Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 08:39
@Zyklotrop

Wieviele Arbeitslose wirst Du in ehrenamtliche Tätigkeiten einbinden können? Der Ansatz ist gut und stimmig, aber nicht für sehr viele Menschen zutreffend.
Warum wollen so viele Rentner noch arbeiten? Hierbei geht es auch nicht um den Zusatzverdienst, eher das gebrauchtwerden und unter Leute sein, insofern kann ich mir bGE gut vorstellen, denn nichts anderes wäre es wie beim Rentner.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 16:18
Drei Termine:
04.03.2010/ Frankfurter Allee 11/ 10247 Berlin/ im kleinen Buddha /19.00 Uhr
Was will die FDP und was will das Grundeinkommen / Ralph Boes

24.03.2010/ Frankfurter Allee 11/ 10247 Berlin/ Cafe Tasso/ 20.00 Uhr
BGE- wie ist das zu denken? Mit Ralph Boes

06.03.2010/ Thomas-Mann-Str. 36/ 53111 Bonn/ Rudolf Steiner Haus /20.00 Uhr
Direkte Demokratie und das BGE / Referent Daniel Schilly


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 16:52
@Zyklotrop
täglich arbeiten zig tausende menschen im ehrenamt - unterschätze das mal nicht und sie arbeiten in gesellschaftlich relevanten aufgabenbereichen . .

sei es schule, soziale einrichtungen, jugendclubs etc . . .

wenn ich allein in unserem kaff schaue : da ist die feuerwehr, der heimatverein, die bibilothek, anglerverein , segelverein . . usw. - überall wird da wird ehrenamtlich gewerkelt und auch immer zum nutzen der gemeinschaft -

da treffen sich nicht nur die mitglieder unter dem vereinsdach, sondern sie werden öffentlich wirksam - flusspflege, veranstaltugen, die sie organisieren, spiele die sie für kinder machen etc


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 18:31
@kiki1962

Ich stimme Dir zu.. es gibt wahrscheinlich 100.000e Ehrenamtler. Aber bitte berücksichtige dabei... Vereinsmeierei ( nicht abwertend gemeint ) hat nicht unbedingt etwas mit Ehrenamt zu tun. Eher mit Freizeitgestaltung, Leute kennenlernen oder sehen, Hobbypflege ect. pp. Gerade auf Dörfern sind die Heimat- oder Schützenvereine ein Ersatz für fehlende, attraktive Freizeitgestaltungsmöglichkeiten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 20:56
@Gwyddion
ich kenne auch ne menge menschen, die ehrenamtlich sich in die spur machen und z.b alten leuten helfen - die zeitung holen, die wege besorgen - ohne einen cent zu bekommen "nachbarschaftshilfe" - das beste ehrenamt , das es gibt - . . ..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:12
Das beste Ehrenamt, welches man ausüben kann, ist das des Humanisten.. ;).

Nein, im Ernst. Ich sollte meine humanistischen Neigungen nicht nur in einem Ehrenamt ausüben sonder vielmehr im normalen Leben. Dieses fördert Nähe ...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:13
@kiki1962


das da oben


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:17
@Gwyddion
das ist normales leben - normales helfen - da muss man nicht erst große worte machen - - - zufassen eben - und das ist ehrenvoll ohne das jemand darüber einen zeitungsartikel schreibt . . . .


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:35
@kiki1962 @Gwyddion @kore @Badbrain @Zyklotrop @Zauberhain @eckhart @Doors @rasco @Valentini

Hey Leute, habe da eine sehr interessanten Spiegel Artikel den ich euch nicht vorentahlten drucke und der mich Beeindruckt hat und ich dem nur zustimmen kann, (falls schon gepostet) verzeiht mir:

"Festes Einkommen für alle - vom Säugling bis zum Greis

Ein bedingungslos gewährtes Grundeinkommen erfordert eine grundlegende Steuerreform. Es geht darum, die komplexe und wenig effiziente deutsche Umverteilungsmaschinerie zu vereinfachen und zu verbessern. Das undurchschaubare Geflecht von personenbezogenen Steuern, Abgaben und Transfers sollte zu einem einzigen universalen Steuer-Transfer-Instrument zusammengezogen werden.

Die Idee ist folgende: Der Staat gewährleistet allen Bürgern vom Säugling bis zum Greis lebenslang ein existenzsicherndes monatliches Einkommen. Das Grundeinkommen wird bedingungslos und damit ohne bürokratischen Aufwand ausbezahlt. Alle erhalten das Grundeinkommen, unabhängig, ob jung oder alt, beschäftigt oder arbeitslos, verheiratet oder Single. Das Grundeinkommen bleibt steuerfrei. Auf der anderen Seite werden alle Einkünfte aus Arbeit, Zinsen und Dividenden, Miete und Pacht vom ersten bis zum letzten Euro an der Quelle erfasst und mit einem einheitlichen und gleich bleibenden Steuersatz belastet.

Die meisten der heutigen Sozialtransfers könnten durch das Grundeinkommen ersetzt werden. Statt all der vielen einzelnen Sozialleistungen wie Grundrente, Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Bafög, Wohn- und Kindergeld sollte es nur noch das Grundeinkommen geben.

Auch Gutverdiener kommen in den Genuss staatlicher Unterstützung

Ein immer wieder erhobener Einwand gegen das Grundeinkommen ist, dass alle einen Finanztransfer erhalten - auch jene, die nicht bedürftig sind. Auf den ersten Blick scheint es in der Tat merkwürdig, wenn Gutverdiener und Vermögende in den Genuss staatlicher Unterstützung kommen.

Dieses Argument lässt sich leicht entkräften. Zwar bekommen auch Reiche das Grundeinkommen. Sie "finanzieren" diesen Transfer aber auch - durch die Bruttobesteuerung ihrer Einkommen. Netto bleiben sie damit Steuerzahler. Anders formuliert: Auch mit dem Grundeinkommen wird die Masse der Deutschen weiterhin Steuern zahlen. Das Grundeinkommen ist nichts anderes als ein Steuerfreibetrag in Höhe des Existenzminimums - so wie er bereits heute in Deutschland allen gewährt werden muss.

Hier liegt auch die Rechtfertigung für die Bedingungslosigkeit: Eine aufgeklärte Gesellschaft mit christlichen Werten wird zu Recht niemals zulassen, dass Menschen ohne Nahrung und Kleider, obdach- und würdelos dahinvegetieren. Sie wird in jedem Fall einen Absturz ins Bodenlose zu verhindern suchen und ein Auffangnetz auslegen. Das bedingungslos gewährte Grundeinkommen macht hier nur explizit, was implizit ohnehin besteht.

Wie hoch soll das Grundeinkommen sein?

Klar ist auch: Der ökonomische Sinn der Grundeinkommensidee steht und fällt mit der Höhe des Transfers. Wie soll das Existenzminimum bemessen sein, das der Staat bedingungslos für alle sichert?

Im Endeffekt ist dies eine politische Entscheidung, für die ein äußerst einfacher ökonomischer Zusammenhang gilt: Ein hohes Grundeinkommen erfordert hohe Steuersätze, ein niedriges Grundeinkommen ermöglicht niedrige Steuersätze. Hohes Grundeinkommen und hohe Steuersätze verringern den Anreiz zu arbeiten, niedriges Grundeinkommen und niedrige Steuersätze verstärken den Anreiz zu arbeiten. Je höher der Anreiz zu arbeiten ist, desto einfacher wird das Grundeinkommen zu finanzieren sein. Je geringer die Arbeitsanreize sind, desto weniger wird das Grundeinkommen finanzierbar sein.

Natürlich wird ein bedingungsloses Grundeinkommen nicht aus der Realität ein Paradies und aus Egoisten Gutmenschen machen. Es wird weiterhin Menschen geben, die auch dieses System hintergehen, missbrauchen und zu ihren eigenen Gunsten ausnutzen. Aber darum geht es nicht. Es geht nicht darum, wegen ärgerlicher Ausnahmen Politik für Einzelfälle zu machen. Es geht um die Suche nach einer neuen Sozialpolitik, die gesamtheitliche Lösungen für alle ermöglicht"

Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,679461,00.html

---

also ich finde die Idee Klasse, es ist gerecht, und es macht viel Sinn nicht nur für den Bürger auch gerade für den Staat. Vorallem hat man da was viele Punkte angeht wie Bildung etc. sehr gute und gerechte Chancen sich darau zu konzentrieren, mann muss etwa nicht mehr als Student die Hälfte seiner Zeit mit arbeiten und Überlebenskampf verbringen, man kann sich auf das Studium konzentrieren um später für die Gesellschaft Nutzvoll zu sein. ich hör am besten mal hier auf, denn mir Fallen tausend Dinge ein, wie gut und gerecht es wäre und was für ein Vorteil Jeder von uns und der Staat davon hätten! (abbau von Bürokratie etc. und vieles mehr.

schade dass es noch nicht Realität geworden ist, :(


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:40
@nurunalanur

Hättest du auch nur EINE Seite zuvor gelesen, hättest du gesehen dass ich es schon gepostet hatte ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:40
@nurunalanur
yo - ich kenne den artikel - und wenn du mal quer durch diese seiten liest findest du auch , dass es in afrika probiert wurde - und sie damit gute erfahrungen hatten - -

in diesem jahr - wohl ab sommer - soll eine kleine "probe" in deutschland starten . .


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:45
@Valentini uuuups sorry, beobachte kaum den Thread ;) @kiki1962 jo das in afrika habe ich sogar mal im fernsehn gesehn, und ich fand es auch toll für die Menschen, sie hatten wieder Lebensperspektiven etc.. dass der Versuch in Deutschland gestartet wird, ist mir neu und überrascht mich. Finde es aber gut dass dieser Schritt mal gewagt wird. Hast du eine Link wo man näheres dazu findet ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:52
@nurunalanur
http://www.grundeinkommen.de/17/12/2009/feldversuche-zum-grundeinkommen-in-deutschland.html

wird nicht ganz unkritisch gesehen . . übrigens


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:52
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:Ein bedingungslos gewährtes Grundeinkommen erfordert eine grundlegende Steuerreform. Es geht darum, die komplexe und wenig effiziente deutsche Umverteilungsmaschinerie zu vereinfachen und zu verbessern. Das undurchschaubare Geflecht von personenbezogenen Steuern, Abgaben und Transfers sollte zu einem einzigen universalen Steuer-Transfer-Instrument zusammengezogen werden.
Na ja, wenigstens können sich dann die ganzen arbeitslosen Steuerberater eines Grundeinkommens sicher sein. :D


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:52
http://www.grundeinkommen.de/die-idee


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:54
@Larry08

ich denke dieses Opfer ist es Wert, naja Opfer ist der Falsche Ausdruck, denn sie bekommen ja weiterhin Geld ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:56
@nurunalanur
nurunalanur schrieb:ich denke dieses Opfer ist es Wert,
Ich denke auch das die eventuellen arbeitslosen Steuerberater das kleinste Probleme bei der Umsetzung und Einführung eines bed. Ge. sind.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

26.02.2010 um 23:57
@Larry08
sieh doch mal die chance . . .


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 00:00
kiki1962 schrieb:sieh doch mal die chance . . .
Ich betrachte mir bei allem zuerst immer die Risiken


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

27.02.2010 um 00:02
@Valentini
sollte man natürlich immer im blick haben: risiken und nebenwirkungen ;)

nun - ich sehe darin wirklich eine große chance für vieles -

und ich sehe, wo dieser staat und viele anderen auch hin driftet , wenn sie weiterhin mrd in marode wirtschafts - und bankensysteme kippen

monitor brachte klar: man gab den banken ohne garantie es je wiederzusehen - das ist nicht fair - keinesfalls . ..


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden