Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 11:29
Man sollte sich eh nicht immer so sehr auf Randgruppen fixieren

sondern mal auf die Breite masse, die arbeiten gehen und alles Aufbringen die auch ihre kinder erziehen, und Mieter zahlen müssen.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 12:47
Eines ist schon jetzt sicher! Dieses Thema wurde bereits einmal verschlafen.
Bzgl. des Bedingungslosen Grundeinkommen frage ich zuerst, woran es wohl liegt, daß Menschen sich gerade hier verschließen, ob sie tatsächlich meinen es könnte dadurch noch schlimmer werden, dabei aber übersehen, daß sogar Parteien das Bürgergeld planen, jedoch nicht um mündige, arbeitsfreudige freie Bürger zu bekommen, sondern um dieses genau so niedrig angelegt zu halten, daß selbige mehr noch unter Druck gesetzt werden könnten als heute bereits der Fall ist? Oder ob sie bereits vollkommen desillusioniert sind und in der Art zu bequem Neues zu bewegen ? Wer frei leben und sinnvoll arbeiten will, kann doch heutzutage nicht am BGE vorbeisehen..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 13:17
@Fedaykin
die breite masse ist die randgruppe - nicht nur hartz iv leute zähle ich mit dazu, sondern leute, die nicht genug geld verdienen und zusatzleistungen brauche, rentner, die nur 700 euro im monat haben, arbeitende, die mehr als einen job ausführen


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 13:22
Zur Lohnsituation in der BRD empfehle ich mal wieder

http://www.mindestlohn.de/argument/hintergrund/niedrigloehne-in-deutschland/


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 13:38
die breite masse ist die randgruppe - nicht nur hartz iv leute zähle ich mit dazu, sondern leute, die nicht genug geld verdienen und zusatzleistungen brauche, rentner, die nur 700 euro im monat haben, arbeitende, die mehr als einen job ausführen
-----------------------------------------------------------------------------------
und genaus das ist noch nicht die Breite Masse, um die es in der jetzigen Diskussion geht.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 13:40
kore schrieb:Eines ist schon jetzt sicher! Dieses Thema wurde bereits einmal verschlafen.
Bzgl. des Bedingungslosen Grundeinkommen frage ich zuerst, woran es wohl liegt, daß Menschen sich gerade hier verschließen, ob sie tatsächlich meinen es könnte dadurch noch schlimmer werden, dabei aber übersehen, daß sogar Parteien das Bürgergeld planen, jedoch nicht um mündige, arbeitsfreudige freie Bürger zu bekommen, sondern um dieses genau so niedrig angelegt zu halten, daß selbige mehr noch unter Druck gesetzt werden könnten als heute bereits der Fall ist? Oder ob sie bereits vollkommen desillusioniert sind und in der Art zu bequem Neues zu bewegen ? Wer frei leben und sinnvoll arbeiten will, kann doch heutzutage nicht am BGE vorbeisehen..
pr55304,1266842417,applaus 2


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 19:49
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:und genaus das ist noch nicht die Breite Masse, um die es in der jetzigen Diskussion geht.
Richtig, die breite Masse sind alle.

Die Menschen
- die jetzt noch einen Job haben
- die kurz vor dem Berufsabschluss stehen
- die jetzt noch in die Windeln kacken
- die grad Lesen und Schreiben lernen
- die ihr Leben lang gearbeitet haben
- die studieren oder studieren wollen
- die planen, sich selbstständig zu machen oder schon ein Unternehmen gegründet haben
- die auf der Straße leben
- die Hartz IV beziehen
- die Eltern sind
- die Mensch sind.

@kore
kore schrieb:Wer frei leben und sinnvoll arbeiten will, kann doch heutzutage nicht am BGE vorbeisehen..
Jawohl.

Und ich bin der Überzeugung, 90% der Menschen wollen frei leben und sinnvoll arbeiten, nur ist der Begriff Freiheit mittlerweile nur noch ein anderes Wort für "nicht-Hartz IV-Bezieher". Solange die Leute einen Job haben fühlen sie sich frei, ihr Job macht in sofern Sinn als dass sie eben nicht vom Staate abhängig sind. Meint: Job = Freiheit und sinnvoll = man überlebt ohne jemandem zur Last zu fallen.

Vielen bleibt im Kopf vor lauter Arbeit gar nicht mehr die Zeit, darüber nachzudenken, ob die Arbeit, die man Job nennt, denn wirklich so sinnvoll ist. Ob sie für die Gesellschaft und vor allem für einen selber sinnvoll ist, ob sie erfüllt. Der Gedanke, dass man nur einmal lebt, wird oft abgewunken. Da wird noch fleissig mitgenickt, wenn gefordert wird, dass man doch bitteschön flexibel zu sein hat und doch ruhig in einer anderen Branche arbeiten könne als der, wofür man ausgebildet ist. Wofür zum Geier wurden und werden dann Ausbildungen gemacht, wenn man letztendlich aufgedrückt bekommt, doch in anderen Bereichen, die den Betroffen so oft gar nicht liegen, zu arbeiten. Ist das frei?

Wie kann man denn bspw. 25jährige Kellner als 1Euro-Jobber in ne Kurklinik schicken? Welchen Sinn soll das haben in Anbetracht der Tatsache, dass so viele Ausgebildete sich um diesen Job reissen würden! Mit dem bGe würde sowas gar nicht funktionieren. Da kann die Altenpflegerin oder der Physiotherapeut auch für 400 Euro SEINEN Job machen, da er durchs bGe locker seine Lebenserhaltungskosten abgesichert weiß. Jeder wäre zufrieden in diesem Fall: der Kellner, das Personal, die Patienten und Chefetage auch.

KW


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 19:57
Ich persönlich glaube derzeit nicht an die Umsetzbarkeit des BGE und deshalb fände ich es müßig darüber zu diskutieren


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 20:25
@Valentini
müssig ?
du bist ein fauler sack !
was hat den die mögliche umsetzung mit der idee zu tun ?

wir sind doch hier am brabbeln,
wie, ob und weshalb ein bge möglich ist

haha,
müssiggänger kritisieren nichtarbeiter

buddel


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 20:27
@buddel

Müßig aus dem Grunde weil ich auch von der regulären Arbeit schon etwas geschafft bin.
Ich glaube halt auch eher dass hier alle Moslems werden, bevor die Einführung eines BGE die erforderliche Mehrheit bekommt


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 20:30
@Valentini
hurra,
dann gibt´s den bedingungslosen zakat

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 20:51
@Valentini
Nicht wieder missverstehen !!!
@buddel hat nicht dazu aufgerufen !
Er warnt davor ! ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 20:53
Sollte das bGe kommen, kann man getrost davon ausgehen, das dieses Geld NICHT für die Grundbedürfnisse reichen wird, weil mit der Einführung des BGE auch Mieten, Energiekosten, Nahrungsmittel ect. unverschämt ansteigen werden. Bin ich mir sicher.

Die, die jetzt auf Kosten der Unterschicht schon Reibach machen, werden nur noch mehr plündern. Es wird sich nur dann etwas ändern, wenn gleichzeitig diesen Geschäftemachern von staatlicher Seite kräftig auf die Finger geklopft wird.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.02.2010 um 23:28
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Sollte das bGe kommen, kann man getrost davon ausgehen, das dieses Geld NICHT für die Grundbedürfnisse reichen wird, weil mit der Einführung des BGE auch Mieten, Energiekosten, Nahrungsmittel ect. unverschämt ansteigen werden. Bin ich mir sicher.

Die, die jetzt auf Kosten der Unterschicht schon Reibach machen, werden nur noch mehr plündern. Es wird sich nur dann etwas ändern, wenn gleichzeitig diesen Geschäftemachern von staatlicher Seite kräftig auf die Finger geklopft wird.
Ich bin mir da nicht sicher. Denn ich glaube nicht, dass die Einführung des bGe als "wir-laufen-alle-blind-hinein"-Szenario von statten gehen wird.
Ist es nicht so, dass dann am Ende der Vermieter, der Stromanbieter, Lebensmittelhersteller gewinnt, der Qualität zum günstigsten Preis anbietet, gewinnt?
Wenn mein Vermieter mir die Miete erhöht, weils ja nun das bGe gibt, dann zieh ich aus. Punkt. Weil ich es einfach so kann dann, ich muss nicht mehr begründen und rechtfertigen vor irgendjemandem oder irgendeinem Amt. Ab da hab ich die Pistole auf der Brust meines Vermieters oder - anders gesagt - wir sind auf einer Augenhöhe. Die Wirtschaft wird sich anpassen müssen. Und warum sollte mein Vermieter mir die Miete erhöhen wollen, wo er doch selber das bGe bekommt? Hältst du tatsächlich die Mehrheit dieses Landes für solche Giernacken?
Es ist jetzt schon so, dass sich Leerstände eines Immobilienunternehmens negativ aufs Geschäft auswirken, warum sollte das mit einem bGe anders sein? Wo doch die Menschen, die dort wohnen, noch viel flexibler geworden sind, da sie nicht mehr an den Job gebunden sind?

Ich denke es werden sich ganz neue oder alte Märkte (wieder) eröffnen, ich lebe auf dem Lande, vielleicht kommt daher diese positive Einstellung.^^Selbstversorger + bGe halte ich für eine sehr sehr gute Idee.
Ich halte auch Kassiererinnen + bGe für eine gute Idee. Kassiererinnen haben oft Kinder. Die dann finanziell und sogar sozial (nämlich bei Mama u./o. Papa) abgesichert wären. Familien können sich dann erst einrichten und dann den Job suchen. Nicht so wie heute, wo sich ganze Familien nach den Jobs der Eltern richten. Viele würden sicher umziehen, neuanfangen. Andere Werte setzen. Auch Geschäftemacher.

Aber:
Das bGe kann nur kommen, wenn ein Umdenken stattgefunden hat oder eben im Zuge dessen.
Dieses Umdenken beinhaltet unter anderem Respekt und Achtung. Momentan ist es so, dass der, der am wenigsten hat, am respektlosesten behandelt wird oder?
Die Mehrheit hört eher auf den gut Betuchten anstatt auf den Bettler.
Wir laufen an Bettlern vorbei, begaffen aber die Stars auf dem roten Teppich und fühlen uns wahnsinnig stolz, wenn der Star uns sogar berührt oder angesprochen hat. Den Bettler allerdings würden wir angeekelt beiseite stossen - körperlich oder verbal. Selbst wenn er sauber wäre. Ist es nicht so - bekloppt oder?
Oder wir ignorieren den Bettler, was allerdings nicht weniger bescheuert ist.
Interessant ist auch die Tatsache, dass Bettler und Stars fast nie zusammen auf einem "Teppich" stehen/sitzen. Merken wirs noch? Beides Menschen, der eine hat mehr KlimmBimm als der andere, aber das ist doch auch schon alles oder? Beide haben Erfahrungen im Leben, der eine die, der andere die. Dennoch müssen Bettler bei "Achtung-roter-Teppich"- Aktionen und ähnlichem Gesäusel das Feld räumen. "Sieht man hier nicht gern..." heissts dann. Kein Schwein sagt: "Ich seh den Armen da aber gerne." Manche denkens vielleicht, aber des reicht nun mal nicht.
So was in der Art ist's, was ich mit Umdenken bezüglich Respekt und Achtung meine. Kann man auch wunderbar auf die Achtung unserer Erde übertragen, eigentlich auf alles.
Respektvolle Personen haben es nicht nötig, andere auszuplündern.

Die Frage ist noch, wen du mit "Staat" meinst. Eine Regierung? Oder den Staat samt Bevölkerung?

KW


melden
Disc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 02:30
Gereade weil Arbeitgeber dann nicht mehr soviel an Lohn selber aufbringen müssen könnten die Preise fallen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 07:39
@KleinesWesen
KleinesWesen schrieb:Hältst du tatsächlich die Mehrheit dieses Landes für solche Giernacken?
Ich erinnere mich an 1990, kurz nach dem Mauerfall, wo sogar in unserem Wuppertal, wo westweit die Mieten innerhalb von Großstädten am günstigsten waren ( teilw. noch sind ), sprunghaft anstiegen, teilweise um 25 und mehr Prozent. Okay, das war aus dem Grunde heraus, weil viele Ostdeutsche nun in den Westen kamen ... aber die Raffgier-Mentalität war da durchaus erkennbar. Ist ja nicht jeder Vermieter so, meiner z.B. nicht. Aber größere Immobilienketten würden versuchen, die Chance zu nutzen. Bin ich mir sicher. Im übrigen hat uns diese Gier ja auch in die weltweite Finanzmisere gestürzt.
KleinesWesen schrieb:Das bGe kann nur kommen, wenn ein Umdenken stattgefunden hat oder eben im Zuge dessen.
Dieses Umdenken beinhaltet unter anderem Respekt und Achtung. Momentan ist es so, dass der, der am wenigsten hat, am respektlosesten behandelt wird oder?
Die Mehrheit hört eher auf den gut Betuchten anstatt auf den Bettler.
Wir laufen an Bettlern vorbei, begaffen aber die Stars auf dem roten Teppich und fühlen uns wahnsinnig stolz, wenn der Star uns sogar berührt oder angesprochen hat. Den Bettler allerdings würden wir angeekelt beiseite stossen - körperlich oder verbal. Selbst wenn er sauber wäre. Ist es nicht so - bekloppt oder?
Wunderbares Beispiel und ich stimme Dir voll und ganz zu. Es liegt vielleicht in den Genen des Menschen, auf denjenigen zu hören, der sich als starker Mensch im Leben, bewiesen hat. Sozusagen immer noch der Rudelgedanke. Es ist tatsächlich bekloppt.
Allerdings auch eine Einstellungssache. Für mich als Querdenker und Widerborst stellt sich die Frage weniger da ich auch keine Rücksicht auf Stand und Moneten nehme, wenn mir ein Mensch querkommt. Derartig konditioniert bin ich gottseidank nicht. Naja.. diese Widerborstigkeit hat mich letzten Jahres den Job gekostet, aber ich bin stolz auf mich... meine Braut sowie Familie auch...
KleinesWesen schrieb:Dennoch müssen Bettler bei "Achtung-roter-Teppich"- Aktionen und ähnlichem Gesäusel das Feld räumen.
Als ich in den 90ern mal den Hollywood Walk of Fame entlangschlenderte und den Bereich rund um das Man´s Chinese Theater, habe ich glaube bis dahin nie soviele Obdachlose gesehen. Es ist halt alles nur Show... Reich und Arm gesellt sich nicht gerne...
KleinesWesen schrieb:Respektvolle Personen haben es nicht nötig, andere auszuplündern.
Genau das ist der springende Punkt. Respekt . Bei uns in der Familie wird seid jeher dieser Respekt propagiert, unabhängig vom Stand des Menschen, auch Respekt zu unserer Umwelt, Flora u. Fauna, materiellen Respekt ect. erweisen wir. Ich habe es von meinen Eltern gelernt, meine Kinder lernen es von mir.
Daher messe ich Menschen nicht nach ihrer Herkunft, ihrem Besitzstand oder ihrer Religion, ich messe sie nach ihren Taten und entscheide dann ob sie meinen Respekt verdienen oder nicht.
KleinesWesen schrieb:Die Frage ist noch, wen du mit "Staat" meinst. Eine Regierung? Oder den Staat samt Bevölkerung?
Ja... mußte ich mir noch einmal genaue Gedanken machen.
In erster Linie muß von regierender Seite her eine Kartellbildung und Kapitalbereicherung der Konzerne vermieden werden. Mit strikter Gesetzgebung meinetwegen.
Andererseits.. wie von Dir schon erwähnt, wird Angebot und Nachfrage seid jeher durch den Markt bestimmt... und dieser Markt ist die Bevölkerung des Landes.
Nun.. also meine ich wohl beides.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 12:05
@Gwyddion
es würde mich interessieren, wen Du im obigen Post als die vermeintlichen Plünderer bezeichnet hast? Nur damit ich nichts falsch verstehe!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 13:04
@kore

z. B. Energiekonzerne... die sich erstaunlich gut entwickelt haben in den letzten Jahren und Milliardengewinne einfahren... und mit geholfen haben, das die Nebenkosten zur zweiten Miete geworden sind.

z. B. Versicherungen... die ihre Gewinne eher in Neubauten oder in Grundstücke oder in eigene Holdings investieren, damit sie ja keinerlei Rückzahlungen an den Versicherten leisten müssen.

es gibt mit Sicherheit noch mehr Beispiele.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 13:08
@kore

Wie dem auch sei.... es gibt nix umsonst. Auch kein Geld in Form von BGE. Irgendwo müssen Staat und Länder oder auch Kommunen, dieses Geld erwirtschaften welches sie ausgeben. Wo soll es herkommen?
Also wird das Geld ausgezahlt.... und irgendwo über Steuern, höhere Energiekosten, höhere Beförderungsendgelte im ÖPNV oder wie auch immer wieder eingetrieben. Da bin ich mir sicher.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2010 um 14:01
das war Gut, das die Staatlichen Organe was ertwirtschaften würden.

das einzige was Staatliche Institutionen können ist Geld per Gesetz aneignen, und verprassen. Manchmal in erschreckender Weise.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden