Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:03
@buddel

Der Mehrwert ergibt sich durch die Wertschöpfungskette

Googel doch einfach mal und lese es, denn dieses Grundwissen sollte für eine Diskussion schon vorhanden sein


melden
Anzeige
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:07
@interpreter
interpreter schrieb:Der Mehrwert bei der Produktion ist der Verkaufspreis minus den Kaufpreis für Alles was zur Produktion erforderlich ist.
Ich berichtige:

Der Mehrwert bei der Produktion ist der Verkaufspreis minus der Mwst und minus dem Kaufpreis für alles was zur Produktion erforderlich ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:09
@Hohlraum

Jup... ich wollte es intuitiver gestalten. Das durchreichen der Steuer ist ziemlich harter Tobak für jemanden der das System nicht kennt.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:11
eine anekdote :

ich kann mich erinnern,
vor 10 oder 15 jahren
fürstin gloria von thun und taxis bei wetten, dass..? gesehen zu haben
(damals war sie noch die "schrille fürstin")
und gottschalk wagte es tatsächlich, sie auf ihr, bzw auf das vermögen ihres mannes anzusprechen (damals um die 5 mrd. d-mark)
und ob es nicht sinnvoll sei, dieses vermögen nicht den menschen zukommen zu lassen.

nein, nein, hiess es da,
das würde ja nichts bringen,
da hätte jeder bürger gerade mal 5 mark mehr in der tasche
und ihr schönes vermögen wäre dann futsch, ohne dass jemand davon etwas hätte.

von diesen abgefuckten million- und milliardären haben wir aber mittlerweile mehr als säcke voll genug
und es ist einfach an der zeit
diese beutel zu schlitzen.

dieses vermögen ist real existent
und es basiert auf der schaffenskraft aller
(selbst die arbeitslosen sind mittlerweile zu wertsteigernden ware geworden - obwohl sie doch eigentlich nichts weiter tun als "dem staat" auf der tasche zu liegen)

die forderung nach einem bedingungslosen grundeinkommen ist nichts weniger als eine revolte gegen die erbärmlichen, menschenverachteten machenschaften
einer kleinen aber stark wachsenden "elite"

buddel


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:12
@buddel

Ich gib mal eben ein praktisches Beispiel:

Ich kaufe für 100 Euro Rohstoffe ein (die Vorsteuer, also die von mir beim Kauf gezahlte Umsatzsteuer, ist schon abzüglich, d.h. um diese bereinigt da sie eine durchlaufende Steuer ist) und verarbeite meine Rohstoffe zu einem Produkt. Für die Bearbeitung meines Rohstoffes zum Produkt (Maschinenstunden, Arbeitsleistung, Betriebskosten, Hilfsstoffe,...) sind weitere 100 Euro von mir aufzubringen. Jetzt hat das Produkt einen Mehrwert von 100 Euro. Die Mwst berechnet sich dann aber aus den 200 Euro, da in dem Kauf des Rohstoffes ja schon eine Mwst enthalten war aber ich sie um diese bereinigt hatte. Also kostet das Produkt nun 238 Euro
Es fand also eine Wertschöpfung statt


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:14
@interpreter
interpreter schrieb:für jemanden der das System nicht kennt.
Wer über ein alternaives Model nachdenkt und es proklamiert, der sollte das bisherige aber schon verstehen, wie ich finde.
Und da das ganze steuerfinanziert sein soll (in jedem der Fälle), sollte dieses wichtige Grundwissen vorhanden sein


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:14
@Hohlraum

komm mir doch nicht immer mit deinem grundwissen,
erzähl mir doch mal lieber
was du mit deinen fundierten erkenntnissen für einen ausweg
der zweifelsfrei katastrophalen situation der finanzmärkte
hältst ?

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:16
@Hohlraum

dein praktisches beisspiel ist für´n arsch,
weil ich die ganze zeit davon rede,
dass die ganzen ausufernden steuermodelle
mit einführung einer einzigen konsumsteuer
im falle eines bedingungslosen grundeinkommens wegfallen

buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:16
@buddel

Für wie wahrscheinlich hältst du die These das dieses Vermögen von 5Mia jemals verkonsumiert wird?

Die negative Einkommensteuer würde die Zinsen die da rauskommen belasten.

Bei einem so hohen einkommen dürften da gute 500Mio jährlich an Zinsen sein von denen dann 250 Mio an den Bund gingen.

meinst du das die Ansonsten für 750 Mio konsumieren würden ( Konsumsteuer 50%) um diese Einnahmen auszugleichen????


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:18
@buddel

Aber es sollte schon Voraussetzung bei einer solchen Diskussion sein. Du kannst doch nicht etwas verteidigen, dessen Finanzierung du nichtmal richtig verstehst. Die Finanzierung geht ans Elementare. Einfach nach einem BGE schreien ist einfach, aber die wirkliche Erklärung einer Machbarkeit bleibt bei den meisten auf der Strecke
buddel schrieb:was du mit deinen fundierten erkenntnissen für einen ausweg
der zweifelsfrei katastrophalen situation der finanzmärkte
Das hat nun nichts mit dem BGE zu tun.
Den Finanzmarktsektor zu regeln halte ich auch für unabdingbar aber dies geht doch nicht mit einem BGE einher


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:19
@buddel

Du irrst dich, denn der Wertschöüfungsprozess findet auch bei einem BGE statt und somit muss auch dort darüber nachgedacht werden, wie dies geregelt wird und das ist nicht so einfach, wie du es gerne hättest


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:20
meine herren,
diese diskussion ist äusserst anregend
aber da ich mich gleich zwecks broterwerb zur nachtschicht begeben muss
bleibt mir nur
die freudige erwartung auf weitere interessante meinungen morgen früh
;)

buddel


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:21
@Hohlraum

niemand spricht von einfach

buddel


melden
Hohlraum
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:22
@buddel

Frohes Schaffen :)


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 19:58
Das vorhandene System ist noch nicht ausreichend reformiert. Bevor nicht alle Register gezogen wurden, sehe ich keinen Bedarf für eine grundlegende Änderung unseres Wirtschaftssystems und für ein "Bedingungsloses Grundeinkommen" keine Notwendigkeit. In unserem Staat herrscht ein Steuerwirrwarr, was es zu entrümpeln gilt. Mehrere Anläufe sind in der Vergangenheit gemacht worden und abgebrochen worden. Ich zitiere hier mal einen Mitstreiter im Internet, der zufällig genau meine Meinung zu dem Thema "Steuersätze in Deutschland" vertritt:


Steuersätze - In Deutschland recht kompliziert
Die Steuersätze in Deutschland sind unterschiedlich und hängen entscheidend vom eigenen Brutto-Einkommen ab dass Jedermann/frau jährlich verdient.

Wer in Deutschland das Glück hat mit einen Job eigenes Geld zu verdienen der muss wie überall auf der Welt einen prozentualen Anteil seines monatlichen Bruttoeinkommens an den Staat zahlen. Der Staat hat durch den Gesetzgeber unterschiedliche Steuersätze verabschiedet. Der Eingangs-Steuersatz liegt in Deutschland bei 15 Prozent wenn das Bruttoeinkommen über 8000 Euro liegt. Wer also weniger als 8000 Euro an jährlichen Bruttoeinkommen erzielt der zahlt zwar keine Steuern aber Sozialabgaben müssen allerdings trotzdem an den Staat gezahlt werden. Der höchste Steuersatz liegt bei 42 Prozent wenn das Bruttoeinkommen bei 80.000 Euro oder darüber liegt.

In Deutschland hängt der persönliche Steuersatz entscheidend vom Bruttoeinkommen ab aber gestaltet sich bei Unternehmen komplizierter. Der Gesetzgeber hat in den letzten zwanzig Jahren eine Reihe von steuerlichen Vorschriften verabschiedet wodurch das deutsche Steuersystem im internationalen Vergleich als sehr kompliziert gilt.
Website vorschlagen - mehr Infos hier »
Webseite vorschlagen
info

Die Politiker sind seit Jahren bestrebt das Steuersystem und die damit verbundenen rund 80.000 Vorschriften zu entrümpeln wodurch die Steuersätze sinken können. Die osteuropäischen Länder die vor einer Weile der Europäischen Union beigetreten sind haben ihre Steuersysteme stark vereinfacht. Die Slowakei gehört seit zwei Jahren zur Europäischen Union und führte eine radikale Reform des eigenen Steuersystems durch in deren Rahmen die verschiedenen Steuersätze in eine sogenannte Flat Tax einem einheitlichen Steuersatz von 19 Prozent umgewandelt wurden.

Im Rahmen der Reform wurden zahlreiche Vorschriften und Subventionen gestrichen um die Einführung eines einheitlichen Steuersatzes für alle Einkommen zu ermöglichen. Mit der Einführung einer Flat Tax fand eine finanzielle Entlastung bei nahezu allen Einkommensschichten statt wodurch die Binnenwirtschaft des Landes aufgrund der gestiegenen Kaufkraft ein Aufschwung ausgelöst wurde.

Die Einführung eines einheitlichen Steuersatzes in Deutschland gestaltet sich relativ schwierig weil die Lobbygruppen sehr stark sind denn bei einer umfassenden Steuerreform würden milliardenschwere Subventionen wegfallen und zahlreiche Steuerprivilegien aufgehoben. Durch einen einheitlichen Steuersatz für alle Einkommen sinken die jährlichen Steuereinnahmen des Staates nach einer Einschätzung von Experten zwar in der Anfangsphase aber danach legen die Einnahmen aufgrund der gestiegenen Kaufkraft wieder zu.

Den verantwortlichen Politikern wurden durch Steuerexperten bereits zahlreiche Reformkonzepte zum Umbau des komplizierten deutschen Steuersystems präsentiert die auch vorsehen die unterschiedlichen Steuersätze durch einen Steuersatz zu ersetzen. Diese durchgreifenden Reformkonzepte wurden von politischer Seite jedoch weitesgehend ignoriert und bis heute nicht oder nur zu einem sehr kleinen Teil umgesetzt.
von Waldemar Braun
http://www.misterinfo.de/publish/finanzen/steuer/steuersaetze-in-deutschland-recht-kompliziert


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:06
Des Weiteren möchte ich auf einige recht interessante Nebeneffekte des "Bedingungslosen Grundeinkommens" eingehen.

Diesbezüglich beantworte sich jeder selbst folgende Fragen, bzw. bedenke folgende Aspekte:

• Warum soll ich morgens aufstehen?

• Warum soll ich eine Schule besuchen?

• Warum soll ich eine Ausbildung machen?

• Ein Haus bauen ist mit 800 Euro nicht drin.

• Konsum findet auf Hartz-4-Niveau statt.

Ihr müsst euch vorstellen, dass das "Bedingungslosen Grundeinkommen" für nachfolgende Generationen der Startschuss in die staatliche Abhängigkeit ist. Es kann also nicht sein, dass hier heute gegen Hartz-4 gewettert wird und gleichzeitig die Loserkarte mit dem "Bedingungslosen Grundeinkommen" gezogen werden soll.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:08
Zum Punkt "• Konsum findet auf Hartz-4-Niveau statt" sei folgendes gesagt: Essensmarken, Rationierung von Luxusgütern (Kaffee, Bananen) sind die Folge. Wer von euch möchte das gerne erleben?

Zu allem sei gesagt: Von Nix kommt Nix!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:25
@Theotis

[ironie]

Natürlich... Weil er 800€ vom Staat bekommt geht niemand mehr arbeiten...

Die 800 € sind für jeden Deutschen ausreichend um sich alle Wünsche zu erfüllen.

Niemand will darüber hinaus was verdienen

[/ironie]

Natürlich werden die Leute weiter arbeiten. Das Leben was du illustrierst könnte man schon heute haben, aber die Kündigungswellen bleiben aus. Warum denkst du ist das so, wenn du die deutsche Bevölkerung für so genügsam hältst???


Was das vereinfachte Steuerrecht angeht, ist das mit ein Ziel einer Wirtschaft die mit einem Grundeinkommen arbeitet.

Ganz offensichtlich hast du dich mit dem Thema nicht beschäftigt. Deiner Kritik geht der Realismus völlig ab.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:36
interpreter schrieb:Weil er 800€ vom Staat bekommt geht niemand mehr arbeiten...
Vielleicht bin ich realistischer und denke mehr in die Zukunft als du @interpreter

Du kannst dich ja mal informieren und umschauen, was Jugendliche über die Idee, 800 Euro vom Staat fürs Nichtstun zu bekommen, denken.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:38
@interpreter
interpreter schrieb:Deiner Kritik geht der Realismus völlig ab.
Meines Erachtens hat Theotis mit seiner kritischen Sichtweise durchaus recht. Ich denke da an die nachfolgenden Generationen, die sich durchaus mit dem Grundeinkommen zufrieden geben könnten und man sieht es auch heute oft, das es Menschen gibt, die absolut keinen Bock haben zu arbeiten, lieber gelegentlich mal etwas schwarz jobben, wenn ein neuer Monitor benötigt wird o.ä.

Aber wir leben noch nicht in einem Land, wo die gebratenen Hühnchen einem in den Mund flattern. Man muß für seine Wünsche schon etwas tun. Wie sich die nachfolgenden Generationen und auch der Arbeitsmarkt mal entwickelt, ist zur jetzigen Zeit noch nicht erkennbar.

Ich würde mich auch über staatliche 800.- € oder auch mehr freuen, keine Frage und ich würde sie auch kaum sparen sondern investieren in ... Konsumgüter. Aber ich bin auch schon über 30 Jahre am arbeiten und kann auch gar nicht ohne Arbeit leben und würde auch weiterhin arbeiten wenn ich das BGE hätte. Aber wie gesagt...das betrifft mich.

Ich sehe dennoch das BGE kritisch und lehne es eher ab, zumal mir die Finanzierung bis jetzt noch nicht richtig klar ist.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden