Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 14:26
@kutulus

rechne mal Nach. Wie hoch soll die Mehwertsteuer sein? 50% oder gar 100%


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 14:30
Ich weiss nicht wie das mit der Finanzierung funktionieren soll. Selbst bei 1000€/mtl. 82Mio Bürger... Nach ca. 1,5 Monaten wäre der Posten Bildung/Soziales (ca. 125Mrd. pA) verbraucht. Da bleibt dann nicht mehr viel für die verbleibenden 10,5 Monate. Ich wüsste gerne wie das finanziert werden soll... Irgendjemand eine vernünftige Idee 💡 ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 14:34
@Hawkster
wenn du die hundert reichsten komplett enteignest reicht es ca ein Jahr..........


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 14:35
@querdenkerSZ
Coole Idee, da hat man ja noch ein Jahr um sich was neues zu überlegen... :D


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 15:02
@Fedaykin
Keine Ahnung, wie hoch die Mwst. sein müsste, es gibt da unterschiedliche Finanzierungsmodelle.

Ist sowieso auch egal, weil man kein BGE in dem momentanen System einführen kann. Dafür ist dieses System nicht ausgelegt. Anstatt unserem System ein BGE überzustülpen, müsste man anders ansetzen und sich fragen, wie ein System aufgebaut sein müsste, damit ein BGE funktionieren kann. Wir leben momentan in einer Gesellschaft, die auf Wünschen basiert und nicht auf Bedürfnissen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ein BGE in einer Gesellschaft, die auf Wünschen basiert, überhaupt funktionieren kann. Ein weiters Problem ist Egoismus, denn in einer egoistischen Gesellschaft kann ein Grundeinkommen auch nicht funktionieren. Wenn z. B. keiner mehr die anfallenden Drecksarbeiten macht, weil jeder sich denkt, dass es die anderen ja machen könnten, funktioniert es auch nicht. Vielleicht wäre es daher konstruktiver, das "bedingungslos" im BGE erst einmal zu streichen und nur von einem Grundeinkommen zu sprechen, denn so ganz ohne Bedingungen halte ich es auch für unmöglich.
Ich bin aber überzeugt, dass ein Grundeinkommen funktionieren kann, wenn man nur bereit ist, unkonventionell zu denken. Ein gesellschaftliches System ist ja nichts starres, man kann es immer anpassen oder auch etwas komplett Neues erschaffen. Das Problem ist die Gewohnheit. Wenn man nur lange genug in einem System lebt, stellt man es nicht mehr in Frage und denkt, es wäre alternativlos. Ist aber nicht so.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 15:44
Egoismus? wie schaut es aus dass sich Leistung auch für den Erbringer lohnen soll?
Ich mache auch gerne Gas Wasser & Co. aber dann will ich mehr als ein Grundeinkommen, so z.B. 4x.


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 15:55
Corky schrieb:Ich mache auch gerne Gas Wasser & Co. aber dann will ich mehr als ein Grundeinkommen, so z.B. 4x.
Jepp, so soll es ja auch sein. Der Gedanke beim BGE ist ja nur, dass man seine Grundbedürfnisse gedeckt hat und sogesehen frei ist, sich zu entfalten und nicht mehr gezwungen ist, sich zum Sklaven zu machen, nur um seine Existenz zu sichern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:17
kutulus schrieb: Wir leben momentan in einer Gesellschaft, die auf Wünschen basiert und nicht auf Bedürfnissen.
ja alles läuft soviel besser wenn ein paar Weise Männer den Leuten vorschreiben was ihre Bedürfnisse sind...

sorry, ab da les ich dann nicht mehr Weiter, weil wir dann sowieso letzendlich immer wieder in einem Strengen System landen was die persönliche Freiheit einschränkt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:19
@kutulus
Hey...wir haben das schon. Das nennt sich H4, ist zwar nicht bedingungslos aber es deckt die Grundbedürfnisse ab (auch wenn es dazu mehr Meinungen gibt).


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:23
Hawkster schrieb:Ich weiss nicht wie das mit der Finanzierung funktionieren soll. Selbst bei 1000€/mtl. 82Mio Bürger... Nach ca. 1,5 Monaten wäre der Posten Bildung/Soziales (ca. 125Mrd. pA) verbraucht. Da bleibt dann nicht mehr viel für die verbleibenden 10,5 Monate. Ich wüsste gerne wie das finanziert werden soll... Irgendjemand eine vernünftige Idee 💡
Übers Gehalt oder andere Einnahmen, jemand der >2000€ verdient braucht kein BGE.


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:24
Fedaykin schrieb:ja alles läuft soviel besser wenn ein paar Weise Männer den Leuten vorschreiben was ihre Bedürfnisse sind...

sorry, ab da les ich dann nicht mehr Weiter, weil wir dann sowieso letzendlich immer wieder in einem Strengen System landen was die persönliche Freiheit einschränkt.
Deine persönliche Freiheit endet da, wo sie die Freiheit anderer einschränkt.
Corky schrieb:Hey...wir haben das schon. Das nennt sich H4, ist zwar nicht bedingungslos aber es deckt die Grundbedürfnisse ab (auch wenn es dazu mehr Meinungen gibt).
Naja ist nicht ganz dasselbe, weil nicht bedingungslos und teilweise erniedrigend, aber geht schon mal in die richtige Richtung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:38
Ich möchte mir nicht die Steuern bei einem BGE vorstellen. Sorry, aber in einer kapitalistischen Gesellschaft sollte man auch mal in der Lage seinen Hintern von der Couch wegbewegen können, anstatt ständig nur "Ich will" zu schreien.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:46
taren schrieb:Übers Gehalt oder andere Einnahmen, jemand der >2000€ verdient braucht kein BGE.
Ich dachte immer es wäre Bedingungslos?
Jetzt wird es doch wieder an Bedingungen geknüpft?


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:51
@Alduin
Eigentlich verbinde ich mit BGE eher die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Wollen wir in Jobs arbeiten, die wir hassen, nur damit wir existieren können? Oder gibt uns der Staat unsere Existenzgrundlage und wir tun das, was wir wirklich wollen? Wenn wir nicht mehr arbeiten müssten, nur um existieren zu könenn, wofür würden wir dann arbeiten? Wir haben nur unsere Lebenszeit und wir verbringen sie damit, uns im Hamsterrad abzurackern, nur damit wir über die Runden kommen. Wenn wir uns aber nicht mehr für unsere bloße Existenz abrackern müssten, was würden wir dann tun?

Das BGE würde eine große Freiheit mit sich bringen, aber diese Freiheit macht sicher einigen Leuten auch Angst, weil sie schon zu lange fremdbestimmt leben und gar nicht wüssten, was sie mit dieser neuen Freiheit anfangen sollten. Diese Leute tun mir wirklich leid.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 17:56
Nerok schrieb:Ich dachte immer es wäre Bedingungslos?
Jetzt wird es doch wieder an Bedingungen geknüpft?
Kann doch bedingungslos sein, wird halt wieder weggenommen. So nach dem Motto wer 2000€ verdient kriegt 1000€ wieder pauschal abgezogen und erhält BGE, wer 6000€ verdient kriegt 2000€ abgezogen, je mehr Verdienst desto höher die BGE Pauschale.


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 18:12
Fedaykin schrieb:rechne mal Nach. Wie hoch soll die Mehwertsteuer sein? 50% oder gar 100%
Sorry, hatte mich vertan. In dem Modell, was ich meinte, wird es als Konsumsteuer bezeichnet, nicht als Mehrwertsteuer. Der Gedanke ist wohl der, dass die Leute durch den Konsum und die damit verbundene Konsumsteuer das BGE finanzieren. Ein großes Problem ist dann aber das Verhalten der Konsumenten. Wenn die lieber sparen, als ihr Geld in Konsumgüter zu investieren, dann kann das eigentlich nicht funktionieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 21:15
taren schrieb:Übers Gehalt oder andere Einnahmen, jemand der >2000€ verdient braucht kein BGE
BGE ist für jeden und es ist bedingungslos.... Aldi bekommt es auch jeder...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 21:24
taren schrieb:Übers Gehalt oder andere Einnahmen, jemand der >2000€ verdient braucht kein BGE.
Dann wäre es nicht mehr Bedingunglos.
kutulus schrieb:Deine persönliche Freiheit endet da, wo sie die Freiheit anderer einschränkt.
Und wer definiert das? Meine Wünsche schränken also die Freiheit anderer Ein?

Wer bestimmt denn was ab wann die Freiheit andere Einschränkt.


melden
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 21:50
Fedaykin schrieb:Und wer definiert das? Meine Wünsche schränken also die Freiheit anderer Ein?
Frag dich doch mal selbst was beispielsweise der Wunsch nach billigen Klamotten für Konsequenzen für jene hat, die diese Klamotten produzieren. Die Arbeitssklavin aus Bangladesch, die T-Shirts für Primark herstellt, ist sicher alles andere als frei und das nur, weil wir im Westen den Hals nicht voll kriegen und alles hinterhergeschmissen haben wollen.
Fedaykin schrieb:Wer bestimmt denn was ab wann die Freiheit andere Einschränkt.
Schon mal den Spruch "Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu" gehört? Sollte eigentlich für ein friedliches Miteinander ausreichen. Braucht man eine selbsternannte Obrigkeit, die einem das noch haarklein aufschlüsselt, wenn man selber denken kann?


Aber Back to Topic:
BGE halte ich wie gesagt für nicht umsetzbar in diesem System, da inkompatibel mit dem derzeitigen Kapitalismus.


melden
Anzeige
kutulus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.09.2016 um 22:53
Was ich noch sagen wollte: Ich finde es bezeichnend für Deutschland, dass hier immer nur gemotzt wird, was alles angeblich nicht geht, anstatt mal zu überlegen, was man ändern müsste, damit es funktionieren kann. In Deutschland ist es ja seit je her Brauch, jedes Thema, egal ob unbedeutend oder nicht, erst mal anständig totzuquatschen. Vor einer Weile wurde das Thema in DE diskutiert und ist durch die bekannten Talkrunden gegangen. Ich weiß nicht mehr, ob es bei Maischberger oder Illner war, jedenfalls saß da so ein alter, verkalkter Sack und brachte den Spruch "wer nicht arbeitet soll auch nicht essen", das stünde schon in der Bibel blablub. Das degenerierte Publikum klatschte natürlich der Mumie auch noch Beifall.
Wäre es wirklich so schlimm, wenn jeder Mensch in DE zumindest seine Grundbedürfnisse mit einem BGE decken könnte? Wohnung, Nebenkosten etc.? Es geht ja teilweise bei der öffentlichen Diskussion gar nicht darum, ob es realisierbar ist oder nicht, vielmehr scheint es um eine Grundsatzfrage zu gehen, nämlich ob der Mensch ein Existenzrecht hat, auch ohne zu arbeiten.
Der Mensch nimmt auf diesem Planeten eine Sonderrolle ein. Wir sind fähig zur Selbstbetrachtung und zur Selbstoptimierung. Wir entscheiden, in welchem System wir leben wollen. Kapitalismus, Sozialismus usw. sind keine starren Gebilde, die unveränderlich sind. Wir haben uns Gesellschaftsordnungen ausgedacht, um uns das Zusammenleben zu vereinfachen und wir sollten uns bei dieser Diskussion ums BGE nicht von Kleingeistigkeit und Neid leiten lassen, wie die oben genannte Mumie. Wenn das gegenwärtige System nicht passt, kann man es auch über den Haufen werfen und nochmal ans Reißbrett gehen. Die Menschen entscheiden, wie sie leben wollen. Sie haben es in der Hand.


melden
265 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden