Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:12
Hm das hört sich zwar alles ganz nett an was ihr da redet aber das geht mir irgendwie um den heissen Brei bzw. OT. Ihr driftet in eine allgemeine Kapitalismusdiskussion ab aber egal.

Ich wollte nur nochmal sagen das ich ja gegen das Grundeinkommen bin einfach aufgrund dessen das man das nicht realisieren kann aufgrund der globalen Verhältnisse und unseres verschuldetem Staates.

Ich bin dafür das keiner dazu gezwungen werden darf zu arbeiten und das er nicht darunter leidet.

Das bedeutet eine Grundsicherung die auf materiellen Gütern besteht wie gesundes Essen, einen ruhigen, ausreichenden Wohnraum, feste Kleidung und die Möglichkeit sich beruflich zu qualifizieren sowie nebenbei zu arbeiten um sogenannte Luxusartikel zu kaufen.

Nur, alleine das ist grössere Utopie als ein von Werner wars glaub ich, vorgeschlagenes Grundeinkommen von 1500 Euro und eine Mwst. von 50%.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:17
@Badbrain
Die Konsequenz meines Denkens ist selbstverständlich ein radikaler Schnitt ! Und zwar weltweit. anders geht es nicht.
Die Konsequenzen der Vorbereitung des radikalen Schnittes bedeuten allerdings:

Verfassungsschutz - Polizei - U-Haft im Hochsicherheitsgefängnis - Gericht - Längere Haft im Hochsicherheitsgefängnis.
Oder nach sowjetischem Vorbild gleich Psychiatrie und fertig.
Je nach Anzahl der Beteiligten können Spezialeinheiten der Bundeswehr, die Bundeswehr selbst oder die Nato dazukommen.

Also ziehe ich es vor, die Explosivität des überexponentiellen Zinseszinseffektes des sowieso nur noch virtuellen Kapitals abzuwarten.
Dass diese unvorstellbare Geldmenge virtueller Natur ist, hat den Vorteil, dass sie nicht begrenzt ist.
Wäre das Kapital begrenzt, könnte es mir Anlass zu der Sorge geben, das Kapital könnte vor seiner Explosion zur Neige gehen.

Du siehst, ich genieße es.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:18
Ahso, ich wollte nur dazu noch sagen das ich deswegen dafür bin weil kein Wesen das ins Leben gesetzt wird dazu verdammt ist zu arbeiten. Ok, es muss sich seine Nahrung suchen...aber der Mensch braucht mindestens mal Klamotten (Ohne ist verboten!) und seine Nahrung kann er sich nicht suchen und er muss seine Klamotten wechseln und er muss sie waschen und er kann nicht einfach wie Hunde auf Spielplätze kacken und er braucht einen Fernseher also Strom und das gibts alles nicht umsonst. Und ja es ist auch verboten sich umzubringen...


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:20
@eckhart


Sehr weise, da sind wir schon 2. Ich denke auch, der Crash kommt, schneller, als manch einem lieb ist.
Schon Dosenfutter gekauft?;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:24
Der Crash ist schon lange im Gange..... er braucht halt Zeit und explodiert nicht mal eben so. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:25
@kollateral
Ich denke das bGe nur in die Zeit nach dem finalen Crash.
BGe verbunden mit einem zinslosen Tauschmittel und ohne Grundeigentum.
Man muss doch ein Modell für das DANACH haben !
Was ist wenn es schneller geht, als wir alle denken ?
Im nichtlinearen Denken sind wir ungeübt.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:27
@Gwyddion


Laut unserer Volksverdummer geht es doch schon wieder bergauf.
Die Entlassungswellen gehen erst los und die Wirtschaft erholt sich nicht so, wie erzählt wird. Und wenn man von 1% redet, darf man nicht vergessen, dass es einen Einbruch gab von min.30%-ergo, es sind nur noch 29%minus.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:27
@Gwyddion
Irrtum, das was jetzt stattfindet, ist noch der Kindergeburtstag davor.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:29
@Badbrain
Ja, habe ich. ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:33
@Badbrain
Badbrain schrieb:Laut unserer Volksverdummer geht es doch schon wieder bergauf
Ich behaupte mal, das die meisten Menschen hier im Land, diesen Durchhalteparolen schon lange nicht mehr glauben und sie den IST-Bestand in Deutschland durchaus sehen.

@eckhart
eckhart schrieb:Irrtum, das was jetzt stattfindet, ist noch der Kindergeburtstag davor.
grins.. stimmt. Ich befürchte... das Du damit ins Schwarze getroffen hast... und ich meine nicht das feine, kleine Schwarze... ;) sondern die Dunkelheit die nach dem auspusten der Kerzen herrscht...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 22:37
Und das Licht am Ende des Tunnels ist der Gegenzug !


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 18:53
@kollateral
kollateral schrieb:
Ich wollte nur nochmal sagen das ich ja gegen das Grundeinkommen bin einfach aufgrund dessen das man das nicht realisieren kann aufgrund der globalen Verhältnisse und unseres verschuldetem Staates.

Ich bin dafür das keiner dazu gezwungen werden darf zu arbeiten und das er nicht darunter leidet.

Das bedeutet eine Grundsicherung die auf materiellen Gütern besteht wie gesundes Essen, einen ruhigen, ausreichenden Wohnraum, feste Kleidung und die Möglichkeit sich beruflich zu qualifizieren sowie nebenbei zu arbeiten um sogenannte Luxusartikel zu kaufen.

Nur, alleine das ist grössere Utopie als ein von Werner wars glaub ich, vorgeschlagenes Grundeinkommen von 1500 Euro und eine Mwst. von 50%.
und
kollateral schrieb:Ahso, ich wollte nur dazu noch sagen das ich deswegen dafür bin weil kein Wesen das ins Leben gesetzt wird dazu verdammt ist zu arbeiten. Ok, es muss sich seine Nahrung suchen...aber der Mensch braucht mindestens mal Klamotten (Ohne ist verboten!) und seine Nahrung kann er sich nicht suchen und er muss seine Klamotten wechseln und er muss sie waschen und er kann nicht einfach wie Hunde auf Spielplätze kacken und er braucht einen Fernseher also Strom und das gibts alles nicht umsonst. Und ja es ist auch verboten sich umzubringen...
Hallo Kollateral,

mit diesen beiden Ansichten, die ich hier von dir zitiert habe, bist du meiner Meinung nach eher für das bGe als dagegen. Du sprichst dich für all das aus, was bedingungslos sein sollte, Nahrung, Kleidung, Unterkunft etc. Du sprichst dich auch dafür aus, dass niemand dazu verdammt sein sollte zu arbeiten, ganz genau, weil eben niemand etwas dafür kann, dass er auf dieser Erde wandelt, und den Eltern dafür den Vorwurf zu machen, wäre wohl alles andere als richtig.

Deine Bedenken, es wäre nicht realisierbar sind ein bißchen, ähm...ohne dich angreifen zu wollen...oberflächlich. Blättere doch mal ein paar Seiten zurück, interpreter und andere haben schon begonnen, zu rechnen, und das nicht erst seit einer Woche. Schau dir bitte auch das Filmessay an (falls du es noch nicht getan hast: http://www.forum-grundeinkommen.de/filme-bge/grundeinkommen-filmessay-daniel-haeni-enno-schmidt) und auch auf Youtube die "6 Positionen zum bGe", Teil 1 findest du hier:



Gerade was Prof. Thomas Straubhaar sagt (der Grauhaarige, der vor dem Bücherregal sitzt), finde ich äußerst interessant: Es wird (Denk)Energie dafür verschwendet, immer wieder abzuwinken und zu sagen, es wäre unmöglich (obwohl tatsächlich vorgerechnet werden kann, dass es funktioniert) anstatt sich der Sache anzunehmen und die Problem zu lösen, Möglichkeiten zu finden, ein bGe einzuführen und zu finanzieren.

~~~



Ich zitiere mich sehr ungern selber, aber mich würden die Gedanken der Gegner (und auch der Befürworter) des bGe zu folgendem (Eigen-)Zitat wirklich brennend interessieren:
KleinesWesen schrieb:Wer weiß schon, dass es 96 Milliarden Stunden/Jahr unbezahlter Arbeit in Deutschland gibt?

Wer weiß schon, dass diesen "nur" 56 Milliarden Stunden bezahlter Arbeit gegenüberstehen?

Und wer weiß schon, dass jeder 3. Erwachsene mehr als 15h/Woche ehrenamtlicher Arbeit nach geht, ohne dafür auch nur einen einzigen Cent zu sehen?

Sind wir tatsächlich ein Volk voller Faullenzer?
(vielleicht führt uns das auch wieder zum Thema zurück)


Grüßchen
KleinesWesen


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:04
@KleinesWesen
@eckhart
@Gwyddion
@Badbrain
da ich zum sozialforum über unseren verein spreche, über das konstrukt "Bürgerarbeit" - also für und wider abwäge -

hier nur mal angemerkt: gegen ein bürgergeld sollten wir uns alle zur wehr setzen - es zwingt menschen erneut jobs anzunehmen - egal welcher beruf, welche bezahlung -

unserem grundgesetzartikel 12 - wird damit zuwider gehandelt - -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:10
@kiki1962

Was heist zur Wehr setzen? Die Möglichkeit hatten die Menschen dieses ominöse Bürgergeld zu vermeiden. Dennoch hat die FDP reichlich Stimmen bei der Bundestagswahl erhalten... seltsamerweise. Viele Wähler scheinen sich nicht wirklich mit deren Programm auseinandergesetzt zu haben.

Also gehts nur über Bürgerbegehren... Unterschriftensammlungen... Petitionen.
Und egal wieviele Bürger dagegen sein werden... das interessiert die da oben rein gar nicht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:14
@Gwyddion
nein, viele leute, die diese parteien favorisierten wussten warum sie es taten - - ihnen ist ein dorn in auge, dass jemand geld bekommt ohne "leistungen" zu erbringen - -

das schlimme daran: sie erleben hartz iv - leute nur im suff, an den kaufhallen, die schicken ihre kinder in die arche - hängen selbst nur vor der glotze usw. - -

ihre wahrnehmung ist getrübt - nur wenige scheinen eine "ausnahme" darzustellen - -


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:17
@KleinesWesen
Dein Selbstzitat ist Spitze !
Nein, wir sind kein Volk voller Faulenzer.

Dass bei uns jede Menge unerledigter notwendiger Arbeit vorhanden ist und gleichzeitig Millionen Menschen arbeitslos sind, liegt nur daran, dass diese liegen bleibende Arbeit aus Kostengründen angeblich nicht bezahlt werden kann.

Die Arbeitslosen können diese notwendige unerledigte Arbeit nicht ehrenamtlich übernehmen, weil sie ja von irgendwas leben müssen !

Und dieses "von irgendwas leben müssen" kann das bedingungslose Grundeinkommen sein !

Wenn der Lebensunterhalt gesichert ist, kann man diese Arbeiten ehrenamtlich erledigen.
Dann hat man wieder eine Aufgabe, kommt unter Leute, hat das Gefühl gebraucht zu werden und und und.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:20
@eckhart


Ja, da müssen wir hinkommen. Genau so läuft das.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:27
@kiki1962
Ich glaube, da besteht auch ein Verwechslungsproblem.
Viele sind derart oberflächlich, die haben irgendwann mal was vom bGe gehört, fanden es vielleicht gut, haben sich aber nicht weiter damit auseinandergesetzt.
Als nun die FDP mit ihrem Bürgergeld kam, dachten sie das wäre etwas ähnliches.
Der Gedanke liegt nahe.
Darauf hat die FDP sicher spekuliert.
Die FDP hätte das Bürgergeld vor der Wahl ausführlich vorstellen können, sie hat es aus gutem Grund nicht getan.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:30
@Gwyddion

bürger spielen in diesem zusammenhang eigentlich keine rolle
weil doch der beitragszahler gemeint ist^^

und da will ich nochmal darauf verweisen,
dass nicht nur petitionen, bürgerbegehren, volksentscheide etc.
etwas bewirken können,
sondern ebenso das,
was die radikalen wirtschaftsbefürworter ständig verlangen und eigentlich schon lange gegeben ist : der freie konsummarkt.
die flucht aus riesterrente und anderen neuen vorversorgungsmodellen
löst heftigste kopfschmerzen bei den versicherern aus.
zu recht,
denn nur so kann die blase entlarvt werden.

montag wird meine versicherung gekündigt
aber noch heute wird meine mitgliedschaft der versicherung eine bonität
wie für einen noch weitere ~25jahre zahlenden
verschaffen

buddel


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.10.2009 um 20:30
@eckhart
ist schon ein unterschied, ob ein "professorenfrauchen" im altenheim eine stunde alte herren besucht - die freut sich was sinnvolles zu tun - -

oder jemand der kein geld hat - genötigt ist etwas "anzunehmen" wie eben einen ein-euro-job - - bisher hatte ich glück - 90 prozent der leute, die bei uns zu solchen konditionen arbeiten tun es gern, sind mit begeisterung dabei, machen mit - finden es eine gute aufgabe .. . und fühlen sich nicht "ausgebeutet" - sie können sagen, wieviel sie bereit sind zu geben - und danach richtet sich unser verein -

viele, die schon einige 1-euro-jobs hatten - erleben zum ersten mal, dass sie ernst genommen werden, dass sie nicht "molochen" müssen, sondern selbstbestimmt und nach interessenlage mitwirken können

gern würden wir allen mehr geben, mehr zukommen lassen - - wir tun es mit "naturalien" - mit lebensmitteln oder gebrauchsartikeln, die sie benötigen - - und sie sind damit zufrieden . .. :D

ich finde es trotzdem erbärmlich - unser gesamter verein fühlt sich nicht wohl dabei - - obwohl wir diese menschen brauchen wissen wir von den missständen und bleiben deshalb im dialog mit politikern -


melden
129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden