Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:07
eckhart schrieb:Im Gegenzug werden zig Milliarden verzockt nach Modellen, die Banker, Politiker, Wirtschafts- und Finanzwissenschaftler und Wirtschaftsweise bis heute noch nicht verstanden haben
Ja, darum rechne doch mal vor, wie das BGE funktioniert. Man braucht +/- 30% des BIP. Wie?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:13
@voidol
voidol schrieb:Du meinst, wer für ein BGE ist, soll nicht rechnen müssen?
Überhaupt nicht !
Aber ich rechne, wenn sich
* adelphi
* Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung
* Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS)
* Berlinpolis
* Bertelsmann Stiftung
* Bürgerkonvent
* Zentrum für Europäische Politik
* Centrum für Hochschulentwicklung
* Centrum für angewandte Politikforschung
* Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik
* Ecologic Institut
* EuroHandelsinstitut (EHI)
* Evangelische Akademie Loccum
* Evangelische Akademie Tutzing
* GIGA German Institute of Global and Area Studies
* Goinger Kreis
* Hamburger Institut für Sozialforschung
* Haus Rissen Hamburg, Internationales Institut für Politik und Wirtschaft
* Initiative neue Soziale Marktwirtschaft
* Institut der deutschen Wirtschaft
* Institut Arbeit und Technik
* Institut für Medien- und Kommunikationspolitik
* Institut für Staatspolitik (IfS)
* Institut für Wirtschaft und Gesellschaft (mit Wirkung vom 30. Juni 2008 aufgelöst)
* Institut Solidarische Moderne (ISM)
* Konvent für Deutschland
* Öko-Institut
* Partner für Innovation
* Stiftung Marktwirtschaft
* Stiftung Ordnungspolitik
* Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG)
* Stiftung Wissenschaft und Politik
* Studienzentrum Weikersheim
* TANNER Denkfabrik
* Tönissteiner Kreis
* Deutsche Bank Research
mal gemeinsam einige Jahre damit beschäftigen würden,
anstatt einer Handvoll sich selbst organisierender Privatleute,
würden bereits ein paar mehr Fragen beantwortet sein.

Oder für welche wichtigeren Sachen werden diese Institute bezahlt ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:17
voidol schrieb:Ja, darum rechne doch mal vor, wie das BGE funktioniert. Man braucht +/- 30% des BIP. Wie?
Soll das ein Witz sein ?
Am 8.3.2011 19Uhr15 soll einer auf die Schnelle diese Frage beantworten ?
















@voidol ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:23
@eckhart
Aldaris schrieb:Es verbleibt eine erhebliche BGE-Finanzierungslücke in Höhe von mindestens 400 Mrd. €, die nur durch höhere Steuern und Abgaben und/oder sinkende staatliche Leistungen geschlossen werden kann.
Ich denke voidol hat damit nicht gemeint, dass du es numerisch vorrechnen sollst, aber wie soll die Finanzierungslücke von etwa 400 Milliarden € ausgeglichen werden?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:27
Da kommt nichts, da kommt nie was, aber es gilt der Grundsatz:

Man muss nur wollen wollen und natürlich es ist doch genug Geld da!


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:27
eckhart schrieb:Soll das ein Witz sein ?
Nein.
eckhart schrieb:Am 8.3.2011 19Uhr15 soll einer auf die Schnelle diese Frage beantworten ?
Ja. 1000 Euro pro Kopf (80 Mio) macht 80 Mrd pro Monat, macht 960 Mrd pro Jahr. Das BIP beträgt ca. 3300 Mrd pro Jahr. Also sind das bei 1000 Euro BGE etwa 30% des BIP.

War nicht so schwer.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:28
@Aldaris
Danke dass Du es so schnell ausgerechnet hast.

Ich als langsamer Laie bin da natürlich ratlos und denke, dass Du alles schon durchgerechnet hast und festgestellt hast, dass das bGe sicher gar nicht finanzierbar ist.

Das hat natürlich noch niemand bedacht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:32
@voidol
Also sind das bei 1000 Euro BGE etwa 30% des BIP.

Ich meine, was fange ich jetzt damit an ?

Ist das viel oder wenig ? Ist das zuviel oder ist das zuwenig ?

Ist das BIP in einem verwirklichten bGe dasselbe, wie es heute ist ?

Wenn Du das alles nicht berücksichtigst, kannst Du Dir Deine tatsächlich einfache Rechnung sonstwohin schieben.

Ich behaupte, da sind Jahre Rechenarbeit erforderlich !


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:34
@voidol
voidol schrieb:Ja. 1000 Euro pro Kopf
solln kinder etwa auch 1000 euro pro kopf haben. ich mein dann hätt ne normale familie mit 2 kidnern 4000 Euro. hallo, das warn mal 7800 deutsche mark
seit ihr irre oder was stimmt nicht mit euch?

wo soll da noch nen anreiz fürs arbeiten sein. verarscht ihr uns oder euch nur selbst?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:35
eckhart schrieb:Ich behaupte, da sind Jahre Rechenarbeit erforderlich !
Hinzu kommt: Die Landkarte ist nicht das Land !


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:36
voidol schrieb:Ja. 1000 Euro pro Kopf (80 Mio) macht 80 Mrd pro Monat, macht 960 Mrd pro Jahr. Das BIP beträgt ca. 3300 Mrd pro Jahr. Also sind das bei 1000 Euro BGE etwa 30% des BIP.

War nicht so schwer.
das bip ist nicht gleich dem bundeshaushalt mit deren mittel finanziert werden. das bip ist nur die summe der werte aller waren und dienstleistungen in einem jahr. das gehört nicht dem staat


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:38
4000 euro für ne familie mitr 2 kindern wird hier grundeinkommen genannt. ich nenne das einkommen der gesunden mittelklasse und kein grundeinkommen das das nötigste grade abdecken soll


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:40
@SLF
bei 100 Prozent Konsumsteuer ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:42
@voidol

Was tue ich mit Deinem Rechenergebnis,

für welches ich Dir herzlich danke ?

Wie gehts weiter ?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:43
@SLF
Ich habe keine Ahnung, da ich das BGE derzeit auf seine Möglichkeiten abklopfe und ich die verschiedenen Konzepte nicht kenne. Andiskutiert waren mal bei den Grünen 500 Euro, in Österreich ging's bis 700 Euro, andere Vorstellungen sind 1000 Euro. Bei letzterem Modell sollen alle Einkommenssteuern abgeschafft werden und nur der Konsum besteuert werden (höhere Mehrwertssteuer).

Aber genau das ist das Problem: niemand legt fertige Rechnungen vor.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:43
eckhart schrieb:Was tue ich mit Deinem Rechenergebnis
Zwischenohrmassage. Nachdenken.
eckhart schrieb:Wie gehts weiter ?
Du bist dran. Du befürwortest das BGE. Oder müssen nun auch andere für dich denken?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:46
eckhart schrieb:bei 100 Prozent Konsumsteuer
Das ist definitiv der höchste Konsumsteuersatz, den ich von BGE-Befürwortern bis jetzt gehört habe. Naja, wir freuen uns, wenn alle Bayern nach Österreich einkaufen kommen ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:47
voidol schrieb:Bei letzterem Modell sollen alle Einkommenssteuern abgeschafft werden und nur der Konsum besteuert werden (höhere Mehrwertssteuer).
@voidol
Das letzte Modell, wie Du es nennst, ist 6 Jahre alt (2005) und stammt von Götz Werner.

Wieso haben wir so eine Masse Denkfabriken, wenn dort nicht gedacht wird ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:51
Hier sind Rechenbeispiele aus der Bürgerschaft des linksliberalenen Schwarzwaldes:

http://www.freiburg-schwarzwald.de/einkommen.htm

"Grundeinkommen von 1500 Euro finanzieren - ein Rechenbeispiel

Mit Anzeigen und Interviews in den großen Zeitungen wirbt der Chef der Drogerie-Markt-Kette dm für die Einführung von Bürgergeld. Nach seiner Meinung haben wir keine Wirtschafts- sondern eine Verteilungskrise. Bis hierher stimme ich den Vorstellungen von Götz Werner zu. Dazu sollte man wissen, dass Werner nicht nur Chef der größten Drogerie-Markt-Kette ist, sondern auch Hochschuldozent und Betriebswirtschaftler.
Die Idee von Götz ist nicht neu und wird in Alaska sogar praktiziert. Sie beinhaltet ein bedingungsloses Grundeinkommen, nach der Vorstellung von Werner so um die 1.500 €, die jeder Bürger bekommen soll, egal ob er arbeitet oder nicht. Dafür soll der Staat alle Steuern streichen und nur die Mehrwertsteuer (MWST.)auf, und hier schwanken die Angaben, 46 % bis 50 % erhöht werden. In Alaska wird das Grundeinkommen aus der Ölgewinnung finanziert, in anderen Staaten der USA gibt es das nicht, dafür aber eine Art Kombi-Lohn-Modell, das Geringverdienern in Form einer "negativen Einkommenssteuer" das Einkommen aus Steuermitteln auf einen Mindestlohn anhebt.

Die Idee an sich ist toll, aber ist sie auch praktikabel? Was ich bei Werner vermisse, sind konkrete Rechenmodelle, die seine Idee beweiskräftig stützen. Meine Rechnung besagt nämlich, dass dieses Modell nicht finanzierbar ist. Gewiss, ich habe nicht Betriebswirtschaft studiert, bin auch kein Professor, habe (was mir selbst unverständlich ist) keinen Lehrstuhl an einer Uni, aber ich habe gelegentlich im Schulunterricht bei dem Fach Mathematik aufgepasst und somit die Grundrechenarten einigermaßen gelernt. Und so habe ich mal gerechnet.
1.500 € pro erwachsenem Bürger macht bei ca. 62 Millionen Bürgern einen Betrag von 93 Milliarden aus. Das Jahr hat 12 Monate, damit müsste also der Staat jährlich 1,116 Billionen € für das Bürgergeld zahlen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) betrug im Jahr 2004 2,21585 Billionen €. Dabei sollte man aber das BIP nicht mit den Einnahmen des Staates verwechseln. Von diesem BIP wurden 2004 1,72529 Billionen € als Konsumausgaben geführt, davon sind 1,31253 Billionen € privater und 412,76 Milliarden € staatlicher Konsum. Rechne ich jetzt also eine MWST. von 50 %, ohne zu berücksichtigen, dass die Preise dann natürlich ein wenig anders aussähen, würde der Anteil des Staates an diesem Konsum 862,95 Milliarden betragen, an welchem er aber mit 206,38 Milliarden Konsumsteuer beteiligt wäre. Auch wenn der Staat seine Ausgabenpolitik in den letzten Jahren drastisch minimiert hat, damit er die Steuern im Bereich der Körperschafts- und Einkommenssteuern senken konnte, muss er immer noch einen Teil seiner Steuereinnahmen für andere Dinge ausgeben, auch über die Diäten für Abgeordnete hinaus. Aber nach meiner nur sehr kurzen Rechnung betrügen die Einnahmen nur etwas mehr als die Hälfte dessen, was er alleine für das Bürgergeld aufbringen müsste. ....

http://www.flegel-g.de/buergergeld.html "

Ich habe es nicht nachgerechnet !


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 19:56
eckhart schrieb:
bei 100 Prozent Konsumsteuer

Das ist definitiv der höchste Konsumsteuersatz, den ich von BGE-Befürwortern bis jetzt gehört habe.
@Puschelhasi , der nach eigenen Angaben ebenfalls bGe - Befürworter geworden ist, schreibt von
100 bis 139 Prozent.
Wo er es her hat, weiß ich nicht.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden