Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 17:11
Wenn Du die Arbeitsplätze für die Leute schaffst, die nicht zur Berufsunfähigkeit mit spätestens 40 Jahren führt, gestehe ich Dir diese Meinung gerne ein.

Tja, ich habe mir meinen momentanen Arbeitsplatz selber geschaffen und habe die 40 bereits ein ganze Stück hinter mir gelassen.
Ganz ehrlich: Argumentationen wie deine höre ich fast ausschließlich von Leuten die nicht Willens sind für sich selbst zu sorgen und Verantwortung zu übernehmen.

Da ich dich nicht kenne will ich dir das mal nicht pauschal unterstellen, aber meine tägliche Erfahrung zeigt das es meistens so ist.

Selbst wenn meine Einstellung und Erfahrung eine andere wäre, müßte ich jetzt aber doch sehen das Aufgrund der entstehenden Sachzwänge die Zeiten der Sozialromantik, wo jeder Hansel durchgefüttert wird, jetzt vorbei sind.

Hat vielleicht den Vorteil das die sozialen Bindungen unter Familie und Freunden wieder fester werden. Das würde ich durchaus begrüßen.


melden
Anzeige
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 17:23
Meine Erfahrung ist es, daß Leute mit dieser Meinung immer davon ausgehen von sich auf den gesammten rest der Gesellschaft schliessen zu können, jedoch die Chanceungleichheit ausser Acht lassen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:03
Ich glaube kaum das sowas gerecht wäre

wenn wir realistisch sind sind es ingesamt eh nur 30% der STeuerzahler die 90% der STeuereinnahmen erwirtschaften



------------
Chanceungleichheit ausser Acht lassen.
-----------------------------------------------

Als wäre das eine Begründung, wieviel von vermeintlich Chancenlosen haben es selbst zu verantwortwen wir reden hier nicht über Menschen ohne Arme und Beine.


melden
georgerus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:03
@lEOPolD

das zerstört eher die familienbindungen!

und außerdem sind nicht die personen schuld daran dass sie arbeitslos sind sondern das system ist schuld daran!!

in der ddr gab es keine arbeitslosen!
aber hier redet man schon von vollbeschäftigung wenn man 4millionen unterschreitet?
sowas von lächerlich..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:05
Ps, ich dachte hier wollen immer alle so gerne Freiheit haben? Und dann lassen sie 50 bis 70% ihrer Arbeit und Mühen den STaat/ Stamm?


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:49
Fedaykin schrieb:wenn wir realistisch sind sind es ingesamt eh nur 30% der STeuerzahler die 90% der STeuereinnahmen erwirtschaften
Fedaykin schrieb:Ps, ich dachte hier wollen immer alle so gerne Freiheit haben? Und dann lassen sie 50 bis 70% ihrer Arbeit und Mühen den STaat/ Stamm?
Wie realistisch ist es denn, dass stetiges Wirtschaftswachstum auch jemals wieder zur Vollbeschäftigung und allgemeinem Wohlstand führen werden? In Anbetracht des technischen Fortschrittes, welcher den Menschen immer mehr Arbeit abnimmt, sind das Massstäbe die aus einem Mangel Vorstellungskraft und an Rücksicht des Trends mommentanen auf dem Arbeitsmarkt.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:55
lol...ja deutsche Sprache schwere Sprache...vor allem wenn man nicht bei der Sache ist *re


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 18:59
@seraphim82

Überhaupt nicht, es traut sich aber keiner, dass zu sagen. Das Thema Arbeit muss neu definiert werden; was ist Arbeit, wo fängt sie an und was beinhaltet sie? Es gibt genug Betätigungsfelder, meistens werden sie kreativer Natur sein, also keinen "Nutzen" im herkömmlichen Sinne. Künstlerdasein oder Gesprächspartner für alte Menschen oder sowas. Für alles andere werden wir immer mehr entwickeln, damit das kein Mensch mehr machen muss. Auch das Thema Weltraumforschung etc kann eine Menge an Betätigungsfeldern bringen.
Das Grundschema baer ist, es wird nichts an Wert im materiellen Sinne erwirtschaftet, d.h. das es wahrscheinlich kein Geld bringen wird. Man muss also andere Dinge besteuern oder Abgaben schaffen, um diese Einnahmelöcher zu stopfen. Das alles funktioniert natürlich nur auf lange Sicht und es bringt auch freilich nichts, wenn D damit allein anfängt.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 19:48
Was man heute in der Gesellschaft braucht, um im herkömmlichen Sinne als 'erfolgreich' dar zu stehen, wenn man sich aus der unteren Schicht hocharbeiten muss, ist weniger Fleiss und Menschlichkeit, sondern im besten Falle noch ein gutes kognitives Verständnis, aber schon eher die für die Karierre unabdingbare Mentalität ber Leichen zu gehen und Mitkonkurenten auszustechen.
Den anderen bleibt die Angst und der Druck welcher sich zum Dauerzustand verdichtet. Irgendwann aber sendet der Organismus SOS-Signale: Schlafstörung, Depression, Angst, Tinnitus, Panikattacken, chronische Erschöpfung, Nackenspannung, Herz-Kreislaufprobleme, etc. Mit Grüssen an Frau Ulla Schmidt.

Die Herrschaften, die meinen sie könnten diese Menschen mit Zuckerbrot und Peitsche noch eines besseren belehren und Umerziehen sind von einer derartigen vermessenen Realitätsferne vereinahmt, die bei mir !!sehr gelinde gesagt!! zu heftigsten Kopfschmerzen führt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 20:08
lEOPolD schrieb:Für mich als jemand der vom Staat zu Gunsten einer nicht ganz so motivierten Schicht ausgeplündert wird, ist dies ein kleiner Lichtblick.
Dass Du vom Staat ausgeplündert wirst, wird wahrscheinlich der Wahrheit entsprechen.

Nur zu Gunsten von wem oder was, wirst Du ausgeplündert?
Könnte es nicht sein, dass Du beispielsweise zugunsten der Umwelt(Abwrack)prämie
ausgeplündert wirst ?
Oder zugunsten der Bankenrettung ?
Was meinst Du, wo kommen diese Gelder plötzlich her ? Es war doch gar kein Geld da .
Geld fehlt für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Infrastruktur - kurz für unsere gesamte Zukunft fehlt das Geld.
Das Geld fehlt für die Förderung des einzigen Rohstoffs, über den wir verfügen: Intelligenz.

Und plötzlich, wenn man meint Geld zu brauchen, um verzockte Banken zu retten,
schwupp, plötzlich ist Geld in jeder Menge zur Bankenrettung da.
Mit diesem Geld rettet der Staat die Banken, bei denen er u.a. verschuldet ist.

Unendlich viel wichtige Arbeit bleibt unerledigt liegen.
Wer Arbeit hat, ist überlastet.
Überall fehlen viel mehr Arbeitskräfte, als überhaupt Arbeitslose vorhanden sind.
Überall fehlt Geld, diese zu bezahlen, Geld um offene Stellen schaffen zu können.
Denn Arbeit gibt es ohne Ende !
Millionen übernachten in der sozialen Hängematte (Aufstocker), weil ihr Lohn nicht zum Leben reicht.

Welcher Art ist das plötzlich neu entstandene Geld ?
Es ist Luftgeld, das eigentlich keinen Wert hat, aber durch die Bankenrettung erst zum realen Geld wird. Dann wird aus Luftgeld richtiges Geld, das die Bürger durch Steuern und folglich Einsparungen zahlen müssen.
Zur Belohnung dafür, dass die Banken dem fleißigen rechtschaffenden Bürger das Geld gestohlen haben, darf er Zinsen zahlen. Und die Zinsen verzinsen.


Was meinst Du, wer das gesamte Geld der Bundesrepublik Deutschlands handelt?
Seit dem 19. 9. 2000 liegt die gesamte Verantwortung über die Staatsverschuldung in Händen einer GmbH.
Als Selbständiger kennst Du vielleicht die Haftungsgrenze einer GmbH ? 25000 Euro ?
Die "Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH" in Frankfurt a. M. beschäftigt sich den lieben langen Tag damit, unsere gigantische Staatsverschuldung auf den internationalen Finanzmärkten, zu möglichst günstigen Konditionen umzuschulden.
Meinst Du, die internationalen Finanzmärkte wären kostenlose Tauschmärkte ?
Dort wächst alles überexponentiell, die Gewinne, wie die Schulden, auch unsere Staatsschulden. Allerdings sind auch die Staatsschulden längst virtueller Natur, Luftgeld.

Der einfache Mann auf der Strasse sucht sich seine Schuldigen.
Er kann noch so viele vermeintliche Faulenzer aus der sozialen Hängematte ziehen und noch so viele "Neger" verjagen.
Verändern wird er an der Situation nichts.
Wir alle werden ausgeplündert.
Sogar Bundespräsident Köhler bezeichnete kürzlich den Finanzsektor als Monster.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 20:08
@lEOPolD


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.10.2009 um 21:02
@lEOPolD
„Selbst wenn meine Einstellung und Erfahrung eine andere wäre, müßte ich jetzt aber doch sehen das Aufgrund der entstehenden Sachzwänge die Zeiten der Sozialromantik, wo jeder Hansel durchgefüttert wird, jetzt vorbei sind.“


Solltest vielleicht nicht soviel Bildzeitung lesen, sondern anspruchsvolle Lektüre.

Zurzeit füttern wir ganz andere Versager durch. Sogar der Banker, der 100 Millionen Euro an eine Pleitebank überwiesen hat, klagt jetzt auf seine Abfindung, anstatt sich vor den Zug zu werfen.

Und zum Thema Jobs selbst schaffen. Es kann nicht jeder eine Pommesbude aufmachen, so viele Pommes können wir nicht essen. Das gerade die kleinen Leute sich immer so wichtig machen und gegen die vorgehen, denen es noch schlechter geht. Wenn Du das System begreifen würdest, denn würdest Du begreifen dass Du zu den Verlierern gehörst.

Wenn Sozialleistungen noch mehr gekürzt werden müsst ihr armen Kerle für noch weniger Arbeiten, wann begreift ihr endlich die Zusammenhänge.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.10.2009 um 11:42
manchmal sind die rechnungen erschreckend offensichtlich simpel



buddel


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.10.2009 um 23:56
@buddel
Auch hier ist die Vergabe des monatlichen "Win-Win"-Betrages an eine Bedingung geknüpft, nämlich den Konsum zu optimieren, allerdings um einiges effizienter als bei derzeitig polit-theoretischen Ansätzen.

In der Form bin ich für eine sofortige Umsetzung.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:00
Ja ne, das nenn ich mal ne Lösung des ganzen. Es werden aber gleich wieder die Einwände kommen:" Ja aber wie soll es finanziert werden?"
Ich sage, Maschinensteuer einführen und alle Steuerschlupflöcher weg, dann würde was draus werden können.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:04
Badbrain schrieb:Ja aber wie soll es finanziert werden?
Das bleibt auch weiterhin die Kardinalsfrage @Badbrain
Ich bin für eine rigorose Streichung gewisser Ausgaben, die dem Allgemeinwohl nichts bringen.

Man müsste mal eine Aufstellung aller Schleudergelder in Angriff nehmen.

Wenn ich mich mit einem Programm "Geld für alle" einverstanden erklären soll, will ich wissen, woher es kommt und dass an der richtigen Stelle gespart wird.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:06
@Theotis


Ja na das ist klar, auch sinnlose Fördermittel an die grossen Konzerne sollten wegfallen. Geld ist genug da und wäre sinnvoll eingesetzt. Für gewisse Luxusartikel würde ich eine Luxussteuer einführen in Österreich gibts das schon lange.


melden
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:10
@Badbrain
Mit dem Geld was zuletzt in Konzerne geflossen ist hätte man ganze Branchen füttern können. Was ich aber auch nicht für richtig halte. Manchen Betrieben hat ein Gesundschrumpfen mehr gebracht als ein Festhalten an alten Strukturen. Ich finde, der Markt sollte ohne staatliche Zuschüsse auskommen müssen und dürfen. Allerdings bin ich dafür, dass der Staat sich mehr um Bildung und Ausbildung bemüht und da investiert.


melden
Badbrain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:13
@Theotis


Das gesundschrumpfen ist doch ok, das verteufelt man aber hier. Denn es ist doch ganz klar, dass dann Menschen als Arbeitskräfte wegfallen und freigesetzt werden. Die haben aber alle eine Würde und wollen leben. Ergo muss man ihnen früher oder später Geld geben dazu. Daran führt kein Weg vorbei. Die Neoliberalen begreifen nicht, dass die zahl derer, die das alles finanzieren bisher, immer geringer werden. Es muss eine andere Lösung bei.


melden
Anzeige
Theotis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.10.2009 um 00:16
Badbrain schrieb:Die Neoliberalen begreifen nicht, dass die zahl derer, die das alles finanzieren bisher, immer geringer werden.
Ich denke, es sind eher die Linksliberalen, die das nicht begreifen wollen @Badbrain
Aber einerlei aus welchem Denklager die Leute kommen, die zu entscheiden in der Lage sind, es handelt sich dabei immer um Strategen, die auch ihre eigenen Interessen im Blick haben. Rechnen können die wenigsten.


melden
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden