber uns dennoch von den Socken haut.
Keine Ahnung, was dich so von den Socken haut und warum du meinst, ich müsste die Lösung aller Probleme kennen, weil ich das am BGE kritisiere, was ich für Kritik würdig halte.

@Kjarthan
Kjarthan schrieb: Entrechtet,stigmatisiert und erpresst wird der kleine Bürger
Könntest du mal konkrete Beispiele für Entrechtung, Stigmatisierung oder Erpressung des ALG-2 Empfängers bringen, damit wir vom Stammtisch mal zu ner Diskussion kommen können?
Kjarthan schrieb: und Abgeben der Grundrechte, die eigentlich einem jedem deutschen Bürger zustehen SOLLTEN!
Welche Rechte wären das denn nun genau?
Kjarthan schrieb:Aber nur eine Sache zum Nachdenken: JEDER Bürger in diesem Land ist gerade mal ein Jahr von der gleichen Situation entfernt. Denn sollte man aus irgendeinem Grund den Job verlieren, dann hat man gerade mal - und maximal - ein Jahr, bevor man von Arbietslosengeld 1 in Arbeitslosengeld II ( = Hartz IV) abrutscht!
Und du meinst ohne ALG 1 und 2 wäre es dann besser? In vielen Ländern dieser Welt gibt es nämlich gar kein soziales Netz, nicht mal so ein unmenschliches wie hier in Deutschland. Vielleicht auch mal ein Aspekt über den man nachdenken kann.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 20:06
kuno7 schrieb:Und du meinst ohne ALG 1 und 2 wäre es dann besser? In vielen Ländern dieser Welt gibt es nämlich gar kein soziales Netz, nicht mal so ein unmenschliches wie hier in Deutschland. Vielleicht auch mal ein Aspekt über den man nachdenken kann.
[ironie]Ich finde es ja auch total unmenschlich, Menschen die ihren Lebensunterhalt nicht mehr alleine bestreiten können einen Betrag zur Verfügung zu stellen der Ihnen das Überleben sichert. Das ist echt furchtbar das wir sowas machen!
[/ironie]


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 20:24
@McMurdo

:D

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 21:15
kuno7 schrieb:Na denn erzähl mal, was hätte denn gedroht, wenn man Pech gehabt hätte?
Detailiert nachzulesen in der Veröffentlichung des Bundestages ( Wikipedia: Technikfolgenabschätzung ). Ich wiederhole mich. http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/056/1705672.pdf
kuno7 schrieb:Ich habe doch gar nicht angezweifelt, dass es solche Anfälle gibt
Du hast aber das Wort "Anfall" gewählt. Niemand anders.
Wo und wann hat ein Anfall stattgefunden?
kuno7 schrieb:... brauchst du mir logischerweise auch keine Belege dafür liefern. Belege wurden von mir gefordert für eine geplante drastische Bevölkerungsreduktion
Wo steht was von "geplanter drastischer Bevölkerungsreduktion?" Wessen Wortwahl ist das?

Die Frage bleibt weiter bestehen: Welche Perspektive haben zunehmende Abermillionen von Menschen weltweit, welche niemals mehr einen bezahlten Job bekommen werden ?
Ökonomen können dies nicht beantworten, das steht fest.
kuno7 schrieb:Da würde mich doch wirklich mal interessieren, welche meiner Äußerungen dich veranlasst, dies wäre für mich das allereinfachste?
Statt eines Geschreibsels das eigentlich doch nur sinngemäß ein "'Sie wollen doch nicht etwa sagen...
Sie sind doch wohl nicht... Wissen sie eigentlich, dass die Mauer gefallen ist? Haben sie die Sowjetunion wirklich geschätzt? Stalin? Und die Freiheit, der freie Markt... Ist das nichts?'"
beinhaltet,
ist es doch viel einfacher, zu schreiben, was man möchte, oder nicht ?
kuno7 schrieb:Keine Ahnung, was dich so von den Socken haut und warum du meinst, ich müsste die Lösung aller Probleme kennen, weil ich das am BGE kritisiere, was ich für Kritik würdig halte.
Nein, nicht weil Du das bGe kritisierst(das wäre völlig angemessen), sondern mit VT-Vorwürfen um Dich wirfst.
kuno7 schrieb:In vielen Ländern dieser Welt gibt es nämlich gar kein soziales Netz, nicht mal so ein unmenschliches wie hier in Deutschland. Vielleicht auch mal ein Aspekt über den man nachdenken kann.
"Geh doch in den Osten" hieß es damals.

Für Kritik an einem bGe ist diese Forum da.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 21:27
McMurdo schrieb:Davon steht in dem Beispiel nichts.
weil es selbstverständlich ist.
McMurdo schrieb:Ein Kauf ist also keine Investition?
Warum nicht?
Berggruenn hat einen Euro in Karstadt investiert. Das Beispiel zeigt, dass Kauf eine Investition ist.
Der Nachfolger von Berggruen führt vor, dass garnichts auch eine Investition ist.
McMurdo schrieb:Das ist nunmal das Prinzip von Aktiengesellschaften. Du gibst dem Unternehmer dein Kapital und erwirbst dadurch Anteile am Unternehmen.
Welch eine Neuigkeit.
McMurdo schrieb:Der Unternehmer der vorher das Unternehmen geleitet hat will doch auch einen Gewinn erwirtschaften. Wo ist da jetzt der große Unterschied ob nun einer oder mehrere einen Gewinn erwirtschaften wollen?
Der Unternehmer der vorher das Unternehmen geleitet hat
war nebenbei den Mitarbeitern gegenüber verantwortlich.
Wer ist das danach ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 21:54
eckhart schrieb: Warum nicht?
Hattest du doch geschrieben. Oder was meintest du mit, sie kaufen was und investieren nichts?
eckhart schrieb: weil es selbstverständlich ist.
Also bekommt er gar keine 5% Rendite, wenn er doch mehr investiert?
eckhart schrieb: Welch eine Neuigkeit.
Ich frage mich, wieso du es dann so als Neuigkeit verkaufst.
eckhart schrieb: Der Unternehmer der vorher das Unternehmen geleitet hat war nebenbei den Mitarbeitern gegenüber verantwortlich. Wer ist das danach ?
In welcher Hinsicht war er den Mitarbeitern gegenüber verantwortlich? Bei einer AG ist der Vorstand das Gremium das die Verantwortung trägt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2014 um 23:35
@eckhart
eckhart schrieb:Detailiert nachzulesen in der Veröffentlichung des Bundestages
Na wie schön, aber danach hatte ich dich nicht gefragt. Ok, rekapitulieren wir kurz: @Kjarthan hatte angedeutet, dass zB. ein Wochenlanger Stromausfall die Zivilisation zerstören würde, ich antworte mit: das Szenario halte ich für unwahrscheinlich, du meinst, das wäre gar nicht unwahrscheinlich und verlinkst einen Stromausfall für ein paar Stunden, ich erwidere, dass sowas aber nicht das Ende der Zivilisation darstellt, worauf du meinst, dass wir Glück gehabt hätten, ich frag was ist dann bei Pech und du kommst mit "Technikfolgeabschätzung".
Die passende Antwort auf meine Frage hätte aber beinhalten sollen, wie es zu dem Ereignis selbst kommen soll und nicht, mit welchen Folgen man rechnen muss, wenn dieses bereits eingetreten ist. Wenn du diese Frage beantwortet hast, wirst auch du vielleicht erkennen, warum ich ein solches Ereignis als unwahrscheinlich bezeichnet habe. Also, nur zu.
eckhart schrieb:Du hast aber das Wort "Anfall" gewählt. Niemand anders.
Wo und wann hat ein Anfall stattgefunden?
Na mindestens in dem von dir verlinkten PDF, aber vermutlich auch schon woanders.
Wo steht was von "geplanter drastischer Bevölkerungsreduktion?" Wessen Wortwahl ist das?
Na hier:
Kjarthan schrieb:Und sollte diese Elite aus Auserwählten denn tatsächlich solche Pläne haben, die Bevölkerung drastisch zu reduzieren, weil die Massen an (überflüssigen) Menschen in der "schönen, neuen Welt" nicht mehr gebraucht werden - und diese Pläne tatsächlich durchziehen... tja, der brave Samstagsrasenmäher, Mutantenstadl-Schauer wird dann auch nicht mehr gebraucht!
Hättste aus dem Diskussionsverlauf aber auch selbst rausfiltern können.
eckhart schrieb:Die Frage bleibt weiter bestehen: Welche Perspektive haben zunehmende Abermillionen von Menschen weltweit, welche niemals mehr einen bezahlten Job bekommen werden ?
Das kann ich dir auch nicht beantworten, da ich aber eher Optimist bin, sage ich mal, den Menschen geht es heute im Schnitt besser als denen vor 100 Jahren, also hoffe ich mal, das diese Entwicklung sich so fortsetzt, wie genau weiß ich aber leider auch nicht.
Statt eines Geschreibsels das eigentlich doch nur sinngemäß ein "'Sie wollen doch nicht etwa sagen...
Sie sind doch wohl nicht... Wissen sie eigentlich, dass die Mauer gefallen ist? Haben sie die Sowjetunion wirklich geschätzt? Stalin? Und die Freiheit, der freie Markt... Ist das nichts?'" beinhaltet, ist es doch viel einfacher, zu schreiben, was man möchte, oder nicht ?
Das beantwortet meine Frage zwar auch wieder nicht (machst du das mit Absicht?), aber Gut. Zum Thema BGE ist meine Meinung und auch diese habe ich hier schon zum Besten gegeben, dass ich ein Grundeinkommen durchaus befürworte, allerdings kein bedingungsloses, weil ich befürchte, dass dann zu viele Menschen das tun, was ihnen am meisten Spass macht und nicht das, was sie am besten können oder was nötig ist.
eckhart schrieb:Nein, nicht weil Du das bGe kritisierst(das wäre völlig angemessen), sondern mit VT-Vorwürfen um Dich wirfst.
Wenn du mir zeigst, dass mein VT-Vorwurf ungerechtfertigt war, kriegste sofort ne Entschuldigung, bis dahin bevorzuge ich es eine VT auch als solche zu bezeichnen.
eckhart schrieb:"Geh doch in den Osten" hieß es damals.
Also mir hat das Damals keiner gesagt, aber gut, ich war ja auch schon da. ;)

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 00:06
kuno7 schrieb:Die passende Antwort auf meine Frage hätte aber beinhalten sollen, wie es zu dem Ereignis selbst kommen soll und nicht, mit welchen Folgen man rechnen muss, wenn dieses bereits eingetreten ist.
Achso, durch einen banalen Schaltvorgang, durch einen diesem vorausgehenden Computerbedienfehler, durch eine menschliche Fehlinterpretation einer Situation, durch Computerfehler, durch Unwetterfolgen, ja durch Stromausfall (Stromausfall kann Stromausfall bewirken) die Liste ließe sich verlängern. Kein Mensch und keine Technik arbeitet fehlerfrei.
Was geschehen kann, geschieht mit Sicherheit irgendwann.
Je komplexer , umso eher.
Und:
Die Ursache, so behaupten die Energiekonzerne, ist bis heute noch nicht gefunden.
Die Zuschaltung von Pumpspeicherwerken ist ja immer nur vergleichbar dem Einsatz eines Feuerlöschers. Er erklärt nichts.
Nur er hilft.

Dass es Gedanken von Ökonomen gibt, dass es aus ökonomischer Sicht besser wäre,
wenn die wachsende Riesenanzahl von Arbeitslosen und aus verschiedensten Gründen Schwachen die offensichtlich nie mehr gebraucht werden,
über Nacht verschwinden würde,
ist zwar nicht beweisbar, doch durch fortwährendes Verquatschen vor Publikum dringt es doch immer wieder und immer wieder nach außen.

Somit kannst Du dies zwar als Verschwörungstheorie bezeichnen, aber durch diesen Versuch nicht ungeschehen machen.
Haben sich eben nicht so im Griff, die Herrschaften, so wie es für den Neoliberalismus am dienlichsten wäre.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 00:09
Hallo, Freunde der Nacht!
Euch ist hoffentlich klar, dass Ihr euch vom Thema dieses Threads meilenweit entfernt habt? Im Moment seit Ihr bei der Möglichkeit oder Unmöglichkeit eines Weltuntergangszenarios. Ich rate dringend zur Rückkehr, bevor ein Mod eingreift. Es wäre schade um den Thread.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 00:15
Lupo1954 schrieb:Ich rate dringend zur Rückkehr, bevor ein Mod eingreift. Es wäre schade um den Thread.
Ganz genau !
@McMurdo
Am Verantwortungsbewusstsein fehlts !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 00:19
@kuno7
kuno7 schrieb:Das kann ich dir auch nicht beantworten, da ich aber eher Optimist bin
Nein der bin ich doch schon :D

(sorry für erneuten OT, aber der musste jetzt noch sein ;) )


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 07:13
eckhart schrieb: Am Verantwortungsbewusstsein fehlts !
Muss dann wohl an der Rechtsform des Unternehmens liegen. ;-)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 08:10
Echte Arbeit haben nur die wenigsten, hier mal ein paar aktuelle Zahlen:

Tatsächliche Arbeitslosigkeit im Juli 2014: 3.663.237
Offizielle Arbeitslosigkeit im Juli 2014: 2.871.347
Nicht gezählte Arbeitslose: 791.890

Nicht gezählte Arbeitslose aufgeschlüsselt:
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I und/oder ALG II: 184.836
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 103.816
Förderung von Arbeitsverhältnissen: 8.997
Fremdförderung: 88.836
Beschäftigungsphase Bürgerarbeit: 17.689
berufliche Weiterbildung: 151.449
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z. B. Vermittlung durch Dritte): 156.265
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 4.068
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 75.934
http://www.die-linke.de/politik/positionen/arbeitsmarkt-und-mindestlohn/tatsaechliche-arbeitslosigkeit/

Was die Statistik aber auch nicht zählt, sind die Menschen die das auch so managen, die 108.536 Beschäftigen der Arbeitsagentur selber und im wesentlichen auch nichts produzieren!

Über die vielfältigen anderen Formen vollkommen redundanter und subventionierter Beschäftigung oder nur den Langzeitstudenten noch gar nicht zu reden. Deswegen brauchen wir natürlich auch das bedingungslose Grundeinkommen!

Alles andere ist einfach unehrlich gegenüber den Millionen Arbeitslosen und den Menschen die sich für produktiv halten, obwohl ihre Arbeit oft nur eine reine Planstelle ist für nicht wirklich nachgefragte Leistungen!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 08:25
Es gibt auch noch schätzungsweise 284.000 Obdachlose, viele Menschen welche die Sanktionsspirale der Jobcenter schon hinter sich haben!
http://querstadtein.org/de/2013/09/23/neue-zahlen-zu-wohnungs-und-obdachlosigkeit/

obdachlos1-300x226

Die werden alle nicht als arbeitslos gezählt, also zu den Menschen mit einen Anspruch an das Existenzminimum auch ohne Arbeit, die es definitiv aber nicht für alle gibt!

Außer natürlich noch teilweise im rein temporären Raum der offenen Stellen, die sind in Wahrheit aber eine Konstante!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 13:22
Alles andere ist einfach unehrlich gegenüber den Millionen Arbeitslosen und den Menschen die sich für produktiv halten, obwohl ihre Arbeit oft nur eine reine Planstelle ist für nicht wirklich nachgefragte Leistungen!
...
Es gibt auch noch schätzungsweise 284.000 Obdachlose, viele Menschen welche die Sanktionsspirale der Jobcenter schon hinter sich haben!
http://querstadtein.org/de/2013/09/23/neue-zahlen-zu-wohnungs-und-obdachlosigkeit/

Die werden alle nicht als arbeitslos gezählt, also zu den Menschen mit einen Anspruch an das Existenzminimum auch ohne Arbeit, die es definitiv aber nicht für alle gibt!

Außer natürlich noch teilweise im rein temporären Raum der offenen Stellen, die sind in Wahrheit aber eine Konstante!
und die ganze OT-Diskussion vorher drehte sich im Prinzip darum, was noch leistungloses Einkommen ist und ob diese vielen offen und verdeckt Arbeits-Losen jemals wieder einen lebenswerten Job bekommen werden. Ich sage Nein. Viele denken das.
Und weil viele so denken,
treffen Vorschläge zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens auf offene Ohren.

Doch:
Von wem kommen eigentlich diese Ideen eines bedingungslosen Grundeinkommens ?

Diese Ideen eines bedingungslosen Grundeinkommens kommen doch wohl eher von Konservativen, die alles anderes als Links sind. Oder habe ich unrecht ?
Das sollte man auch bedenken.
@Ashert001


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 13:41
@eckhart
eckhart schrieb:Diese Ideen eines bedingungslosen Grundeinkommens kommen doch wohl eher von Konservativen, die alles anderes als Links sind. Oder habe ich unrecht ?
Das sollte man auch bedenken.
Interessant. Der reine Altruismus ist es ja sicher nicht. ;) Was könnten die im Hinterstübchen dabei haben? Dass viellieicht ihr Kartenhaus nicht durch Unruhen (wegen sozialer Not) auseinanderfällt?


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 14:11
kuno7 schrieb:@Kjarthan hatte angedeutet, dass zB. ein Wochenlanger Stromausfall die Zivilisation zerstören würde
Habe ich so NIE gemeint! Und ich bin auch kein Verschwörungstheoretiker. Ich wollte nur sagen, an was für einem dünnen Faden unsere Zivilisation hängt - und dass, wenn auch nur ein kleiner (aber sehr wichtiger) Faktor wegfällt, dass es dann sehr schnell sehr anders aussieht.

Soviel dazu!

Und hierzu:
Kjarthan schrieb:Und sollte diese Elite aus Auserwählten denn tatsächlich solche Pläne haben, die Bevölkerung drastisch zu reduzieren, weil die Massen an (überflüssigen) Menschen in der "schönen, neuen Welt" nicht mehr gebraucht werden - und diese Pläne tatsächlich durchziehen... tja, der brave Samstagsrasenmäher, Mutantenstadl-Schauer wird dann auch nicht mehr gebraucht!
Ich sagte: SOLLTE diese Elite... das war also ein theoretisches Betrachten einer theoretischen Möglichkeit - das ist kein (verschwörungstheoretischer) Glaube von mir - nur etwas, was sich gewisse, machtgeile Menschen doch garantiert wünschen KÖNNTEN... nicht weniger und nicht mehr...

Wer - so fragt man sich - gibt einen Haufen Geld aus, um sowas wie die Georgia Guidestones aufstellen zu lassen? Doch nur jemand, der sich für was besseres, was "auserwähltes" hält, und seine Ansichten damit im wahrsten Sinne des Wortes in Stein meißeln lässt!


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 14:14
eckhart schrieb:Von wem kommen eigentlich diese Ideen eines bedingungslosen Grundeinkommens ?

Diese Ideen eines bedingungslosen Grundeinkommens kommen doch wohl eher von Konservativen, die alles anderes als Links sind. Oder habe ich unrecht ?
Die haben das Thema nur besetzt, wichtiger ist der Druck von der Basis. Menschen die sich auch beschweren, wenn man ihnen das wenige das sie haben auch noch wegnimmt!

Vorher bewegen die sich oben nicht, man muss erst die Unruhe dafür schaffen, die Ansprüche aller Menschen stärken, egal wo sie im Leben stehen!

Das Grundeinkommen ist kein intellektuelles Problem, es nur ist Umverteilung von oben nach unten! Das funktioniert also erst dann, wenn die Finanzierungsfrage auch geklärt ist, noch bevor jemand zum Taschenrechner greift!

Die hohen Einkommen müssen gesenkt werden, für das Grundeinkommen aller, das Prinzip ändert sich nicht mehr. Die Frage ist nur, über welche Steuerarten will man sie heranziehen!

Das ist aber erst man nebensächlich! Man muss sich erstmal klar machen, niemand hat das Recht andere für irgendeine Gegenleistung hungern zu lassen!


melden
144 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden