Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 23:06
Im Zuge der Automatisierung halte ich für sinnvoll, dass man Fertigungsanlagen durchaus besteuern sollte. Ich würde es aber nicht in ein BGE investieren, sondern in die Infrastruktur. Von schnellem Internet, gut befahrbaren Straßen und gut ausgestatteten Schulen profitieren wir alle ohne dass der Leistungsgedanke auf der Strecke bleibt. Von einem BGE profitieren doch die am meisten, denen bei Hartz4 schon „menschenunwürdiges“ abverlangt wird. Steigende Preise würden jeden möglichen positiven Aspekt davon wischen und am Ende haben alle den Nachteil.

Ich denke Hartz4 sollte für Familien zweckgebunden erhöht werden und es sollte keine Jobs mehr geben, bei denen man Vollzeit arbeitet und trotzdem aufstocken muss. Damit wäre uns deutlich mehr geholfen als mit einem BGE.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 00:26
Atrox schrieb:Ich denke Hartz4 sollte für Familien zweckgebunden erhöht werden und es sollte keine Jobs mehr geben, bei denen man Vollzeit arbeitet und trotzdem aufstocken muss. Damit wäre uns deutlich mehr geholfen als mit einem BGE.
Das kriegt man aber auch nur sehr bedingt hin, weil man nicht immer davon ausgehen kann, dass solche Jobs beliebig entstehen würden. Auch bei Jobs gilt das Angebot-Nachfrage Prinzip und nicht jeder Arbeitgeber ist ein Ausbeuter. Wenn man den gesetzlichen Mindestlohn anhebt, werden einige Arbeitgeber diesen zähneknirschend zahlen, andere werden Arbeitsplätze streichen oder wo anders sparen. Aber alle werden versuchen, die gestiegenen Kosten in irgendeiner Form weiterzugeben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 06:26
Atrox schrieb:Im Zuge der Automatisierung halte ich für sinnvoll, dass man Fertigungsanlagen durchaus besteuern sollte.
Alles was man besteuert, zahlt der Kunde letztendlich.
Schaft ein Produzent seine Produkte nur mit Roboter herstellen (1 Mann KFZ Fabrik) werden seine Produkte trotzdem billiger sein, eine Möglichkeit unterschiedlich zu besteuern (Automaten höher) wird sehr kompliziert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 07:40
@Corky

Das Problem, welches sehe, ist wenn wirklich, wie manche befürchten, ein Großteil der Jobs wegrationalisiert und automatisiert wird. Mal angenommen wir sind im Jahr 2050 und es ist wirklich so gekommen und wir haben plötzlich 50% Arbeitslose. Ich bin wahrlich kein Fan von Umverteilung, aber wenn dann immer mehr Geld an einzelne Automatisierungs-Oligarchen fließt, muss schon was passieren.

Ich denke nicht unbedingt, dass es soweit kommt, aber es wäre schön einen Plan für den Fall der Fälle zu haben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 11:09
Der fromme Glaube an die Roboter hat wieder einen Rückschlag erlitten. Ein selbstfahrendes Auto hat eine Frau totgefahren, die ihr Fahrrad über die Straße schob, anscheinend hat keines der Systeme des Autos Frau und/oder Fahrrad "wahrgenommen", weder optisch noch das Radar. Die Fahrerin des Autos hat am Handy gedaddelt und sich leichtsinnig darauf verlassen, daß die Maschine schon bremsen wird, ist ja schließlich ein "Selbstfahrer". Dem war wohl nix.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 11:59
Rao schrieb:Der fromme Glaube an die Roboter hat wieder einen Rückschlag erlitten. Ein selbstfahrendes Auto hat eine Frau totgefahren, die ihr Fahrrad über die Straße schob, anscheinend hat keines der Systeme des Autos Frau und/oder Fahrrad "wahrgenommen", weder optisch noch das Radar. Die Fahrerin des Autos hat am Handy gedaddelt und sich leichtsinnig darauf verlassen, daß die Maschine schon bremsen wird, ist ja schließlich ein "Selbstfahrer". Dem war wohl nix.
Eigentlich nicht überraschend, hab ja schon geschrieben, es ist nicht der Punkt erreicht wo Rechenleistung und Sensorik ausreichend sind aber das wird weder den Glaube in die Robotik erschüttern noch in die möglichen Leistungen, sondern eher in Qualitätskontrolle und Sicherheit. Denn der Roboter ist nur so gut wie der Mensch ihn definiert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 12:01
Die Definition hätte also besser sein müssen, bevor man dieses Auto auf die Straße läßt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 12:24
Rao schrieb:Die Definition hätte also besser sein müssen, bevor man dieses Auto auf die Straße läßt.
Man kann halt nicht von einem Roboter erwarten Farben zu "sehen" wenn man nur eine Schwarz-Weiß-Kamera einsetzt, da verhält es sich nicht anders wenn der Lidar fehlt oder nur ein unzureichendes Abbild erstellt oder bei bestimmten Zeiten / Wetterbedingungen nur schlecht funktioniert. Dann muss die Software auch entsprechend ausgelegt sein und wenn man zuviel vereinfacht um Rechenleistung zu sparen dann ist dies auch kein Vorteil. Bevor man so ein Auto wirklich freilässt sollte man es auch wirklich von Grund auf testen und da habe ich den Eindruck mangelt es wenig, auch von staatlicher Seite fehlen hier wohl Vorgaben zur Sicherheit. Ein Roboter wird aber immer Unfälle bauen, liegt in der Natur der Sache, wenn man mit 200km/h fahren will dann gibt es immer Risiken und wenn es ein Wildschwein ist. Man kann das Video ja jetzt sich teilweise ansehen aber das Auto hätte auf jeden Fall reagieren müssen, zudem fraglich warum es zu schnell war aber wir sind noch im Entwicklungsprozess und es nicht anzunehmen das man diesen aufhalten kann, weil der Fortschritt einfach zu groß ist, dagegen ist selbst die Erfindung des Verbrennungsmotors nicht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 12:47
Solange die Kinderkrankheiten noch nicht ausgemerzt sind - und zwar zuverlässig - darf man so etwas einfach nicht auf die Menschheit loslassen. Das sind eben die Roboter-Gläubigen, die meinen Hauptsache erst mal Technik und alles andere klärt sich hinterher. Das ist der falsche Weg.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:09
@Rao

Mit menschlichen Fahrern gibt es jedes Jahr über 3.000 Verkehrstote in Deutschland. Der Anspruch ist diese Zahl zu senken, nicht auf null zu schrauben. Auch wenn es natürlich schön wäre.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:11
OT: auch ein Mensch hätte diesen Unfall nicht vermeiden können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:26
Corky schrieb:OT: auch ein Mensch hätte diesen Unfall nicht vermeiden können.
Hab den Film gesehen und behaupte, mir wäre es nicht passiert. Vorallem stimmt es nicht, sie ist nicht unvermutet aus einem dunklen Bereich getreten, sondern hat die Straße bei Nacht langsam überquert und wurde halt spät vom Scheinwerfer erfasst. Das Fahrzeug hat also mindestens Zeit gehabt sie zu erkennen als sie die Gegenspur überquerte, aus meiner Sicht hätte das Fahrzeug hier zu 100% rechtzeitig stoppen müssen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:26
Behauptet die Firma, der das Auto gehört. Ist logisch, daß die das erst mal behaupten, stammt wahrscheinlich von deren Rechtsverdreher, ist aber unglaubwürdig. Jeder Autofahrer muß auch in der Nacht jederzeit mit kreuzenden Fußgängern rechnen und angepaßt fahren. Und was erschwerend dazukommt, die Fahrerin hat nicht mal versucht den Wagen selber zu bremsen. Zu viel Vertrauen in die Elektronik - und abgelenkt vom Handy. Schöne neue Zukunftswelt, nicht?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:39
Generell kann man sich natürlich streiten ob man BGE nur sieht um die zukünftige Arbeitslosigkeit die evtl. entsteht bei zu erwartender Entwicklung der Robotik und Automatisierung aufzufangen oder ob man sie sieht um den Menschen einfach eine bessere, sozialere und menschenwürdige Grundsicherung zukommen zu lassen unabhängig von der technischen Entwicklung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:42
Immerhin scheint das Auto ja schon mal zu schnell unterwegs gewesen zu sein. Das heißt zwar nicht, dass die Frau mit den Fahrrad automatisch unschuldig gewesen sein muß, aber es offenbart doch Schwächen der derzeitigen Technik. Das Einhalten der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit halte ich für eine Mindestanforderung an ein Auto-Auto.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:48
Ein Szenario von 50% Arbeitslosen sehe ich wegen der Robotik/Rationalisierung in absehbarer Zeit nicht kommen.
Verwerfungen kann es sicher geben, aber die schätze ich weitaus niedriger ein. Hausnummer < 20%
Das wäre immer noch viel, aber die Mechanismen das abzufangen, müßten auch dann kein BGE sein.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:49
taren schrieb:menschenwürdige Grundsicherung
Füll die Worthülse doch bitte mal. Was genau ist menschenunwürdig?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:49
Auf hohe Arbeitslosigkeit wegen zunehmender Robotik würde ich jedenfalls kein Geld verwetten. Alle Zeichen stehen im Moment dagegen. Neue Technologien gibt es immer wieder, und als Ergebnis verlagern sich die Arbeitsbereiche - in andere Branchen oder wenn nötig sogar in andere Länder. Wer bereit ist sich fortzubilden und räumlich beweglich ist, wird immer irgendwo sein Auskommen finden. Wer das nicht ist bleibt zurück und muß sich dann eben mit einem niedrigen Lebensniveau arrangieren, denn wie ich schon mal schrieb, der Staat ist nicht verpflichtet, den Leuten ihre Hintern hinterherzutragen. Eigeninitiative ist gefragt, in Zukunft wohl mehr denn je.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 13:54
Atrox schrieb:. Was genau ist menschenunwürdig?
Das wird unterschiedlich definiert, je nachdem ob Du einen BGE-Befürworter oder -Ablehner fragst. Der Befürworter meint, daß man von einem BGE "gut" leben können soll, auch ohne daß man sein ganzes Leben lang einen Tag arbeiten muß (denn man könnte die Arbeit ja ablehnen, wenn sie einem nicht gefällt, und wer kann sagen, daß einem überhaupt eine gefällt?). Die anderen sagen, heutiges Hartz-Niveau ohne Sanktionen, von dem man keine großen Sprünge machen kann, reicht völlig.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.03.2018 um 14:00
Ich glaube schon aus einem ganz einfachen Grund nicht daran, dass die dadurch bedingte Arbeitslosigkeit extreme Ausmasse (~50%) annehmen muß: Einfach weil die Menschen es nicht wollen. Ich würde meine Kinder derzeit nicht von einem Roboter betreuen lassen wollen. Nicht in der Schule, nicht im Kindergarten. Ich möchte als Handwerker keinen Roboter ins Haus geschickt bekommen, auch wenn man sich das bildlich vielleicht gar nicht so vorstellen muß. Aber mit zunehmendem Wohlstand werden Menschen auch bereit sein, mehr zu bezahlen, um im Restaurant von einem Menschen bedient zu werden. Um am Telefon einen Menschen zu sprechen etc. Ich glaube nicht daran, dass wir alles delegieren wollen. Was sich gut an Maschinen delegieren läßz - ok, aber ich schätze es nicht gar so hoch ein im Moment. Es werden auch andere Bedürfnisse entstehen. Flächendeckend keine Arbeit zu haben, bedeutet in dieser Radikalität auch irgendwo, keine Bedürfnisse mehr zu haben. Daran glaube ich nicht.


melden
88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden