Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 18:56
eckhart schrieb:Ich glaube, von diesen "grossen Ideen" haben wir gerade gestrichen die Schnauze voll.
"Verdienen" würde ich in Frage stellen.
Freiheit Einzelner gibt es in "diesem System" nur zum Preis der Unfreiheit Vieler.
Muss das immer sein?

Wie wärs mal mit einem konstruktiven Ansatz der die ganze Verteufelung der Wirtschaft außen vor lässt. Sie nicht vernichten will sondern so neu einstellen das sie dem Menschen dient, ohne dabei dessen Natur ( Tendenz zum Eigennutz ) außer Acht zu lassen.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 19:15
@interpreter

Wenn wir uns 1969 begegnet wären, hätte ich Dir Recht gegeben.
Auch jetzt bin ich noch voll mit Dir einer Meinung, dass man schrittweise vorgehen muss und nicht alles auf einmal machen darf.

Voraussetzung: Man sollte rechtzeitig damit begonnen haben !!!
Vor über Vierzig Jahren wäre es allerhöchste Zeit gewesen, den richtigen Weg einzuschlagen.
Man kann nicht sagen: Machen wir es eben jetzt. Holen wir es nach.

Inzwischen waren wir mindestens Vierzig Jahre mit exponentiell wachsender Geschwindigkeit auf dem falschen Weg und geben in jedem Moment noch mehr Gas, obwohl der Abgrund schon sichtbar ist.
Wir fangen an, ohne den Fuß vom Gas zu nehmen, über einen Kurswechsel zu diskutieren, wo eine Notbremsung nötig wäre.
Dass es "gute und schlechte" Betriebe gibt, brauchen wir nicht zu diskutieren.
Die Unschuldigen wird es genauso treffen wie die Schuldigen.
Die täglichen Nachrichten beweisen mir, dass wir ungebremst in den Crash steuern.
Keine Bange, ich habe den Klimawandel nicht vergessen ...
Das ist meine Meinung zum "Herumdrehen an Stellschrauben", obwohl selbst das nur die Linke und die Grünen verspricht/versprechen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 19:30
@eckhart

So könnte man das sehen, wenn man Ideologie über Vernunft und das Ziel über die Umsetzbarkeit stellt.

Allerdings ist das mit der zinslosen Wirtschaft keine Vollbremsung vor dem Abgrund sondern hat mehr mit dem Erschießen des Fahrers zu tun.

Schließlich stellst du nur Forderungen ohne dir Gedanken Umsetzung zu machen. Wo und wie willst du das alles realisieren.

Ist ja witzig davon zu sprechen wenn es alles treffen wird. Klopfen wir uns auf die Brust und schmettern die Internationale.

Aber einen Krieg gegen die Wirtschaft gewinnst du in unserer Welt nicht. Und da deine Ziele ohne diesen Krieg nicht umsetzbar sind, kannst du prinzipiell genausogut noch höhere Forderungen stellen, ohne je in die Verlegenheit zu kommen eine Umsetzung anzustreben, da sie ja eh unmöglich und damit bequeme Ziele sind.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 20:07
@interpreter
Die Zeit ist rum. Vernunft war nie gefragt.

Wie soll ich das alles realisieren wollen ? Selbstverständlich gar nicht !
Krieg gegen die Wirtschaft ist unmöglich und unnötig.
interpreter schrieb:Aber einen Krieg gegen die Wirtschaft gewinnst du in unserer Welt nicht. Und da deine Ziele ohne diesen Krieg nicht umsetzbar sind, kannst du prinzipiell genausogut noch höhere Forderungen stellen, ohne je in die Verlegenheit zu kommen eine Umsetzung anzustreben, da sie ja eh unmöglich und damit bequeme Ziele sind.
Die Wirtschaft vernichtet sich selbst.
Forderungen sind fehl am Platz.

Ideen für das Danach sind sinnvoll...
Ein neues Bewusstsein für die, die es überstehen werden.

Vielleicht bin ich manchem zu sehr Realo.
Ich bin nicht Don Quichotte.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 20:31
@eckhart

Du meinst also, das man das jetzige System nicht ändern müsste, weil es so oder so kolabiert?

Verflucht, das ist ja noch bequemer...

Und wenn es dann soweit ist, denkst du, die Massen werden dann fragen:

Eckart, Eckart was sollen wir jetzt tun???

Und verdammt, was ist eigentlich, wenn es NICHT Zusammenbricht?

Oh man...


melden
Gaiussimplex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 20:39
Der bedingungslose Tritt in den Hintern
würde wesentlich zu besseren Gesellschafts-Bedingungen führen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 20:53
interpreter schrieb:Du meinst also, das man das jetzige System nicht ändern müsste, weil es so oder so kolabiert?
Falsch,
ich meine, dass man das jetzige System nicht ändern kann, weil es sich selbst perfekt schützt.
Wenn es nur das wäre, könnte man es ohne Erfolgsaussichten mit Gewalt versuchen - was ich allerdings ablehne !

Dass das System bald kolabieren wird, ist lediglich ein Fakt, der den ohnehin kaum vorhandenen Handlungsspielraum auf Null beschränkt.
"Kollaps" suggeriert ein Schweres Ereignis, jedoch kein Ende.
Ich finde Crash angemessen, hoffe aber, dass danach ein Neuanfang möglich sein wird.
Dafür die Gedanken, dafür der Bewusstseinswandel.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:05
natürlich kann man sich bequem in den sessel setzen, die beine hoch legen und warten. . . . sozusagen zuschauen . .

aber : eckhart sagt richtig: kollaps ist kein ende des schreckens - sondern, das erleben wir jetzt - die hyäne umschleicht uns derber - deftiger - wirft uns süße trüffel hin - - wir schlucken diese froh, jede kleinigkeit der zuwendungen, der versprechen eine hoffnung ans system und den guten willen und vor allem an verständnis zu glauben . . .

wir schlucken was wir bekommen - und wenn nach dem süßen trüffel die bittere mandel geschluckt wird - dann sagt man: hätte schlimmer kommen können . . . . . wetten . . .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:07
@eckhart

Dieser Umbruch, wie lehrreich er auch wäre, muss aber um jeden Preis vermieden werden. Schließlich sind in Zeiten der Unsicherheit Neue Ideen so beliebt wie die Pest. In unsicheren Zeiten werden die Leute konservativ.

Veränderungen kann man absurder Weise nur dann hervorrufen wenn die Zeiten sicher sind. Zur Zeit sind sie das noch mehr oder weniger also ist jetzt ein guter Zeitpunkt etwas zu ändern.

Außerdem wird deer große Umbruch wahrscheinlich viel eher die Habenichtse als die reichen Säcke treffen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:15
@interpreter

Reiche Säcke sind nur noch Säcke, wenn Geld wertlos ist.
Geld kann man nicht essen.
Ich weiss, dass der Crash vermieden werden muss, weiss aber nicht wie.
Von sicheren Zeiten bemerke ich nichts.
Ich will aber niemanden abhalten, der Rezepte hat.
Parteien jedenfalls denken noch nicht einmal darüber nach.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:19
@interpreter
in den "guten" zeiten erinnert man sich gern daran, dass es ja mal schlechter ging . .. und man froh sein müssen . .

wann hatten wir eigentlich eine gute zeit? - vor hartz iv - oder danach - in den 60ern war bewegung - die wirtschaft hatte zugelegt - die "kleinen" eskapaden, die zwar frauen einiges gute bescherten aber sonst alles andere in den boden trat - - waren bald niedergeknüppelt .. . und sind nun eine geschichte, auf die man nicht mehr zurückgreift . . .

eine neue bewegung - - ein neuer schwung - - 50000 gegen atomstrom - wieviele leute werden es gegen den überwachungsstaat sein??

was ist aus den montagsdemos geworden - paar idealisten in jena etwa 50 - wo ist das heer der zeit- und leiharbeiter - wo sind die hartz iv empfänger ..

sie sind fertig mit dem system und sind froh paar kröten zu haben . .. .


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:34
@interpreter

Ein Rezept habe ich sogar selbst:
Die Modelle des bedingungslosen Grundeinkommens wurden seit geraumer Zeit öffentlich diskutiert ( das von Götz Werner seit 4 Jahren).

In dem Teil der Bevölkerung, der von prekären Beschäftigungsverhältnissen, Arbeitslosigkeit und Zukunftsängsten betroffen müsste es doch theoretisch eine breite Akzeptanz dafür geben.

Nun müsste es ein Leichtes sein, diesen nicht geringen Teil der Bevölkerung zu mobilisieren, bis zur Bundestagswahl Druck auf die Parteien auszüben, sie nur zu wählen, wenn sie ein Modell des bedingungslosen Grundeinkommens im Wahlprogramm haben.
Die Wahlbeteiligung müsste bei 100 Prozent liegen ...

Was hälst Du davon ?
Wenn nicht, wären doch wieder 4 Jahre vertan ...
Das macht schon 8 Jahre !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:51
@kiki1962

Es geht nicht um gute Zeiten und schlechte Zeiten. Es geht um Sicherheit und Unsicherheit.

Wissenschaftler haben rausgefunden das sozialer Idealismus nur entstehen kann, wo die Grundsicherung gedeckt ist, weil sich überall anders, die Leute als aller erstes Sorgen um ebend die Grundsicherung machen.


@eckhart

Nicht nur unter den Arbeitslosen. In Wirtschaft und Politik gibt es viele Befürworter. Das Ganze unter SPD CDU Grünen, die FDP hat das Grundeinkommen sogar im Wahlprogramm stehen.

Man sollte was das angeht also nicht die Arbeitslosen sondern die ganze Bevölkerung mobilisieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 21:55
yo - "man" sagt ja auch, dass sich nur ein voller bauch mit philosophie beschäftigt - -

man sollte mobilisieren - - natürlich - - aber jede mobilisierung endet - zumindest in unserem verein - am kaffeeklatsch . . . .


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 22:24
Wie soll das mit dem GE denn dann sein wenn die Leute Rentner werden? Bekommen sie dann nur das GE oder gibt es dann eine zusätzliche Rente für erbrachte Lebensleistungen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 22:48
Grundsätzlich kann man ja trotz Grundeinkommen Geld in eine Rentenversicherung zahlen, die dann natürlich privat wäre.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 23:40
@interpreter

Da ich realistischer Weise davon ausgehe, dass wir nach der Wahl von Schwarz/Gelb regiert werden, könnten wir nächstes Jahr das bedingungslose Grundeinkommen nach dem FDP-Modell schon haben ?
Habe ich das richtig verstanden ?
Ach ich verstehe, die FDP wird wohl die Steuersenkungen im Zusammenhang mit dem bedingungslosen Grundeinkommen in petto haben ?
Und jetzt denkt jeder, das sei nicht finanzierbar....
Excellente Rechner haben die ja. Otto Graf Lambsdorff z.B.
Und Guido Westerwelle, hat sich ja auch gewandelt, ist in seinen Reden praktisch zum Sachwalter der sozialen Verantwortung geworden - so präsidial.
Die ganze Bevölkerung mobilisieren, ist eigentlich noch einfacher. Da gibt es keine Spaltung.
Das klingt wirklich wahnsinnig erfolgversprechend.
Jetzt, nach 4 Jahren Beschäftigung mit dem Thema, müsste eigentlich jeder wissen worum es geht, also erst mal wählen gehen.
96 Prozent Wahlbeteiligung zum 27. September müssten realistisch sein ?
Nur sollte da nicht darauf gedrungen werden, dass so viele wie möglich FDP wählen ?
Denn wenn die FDP in der Koalition zu schwach ist, könnten doch ihre sozialen Pläne zur Umgestaltug des Kapitalismus an der CDU scheitern ?
Weiß die Bevölkerung eigentlich, dass die FDP nicht mehr nur die Partei der Besserverdienenden ist ?
Vielleicht sollte dass nochmal eindringlich betont werden ?
Sicher wird dann das erfolgreiche Beispiel Deutschlands auf die Nachbarländer und zu guter Letzt weltweit ausstrahlen.
Diese grundhaft neue neosozioliberale Marktwirtschaft könnte den unbeliebten Begriff Kapitalismus ersetzen - Gefahr gebannt !
Ich verstehe.
Was wäre da noch zu tun ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.09.2009 um 23:53
@eckhart

lol Spaßvogel

Die FDP steht schon für die Besserverdienenden. ich hab mal nachgelesen und die befürworten ein nicht bedingungsloses Modell.

Die Grünen untersuchen grad ein Negative-Einkommensteuer Modell das auf ein Einkommen von 420 € hinauslaufen würde, mit zusätzlicher bedarfsorientierter Sicherung also auch nicht das Besprochene.

Die CDU steht zu geringen Teilen für ein bedingungloses Modell mit 800€ Basis (-200€ ) Kopfpauschale für die Krankenkasse.

SPD und Linke stehen jeweils für bedarfsorientierte Modelle.

Es ist also noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten.

Für einen Erfolg spricht das Pilotmodell in Namibia, wo mit dem Grundeinkommen die Wirtschaft in einem Maß stimuliert wurde größer als das Kapital das reingesteckt wurde.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.09.2009 um 00:17
Ist da gerade ein Kartenhaus über mir zusammengebrochen ?
Oder können wir es trotzdem noch bis zur Wahl schaffen, die Weichen zur Umgestaltung des Kapitalismus im Sinne des bedingungslosen Grundeinkommens zu stellen.
Welche Partei ist am erfolgversprechensten ?
Wie handelt man strategisch richtig, um nicht wieder 4 Jahre Stillstand zu riskieren ?
Oder ist auch mitten in der Wahlperiode eine Revolution möglich.
In Namibia leben jede Menge Deutsche.
Vielleicht führen sie das Pilotmodell für uns durch ?
Vielleicht schweigt Angela Merkel deshalb so geheimnisvoll ?
Sollten wir unsere Stimmen auf die CDU konzentrieren ?
Nach der Wahl kommt dann von der CDU die Überraschung, wie eine Geburtstagstorte - das bedingungslose Grundeinkommen mit Kerzen drumherum.
Statt Wahlkampf, Bäumchen wechsle dich.
Vielleicht haben wir ja wirklich viel Zeit nachzudenken.
Erstmal gehts wieder aufwärts:
Die Krise ist vorbei, es winken wieder 25 Prozent- Renditen, die Wirtschaft gewinnt an Fahrt, es soll wieder eingestellt werden, die Löhne sind leicht gestiegen ... habe ich gerade mehrfach irgendwo gehört.
Wir könnten alles so lassen, denn die Manager und Banker haben aus der Krise gelernt, hörte ich auch irgendwo.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.09.2009 um 00:30
Da ein bedingunsloses Grundeinkommen die Ideale Verschmelzung sozialer und marktliberaler Ziele ist, darüber hinaus vernünftig, halte ich es für einen plausiblen Kompromiss bei einer Ampel-Koalition.

Da FDP wählen wahrscheinlich zu einer Schwarz Gelben und SPD wählen wohl eher zu einer großen führen würde, halte ich die strategisch beste Wahl für Grün.

Vorallem weil das die einzige Konstellation wäre, in die Mehrheit der Koalitionspartner einem Grundeinkkommen tendenziell zugeneigt ist.

Sehr wahrscheinlich wird ein Grundeinkommen aber höchstens wenn es breite Mehrheiten und wichtige Unterstützer in der Bevölkerung findet, die das Konzept wahrscheinlich mehrheitlich nichtmal kennt.


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Geschichtsanalyse23 Beiträge
Anzeigen ausblenden