Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2009 um 23:08
@-Amos-
stimmt . .. da muss ich dir recht geben - -


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 05:52
ich hab das noch nicht unterschrieben, weil ich bei allen bisherigen Modellen zum Grundeinkommen (egal ob bedingungslos oder aktivierend) bisher kein echtes Finanzierungsmodell gefunden hab.
Überzeugt mich!!-bin ein fauler arbeitsloser Sack, der das bisherige System seit über 20 Jahren kennt...und gelegentlich zum persönlichen Vorteil nutzt...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 09:52
@AUMNGH44
du fragst nach finanzierung - keine subventionen mehr für firmen - keine übermäßigen bezüge für staatlich bedienstete - wir brauchen keine "behörden" mehr, die armut verwalten . . . (keine rentenkassen, sozialämter mehr - wegfallen würde hartz iv - )

milliardenbeträge wären gespart . . . - zudem ist davon auszugehen, dass menschen noch weniger im produzierenden bereich gebraucht werden - d.h. die einkommen sinken weiter - eine andere denkweise muss her ...

also wäre dieses grundeinkommen das einzig richtige, um armut, die eine breite bevölkerungsschicht trifft, einzugrenzen . . -

marode systeme der banken und wirtschaft werden dann hoffentlich nicht mit milliarden aufgefüllt, die eh von jedem arbeitnehmer kommen . . .

Beispiele : http://www.stern.de/wirtschaft/geld/steuergelder-2003-wir-trauern-um-den-verlust-von-30-milliarden-euro-513751.html
Wir trauern um den Verlust von 30 Milliarden Euro

Luxus-Bushäuschen, Trips nach Barcelona, hitzefrei für Beamte - der Bund der Steuerzahler prangert in dieser Woche wieder öffentliche Verschwendung und Fehlplanung in 110 Fällen an.
http://www.stern.de/wirtschaft/geld/foerdergelder-das-suesse-gift-der-subvention-513746.html
Fördergelder: Das süße Gift der Subvention

Eigenheimzulage, Kohleförderung, Nachtzuschläge: Die Politik päppelt Volk und Lobbygruppen mit 150 Milliarden Euro jährlich. Motto: Verteile und herrsche. Dabei wären ohne Zuwendungen alle besser dran. Sie zu streichen findet jeder gut - aber nur, wenn's ihn nicht trifft.
http://www.beamtenkapital.de/beamtenbesoldung/
http://www.morgenpost.de/berlin/article1143318/Berlins_Staatsdiener_sollen_wieder_leer_ausgehen.html


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 10:26
Das bedingungslose Grundeinkommen ist doch nichts anderes als "Money for nothing" ! - Wie bitte soll das funktionieren?

Man kann zwar an allen möglichen Ecken und Enden Einsparungen vornehmen, aber hierbei wird das Geld ja nur umgeleitet für einen anderen Zweck. Es muss aber auch irgendwo her kommen !

Geld aus dem Nichts wäre zwar denkbar. Man baut einfach eine Geldmaschine, die laufend Scheinchen druckt und diese werden dann permanent an alle Bürger verschickt. Das wäre dann das Modell "Money for nothing". Also absolut bedingungslos.

Was würde passieren? Die Geldmenge würde enorm ansteigen und der Geldwert würde damit rapide absinken. Was würde also dann so eine Geldmaschine nutzen, die laufend frisches Geld ausspruckt und den Markt damit übersättigt? Das würde zu einer Hyperinflation führen und dann wären alle trotzdem Arm, obwohl sie gar nicht mehr wissen, wohin mit all dem Geld. Das funktioniert also so schonmal nicht.

Damit würde das Geld auch seine Funktion als Tauschmittel verlieren. Geld ist immer der Gegenwert für etwas anderes, einen Gegenstand oder eine Leistung oder eben für einen Schuldschein. Money for nothing ist ohne Gegenwert, weil es bedingungslos ausgeworfen wird. Damit geht die Tauschfunktion verloren. Das kann nicht funktionieren.

Es kann also niemals bedingungslos sein, es kann auch nicht einfach aus dem Nichts heraus geschaffen werden. Woher also soll man es nehmen, dieses Bedingungslose Grundeinkommen um es ohne jede Gegenleistung an die Bürger permanent zu verteilen?


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 10:37
Forderungen wie
kiki1962 schrieb:keine subventionen mehr für firmen - keine übermäßigen bezüge für staatlich bedienstete
wie @kiki1962 fordert, kann man getrost unterstützen. Das damit eingesparte Geld jedoch "bedingungslos" unters Volk zu bringen gleicht einem Schildbürgerstreich.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:01
Soweit ich weiß, sind Subventionen auch an bestimmte Bedingungen geknüpft, also werden Zweckgebunden ausgegeben und sind daher keine bedingungslosen Weihnachtsgeschenke vom Staat. Einsparungen ja, auf jeden Fall, aber wenn es dann so läuft, dass der Staat seine Gelder nur noch vom Bürger nimmt und auf der anderen Seite aber dem Bürger nichts mehr rausgeben will, das läuft genauso schief wie das bedingungslose Grundeinkommen.

Es funktioniert nicht, wenn der Bürger nur Forderungen an den Staat stellt, ohne Gegenleistung und es funktioniert auch nicht, wenn der Staat nur noch Forderungen ohne Gegenleistung an die Bürger stellt.

Einsparungen ist ein großes Thema. Nur das was auf der einen Seite gespart wird, wird dann auf einer anderen Seite wieder ausgegeben, mehr oder weniger sinnvoller oder auch nicht. Aber auch dieses Geld muss ja erst mal überhaupt da sein und irgendwo herkommen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:10
@Hansi
Hansi schrieb:. Das damit eingesparte Geld jedoch "bedingungslos" unters Volk zu bringen gleicht einem Schildbürgerstreich.
Bitte informiere Dich bitte vorher über Grundeigentumsmodelle !

Sind Einhundertprozent Verbrauchssteuer keine Bedingung ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:31
nochmal an alle die sich gegen ein solches system aussprechen:


was wollt ihr denn sonst mit den momentanen udn noch kommenden arbeitslosen machen ?

arbeit werden sie nicht finden, ganze schuljklassen werden(nicht nur wegen etwaigen bildungsmangel) keine arbeit finden.

man braucht noch ein paar für soziale bereiche und intelligente köpfe die forschen damit firmen mit mehr mechaniesierung und noch weniger angestellten noch mehr gewinne machen können.

das sind tatsachen die sich jedes quartal an den zahlen ablesen lassen

was wollt ihr also tun ?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:43
ich verkürze meine arbeitszeit
und ermögliche so einer bedürftigeren kollegin sowohl festanstellung als auch
ein höheres einkommen.

mit grundeinkommen plus arbeitszuschlägen
würden wesentlich mehr menschen in arbeit gebracht

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:45
allein die tatsache,
dass gleiche arbeit NICHT mit gleichem entgelt entlohnt wird
ermöglicht mir diese arbeitszeitverkürzung

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:45
Wer bestreitet, dass @Gabrieldecloudo recht hat,
dem empfehle ich das Buch:

" Der Terror der Ökonomie von Viviane Forrester "
Goldmann Verlag München 1998 ISBN 3-442-12799-8

Ihre Voraussagen für die Zukunft, sind dabei, sich zu bewahrheiten.
Dieses 11 Jahre alte Buch ist von höchster Aktualität.

(googeln oder Amazon-Rezensionen)


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:49
@eckhart
eckhart schrieb:Sind Einhundertprozent Verbrauchssteuer keine Bedingung ?
Das Thema lautet: "Das bedingungslose Grundeinkommen"


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 11:59
und es ist noch nicht einmal die grundsicherung gewährleistet

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 12:00
auch vermeintliche schmarotzer sind konsumenten,
sogar die konsequentesten,
denn sie geben alles aus

buddel


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 12:09
@buddel
buddel schrieb:auch vermeintliche schmarotzer sind konsumenten
Was ist das denn für ein Argument?


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 12:18
@Hansi
naja,
die ärmsten sind gezwungen
all ihren monetären besitz zu verkonsumieren.
geld hat nun mal nicht die aufgabe
irgendwo auf einem haufen gespart zu werden,
geldes originäre aufgabe ist es
im umlauf zu sein.

keine frage,
geld muss auch die möglichkeit haben
sich zu konzentrieren,
sonst wären grossprojekte kaum möglich
aber grundsätzlich ist geld nicht personengebundenes eigentum
sondern geldbesitz ist schuld einer nichterbrachten leistung.

es ist egal
wie geld erworben wurde,
es ist einzig relevant,
dass geld in bewegung ist

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 12:26
und wer ist der hemmungsloseste konsument ?
das prekariat

grundeinkommen zahlt sich aus ;)

buddel


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 13:00
@buddel
buddel schrieb:auch vermeintliche schmarotzer sind konsumenten
Es verträgt sich nicht mit meiner Auffassung von Gerechtigkeit, wenn jemand Geld ausgibt das andere erarbeitet haben.
Dies ist nur vertretbar wenn die Bedürftigkeit nachgewiesen ist.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 13:04
Ui, dann dürfte der Staat auch das Geld der Bürger in Form von eingetriebenen Steuern nicht ausgeben. Denn dieses Geld haben andere erarbeitet. Und ob der Staat bedürftig ist, hat er uns Bürgern gegenüber eigentlich noch nie nachgewiesen :D

@Hansi


melden
Anzeige
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.08.2009 um 13:09
@Hansi ,
das hat mit gerechtigkeit auch nichts zu tun.
das ist der innere, menschliche schweinehund
den es zu überwinden gibt.
wie will man denn bedürftigkeit nachweisen ?
anhand des sog. warenkorbs ?
bedürftig bin ich in dem moment
wo meine mittel nicht mehr ausreichen
meine bedürfnisse zu befriediegen.
wem will man denn einen vorwurf machen,
wenn er einen flachbildschirm haben will
obwohl er arbeitslos ist ?
die ganze industrie setzt auf massenkonsum.
die wahlmöglichkeit zwischen produkten verschiedener preiskategorien ist fluch und segen zugleich.

gerechtigkeit
wäre eine verteilung der arbeit nach einem anderen zeit-, lebens- und vermögensverhältnisses

regel-hartz IV ist eine verhönung unserer werte

buddel


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
WW2204 Beiträge
Anzeigen ausblenden