Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:07
So wie Du übers BGE schreibst ist unschwer herauszulesen, wie es Deiner Meinung nach laufen sollte: keine Leistung bringen müssen, aber Ansprüche stellen können wie Graf Rotz persönlich, denn die Allgemeinheit zahlt´s ja.
Aber bevor ein Land sich auf ein Roulettespiel wie das BGE mit hohem Risiko des totalen Scheiterns einläßt, wäre es viel einfacher zu sagen, daß Leute, die mit den Bedingungen eines Hochtechnologielandes nicht (mehr) zurechtkommen, dann konsequent dorthin gehen sollen, wo das Technologieniveau, aber gleichzeitig eben auch das Lebensniveau "passend" niedriger ist. Was spricht z. B. gegen Rio de Janeiro (die Favelas, wie die Slums dort genannt werden) oder Kapstadt (die Armenviertel, ehemalige Schwarzengettos)?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:08
MrMister94 schrieb:Und was willst du in Rumänien für nen Hungerlohn machen? Kann mir schwer vorstellen, dass dann die Leute nach Rumänien auswandern :D
Ist doch deren Entscheidung, ob sie sich in Rumänien für wenig Geld was anständiges aufbauen, oder in D. von Hartz in einem windigen und versifften Sozialbau leben wollen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:12
Hab erst vor kurzem ein Angebot gelesen, ein Haus, ehemaliges Schloß?, groß aber stark renovierungsbedürftig aber mit großen Ländereien ringsum dazu, für schlappe 130.000 Euro, irgendwo im Osten, Rumänien oder so. Wenn ich´s locker und ein Auto hätte, hätte ich mich draufgestürzt. Für jemanden der beweglich ist und finanziell was mitbringen kann, gibt es dort noch Schnäppchen, von denen man in D. nur noch träumen kann.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:17
@Rao
Du wirst nicht dutzende Leute, die ihre Jobs verlieren werden, in andere Länder verschiffen können.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:21
MrMister94 schrieb:Du wirst nicht dutzende Leute, die ihre Jobs verlieren werden, in andere Länder verschiffen können.
Vor allem weil es ja in allen anderen Ländern keine Arbeitslosigkeit gibt und man nur auf Arbeitskräfte aus dem Ausland wartet....


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:22
Dutzende? Ein paar tausend. Reicht für den Abschreckungseffekt, schätze ich. Bilde dich fort und such dir einen neuen Job, oder du landest in einem Slum oder in der sibirischen Pampa. Oder leb, wie es heute der Fall ist, von Hartz, ohne Chance auf große Sprünge im Leben. Leistung soll sich lohnen denke ich. Wer ohne nachvollziehbare Begründung nichts leistet, soll auch keine Ansprüche stellen dürfen. Und Bildungsverweigerung ist keine nachvollziehbare Begründung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:25
Hawkster schrieb:Vor allem weil es ja in allen anderen Ländern keine Arbeitslosigkeit gibt und man nur auf Arbeitskräfte aus dem Ausland wartet....
Das ist doch der Witz dabei. Nix weißer Massa, auf den alle nur gewartet haben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:36
Ich denke, die Menschen werden sich anpassen. So wie ihre Vorfahren an Webmaschinen, Radio, Auto und Internet. Vielleicht nicht alle freiwillig, manche mit Hängen und Würgen, aber wie hier mal jemand so schön geschrieben hat, ein Kind das überallhin getragen wird, wird nie das selbständige Laufen lernen. Es wird immer Leute geben, die sehr gerne überallhin getragen werden möchten und denen alles ganz von selber in den Schoß fallen soll. Aber mit denen macht keine Gesellschaft einen Gewinn, nur mit den Leistungsträgern, die mehr produzieren als sie selber konsumieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 13:45
MrMister94 schrieb:Der Vergleich von Kutsche zu Auto und manuelle menschliche Arbeit zu automatisierten Robotern ist ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Wir reden hier über die Ablösung des Menschen in seinen Tätigkeiten durch Roboter und nicht über die Ablösung einer Gerätschaft durch eine neue. Es sei denn man sieht den Menschen auch nur als Gerätschaft an. :D
Und da die Roboter nur für Massenabfertigungen brauchbar sind, werden die Menschen dorthin ausweichen, wo weiterhin keine Massenabfertigung möglich ist. Geburtenrückgang mit Bevölkerungsrückgang erledigen das übrige. Im Moment wächst D. eh nur noch wegen der Zuwanderer, die jederzeit auch wieder abwandern können, wenn der Trieb sie drückt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 17:42
@Rao
Das wird sich aber ebenfalls in Zukunft ändern und dann können Roboter allgemein viel flexibler eingesetzt werden.
Außerdem können clevere Computerprogramme auch immer mehr Informationsverarbeitung übernehmen.
Entwickelt sich halt alles, meiner Meinung, dahingehend, dass enorm viele Bereiche im Leben automatisiert ablaufen.

Tritt dieser Geburtenrückgang weltweit aktuell ein?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 18:00
MrMister94 schrieb:Tritt dieser Geburtenrückgang weltweit aktuell ein?
Je höher der Lebenstandard ist desto weniger Geburten weil man nicht mehr Kinder für die Altersvorsorge braucht...die Kindersterblichkeit niedriger ist...etc.
Ist eigentlich seit Jahrzehnten Allgemeinwissen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 18:39
Nerok schrieb:Je höher der Lebenstandard ist desto weniger Geburten weil man nicht mehr Kinder für die Altersvorsorge braucht
Das ist nicht richtig. Die Rente gibt es im Umlageverfahren, Dieses Verhältnis wird allerdings immer angespannter und seit Schröder wissen wir, das Renten auch gekürzt werden können, wenn der Bundestag auch der Meinung ist, das das richtig sei.

Der Grundtenor ist schon richtig. Solange der Staat Rente verspricht, solange kann man/frau einigermaßen sicher leben. Ob man/frau gut davon leben kann, ist eine andere Sache. Wenn man dann Kinder ha(ä)t(t)e, die einen unterstützen ist es viel wert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 19:05
Rao schrieb:Bilde dich fort und such dir einen neuen Job, oder du landest in einem Slum oder in der sibirischen Pampa. Oder leb, wie es heute der Fall ist, von Hartz, ohne Chance auf große Sprünge im Leben.
Tja und wenn es trotz Fortbildung keinen Job bekommt, hat man halt Pech gehabt? Meinste die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien oder Griechenland is so hoch, weil die alle kein Bock auf ne Lehrstelle haben?
Rao schrieb:Ich denke, die Menschen werden sich anpassen. So wie ihre Vorfahren an Webmaschinen, Radio, Auto und Internet.
Die Gesellschaften werden sich aber eben auch verändern, vielleicht auch mit nem BGE. Zur Zeit der industriellen Revolution hätten wohl auch die meisten ungläubig mit dem Kopf geschüttelt, wenn man ihnen erklärt hätte, dass heute jeder auch ohne Arbeit Lebensmittel, Wohnraum und umfassende medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt bekommt, neben weiteren Leistungen.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 19:53
kuno7 schrieb: Zur Zeit der industriellen Revolution hätten wohl auch die meisten ungläubig mit dem Kopf geschüttelt, wenn man ihnen erklärt hätte, dass heute jeder auch ohne Arbeit Lebensmittel, Wohnraum und umfassende medizinische Versorgung zur Verfügung gestellt bekommt, neben weiteren Leistungen.
Da hätte man alleine bei der medizinischen Versorgung schon den Kopf geschüttelt, weil diese damals unvorstellbar war. Genau so wie die Möglichkeit innerhalb weniger Stunden am anderen Ende der Welt zu stehen, weil damals bereits die Reise in die nächstgrößere Stadt eine Tagesreise war!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

13.03.2018 um 20:49
Rao schrieb:Es hindert niemand den Menschen, einen wegdigitalisierten Job durch einen anderen zu ersetzen, wo man mit Robotern nicht weit kommt. Fällt mir auf Anhieb der Korbflechter ein, eine extrem manuelle Tätigkeit und vielfältig obendrein, da moderne Korbflechter eben nicht nur die traditionellen Korbmodelle machen, die früher in der Landwirtschaft sehr wichtig waren und heute mehr als Dekorations- und Kunstobjekte gekauft werden, sondern oft auch als Restauratoren für alte Korbstühle etc. arbeiten, ein Nischenberuf, der zwar nicht viele Leute beschäftigen kann aber die wenigen die ihn machen dafür zuverlässig. Kleinvieh macht auch Mist, sagt man, und in einer Zukunft, in der alle Massenarbeiten den Robotern gehören, gehört den spezialisierten Nischenberufen die Zukunft.
Tja, nur blöd ein Mensch benötigt für das erlernen eines Handwerks Jahre ein Roboter hingegen falls einmal ein Template erstellt worden ist Sekunden und er hat seinen Meister und am nächsten Tag ist er Schuhmacher oder Schneider und beides besser als ein Mensch. Da guckst du als Korbmacher halt ein wenig wenn Mr Roboter 24h Körbe macht und am nächsten ein Anzug schneidert und am Freitag ein paar hochwertige Schuhe alles in Top Qualität.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.03.2018 um 11:57
Wie macht der Roboter Körbe? Dazu bräuchte er ausgefeilte Greifwerkzeuge, die die Hände eines Menschen mindestens ersetzen können. Fürs Schuhemachen und Anzug schneidern gilt das gleiche. Roboter können stanzen, schneiden, weben, tackern, schweißen, auf geraden und auch auf immer gleichförmig gestalteten gebogenen Flächen ... aber überall wo es ums flechten, biegen, wenden (Anzüge!) geht, ist die Maschine noch außen vor. Zeig mir mal einen Roboter, der einen ganz normalen Korb aus Rohr (kein Plastik) flechten kann! Wirst keinen finden. Wenn die Roboter mal so gut geworden sind ... dann haben wir technologisch Krieg-der-Sterne-Niveau. Wie in den Kinofilmen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.03.2018 um 12:00
Wenn die heutigen Industrienationen eins brauchen, dann Körbe ! Körbe die von Hand geflochten werden !
... Der Kern der Industrie.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.03.2018 um 12:01
Bauli schrieb:Das ist nicht richtig. Die Rente gibt es im Umlageverfahren, Dieses Verhältnis wird allerdings immer angespannter und seit Schröder wissen wir, das Renten auch gekürzt werden können, wenn der Bundestag auch der Meinung ist, das das richtig sei. Der Grundtenor ist schon richtig. Solange der Staat Rente verspricht, solange kann man/frau einigermaßen sicher leben. Ob man/frau gut davon leben kann, ist eine andere Sache. Wenn man dann Kinder ha(ä)t(t)e, die einen unterstützen ist es viel wert.
Bei gutem Lebensstandard hat jeder Mensch die Möglichkeit, privat für die Altersvorsorge was anzulegen, ist also auf ein wankelmütiges staatliches Rentensystem nicht angewiesen. Mal abgesehen davon, daß Kinder keine Garantie für eine staatliche Rente sind, denn ob diese Kinder, wenn erwachsen, tatsächlich mal in dieses System einzahlen werden, ist ja noch gar nicht raus. Genausowenig wie die Frage, ob diese Kinder sich später tatsächlich um die eigenen Eltern kümmern werden. In Altenheimen gibt es jede Menge Leute, die Kinder haben aber von denen trotzdem nie besucht oder versorgt werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.03.2018 um 12:03
ArnoNyhm schrieb:Wenn die heutigen Industrienationen eins brauchen, dann Körbe ! Körbe die von Hand geflochten werden !... Der Kern der Industrie.
Mehr umweltfreundliches Rohr statt umweltverschandelndem Plastik? Was wäre daran verkehrt?
... und auch Schuhe werden trotz fortschreitender Technik auch in diesem Beruf immer noch von Menschen gemacht. Solange Schuhe nicht komplett als reines billiges Plastikprodukt aus irgendeinem 3-D-Drucker kommen, aber den teuren Echtlederschuh macht immer noch der Mensch.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

14.03.2018 um 12:07
kuno7 schrieb:Tja und wenn es trotz Fortbildung keinen Job bekommt, hat man halt Pech gehabt? Meinste die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien oder Griechenland is so hoch, weil die alle kein Bock auf ne Lehrstelle haben?
Nö, die ist so hoch, weil in diesen Ländern die Wirtschaft schon seit Jahren krankt und zugleich die Geburtenrate viel später abnahm als in Deutschland, die spanischen, griechischen oder italienischen "Mammas" mit ihren riesigen Kinderscharen sind ja ein echtes Klischee. Aber was will man von traditionell katholischen Ländern, wo man von Verhütung traditionell nix hielt, anderes erwarten. So ziemlich jedes geborene Kind möchte etwa 20 Jahre später eine Berufsausbildung und einen Arbeitsplatz, man hätte die Aufwendungen also mühelos vorausberechnen können. Hat man nur nicht in fälschlicher Erwartung einer boomenden Wirtschaft, 20 Jahre später.


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unsere Zukunft12 Beiträge
Anzeigen ausblenden