Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 10:52
@_1683_
_1683_ schrieb:dass mit einem Grundeinkommen ein durchaus akzeptables Leben möglich ist.
"Ein akzeptables Leben" - jeder versteht doch etwas anderes darunter.
Der eine ist mit Dingen zufrieden die dem anderen niemals reichen würden.

Aber kommen wir auf deine Äußerung zurück, bleiben wir bei deiner Kernaussage.
Du möchtest nicht, daß jemand mit Grundeinkommen aktzeptabel lebt.

Warum möchtest du das nicht?
Welche Überlegungen gingen da einher, bevor du dir diese Meinung gebildet hast?

Ich möchte, daß meinen Mitbürgern aufgrund eines Grundeinkommens ein akzeptables Leben möglich ist.
Und mit aktzeptabel meine ich nicht ein paar Pfennige mehr als ALGII.
Ich denke wir müssen hier nicht mehr das Aufrechnen anfangen, was vom Regelsatz übrig bleibt.

Diese ganze Schublade Hartz4 muss weg, und mit ihr die tagtäglichen Gehirnwäschen durch die Medien, daß ein Arbeitsloser ja nur mal nach Arbeit suchen muss.


melden
Anzeige
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:07
@Waldfreund
@eckhart

Ich möchte halt nicht, dass der Reiz Arbeiten gehen zu wollen, gänzlich verloren geht.


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:09
Das akzeptabel ist auch mehr als gemütlich gemeint. Ich hätte also statt akzeptabel lieber gemütlich schreiben sollen


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:23
@_1683_
Auch gegen ein gemütliches Leben ist nichts einzuwenden. Warum meinen alle Menschen, dass unser System nur unter extremen Druck funktioniert.

Der Mensch wird als Faultier gesehen, das sich nicht bewegt, wenn es nicht irgendwohin getreten wird. Das ist doch ein menschenverachtendes Bild, das von Unternehmern und den von ihnen gekauften Politikern geschürt wird. Genauso wie die Legende von unserer Leistungsgesellschaft.

Druck führt zu Aggressionen und Depressionen (Depression ist eigentlich dasselbe wie Aggression, nur das diese gegen sich selbst gerichtet ist).

Die Menschen die immer gerne als faul beschrieben werden, wurden oft durch unser System erst kaputtgemacht.

Wenn man Menschen schlecht behandelt, dann werden sie schlecht. Der ganze eklige Abschaum den unser System produziert ist nur ein Spiegelbild unseres Systems.

Wie blöd muss ein Mensch sein der in den Spiegel schaut und sich über diesen Drecksack lustig macht, ohne zu erkennen das er sich selbst auslacht.

Wenn Du meinst das Druck nötig ist, etwas zu erreichen, dann würde ich Dir empfehlen, einmal Druck auf Deine Freundin auszuüben. Dann stehen Deine Koffer vor der Tür. Genauso funktioniert es in unserer Gesellschaft, nur der Prozess dauert länger.


melden
lesmona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:26
@_1683_
_1683_ schrieb:Reiz Arbeiten gehen zu wollen
Den Reiz für wen?
Erklär doch mal bitte welche Personen du genau meinst.
Glaubst du wirklich dass alle Arbeitslosen nicht arbeiten gehen, weil sie keine Lust haben?
Kannst du dir nicht vorstellen dass es a: daran liegt, dass es zu viele Leute für zuwenig Jobs gibt, b: die Jobs , gerade in der Sparte Hilfsarbeit zu bekommen sind, eine einzige Zumutung sind? Hast du dich schon mal umgesehen was die Leute da verdienen?
Findest du Verdienste von 6 Euro "akzteptabel"?
Findest du es "akzeptabel", dass Männer und Frauen trotz 8 Stunden Arbeit täglich, ergänzendes Hartz4 beantragen müssen?
Findest du es "akzeptabel", dass Menschen in diese Jobs hineingezwungen werden? Weil sie sonst eine Sperre oder 30 % weniger bekommen?

Hast du dich denn schon mal überhaupt richtig mit dieser ganzen Materie befaßt?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:29
@_1683_
_1683_ schrieb:Ich möchte halt nicht, dass der Reiz Arbeiten gehen zu wollen, gänzlich verloren geht.
Am Reiz zu arbeiten fehlt es kaum, was fehlt und immer weniger wird, sind einigermaßen bezahlte Arbeitsplätze !

Was nun ?


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:37
@eckhart

Das es auch an Arbeitsplätzen fehlt, die vernünftig bezahlt werden, habe ich ja nicht bestritten aber dies ist ein anderes Problem.
Wenn ich mich mit dem Gedanken eines bedingungslosen Grundeinkommen nicht anfreunden kann, muss ich hier noch lange nicht so angegangen werden.


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:38
@Waldfreund

Ohne Druck, also eben auch Androhung von Strafen bei strafrechtlichem Verhalten, scheint in der Gesellschaft nicht viel zu gehen. Ist so meine Einschätzung


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 11:46
Geld verteilen das andere erarbeitet haben und das ganze noch als moralische Großtat verkaufen...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:06
@Hansi
geld in verbrecherische banken zu stecken, den staat mit milliarden zu belasten ist eine wunderbare moralische großtat . .

genaus so das retten von größenwahnsinnigen konzernen . . . und drehen schon wieder ganz schnell an den arbeitnehmern, damit sie wieder zugeständnisse machen .. . welche moral -


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:11
@kiki1962

Die Verweigerung der Bankenrettung hätte zur Folge gehabt, dass selbst die letzten Utopisten die Einführung eines Grundeinkommens verworfen hätten.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:19
@_1683_
„Ohne Druck, also eben auch Androhung von Strafen bei strafrechtlichem Verhalten, scheint in der Gesellschaft nicht viel zu gehen.“

In der jetzigen Gesellschaft sicher nicht, da gebe ich Dir Recht. Ob sie sich jemals so weit entwickeln wird, hängt wohl von uns ab. Alle werden wir wohl niemals erreichen.

Aber ich bin mir sicher dass sich vieles besser entwickeln würde, wenn wir den Druck aus der Gesellschaft nehmen. Das Problem ist, das man ehrbare Bürger ( die gute Ausbildungen haben und auch schon Jahre erfolgreich gearbeitet haben ) behandelt wie Verbrecher. Eine Zeit lang wurden sogar die Kontoauszüge kontrolliert und zwar generell. Es ist jedes Mal entwürdigend, wenn ich meinen Antrag abgebe, obwohl ich in meiner Arge sehr nette Mitarbeiter habe.

Bei der Kindererziehung wirst Du schnell merken, dass man mit Belohnung, Anspornen und Mut machen sowie eingesetztes Vertrauen sehr viel bei einem Kind erreichen kann. Was erreicht man mit Schlägen und Strafen. Kinder die aggressiv werden und andere Kinder Misshandeln.

Genauso ist es in unserer Gesellschaft. Wenn Hartz IV etwas mit Fördern und Fordern zu tun hätte, wäre das ja in Ordnung. Nur ist es leider so dass man trotz guter Mitarbeit und Schulungen kaum eine Chance hat einen Job zu bekommen. Der Ruf von Harzt IV ist einfach zu schlecht. Hinzu kommt, das einige Politiker Hartz IV Empfänger öffentlich schlecht machen.

Aber eins weis ich aus Erfahrung, so wie man Menschen behandelt, so reagieren sie auch.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:23
_1683_ schrieb:Ich möchte halt nicht, dass der Reiz Arbeiten gehen zu wollen, gänzlich verloren geht.
Der Reiz arbeiten gehen zu wollen ist im Sozialismus nicht erwünscht. Im Sozialismus muss man arbeiten gehen, egal ob Arbeit da ist oder nicht.
Und wenn ich mir überlege, dass ich sieben Monate im Jahr für den Staat arbeiten gehe und danach erst für mich und meine Bedürfnisse, ist bei mir der Brechreiz größer als der Reiz arbeiten gehen zu wollen.
@_1683_


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:25
@Hansi
„Geld verteilen das andere erarbeitet haben und das ganze noch als moralische Großtat verkaufen...“

Diejenigen die sehr viel Geld verdienen haben es meistens nicht erarbeitet. Sie haben es geerbt. Angefangen hat die Ungerechtigkeit damit, dass einige Menschen sich Grundstücke angeeignet haben. Die erde gehört uns allen. Wenn man Menschen etwas wegnimmt, dann muss man eben auch für sie sorgen, sonst hätten die Menschen das Recht sich es zu holen ( einige von Euch Egomanen zitieren ja so gern Darwin, obwohl sie ihn nicht verstanden haben ).


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:27
@Waldfreund

Zweifelsohne finde ich dieses ALG2-System auch nicht gut. Ich finde es höchst unsozial, dass jemand der jahrelang gearbeitet hat, ach einer kurzen Zeit des ALG1 dann eben so wenig bekommt, wie jemand der noch nie arbeiten wollte.

In wie weit du es als erniedrigend ansiehst den Antrag abzugeben, obwohl die Mitarbeiter dort nach deiner Auskunft recht freundlich zu dir sind (und sich so scheinbar redlich bemühen, dich nicht herablassend und demütigend zu behandeln), leuchtet mir nun nicht wirklich ein
Waldfreund schrieb:Bei der Kindererziehung wirst Du schnell merken, dass man mit Belohnung, Anspornen und Mut machen sowie eingesetztes Vertrauen sehr viel bei einem Kind erreichen kann. Was erreicht man mit Schlägen und Strafen. Kinder die aggressiv werden und andere Kinder Misshandeln.
Das Gegenteil von Belohnung (welche natürlich das bessere Mittel der Erziehung ist) muss ja nicht Schlagen sein. Trotzdem muss eine Strafe sein, die natürlich vielfältig gestaltet werden kann und so nicht in aggressivem, sondern in nachdenklichem Verhalten endet


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:30
@Theotis

Du gehst nicht nur 7 Monate für die Steuern arbeiten, sondern auch dafür dass andere, die nicht arbeiten, zu Essen haben und dafür, dass gesunde Menschen kranke Menschen ünterstützen, und dafür....


melden
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:32
@Waldfreund
Waldfreund schrieb:Die erde gehört uns allen
Es ist ja gut dass "Die Erde" uns allen gehört aber mein Grundbesitz gehört mir.
Das die Erde uns allen gehört, gehört eher in den Aufruf dafür, dass wir alle gemeinschaftlich für das bestehen der Erde mit verantwortlich sind


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:38
@_1683_
Ich habe auch nicht geschrieben "allein für die Steuer". Ich sehe ein, wenn mit meinem sauer verdienten Geld dort geholfen wird, wo notwendig. Was der Staat allerdings mit meinem Geld macht, gefällt mir nicht. Darum der Brechreiz und der immer häufiger auftretende Widerwillen, das Ungetüm noch zu unterstützen. Bist du firm mit der Opel-Abwicklung? Dann verstehst du, was ich meine. Unser Staat hat es bin heute nicht begriffen, dass ihm Opel (*) nicht gehört. Aber verkaufen wollen, was einem nicht gehört, Gelder verschwenden, die einem nicht gehören, darin ist unser Sozialismus ostdeutscher Prägung spitze! Nie war Deutschland so ungerecht und unsozial wie heute. Und sowas soll ich unterstützen? Das tue ich nicht gern, das kann ich dir flüstern. Und ich wundere micht nicht mehr über jeden Steuerflüchtling oder Steuerhinterzieher. Ich wundere mich eher, dass nicht jeder Deutsche den Staat bescheisst.

*Merkel hat ihre Lobhudelei auf sich selbst schon geschrieben. Ich hoffe, es kommt für sie und ihre Helfershelfer zum ganz großen Desaster am 27. September!
http://www.faz.net/s/RubCE844206AD5543959580E21EDC440854/Doc~EA3D08848ABB84E839E38247658F75408~ATpl~Ecommon~Scontent.htm...


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:44
@_1683_
„In wie weit du es als erniedrigend ansiehst den Antrag abzugeben, obwohl die Mitarbeiter dort nach deiner Auskunft recht freundlich zu dir sind (und sich so scheinbar redlich bemühen, dich nicht herablassend und demütigend zu behandeln), leuchtet mir nun nicht wirklich ein „

Erniedrigend deshalb weil ich jedes halbe Jahr dorthin muss und neue Anträge stellen muss. Erniedrigend deshalb weil ich mich kontrollieren lassen muss wie ein Kind, und mir generell unterstellt wird, das ich mich nicht korrekt bewerben kann. Ich werde als Akademiker behandelt wie ein Kleinkind. Glauben die ich habe jahrelang Abendschule gemacht und dann studiert, weil ich faul bin?
Ich habe als Ein-Euro Jobber in einer Grundschule gearbeitet und ein besonders gutes Zeugnis bekommen und alle Qualifikationsmaßnahmen mit Super Ergebnissen abgeschlossen. Trotzdem muss ich Bewerbungen nachweisen.

Eigentlich ist es selbstverständlich Arbeitslose freundlich und zuvorkommend zu behandeln. Dennoch ist es in vielen Argen nicht selbstverständlich, deshalb habe ich das erwähnt.

„Trotzdem muss eine Strafe sein, die natürlich vielfältig gestaltet werden kann und so nicht in aggressivem, sondern in nachdenklichem Verhalten endet „

Das müsste man schon genauer beschreiben. Ich finde Strafen immer erniedrigend. Es würde ausreichen dem Kind zu erklären was es falsch gemacht hat. So vertrauens- und liebevoll kann man ein Kind aber nur erziehen, wenn man es von Anfang an richtig macht.


melden
Anzeige
_1683_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.08.2009 um 12:45
@Theotis

Der überwiegende Teil geht wohl in das Sozialabsicherungssystem


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sowjetmacht206 Beiträge
Anzeigen ausblenden