Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 13:28
Rao schrieb:Ich bin für ein BGE... wenn es einem heutigen Hartz ohne Sanktionen entspricht.
Das heißt, Du bist einfach nur gegen Sanktionen bei H4.

Denn alles andere ist ja anders, als es ein BGE erfordern würde. Es hat nur eine begrenzter Personenkreis Anspruch auf H4 und zwar unter bestimmten Voraussetzungen.
Es ist also alles andere als ein bedingungsloses Einkommen.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 13:44
Warum sollte denn ein erweiterter Personenkreis - sprich die, die sich selbst durchbringen können und wollen - Ansprüche haben? Die können es ja jederzeit beantragen, wenn sich für sie was ändert, durch Jobverlust oder anderes. Wie ich gerade schrieb, der Staat ist nicht verpflichtet, jedem den eigenen Hintern nachzutragen. Eigenverantwortung ist gefragt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 13:46
Rao schrieb:Warum sollte denn ein erweiterter Personenkreis - sprich die, die sich selbst durchbringen können und wollen - Ansprüche haben? Die können es ja jederzeit beantragen, wenn sich für sie was ändert, durch Jobverlust oder anderes. Wie ich gerade schrieb, der Staat ist nicht verpflichtet, jedem den eigenen Hintern nachzutragen. Eigenverantwortung ist gefragt.
Dann bist du hier aber falsch.
Denn das ist kein "bedingungsloses Grundeinkommen."


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 14:09
Bedingungslos im Sinne, daß der Staat dafür keine Gegenansprüche stellt. Ist es doch. Für jeden der für den Bezug in Frage kommt. Alle anderen sind außen vor. Weil sie es nicht brauchen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 15:33
Nerok schrieb:Dann bist du hier aber falsch.
Denn das ist kein "bedingungsloses Grundeinkommen."
Diese Diskussion ist doch obsolet, es kann kein bedingungsloses Grundeinkommen geben, da selbst die Tatsache Mensch "lebt und existiert" eine Bedingung ist. Bei einem bedingungslosen Grundeinkommen müssten also auch Menschen die nicht existieren ein BGE erhalten etc... Es gibt immer bestimmte Randbedingungen aber das "Wording" sollte weniger das Thema sein als die Idee und eine Mögliche Umsetzung, auch spricht nichts gegen eine gleichzeitige Aufhebung, also man erhält immer BGE aber man muss ab einem Schwellenwert den gleichen Wert sofort wieder an Steuern abführen. Auch spricht nichts gegen zusätzliche Leistungen zum BGE z.B. kann heute niemand mit Hartz IV leben, wenn hier alle Kosten wie Miete etc. noch zu leisten sind, auch dies kann mit einem BGE abgebildet werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 17:08
Rao schrieb:Bedingungslos im Sinne, daß der Staat dafür keine Gegenansprüche stellt.
Du siehst es falsch: der Antragsteller stellt Ansprüche an den Staat.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 17:20
Und der Staat stellt im Gegenzug keine. Ergo bedingungslos. Nur wissen muß der Staat es, daß jemand Ansprüche stellen will, per Antrag.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 19:46
@Rao
Der Staat stellt eine Unterstützung für Notfälle, Hartz4 ist weder eine Karriere noch eine Kreditkarte.
Es muss die wirklich Bedürftigten von den aktuell Arbeitslosen durch Feststellungen trennen und somit auch die Finanzierung der Sozialausgaben sichern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 20:17
https://www.focus.de/finanzen/news/arbeitslosengeld/michael-mueller-berlins-buergermeister-will-hartz-iv-abschaffen-und-...

Da fühlt sich wieder jemand aus der SPD für so wichtig, das er an die Öffentlichkeit geht.

Nach meinem Dafürhalten möchte er den Billiglohnsektor weiter ausbauen.

Da Herr Müller explizit von freiwilliger Arbeit für die Kommune spricht, halte ich es nur für legitim, bei dem was beim BER unter Beteiligung von Berlin rausgekommen ist, das er bei sich selbst anfängt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

19.03.2018 um 20:32
Rao schrieb:sprich die, die sich selbst durchbringen können und wollen
Ich will in der Lage sein, mich selbst "durchbringen" zu können.
Wenn der nächste kommt und sagt "dann besorg dir nen Job"

Dann sag ich:
"Ich bin noch relativ Jung, Fit, will Lernen bzw. kann immer noch 1 und 1 zusammenzählen - ich will arbeiten. Bin auch bereit überall hinzuziehen. Ihr braucht euch nur melden, das ihr jemanden sucht! Ich stehe hier!"

Ich warte auf Nachricht.
Wenn sich keiner meldet, dann lasst mich doch in ruh damit, das es Jobs gibt oder sonst einen ominösen Mangel!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 06:07
@Negev
Das Problem ist das es nur relativ spezialisierte Sachen gibt. Und das bedeutet in 99% der Fälle das erstmal ne Umschulung ansteht.
Die ganzen Niedriglohn Jobs die jeder Affe machen kann, die findest du zwar überall, kannst aber nicht viel Lohn erwarten. Zumindest nur soviel das es für Miete und Essen reicht.

Nach DIN/EN oder ASME zertifizierte Schweißer oder Werkstoffprüfer oder Elektroniker oder aber auch Knastschließer die direkt während der Weiterbildung verbeamtet werden, werden in Berlin und Brandenburg regelmäßig gesucht. Also da gibt's genug Stellen. Sicher auch in anderen Branchen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 06:18
@Negev
Bist Du bereit umzuziehen? Bist Du bereit Schicht zu arbeiten?
Das sind zB heutzutage zwei sichere Sachen wie man den Fuss in die Tür bekommt(was bis jetzt nicht geklappt hat), danach kann man sich weiter entwickeln.
Du muss einen Unterschied machen, weder der Staat noch ein Arbeitgeber ebnen für Dich den Karriereweg.
Ich mache die Erfahrung dass die Leute die „heiß“ sind, „brennen“ für den Job, häufiger Vorgesetzte von höher Qualifizierte sind und auch mehr Geld verdienen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 06:40
@Corky
@Mildmr
Mir fällt es mittlerweile so schwer, mir noch ein vernünftiges Bewerbungsabschreiben aus den Fingern zu saugen - ich soll als Werkstoffprüfer anfangen? Gern. Ich war sogar relativ gut in Chemie und hatte meine gewisse Freude daran. Vielleicht ein Praktikum?

Dinge die einfach Tatsache sind:
1. Ich bin Anfang 30
2. Hab nie gearbeitet bzw. bin 5 Jahre Arbeitslos (aufgrund einer sehr traurigen privaten Sache - die eh keiner hören will)
3. Aufgrund meiner Motorischen Schwäche kann ich z.B. niemals Schweißer werden - weiß ich dazu neige zu zittern.
4. In einem Vorstellungsgespräch versage ich auf ganzer Ebene - ich hab in den letzten Jahren viel an mir gearbeitet aber die Isolation hat eben ihren Tribut gefordert. Wenn ich mich also vorstelle, bring ich kein vernünftiges Wort heraus. Die denken "ich hätte sie nicht mehr alle" und ich hätte meine Abschlüsse gefälscht/gewonnen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 06:45
@Negev
Bewerben ist Übungssache, nach jeder wird man besser und man lernt auch Gründe zu finden warum man den Job kann...nicht warum nicht.
Ich weiß immer noch nicht ob Du bereit bist umzuziehen und ob Du Schicht arbeiten kannst.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 06:46
@Corky
Das ich bereit bin umzuziehen hab ich bereits geschrieben. Schichtarbeit würd ich machen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 07:00
@Mildmr
Sicher das Werkstoffprüfer gesucht werden? In meiner Region ist das Angebot sehr überschaubar...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 09:24
@Negev


Ja das ist immer so eine Sache, die technischen Jobs konzentrieren sich auf Gebiete wo die entsprechenden Großbetriebe sitzen.

Aber es gibt so viel mehr. Metallographen, Chemikanten, Laborassistenten usw

Mit dem bewerben läuft das in der Regel so daß du dort hingehst oder anrufst und dir eine unverbindliche Einstellungszusage holst. In dieser Zusage muss vermerkt sein das die an eine Fortbildung für den entsprechenden Job gebunden ist. Damit gehst du dann zum Arbeitsamt und bekommst in der Regel die Förderung. Es ist auch erstmal egal ob du bei genau dieser Firma anfängst.

Firmen suchst du am besten bei stepstone. Schau mal vielleicht findest du was was zu dir passt.

Und sorry wegen Offtopic


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 09:41
taren schrieb:Diese Diskussion ist doch obsolet, es kann kein bedingungsloses Grundeinkommen geben, da selbst die Tatsache Mensch "lebt und existiert" eine Bedingung ist.
Ja. Und dass die Erde noch existiert.

Deswegen gibt es natürlich eine Auslegung von "bedingungslos". Aber die ist die, dass es keine Bedingung hinsichtlich einer Bedürftigkeit gibt. Jeder Deutsche, der atmet, bekommt Geld. Ob er es nun braucht oder nicht.
Denn würde man auf die Bedürftigkeit abstellen, ist es ganz normale Sozialhilfe.
Negev schrieb:In einem Vorstellungsgespräch versage ich auf ganzer Ebene - ich hab in den letzten Jahren viel an mir gearbeitet aber die Isolation hat eben ihren Tribut gefordert. Wenn ich mich also vorstelle, bring ich kein vernünftiges Wort heraus. Die denken "ich hätte sie nicht mehr alle" und ich hätte meine Abschlüsse gefälscht/gewonnen.
Aber genau da musst Du ansetzen. Wenn keiner merkt, wer du bist, stellt dich auch keiner ein. Versetze Dich in die Lage desjenigen, der Dich einstellen soll. Was sieht der? Und was müsste er sehen, um Dich richtig beurteilen zu können.
Wenn du das dann weißt, kannst du versuchen das auszudrücken.

Hast Du schon mal anderen diese Probleme geschildert (also real, nicht in einem anonymen Forum, wo Dir keiner wirklich helfen kann)? Da gibt es sicher professionelle Möglichkeiten, das zu trainieren.

Und natürlich kannst du auch in den sauren Apfel beißen und weit unter Deinen Möglichkeiten und Wünschen anfangen. Um dadurch Sicherheit im Umgang mit anderen zu gewinnen.
Du musst halt rechtzeitig den Absprung schaffen, wenn Du nicht zeitlebens Hilfsarbeiten leisten möchtest.

Aber der Punkt ist einfach der, dass andere Dich gar nicht so sehen können, wie Du tief im Inneren bist. Sie sehen Dich so, wie Du es ihnen mitteilst bzw. wie Du eben rüber kommst.
Du musst es also hinbekommen, dass du so rüber kommst, wie du bist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 12:08
kleinundgrün schrieb:Wenn keiner merkt, wer du bist, stellt dich auch keiner ein.
Das ist mir vollkommen klar.
kleinundgrün schrieb:Du musst halt rechtzeitig den Absprung schaffen, wenn Du nicht zeitlebens Hilfsarbeiten leisten möchtest.
Auch das ist mir klar.


Okay, mein Hauptproblem ist - das ich in einem Bewerbungsgespräch nicht bestehen kann.
So wie ich das sehe ist das - gemessen an einem Berufsleben - eine sehr kleine Hürde.
Ich hab die Qualifikation: einen Schulabschluss. Und den hab ich nicht im Lotto gewonnen.

Muss ich tatsächlich, um diese kleine Hürde zu nehmen, eine Therapie beginnen?

Was mir meiner Meinung nach fehlt ist (statt einer Therapie) Kontakt zu Menschen.
Aber ohne Job ist es wiederum schwer Kontakt zu knüpfen.
Der Hund beißt sich in den Schwanz...
Mildmr schrieb:Aber es gibt so viel mehr. Metallographen, Chemikanten, Laborassistenten usw
Danke, du machst mir klar, wie wenig Übersicht ich von den Möglichkeiten habe...
Alles interessante Berufe.

Für Chemikant wäre sogar nur ein Hauptschulabschluss erforderlich (hab mittlerer Reife).
Mal anrufen und Fragen ob die überhaupt noch Bewerber nehmen...


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 12:25
Rao schrieb:Für jeden der für den Bezug in Frage kommt. Alle anderen sind außen vor. Weil sie es nicht brauchen.
Wenn es nur der bekäme,der es braucht, wäre das Adjektiv "bedingungslos" sinnlos.
Jeder kommt für den Bezug in Frage,keiner ist außen vor,bedingungslos.
Deshalb nennt sich das Topic so.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden