Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 12:32
Bedingungsloses Grundeinkommen? Ist das nicht wieso die meisten Flüchtlinge gerade nach Deutschland wollen? Statt einem bedingungslosem Grundeinkommen einzuführen sollte man eher eine jährliche bedingungslose Steuer für gesunde langjährige Arbeitslose einführen


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 12:32
Negev schrieb:Mal anrufen und Fragen ob die überhaupt noch Bewerber nehmen...
ich würde direkt die vollständige Bewerbung hinschicken...
Ich denke das ist wirkungsvoller.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 17:26
Negev schrieb:Okay, mein Hauptproblem ist - das ich in einem Bewerbungsgespräch nicht bestehen kann.
Dann hast Du das Problem erkannt, jetzt musst du es lösen. Sofern Du Probleme damit hast, Kontakt zu anderen Menschen zu haben, kann Dir hier die Agentur für Arbeit u.U. weiter helfen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 21:36
Auf lange Sicht wird das Grundeinkommen zumindest ausprobiert,weil der Staat dadurch Geld sparen will und das derzeitige System durch in Zukunft zu wenige Beitragszahler in spätestens 20 Jahren an seine Grenzen stösst.Die Frage ist halt,wie hoch das Grundeinkommen sein müsste
1000 Euro würde nicht reichen,nur wenn man.mehr zahlt,welchen Anreiz hätten dann manche.Jobs,wenn man nur 100 Euro mehr verdient


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 22:30
abberline schrieb:Das bedingungslose Grundeinkommen
heute um 21:36
Auf lange Sicht wird das Grundeinkommen zumindest ausprobiert,weil der Staat dadurch Geld sparen will und das derzeitige System durch in Zukunft zu wenige Beitragszahler in spätestens 20 Jahren an seine Grenzen stösst.
Wie kommst du bitte auf die Idee der Staat würde damit Geld sparen?
Alle Zeichen deuten darauf hin das es viel teurer für den Staat wird.

Bei 1000€ im Monat, die du als "zu wenig" betrachtest, wäre der Bundeshaushalt für das gesamte Jahr innerhalb von Monaten leer.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

20.03.2018 um 22:43
Das ist so auch nicht angedacht,sondern.dass das BGE zum einen.über die Einkommensteuer verrechnet werden soll und zum.anderen,Ämter.wie Arbeitsagentur,Kindergeldstellen,Sozialbehördennicht.mehr über den Staat.laufen,sondern als private Versicherungsleistungen über Versicherungen.Das BGE so Kritiker,würde die Liberalisierung auf die Spitze treiben


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 06:32
abberline schrieb:sondern.dass das BGE zum einen.über die Einkommensteuer verrechnet werden soll
Nein, nein, keine Verrechnung...das wäre sonst eine staatlich Finanzspritze für niedriege Gehälter und Kinder würden nichts bekommen.
BGE = jeder Bürger hat 800€-1000€ monatlich mehr in der Tasche.
Wikipedia: Bedingungsloses_Grundeinkommen
Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept, nach dem jeder Bürger – unabhängig von seiner wirtszchaftlichen Lage – eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche – vom Staat ausgezahlte – finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen (Transferleistung).


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 14:09
Corky schrieb:Nein, nein, keine Verrechnung...das wäre sonst eine staatlich Finanzspritze für niedriege Gehälter und Kinder würden nichts bekommen.BGE = jeder Bürger hat 800€-1000€ monatlich mehr in der Tasche.Wikipedia: Bedingungsloses_GrundeinkommenDas Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Finanztransferkonzept, nach dem jeder Bürger – unabhängig von seiner wirtszchaftlichen Lage – eine gesetzlich festgelegte und für jeden gleiche – vom Staat ausgezahlte – finanzielle Zuwendung erhält, ohne dafür eine Gegenleistung erbringen zu müssen (Transferleistung).
Bloß daß der Staat sich dieses ausgegebene Geld auf anderem Weg wieder hereinholen muß, und die wahrscheinlichste Variante liefe über die Verbrauchssteuern, weil die ausnahmslos jeden Menschen treffen. Sprich alles, Essen, Miete, Versicherungen, Energie und und und, würde massiv teurer. Plus der psychologischen Verteuerung, die wir bei Euro-Einführung schon mal hatten, weil (scheinbar) mehr Geld im Geldbeutel die Gier der ganzen Wirtschaft nach diesem Geld anheizen wird und dadurch nochmals die Preise anziehen. Ergebnis: massive Inflation, und binnen kurzem würden die 1000 Euro gar nicht mehr reichen, um ein - egal wie billiges - Leben zu finanzieren. Sprich wenn das BGE erst mal da wäre, müßte es ständig erhöht werden um mit der angeheizten allgemeinen Verteuerung auch nur Schritt halten zu können. Büchse der Pandora.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 14:48
@Rao Verbrauchssteuer ist unsinnig, dafür braucht man auch keine Inflation, dafür reicht schon die Erkenntnis "höhere Preise = geringere Kaufkraft", wenn du mit 1000€ dank Verbrauchssteuer nicht mehr kaufen kannst als vorher mit 600€ dann brauchst du auch kein BGE mit 1000€. Es ist doch klar, ein BGE kann nicht durch die unteren Einkommensgruppen finanziert werden, also warum diese dann belasten. Es kann nur durch Unternehmen oder die oberen Einkommensgruppen finanziert werden bzw. muss es nicht zwingend, da vorher der Umfang definiert werden muss. Je höher ein BGE desto mehr muss an Steuern einnehmen, da wären z.B. Lohnsteuer für höhere Einkommen oder die Besteuerung von Unternehmen z.B. nach Automatisierung denkbar.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 14:55
Für Lohnsteuern müßte die Mittelschicht herhalten, nicht die oberen Einkommensgruppen, weil die meistens selbständig sind, mit entsprechenden Abschreibungsmöglichkeiten. Unternehmensbesteuerung ist auch nicht unbegrenzt machbar, weil die Firmen sonst einfach abwandern. Diese Beträge würden deshalb bei weitem nicht für die Finanzierung eines BGE reichen, dafür müßte schon die Gesamtbevölkerung herhalten. Ist eigentlich gerecht, wer davon profitieren will soll auch mitzahlen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 15:25
@Rao Der Zweck des BGEs ist Konsum zu generieren, damit möglichst viele in der Lage sind Dienstleistungen und Waren zu kaufen und damit wiederum Arbeitsplätze zu schaffen. Das geht nicht wenn du die Gesamtbevölkerung in ihrer Kaufkraft reduziert willst, dann führst du den Zweck des BGE fehl. Dies geht nur wenn nicht genutztes Kapital in die Masse verteilt wird.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 15:42
Es gibt kein "ungenutztes" Kapital. Außer vielleicht den Münzen im Sparstrumpf. Alles was irgendwo angelegt ist, "arbeitet". Grundstücke "erarbeiten" Grundsteuern und andere Abgaben, auch die Luxusvilla des Reichen. Die Yacht im Hafen "erarbeitet" Liegegebühren. Alles arbeitet, alles kostet irgendwie. Ist wie bei den Märchen von den ungenutzten Hirnkapazitäten, die es real nicht gibt, weil das Hirn kein Vakuum und keinen Leerlauf kennt. (Vakuum - Ich hab´s im Kopf aber ich komm nicht drauf ... :) )


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 15:45
... und der Zweck des BGE ist nicht der Konsum. Sondern den Menschen eine Grundsicherheit im finanziellen Bereich, auch bei Jobverlust, Krankheit, Behinderung, Minderjährigkeit etc. zu geben. Es würde sich sicher auf den Konsum auswirken ... zumindest solange bis die Leute merken, wie viel sie dafür an anderer Stelle draufzahlen müssen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 16:22
taren schrieb:Dies geht nur wenn nicht genutztes Kapital in die Masse verteilt wird.
Bist du auch einer dieser Leute die denken das "Reiche" ihre Millionen auf der Bank oder im Tresor haben?
Gerade bei Anteilseignern oder Firmeninhabern ist das meiste Kapital gebunden in Maschinen, Fabrikhallen, Materialien, Patenten, Fuhrpark etc.

Da gibts nichts groß zu verteilen weil sonst der Betrieb dicht gemacht werden muss.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

21.03.2018 um 17:30
Solche Anteile, solches Kapital ist real nur Papier, auf dem geschrieben steht, daß dem xy dieses und jenes gehört. Ihm fließt dann "Buchgeld" zu, Dividenden die auf seinem Konto landen, aber auch da ist das Geld ja nicht real, solange er es nicht abhebt und Bargeld auf die Kralle kriegt. Oder solange er es nicht in materielle Gegenstände, von Essen bis Schmuck, umsetzt, aber für das alles zahlt er halt wieder die Besorgung mit, das Geld, das an Bauern oder Bauträger und Zwischenhändler und viele andere Leute geht. Es ist das Grundprinzip von Geld, daß es in Bewegung bleiben muß, denn nur so leistet es "Arbeit" und bringt Nutzen/Zinsen. Mal für den Reichen, mal für den Armen, denn sogar Hartz muß ja erst mal woher kommen, der Staat schüttelt sich auch das nicht vom Baum.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 06:25
Rao schrieb:... und der Zweck des BGE ist nicht der Konsum. Sondern den Menschen eine Grundsicherheit im finanziellen Bereich, auch bei Jobverlust, Krankheit, Behinderung, Minderjährigkeit etc. zu geben. Es würde sich sicher auf den Konsum auswirken ... zumindest solange bis die Leute merken, wie viel sie dafür an anderer Stelle draufzahlen müssen.
Dafür ist die heutige verfügbare Grundsicherung ausreichend, es geht beim BGE eben nicht darum auch wenn dies ein Nebeneffekt ist. Durch das BGE soll der Konsum im Staat aufrechterhalten werden, falls eine Vielzahl eben keine Einnahmen durch Arbeit etc. mehr hat und ohne Konsum wiederum weniger Arbeit, dies geht nur durch Umverteilung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 06:33
Nerok schrieb:Bist du auch einer dieser Leute die denken das "Reiche" ihre Millionen auf der Bank oder im Tresor haben?
Bei über 2 Billionen auf niedrig verzinsten Bankkonten oder Barvermögen eine gewagte These oder ca. 40% des Vermögens der privaten Haushalte liegt dort. Dies ist gleichzeitig der Hauptanteil, daher würde ich sagen, ja ist zu einem sehr hohen Anteil genau so.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 09:33
Und Du meinst, die Banken sitzen auf diesem Geld wie Onkel Dagobert auf seinen Geldsäcken? Keine Chance, die arbeiten damit, investieren, spekulieren, zum Beispiel betreiben viele Banken auch Immobiliengeschäfte oder vorfinanzieren Bauprojekte (die meisten Baufirmen hätten von sich aus nicht die Rücklagen, um große Wohnblocks ganz allein zu finanzieren), andere Banken (Raiffeisenbank) besitzen selber Firmen (BayWa - Konzern für landwirtschaftlichen Bedarf), sie betreiben Versicherungen und und.
Es hat keinen Sinn zu behaupten, da wären riesige ungenutzte finanzielle Potentiale, die doch der (arbeitsscheuen?) unterprivilegierten Bevölkerung als BGE zugute kommen müßten... weil es einfach nicht stimmt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 09:40
taren schrieb:Dafür ist die heutige verfügbare Grundsicherung ausreichend
Wenn das der Fall ist, brauchen wir kein BGE. Konsum gibt es immer, mehr oder weniger, weil die Leute ja immer was zum Anziehen, Essen, Wohnen, Energie etc. brauchen. Und von "Vielzahl die keine Arbeit mehr hat" kann zumindest in Bayern keine Rede sein, da herrscht in manchen Landkreisen inzwischen Vollbeschäftigung, Firmen suchen verzweifelt nach Azubis und Fachkräften. Ich bezweifle, daß die zukünftigen Arbeitslosenheere, die BGE-Befürworter ständig in den Raum stellen, jemals kommen werden, die Bevölkerungsentwicklung steht dem entgegen. Auch nicht mit den angeblichen Superrobotern, die aus heutiger Sicht genauso in weiter Ferne und als angebliche eierlegende Wollmilchsäue noch ziemlich SF-mäßig sind.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.03.2018 um 19:29
Rao schrieb:Und Du meinst, die Banken sitzen auf diesem Geld wie Onkel Dagobert auf seinen Geldsäcken? Keine Chance, die arbeiten damit, investieren, spekulieren, zum Beispiel betreiben viele Banken auch Immobiliengeschäfte oder vorfinanzieren Bauprojekte (die meisten Baufirmen hätten von sich aus nicht die Rücklagen, um große Wohnblocks ganz allein zu finanzieren), andere Banken (Raiffeisenbank) besitzen selber Firmen (BayWa - Konzern für landwirtschaftlichen Bedarf), sie betreiben Versicherungen und und.
Es hat keinen Sinn zu behaupten, da wären riesige ungenutzte finanzielle Potentiale, die doch der (arbeitsscheuen?) unterprivilegierten Bevölkerung als BGE zugute kommen müßten... weil es einfach nicht stimmt.


Das war vielleicht vor einigen Jahren so aber in einer Zeit wo Negativzinsen diskutiert werden nicht mehr, wenn dem tatsächlich so wäre, dann müssten die Banken ja heiß nach dem Geld von privaten Haushalten sein. Allein sie sind es nicht, insofern aktuell wohl nicht richtig.
Rao schrieb:Wenn das der Fall ist, brauchen wir kein BGE. Konsum gibt es immer, mehr oder weniger, weil die Leute ja immer was zum Anziehen, Essen, Wohnen, Energie etc. brauchen. Und von "Vielzahl die keine Arbeit mehr hat" kann zumindest in Bayern keine Rede sein, da herrscht in manchen Landkreisen inzwischen Vollbeschäftigung, Firmen suchen verzweifelt nach Azubis und Fachkräften. Ich bezweifle, daß die zukünftigen Arbeitslosenheere, die BGE-Befürworter ständig in den Raum stellen, jemals kommen werden, die Bevölkerungsentwicklung steht dem entgegen. Auch nicht mit den angeblichen Superrobotern, die aus heutiger Sicht genauso in weiter Ferne und als angebliche eierlegende Wollmilchsäue noch ziemlich SF-mäßig sind.
Hab ich nicht genau dies geschrieben, aktuell brauchen wir kein BGE, theoretisch, aber der Staat selbst ist nicht so flexibel, damit ein BGE wirklich geplant eingeführt werden kann, dann muss dies auch über mehrere Stufen durchgeführt werden und über Jahre 10-20 Jahre mit Übergangszeiten sind angemessen. Insofern dürfte die Vorbereitungszeit für ein BGE und die Entwicklungszeit in der Robotik durchaus ähnlich liegen.


melden
308 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden