Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2018 um 19:38
Fedaykin schrieb:Gut, wie erwähnt deswegn sollte man seine Szenarien eben auch nur Unter annahmen betrachten die aber nicht zwingend so eintreten, sei es Zeitlich oder Absolut.
Es sind aber auch nicht seine Szenarien.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2018 um 19:50
Um da mal ein Beispiel zu nennen, wie das gemeint ist.
Herr Precht gibt Antwort auf die Frage, wie das BGE zu finanzieren sei: über eine Finanztransaktionssteuer (~ 0,3%). Das hat Herr Precht natürlich nicht selbst ausgerechnet und das kommuniziert er auch so offen.

Er sortiert die Fakten und überlegt sich als Philosoph, die die Gesellschaft darauf regieren sollte. Und dazu muss man selbst kein Experte sein. Man muss nur die Experten kennen.

Und wenn lediglich Experten reden dürften - das wäre eine Katastrophe für die Demokratie.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.08.2018 um 20:27
Das ist aber dann schon einfach zu rechnen...wenn 984 Mrd 0,3% wären, müsste die Summe der Transaktionen 3,28 Trillionen sein...das 886 fache des BIPs.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 07:07


Schon in den ersten 10 min. geht es darum, wie viele Arbeitsplätze verloren gehen. Diese Aussagen werden nicht von irgendwelchen Philosophen oder Hobby-Ökonomen getroffen...

Die Frage sollte also nicht sein, wie wir ein BGE finanziert bekommen. Die Frage sollte lauten: was passiert wenn kein BGE kommt?!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 07:15
@Negev

Nichts. Es entstehen auf der anderen Seite durch die Arbeitswelt 4.0 ganz neue Berufe. Es hat keine Frage von Dauer, sondern ein temporäres Problem.
Die Stellen können vielleicht nicht jetzt oder innerhalb einer Generation übertragen werden, jedoch werden die zukünftig neuen Jobs bald neu besetzt werden und niemand wird mehr in den weggefallenen Jobs arbeiten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 07:35
@Capspauldin
Es entstehen neue Jobs. Keine Frage. Die Frage ist, ob mehr Jobs entstehen werden.

Zu glauben das, dass passieren wird - ist meiner Meinung nach naiv. Die Industrie 4.0 erhöht lediglich die Effizienz nicht aber die Produktivität. Es trägt als nicht zum Wachstum bei. Zumal ewiges Wachstum sowieso Schwachsinn ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 07:48
Der Unterschied zwischen Erwerbsarbeit und Arbeit ist wichtig!

Kein Mensch ist Arbeitslos! Und, hat er zudem noch "Pläne für den Tag", ist er erst recht nicht ohne Arbeit. Wir bräuchten ein Schulsystem, welches Menschen dazu befähigt, eignen Pläne zu entwickeln. Also selbständig zu denken.

Erwerbsarbeit beschreibt lediglich das Verhältnis: Arbeit gegen Geld.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:08
Negev schrieb:Der Unterschied zwischen Erwerbsarbeit und Arbeit ist wichtig!
Sehr sogar! Ich frage mich wie lange es noch dauert bist du den Zusammenhang verstehst.
Negev schrieb:Erwerbsarbeit beschreibt lediglich das Verhältnis: Arbeit gegen Geld.
Ist Dir schon mal aufgefallen dass nach deiner Definition alle Menschen Arbeit haben und eine Menge, die Arbeitnehmer, auch noch Erwerbsarbeit dazu?

Die Erwerbstätigen erzeugen einen Mehrwert, an diesem beteiligen sich der Staat durch Steuern, die Sozialkassen durch Beiträgen, der Arbeitgeber mit seinem Gewinn.

Welchen Mehrwert erzeugen deine "Arbeiter" für die Gesellschaft? Ist ja gut dass sie Pläne haben, aber wie partizipiert die Gesellschaft an dem Ergebnis?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:22
Corky schrieb:Ist Dir schon mal aufgefallen dass nach deiner Definition alle Menschen Arbeit haben und eine Menge, die Arbeitnehmer, auch noch Erwerbsarbeit dazu?
Ist dir schon aufgefallen, das ich genau das geschrieben hab? 🤔
Corky schrieb:Welchen Mehrwert erzeugen deine "Arbeiter" für die Gesellschaft? Ist ja gut dass sie Pläne haben, aber wie partizipiert die Gesellschaft an dem Ergebnis?
Sie konsumieren.
Darüber hinaus: wenn zukünftig lediglich nur ein drittel in Erwerbsarbeit beschäftigt sein können, wie sollen noch andere Jobs geschaffen werden? soll man diese herbei zaubern? Soll Erwerbsarbeit geschaffen werden, die im Grunde billiger ist als die Arbeit von Robotern und IT-Systemen?

Und warum sollte man mehr Jobs schaffen als gebraucht wird? "Weil es gut ist, zu arbeiten.", "Sozial ist was Arbeit schafft"... "Arbeit macht frei"?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:25
@Negev
Deine Beiträge lesen sich wie "Keine Zeit für Arbeit".
Negev schrieb:Sie konsumieren.
Konsumieren ist kein Mehrwert - es ist das Partizipieren an dem Mehrwert.
Um etwas verteilen zu können, wie zB das BGE, muss ein Mehrwert geschaffen werden.
Also nochmal, "Arbeiter" erzeugen was, was geteilt werden kann?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:31
Corky schrieb:Konsumieren ist kein Mehrwert
Eine Wirtschaft, die nur produziert und nichts konsumiert, funktioniert schlicht nicht.
Corky schrieb:Deine Beiträge lesen sich wie "Keine Zeit für Arbeit".
Wo liest du das raus?

Es gibt nicht genügend Jobs und in Zukunft wird es in Summe noch weniger geben. Das schreibe ich.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:33
Corky schrieb:Also nochmal, "Arbeiter" erzeugen was, was geteilt werden kann?
Deiner Theorie zufolge funktioniert auch eine Gesellschaft in der nur Konsumenten sind. Was konsumieren die denn dann?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:34
@Negev

In Somalia wird auch konsumiert, womöglich mehr als produziert. Nun muss man sich Fragen, welchen Mehrwert Konsum hat. Der Wink den ich gerade geben wollte heisst Export. Überall wird konsumiert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:43
Corky schrieb:Deiner Theorie zufolge funktioniert auch eine Gesellschaft in der nur Konsumenten sind.
Und wo hab ich das geschrieben?

Angenommen 100 Menschen.
Das Idealbild einer Wirtschaft: 100 Menschen Produzieren Güter - 100 Menschen konsumieren Güter.
Angenommen es sind nur noch 20 Menschen in der Produktion beschäftigt und stellen Güter für 100 Menschen her? Du erkennst das Problem?

Das Problem, dass es zukünftig nicht genügend Konsumenten geben wird, hat die Chefs in Silicon Valley erst dazu gebracht, ein BGE zu fordern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:48
Negev schrieb:Und wo hab ich das geschrieben?
Ich habe Dich nach dem Mehrwert gefragt den die reinen Konsumenten "erzeugen"...
Corky schrieb:Also nochmal, "Arbeiter" erzeugen was, was geteilt werden kann?
Negev schrieb:Angenommen es sind nur noch 20 Menschen in der Produktion beschäftigt und stellen Güter für 100 Menschen her? Du erkennst das Problem?
Ja, ganz deutlich! 80 Menschen beutet 20 Menschen aus.
*Mir persönlich fehlen noch Parolen wie "Solidarität" und "Glück dass sie eine Arbeitsstelle haben".

Alternativ könntest Du darstellen welche Anreize und Vorteile die 20 durch die "Erwerbsarbeit" und Dienst an 80 Leuten haben.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:53
Corky schrieb:Ja, ganz deutlich! 80 Menschen beutet 20 Menschen aus.
Die Situation ist so wie sie ist. Keiner der Arbeiter hat sie jemals gefordert oder darauf hin gearbeitet. Es ist eine Entwicklung.
Corky schrieb:Alternativ könntest Du darstellen welche Anreize und Vorteile die 20 durch die "Erwerbsarbeit" und Dienst an 80 Leuten haben.
Jene die Erwerbsarbeit haben, haben natürlich mehr Geld für Luxus, für Reisen, für mehr Platz, für mehr Exklusives...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 08:57
Negev schrieb:Die Situation ist so wie sie ist. Keiner der Arbeiter hat sie jemals gefordert oder darauf hin gearbeitet. Es ist eine Entwicklung.
So, und jetzt kommt das BGE in Spiel. Aus den 20, die ja sich mehr leisten konnten und alles haben, gehen 15 auch nicht mehr zur Erwerbsarbeit.
Es bleiben 5...und die sagen, vorher musste ich für weitere 4 aufkommen, jetzt für 20....wir gehen auch nicht mehr arbeiten.
Die 100 konsumieren dann was?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 09:09
Corky schrieb:Die 100 konsumieren dann was?
15 wollen ihr Leben anders gestalten und wollen keine Güter mehr produzieren. Dafür verzichten sie auf mehr Geld. Das ist ihr gutes Recht. Von den Menschen, die bis dahin keine Güter Produziert haben, wollen 30 das Privileg - mehr Geld zur Verfügung zu haben und würden gerne in der Güterproduktion tätig sein. Man nimmt sich die Besten. Problem gelöst.

Und Güterproduktion heißt nicht monotone Fließbandarbeit. Hier geht es um Jobs, in denen Kreativität und individuelles Handeln gefragt ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 09:24
@Negev
Du verstehst das mit dem Mehrwert nicht, kann das sein?
Du könntest es aber seriös kalkulieren, vielleicht geht es ja doch.

Meine Kalkulation
Aktuelle Situation in DE: 44 Mio Erwerbstätige 82 Mio Bürger - für die Vereinfachung des Beispiels sagen wir 50 und 50 (um bei deinen 100 zu bleiben).
Die aktuellen 50 Erwerbstätige zahlen im Schnitt 40% Steuern und Abgaben.
Wenn man das Verhältnis wie dargestellt ändert steigen die Abgaben wie gefolgt:
Erwerbstätige zu Konsumenten
40 zu 60 -> Abgaben 60%
30 zu 70 -> Abgaben 93,5%
20 zu 80 -> Abgaben 160% (aha)
*man überschreitet die 100% Abgaben bei dem Verhältnis 29 zu 71.

Soll heissen, ich glaube so geht es schon mal nicht - man muss die Löhne so erhöhen dass es geht, aber das wird die Preise erhöhen...und der Wert (Kaufkraft für den Konsum) des BGE wird sinken. Die, die meinen mit BGE sind über den Berg, stehen vor dem gleichen Problem.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

25.08.2018 um 09:33
@Corky
Und du verstehst nicht, das wir in eine Situation hineingeworfen werden, in der ein Großteil, der Erwerbsfähigen Bevölkerung, keine Erwerbsarbeit haben wird.

Die Frage ist: was willst du mit diesen Menschen tun? Sie weiterhin am Existenzminimum leben lassen, sie gängeln - wie kleine Kinder behandeln und sie bedrängen? Dann sag das doch. Du befindest dich bestimmt in guter Gesellschaft und die Fronten sind geklärt.

Andernfalls muss ein System her, indem ein BGE funktioniert.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden