Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:02
@buddel schrieb

"deine rechnung stimmt nicht,
weil du eines nicht bedenkst :
dass die gewinne,
die durch rationalisierung und maschinen erwirtschaftet werden
durch eine alleinige, konsequente konsumsteuer
auch von den reichen und superreichen
wieder in den kreislauf fliessen.

die arbeiten an der infrastruktur des staates
gehen selbstverständlich weiter"



?????????????????????? Weißt Du, was das Bruttoinlandsprodukt ist???: ALLE hergestellten Waren UND Dienstleistungen. Mehr gibt es einfach nicht!
Auch "die Gewinne , die durch rationalisierung und maschinen erwirtschaftet werden" sind bereits im Bruttoinlandsprodukt enthalten. Mehr als diese 2500 Milliarden werden in Deutschland einfach nicht erwirtschaftet und können nicht verteilt werden. Wenn Du anderer Meinung bist, dann begründe es bitte und nenne ZAHLEN.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:05
@buddel

Die Konsumsteuer ist der falsche Weg weil sie das sparen gegenüber dem Konsum begünstigt. Außerdem würde die Konsumsteuer wenn sie nicht global eingeführt würde, eine Auslagerung des Konsums hervorrufen, die man widerum nur durch sehr restriktive Zölle bekämpfen könnte. Zölle aber blockieren Handel und damit Wirtschaft.

Eine Lösung über die Besteuerung von Einkommen und Firmengewinnen ist der bessere Weg. Wie beispielsweise mit der negativen Einkommensteuer.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:13
@schtabea

ich kann dir keine zahlen nennen
aber es ist offensichtlich,
dass vom bsp (nicht innlandsprodukt)
ein nicht unerheblicher teil in den spar- und anlageschatullen landet
und nicht in den kreis der wirtschaft zurückfliesst

ausserdem ist deine rechnung völlig falsch

(fiktives) grundeinkommen von 1.500€
mal 12 monate macht 18.000€ p/a

mal 80 mio bürger macht 144 mrd

wo bleiben die restlichen 23tsd mrd ?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:30
@interpreter

tatsächlich ist die sache nur möglich bei totaler finanzglobalisierung oder einer absoluten abschottung
(was weder wünschenswert noch durchsetzbar wäre).

sparen ist nicht der sinn an diesem system.
einige spontane beispiele :
ein reicher mensch will statussymbole.
er kauft sich eine yacht.
die konsumsteuer schlägt mit 30 oder 40 % auf den kaufpreis
und der yachtbauer noch seinen gewinn.
das ist alles.
es fliessen keine mehrwertsteuer,
keine lohnsteuern,
keine mehrwertsteuern auf die einzelteile und nötigen maschinenkäufe der werft,
es wird lediglich das "verbrauchs"produkt mit einer pauschale versteuert.
es gibt auch keine möglichkeit der steuerrückvergütung.

und einem jeden dieser kaufpartner,
dem zukünftigen yachtbesitzer als auch dem yachtbauer ist klar :
wir wollen gute arbeit
aber die arbeiter MÜSSEN nicht.

für meinen teil ich
würde gerne 1 oder 2 tage die woche in so einer yachtwerft arbeiten

beispiel 2,
eine junge familie.
kindersegen finanziert haus und ausbildung,
ist das nicht toll ?
oder glaubt jemand ernsthaft,
die menschen schaffen sich von dem geld für die kinder in jedem zimmer plasma-tv´s an ?
mit einigermassen gesundem menschenverstand investiert man in die bildung der kinder und deren zukunft

das war´s jetzt auch mit beispielen^^

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:33
@interpreter

eine konsumsteuer bewirkt das völlige gegenteil zum sparen,
nämlich zuzusehen, dass man das geld so schnell wie möglich wieder ausgibt.

ein "reicher" mensch will nicht in einer bruchbude wohnen,
und sobald er dies ändert zahlt er gutes steuergeld
ohne abschreibungstricks

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:40
Die negative Einkommenssteuer ist auch realisierbar wenn man das System nicht global anwendet.

Das ist ein weiterer Vorteil.

Auch in diesem Fall würde die Mehrwertsteuer wegfallen. Dadurch würde die Preise sinken und der Konsum steigen. Auch die höhere Kaufkraft durch das Grundkapital ist ausschlaggebend.

Mir ist schon klar wie das mit der Konsumsteuer funktionieren würde, ich halte aber eine globale Einführung für extrem unrealistisch. Und bevorzuge auch deshalb die negative Einkommenssteuer als Grundeinkommen-Modell.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:42
^^
@buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 15:51
negative einkommenssteuer muss ich erst mal nachlesen, was das überhaupt ist^^

aber unrealistisch halte ich das modell der bedingungslosen grundeinkommen nicht,
jedenfalls nicht
wenn ich sehe,
dass dieser kapitalismus nur ein weiterer "meilenstein" der hoffentlich noch jahrhunderttausende von jahren weitergehenden,
alten trial&error-geschichten ist ;)

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:00
@buddel

Ich halte das Grundeinkommen auch nicht für unrealistisch. Allerdings gibt es verschiedene Grundeinkommen Modelle.

Sie haben eine radikale Vereinfachung des Steuerrechtes gemeinsam und unterscheiden sich durch die Art ihrer Finanzierung.

So gibt es das von dir dargestellte Modell der Finanzierung durch Konsumsteuer, das die beschriebenen Schwächen hat.

Und es gibt das Modell der Negativen Einkommensteuer.
Dabei berechnet sich die Steuerschuld durch folgende Formel

Steuerschuld = ( Einkommensteuer * Einkommen ) - Grundeinkommen.

Bei Einkommen = 0 wird das komplette Grundeinkommen ausgezahlt (Steuerschuld = -Grundeinkommen )
Bei entsprechenden höheren Einkommen werden entsprechend geringere Werte ausgezahlt. Ab einem gewissen Einkommen entsteht eine Steuerschuld die das Grundeinkommen gegenfinanziert.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:03
@interpreter
joh, ich hab gerade mal bei wiki nachgeschaut,
für mein verständnis ist das negative grundeinkommen erstens zu kompliziert
und zweitens wieder ein instrument der gängelei,
wo alles nachgewiesen und belegt sein soll.
das bedingungslose grundeinkommen ist auch ein modell,
das uns von staatlicher bevormundung befreit,
es geht nicht nur um finanzen^^

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:07
@buddel

Es ist nicht kompliziert. Im Prinzip wird das Grundeinkommen ausgezahlt und jedes Einkommen besteuert. Die Formel gibt nur die Gesamtsteuerschuld bzw. das staatlich finanzierte Einkommen an. Es wird nicht für jeden die Formel angewendet.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:10
UND:
wenn ich daran denke
wie leicht und konfliktfrei der wechsel von der d-mark zum euro geschah,
mit nur gaz kurzfristigen turbolenzen für den einzelnen,
dann frage ich mich
wieso dass nicht auch bei einem ganz ähnlichen fall gelingen sollte.
das war euro-land,
jetzt kommt die welt

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:15
@interpreter

weisst du interpreter,
ich habe eine aversion gegen vermeintliche autoritäten.
dem staat soll es am arsch vorbeigehen
welche wege das geld in meinem beutel tat.

ich will darüber keine rechenschaft ablegen.

ich gebe geld aus
und in diesem moment erhält der staat sein salär für die befriedigung des volkes,
in form meiner favorisierten konsumsteuer.
ich will nicht rückrechnen, wie was war oder sein könnte

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:15
@buddel

Der Wechsel war leicht. Das Vorgeplänkel keineswegs. Außerdem gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen einer Währung und einer Umverteilungspolitik. Aus dem Wechsel von D-Mark auf Euro zu schlussfolgern halte ich daher für ein wenig oberlächlich.
Auch wenn es wünschenswert wäre, das es so einfach ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:19
@buddel

Ohne Autoritäten ist ein Grundeinkommen aber nicht zu realisieren. Auch die Konsumsteuerung wäre Gängelung also frag ich mich wieso deine Kritik so selektiv ausfällt. Wäre es deiner Meinung nach nicht wünschenswert das Grundeinkommen lokal einzuführen wenn es nicht mit einem Schlag weltweit kommen würde?


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:29
@buddel
buddel schrieb:wo bleiben die restlichen 23tsd mrd ?
Die Wertschöpfung ist doch nicht gleich neues Kapital oder Finanzen die verteilt werden können


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:44
@Hohlraum

so wird es aber behandelt

@interpreter
nein, eine lokale realisierung wäre keine lösung

ich bin mir bewusst,
um welch umfassende veränderung es geht

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:46
der witz ist,
dass die "reichen" dadurch nicht arm werden,
sie werden nur nicht noch reicher^^

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:49
@buddel

Aber wenn dir klar ist wie umfassend die Aufgabe ist, warum dann nicht die Aufgabe verkleinern indem man sie in kleine Schritte zerlegt.


melden
Anzeige
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

12.09.2009 um 16:50
@buddel

Das ist ja der Fehler!
Wenn ich z.B. jemanden bei der Installation eines Betriebssystemes helfe und ihm einen Tag lang "Nachhilfe" gebe, so fließt das zwar als Wertschöpfung gemäß der Bezahlung ein aber außer den Steuern kommt dem Staat da nichts zugute und somit sind auch lediglich die Steuern als mögliche Finanzierung für ein GG heran zu ziehen


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden