Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2014 um 21:50
@Optimist
Optimist schrieb: Was könnten die im Hinterstübchen dabei haben?
Auch die oberen 10.000 dürften ein Interesse daran haben, dass die Armut nicht zu sehr ausufert, ich meine, es lebt sich sicher gut als Millionär in Südamerika, aber noch viel besser in Europa oder USA, hier muss man zB. seine Kinder nicht in ner gepanzerten Limo mit Leibwächter in die Schule fahren lassen, aus Angst vor Entführungen.

mfg
kuno


melden
Anzeige
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 10:49
kuno7 schrieb:Auch die oberen 10.000 dürften ein Interesse daran haben, dass die Armut nicht zu sehr ausufert, ich meine, es lebt sich sicher gut als Millionär in Südamerika, aber noch viel besser in Europa oder USA, hier muss man zB. seine Kinder nicht in ner gepanzerten Limo mit Leibwächter in die Schule fahren lassen, aus Angst vor Entführungen.
Außerdem, wenn sie nicht vollkommen soziopathisch und verblödet sind, sollten die "Oberen Zehntausend" kapieren, dass es besser ist, Bürger zu haben, die was zum Konsum beitragen können, als "nutzlos" im Slum zu verrotten.

Wir doch hierzulande perfekt vorgemacht: Hartz IV beduetet nämlich Sklavendasein. Erpressbar kann man diese Menschen in die Leiharbeit schicken. Wer sich weigert, dem wird das letzte bisschen Stütze gestrichen. Viele sind schon in die Obdachlosigkeit abgerutscht. Und die Medienpropagandamaschinerie tut das Ihre, um Angst vor der totalen Vernichtung der eigenen Existenz zu schüren. Lieber Malochen als auf der Straße.

https://dieopferderagenda2010.wordpress.com/


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 19:14
@Kjarthan
Kjarthan schrieb: Hartz IV beduetet nämlich Sklavendasein.
Mir schwant, du hast keine Ahnung was es bedeutet ein Sklave zu sein.

mfg
kuno


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 19:17
Und du scheinst keine Ahnung davon zu haben, was es bedeutet, Hartz IV Bezieher zu sein!

NOCHMAL zum Lesen: https://dieopferderagenda2010.wordpress.com/

Und wenn du jeden noch so kleinen Vergleich sofort auf die Goldwaage legst, dann wird das aber auch nix mit einer Diskussion!


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 19:17
Die Agenda 2010 sowie die aus der Hartz-Gesetzgebung resultierende, gewollte Armut und Entrechtung betrifft uns alle, direkt oder indirekt, gestern, heute oder morgen.

Wir fordern die verfassungs- und menschenrechtswidrigen Sanktionen nach § 31 und § 32 SGB II sowie die Zwangsarbeit sofort abzuschaffen.

Die Agenda 2010, insbesondere die Hartz-Gesetze, treffen nicht nur die ca. 10 Millionen direkt Betroffenen. Durch den dadurch entstandenen Druck auf die Arbeitsverhältnisse und Löhne entfalten die Hartz-Gesetze ihre zerstörerische Kraft auf die gesamte Gesellschaft.

Arbeitslose werden durch Androhung der Existenzvernichtung in prekäre Beschäftigungen oder sinnlose Beschäftigungsmaß­nahmen gezwungen. Lohndumping und Niedriglöhne haben eine Spirale nach unten konkurrierender Löhne in Gang gesetzt. Unsichere, befristete und schlecht bezahlte Arbeitsplätze breiten sich epidemisch aus und ersetzen normale Arbeitsverhältnisse.

Die politisch gewollte Ausweitung des Niedriglohnsektors und die zunehmende Verarmung großer Bevölkerungsteile werden mittlerweile nach ganz Europa exportiert. Federführend zwingt Deutschland Staaten wie Griechenland, Portugal und Spanien zu Lohnkürzungen. Auch anderen Ländern wird das Modell Hartz IV empfohlen, Hartz IV als Exportmodell für ganz Europa.

Wir wollen die menschenverachtende Hartz-Gesetze (Gesetz für „moderne“ Dienstleistungen am Arbeitsmarkt) abschaffen. Wir fordern ein Recht auf Grundsicherung ohne Bedingungen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 19:45
@Kjarthan
Kjarthan schrieb:Und du scheinst keine Ahnung davon zu haben, was es bedeutet, Hartz IV Bezieher zu sein!
Ich habe zwar noch nie ALG 2 bezogen, aber ich meine die grundsätzlichen Rahmenbedingungen zu kennen.
Kjarthan schrieb:Und wenn du jeden noch so kleinen Vergleich sofort auf die Goldwaage legst, dann wird das aber auch nix mit einer Diskussion!
Ok, ich bin ja diskussionsbereit, also ein Sklave ist ein Mensch der einem anderen gehört und dieser kann alles mit dem Sklaven tun was er möchte. Wo sind denn da deiner Meinung nach die Gemeinsamkeiten mit ALG 2 Beziehern?
Kjarthan schrieb:gewollte Armut und Entrechtung
Welche Rechte werden denn ALG 2 Beziehern aberkannt?
Kjarthan schrieb:Wir fordern die verfassungs- und menschenrechtswidrigen Sanktionen nach § 31 und § 32 SGB II sowie die Zwangsarbeit sofort abzuschaffen.
Welche Sanktionen sind denn Menschenrechtswiedrig und seit wann werden Harz 4 Empfänger zur Zwangsarbeit verpflichtet?

Wäre schön wenn du auch mal ein paar Fragen beantworten würdest.

mfg
kuno


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 19:56
@Kjarthan

Soll das jetzt die Antwort auf meine Fragen sein?

mfg
kuno


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 20:12
ja

unter anderem aus dem verlinkten Artikel:

Das hat Methode, denn Sanktionen erzeugen Druck auf den „Arbeitsmarkt“, machen Lohnabhängige gefügig und schwächen unsere Gewerkschaften. Auch deswegen ist Deutschland Lohndumpingweltmeister. Die Arbeitnehmer in Deutschland haben Angst davor selbst in Hartz-IV zu geraten und trotzdem sind viele für Sanktionen. Die Verhetzung hat die Gesellschaft bereits gespalten und vernichtet das Gefühl füreinander. Man sieht nicht hin, wenn Mitbürger unter Zwang und Zwangsarbeit leiden müssen oder wenn etliche die Wohnungen verloren haben und auf der Straße leben müssen. Dies betrifft vor allen Dingen Jugendliche.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.08.2014 um 20:35
@Kjarthan
Kjarthan schrieb:Das hat Methode, denn Sanktionen erzeugen Druck auf den „Arbeitsmarkt“, machen Lohnabhängige gefügig und schwächen unsere Gewerkschaften.
Ist schon richtig, möglicherweise würde ein BGE in einigen Brangen höhere Löhne zur Folge haben, würde aber sicher auch einige Jobs verschwinden lassen. Letztlich kommt es immer darauf an, wie hoch so ein BGE wäre, denn ob du es glaubst oder nicht, ich kenne Menschen, welche sich schon bei den heutigen Konditionen eines Harz 4 eine berufliche Tätigkeit schenken.
Kjarthan schrieb: Die Arbeitnehmer in Deutschland haben Angst davor selbst in Hartz-IV zu geraten und trotzdem sind viele für Sanktionen.
Ich bin ehrlich gesagt auch für Sanktionen, so sie denn gerechtfertigt sind, Angst vor Harz 4 habe ich allerdings nicht, im Gegenteil, ich bin eigentlich ganz froh zu wissen, dass ich im Falle einer, wie auch immer zu Stande gekommenen Arbeitsunfähigkeit auf das ALG 2 zurückgreifen kann.
Kjarthan schrieb: Man sieht nicht hin, wenn Mitbürger unter Zwang und Zwangsarbeit leiden müssen
So wie du Zwangsarbeit definierst sind eigentlich alle Lohnempfänger Zwangsarbeiter, oder kennst du jemanden der bei Verweigerung der Tätigkeit weiterhin Vergütung erhält und dabei ist der Harz 4 Empfänger sogar noch im Vorteil, da dieser ggf. für unbegrenzte Zeit Leistungen erhält.
Kjarthan schrieb:wenn etliche die Wohnungen verloren haben und auf der Straße leben müssen.
Soweit mir bekannt, zahlt das Amt doch Wohngeld in angemessener Höhe und ansonsten auch die Kosten für Umzug, Kaution usw.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 09:47
kuno7 schrieb:ich kenne Menschen, welche sich schon bei den heutigen Konditionen eines Harz 4 eine berufliche Tätigkeit schenken
Ein erster Trend.
Wer gezwungen ist, seine Arbeitskraft zu verkaufen, bekommt immer weniger Lohn dafür.
Von was aber sollen Menschen leben, wenn der Wert ihrer Arbeitskraft immer weniger gewürdigt wird ?
Durchschnittlich bekommt man nicht mal genug Lohn,
um sich seine eigene Produktivität leisten zu können, ohne sich finanziell zu überfordern.
Buchstäblich Jedem ist die Arbeit des Anderen (und sogar seine Eigene!) zu teuer geworden.
Diesen Stand haben wir erreicht.
Denn die Löhne sinken, während gleichzeitig die Produktivität steigt.

Es ist ja nicht so, dass unsere Denkfabriken Wikipedia: Liste_bekannter_Denkfabriken
untätig zuschauen würden:
Manche schlagen den Weg von der Arbeitsgesellschaft zur postindustriellen Dienstleistungsgesellschaft vor.
Was aber würde das ändern, bei unveränderter Beibehaltung des Kapitalismus?

Wenn wir uns beispielsweise alle gegenseitig pflegen wollten, wäre
-und ist jetzt schon so-
tatsächlich Jeder dem Anderen zu Teuer.
(Ich meine unter den Normalos, die ich kenne.)
Charity mal außen vorgelassen.

Soll Charity die große Gesellschaftsalternative werden ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 09:54
Damit keiner sofort widerspricht, das stimme nicht:
Sogar das arbeitgebernahe DIW ist darauf gekommen (das will was heißen!):
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/loehne-in-industrie-stiegen-laut-diw-studie-langsamer-als-produktivitaet-a-985...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 09:56
@eckhart
Buchstäblich Jedem ist die Arbeit des Anderen zu teuer geworden.
Mein ehem. Chef, Mulit-Millionen schwer, hat sich gegenüber seinen Handwerkern (darunter auch ich) beschwert, das er im Jahr 250.000 € Lohnkosten habe.... und das das doch viel zu viel ist.
Nur mal so am Rande, was die Denkweise der elitären Geldkaste so angeht.

Auf Wunsch hat man mir nun gekündigt, da ich die Art und Weise wie wir Handwerker verheizt wurden nicht mehr unterstützen kann. Alleine schon aus Selbstschutz.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 10:09
Gwyddion schrieb:Mein ehem. Chef, Mulit-Millionen schwer, hat sich gegenüber seinen Handwerkern (darunter auch ich) beschwert, das er im Jahr 250.000 € Lohnkosten habe.... und das das doch viel zu viel ist.
Damit meint er "selbstverständlich nur" Steuern und Sozialabgaben, wenn Du nachfragen würdest. ... ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 10:13
@eckhart

Lach.. natürlich. Unterschlagen hat er auch die Mitarbeiter seiner Kanzlei.. die wohl auch auf dem Lohnzettel stehen :)

Die Intention war wohl diese, wie ansich immer, es muß billig sein und wer arbeitet sollte pausenlos durcharbeiten, schnell, effizient, ohne Meckerei..

Naja, er behandelt alle Menschen wie nen Häufchen Sch.. sogar seine Familie.
Alles in allem bin ich froh da nun weg zu sein. Sonst wäre ich wohl noch handgreiflich geworden :D


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 10:15
@eckhart

Um genau gegen derartige Arbeitsplatz Bedingungen besser angehen zu können, mutiere ich langsam zu einem Unterstützer des BGE ... sollte man nicht meinen.


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 11:06
Harald Welzer, wohl einer der bekanntesten deutschen Soziologen, ist in seinem Buch: "Selbst Denken, eine Anleitung zum Widerstand" ebenfalls für das Grundeinkommen.

http://www.amazon.de/Selbst-denken-Eine-Anleitung-Widerstand/dp/3100894359

Ich lese das Buch gerade und bin absolut begeistert davon. Kann ich nur empfehlen - SEHR passend zu diversen Diskussionen hier im Forum!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 11:24
@Kjarthan
Ich lese das Buch gerade und bin absolut begeistert davon. Kann ich nur empfehlen- Wie soll das finanziert werden (das ist natürlich noch am ehesten beantwortet)?
Werden in dem Buch auch diese Probleme angegangen und - viel wichtiger - auch beantwortet?

- Ist berücksichtigt worden, daß sich die Preise teilweise drastisch ändern werden, weil ungeliebte Arbeiten viel höher bezahlt werden müssen?

- Ist berücksichtigt worden, daß voraussichtlich ein merklicher Anteil der Arbeitsleistung wefallen wird, weil die Leute auf BGE-Kosten entweder komplett leben oder sich längere Auszeiten finanzieren lassen?

- Wer soll das BGE erhalten, jeder, der nach Deutschland kommt, also legal schon einmal fast sämtliche Europäer?

- Wo muß sich der Empfänger des BGE aufhalten? Ist er verpflichtet, in Deutschland zu bleiben oder darf er ins Ausland, wo das BGE einem hohen Einkommen entspricht?

Z.


melden
Kjarthan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 11:35
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/bedingungsloses-grundeinkommen-die-revolution-der-moeglichkeiten-12709578.html

Demütigungsfrei leben
Das Grundeinkommen fordert schließlich einen Systemwechsel im Kopf. Es gelten andere Regeln, und diese sind ebenso schlüssig wie all die bisherige Rhetorik des Förderns und Forderns, des Sicherns von Arbeitsplätzen, des Anreizens der Arbeitslosen. Und sie gehen von Annahmen aus, die mit der Realität weit mehr übereinstimmen als die bekannten „schlüssigen“ Formeln.

Die „schlüssigen“ Formeln zur Arbeitslosenaktivierung stammen aus der Zeit des aufkommenden Industriekapitalismus, in welcher der Arbeit eine Disziplinierungsfunktion oblag, wie Harald Welzer in seinem Bestseller „Selbst Denken“ ausführt: Die Einführung von Arbeitshäusern als Zuchtanstalten und von Erziehungsheimen für deviante Jugendliche diente der Einübung von Sekundärtugenden wie Pünktlichkeit, Fleiß und Ordnungsliebe – und sei mit der Geschichte des Kapitalismus untrennbar verwoben. Die Kontrolle über diejenigen, die am Erwerbssystem nicht teilnehmen, und die Restriktionen, welche die Ersatzleistungsbürokratie und ihre wilhelminische Sprache durchherrschen, gingen, so Welzer, unmittelbar auf diese Tradition zurück.

Mit dem Grundeinkommen ließe sich diese frühmoderne Altlast endlich beseitigen: Es läge nun grundsätzlich in der Hand jedes einzelnen zu entscheiden, wie er leben will, und zwar demütigungsfrei. Die aufgeblähte Verwaltungsbürokratie, die noch heute für den nötigen Drill der angeblichen Leistungsverweigerer sorgt, könnte ersatzlos gestrichen werden.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.08.2014 um 11:38
@Kjarthan

Der FAZ-Link geht auch nicht auf die problematischen Fragen ein. Tut das dein Buch nun oder auch nicht?

Z.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden