Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:47
@Theotis

Deine Einstellung ist "typisch Bildleser".

Greif dir eine kleine Gruppe auf die deine Thesen zutreffen aus der Bevölkerung.
-->
Mach aus deren Meinung eine effektvolle Schlagzeile.

Tatsache ist das deine Abwertende Einstellung der Jugend gegenüber weder sinnvoll noch von Fakten getragen ist.

Natürlich gibt es Leute die unter diesen Bedingungen darauf verzichten würden zu arbeiten aber das ist keineswegs die Mehrheit. Frag du doch mal Kinder aus Familien des Mittelstandes oder des Bürgertums was sie davon hielten mit monatlich 800€ auszukommen.

Ich studiere zusammen mit ein paar jungen Leuten die offensichtlich nicht andenken sich mit Leistungen auf Harz4 Niveau zufrieden zu geben.

Weiterhin gehen von den 800€ nach Althausmodell noch 200€ für die Krankenkasse runter.

die 600€ die übrigbleiben hast du jetzt schon und trotzdem kündigen die Leute nicht sondern suchen im Gegenteil händeringend nach Arbeitsplätzen.

In Afrika hat man mit Grundeinkommen experimentiert und herausgefunden das die Wirtschaft dadurch gewachsen ist, über dem Niveau des Grundeinkommens.

Also argumentiere ich mit konsistenten Beweisen und du nur mit deiner überaus arroganten Einstellung die Zukunft prognostizieren zu können.


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:48
Gwyddion schrieb:Ich würde mich auch über staatliche 800.- € oder auch mehr freuen, keine Frage und ich würde sie auch kaum sparen sondern investieren in ... Konsumgüter. Aber ich bin auch schon über 30 Jahre am arbeiten und kann auch gar nicht ohne Arbeit leben und würde auch weiterhin arbeiten wenn ich das BGE hätte. Aber wie gesagt...das betrifft mich.
Ich stimme dir zu @Gwyddion Das betrifft in diesem Maße auch mich. Wer Arbeiten gewohnt ist, sieht´s locker und könnte sich zurücknehmen, sofern er nach 30 Jahren Berufstätigkeit auch schon ein wenig ausgepowert ist. Mit 800 Euro würde ich allerdings nicht hinkommen. Es müsste also eine Nebentätigkeit her, möglichst ohne steuerliche Einbußen, was das Werner-Modell nicht vorsieht, soweit ich mich erinnere. Die Finanzierung ist unklar. Es ist halt ein Modell, über das sich ausgiebig diskutieren* lässt.;)

* http://www.forum-grundeinkommen.de/filme-bge/grundeinkommen-trailer-film


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:50
interpreter schrieb:@Theotis

Deine Einstellung ist "typisch Bildleser".
Ganz ehrlich @interpreter
Wenn ich sowas als Einstieg lese, lese ich den Beitrag nicht weiter. Typisch Bild-Leser eben. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:52
@Theotis

Tja dir fehlt halt die Kritikfähigkeit.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:55
@interpreter

Kritik habe ich von dir noch nicht gelesen.
Komm doch mal mit Argumenten anstatt mit langweiligen Gesprächsangeboten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 20:57
@Theotis

Die Argumente stehen nach dem "typisch Bildleser" sogar die Argumente dafür warum deine Einstellung "typisch Bildleser" ist.

Du übrigens argumentierst nur mit wilden Zukunftsprognosen und inkonsistenten Horrorgeschichten.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:02
@interpreter
Du scheinst ja ein bedingungsloser Grundeinkommen-Gläubiger zu sein. Gegen deine einmal festgesetzte Meinung kann ich sowieso nichts ausrichten. Und darum, glaub du weiterhin, was du willst.

Was aber ist mit folgenden Meinungen einiger Grundeinkommen-Konzipierer? Gehen dir die auch so locker am Allerwertesten vorbei, wie meine "Bild-Leser-Meinung"?

Denk mal drüber nach.

* Helmut Pelzer steht zwar für das von ihm erarbeitete Transfergrenzenmodell, legt aber selbst folgende Kritik an seinem Modell an[1]:

Unser Modell zeigt somit die prinzipielle Finanzierbarkeit eines BGE auf Basis des Status quo, es erlaubt aber keine genaue Prognose für die Zukunft nach seiner Einführung.

Eine andere Frage ist die Unsicherheit für die Zukunft nach Einführung des BGE, die auch dann bleibt, wenn noch so genaue Daten aus der Zeit vor dessen Einführung vorliegen. Denn die Einführung eines BGE wird die Basis der Berechnungen verändern und Einfluss haben sowohl auf die Verteilung der Einkommen als auch auf das Gehalts- und Preisniveau.

* Werner Rätz, Mitglied im Netzwerk Grundeinkommen, sieht die Gefahr, dass jedes Finanzierungsmodell schädlich für die BGE-Idee sei, weil unabsehbar ist, welchen Einfluss das jeweilige Finanzierungsmodell auf die Gesellschaft hat und ob das Modell weiterhin finanzierbar ist.[2]
Wikipedia: Ulmer_Modell


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:13
@Theotis
was wissen wir heute: unsicherheit für die zukunft der renten - hartz iv bleibt zweifelhaft in der finanzierung - vor allem, weil nicht absehbar ist, wieviele menschen darüber in naher zukunft ihre existenz damit bestreiten müssen - garantiert ist, dass mehr menschen ergänzende leistungen aus diesem topf erhalten müssen, weil ihre arbeit nicht entsprechend bezahlt wird

das arbeitslosengeld wird - zwar nun etwas länger gezahlt - aber es werden weniger in den genuss davon kommen --

soviel zum rechnen - das eine gegen das andere - --

eines ist klar: es gibt weniger produzierende und somit "wertschaffende" arbeit -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:17
@Theotis

Ich halte das Ulmer Modell für plausibel da es für große Teile der Bevölkerung keine wesentlichen Veränderungen der Steuerschuld zu Folge hätte.

Die Mehrzahl der Einkommen sind nunmal Löhne die auch jetzt schon besteuert werden.

Alles andere muss man halt ausprobieren. Die Grundlagen sind meines Erachtens plausibel genug um sie zu erforschen.

Die Gefahr allerdings das die Leute nichtmehr arbeiten würden sieht keiner der Beteiligten. Sie wurde im Prinzip durch den Modellversuch in Afrika widerlegt. Die These das die Leute nichtmehr arbeiten würden, ist auch insofern nicht tragfähig, das es vor der Einführung der Sozialhilfe beispielsweise auch Leute gab die weniger bekommen haben ( erbetteltes oder nichts ). Für diese Leute ist die Leistung die man bekommt ohne was zu tun genug.
Die Mehrheit der Bevölkerung misst sich was ihr Einkommen angeht an den Leuten um sie rum. Das Grundeinkommen wird also auf lange Sicht von großen Teilen der Bevölkerung als "zu wenig" angesehen werden.

Die Leute die es als zu wenig ansehen, können was dazu verdienen.

Übrigens würdest du nach dem Ulmer Modell, wenn du ein Nebenjob annihmst wieder Steuern auf diesen Nebenjob zahlen müssen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:23
@Theotis

Weiterhin sagen die Befürworter das sie die Zukunft nicht vorraussehen können und verhalten sich daher wissenschaftlich korrekt.

Du hingegen behauptest von dir die Zukunft vorraussehen zu können.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:26
Man kann ja über alles reden, @kiki1962 & @interpreter


Sich eine eigene Meinung zu bilden ist immer schwierig, vor allem, wo so viele verschiedene Meinungen zu bedenken sind.

Darum habe ich mal ne Umfrage gestartet. Mal sehen, wer sich hier für das BGE intersssiert.

Übrigens, für 800 Euro und nen Job nebenbeioder Vollzeit -, da möchte ich mal sehen, wie viel Ausschuss der *800-Euro-Jobber* produziert. Weil, es ist ja vollkommen egal, ob der Traktor läuft oder nicht. Man kann als Arbeitnehmer jederzeit aus dem Job aussteigen, ohne Repressalien fürchten zu müssen. Ich erinnere gern nochmal an die Produktivität der DDR... ;)

Zur Umfrage: Umfrage: Umfrage zum bedingungslosen Grundeinkommen (BGE)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:28
@interpreter
eine bekannte von mir hat drei jobs zu jeweils 400 euro - - sie führt genauso steuern ab - krankenkassebeiträge etc - -

was ihr davon dann bleibt ist schockierend . .. . - und stets die angst im nacken, dass diese drei miteinander kollidieren und sie mal fliegt, weil sie einen anderen termin hat . .. . - sie fängt demnächst noch einen vierten an - am wochenende pflegt sie stundenweise eine frau - - -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:33
@Theotis

Die Umfrage ist mit wertender Fragestellung und ohne Beachtung des Hintergrundes völlig sinnlos.
Halte den Unsinn für so representativ wie du willst, ich für meinen Teil werde da nicht mitmachen.

@kiki1962

mit Grundeinkommen nach Ulmer Modell hätte sie 1200€ einkommen -600€ Steuern plus 800€ Grundeinkommen - 200€ Krankenkasse also ziemlich genau 1200 € dabei raus.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:38
@interpreter
Ich finde, du solltest bei der Umfrage mitmachen. Noch hat deine Partei nicht verloren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:41
@Theotis
Meine Partei, die ich nicht habe, kann bei dieser Umfrage, die nicht repräsentativ sein kann, überhaupt nicht verlieren.

Was verliert ist deine Glaubwürdigkeit.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:43
@interpreter
Du siehst die Sache zu verbissen.

Übrigens würde mir das Modell "1500,-- € netto ohne arbeiten zu müssen" zusagen. Leider ist die Linke seit geraumer Zeit davon ab. Wieso eigentlich?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:47
@Theotis

Ich werde dich im weiteren Verlauf des Threads ignorieren. Daher würde ich dich auch bitten mich nicht weiter anzusprechen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:47
@interpreter
so weit ich das richtig verstehe - andere modelle zum grundeinkommen - setzt dies auch eine andere steuerpolitik voraus - erst über den verdienst von 2000 euro würden 50 prozent abgezogen werden . .. . und das finde ich eine gute regelung .. .

da wir ja noch eine menge drum rum beim lohn haben - krankenkassebeiträge führen alle ab - aber nicht mehr der unternehmer - auch keine arbeitslosenversicherung - - usw. - die belastung des lohnes liegt jetzt wohl bei 42 prozent ..... -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:49
@kiki1962

Nein, nicht erst ab 2000€ findet ein Abzug statt. Das würde wahrscheinlich nicht bezahlbar sein. Obwohl ich zugeben muss das das von meiner Seite aus spekulativ ist.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

16.09.2009 um 21:51
@kiki1962

Du hast das wahrscheinlich etwas falsch verstanden. 2000€ ist etwa die Grenze bei der du vom Netto Empfänger zum Netto Zahler wirst.


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden