Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:49
@jimmybondy

Man kann sich ja darüber unterhalten, dass es ein Problem ist wenn langfristig eine Verschiebung der sozialen Schichten in richtung unterschicht stattfindet.

Die Lösung dafür sollte aber die langfristige stärkung der unterschicht sein und die besser Familien und sozialpolitik, die es für alle Schichten attraktiv macht Kinder zu bekommen.

Was man nicht machen darf ist hartz 4 empfängern verbieten Kinder zu bekommen.


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:51
@Shionoro
Shionoro schrieb:Was man nicht machen darf ist hartz 4 empfängern verbieten Kinder zu bekommen.
hm - bleiben wir lieber bei einer besseren familien-,sozial- u. integrationspolitik


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:53
@jimmybondy

Die Zeilen sind doch erstmal eine gute Grundlage. Danke.
Zunächst einmal beruft sich Sarrazin hier auf einen Wissenschaftler; Kritiker werfen ihm vor, genau dies würde er nicht tun. Zudem ist es eine Beobachtung des Soziologen. Er wirbt nicht für Eugenik - und Sarrazin nutzt seine Studien, um den Geburtenrückgang zu erklären.

Hier eine bestimmte Zeile:
jimmybondy schrieb:dass eine entwickelte westliche Gesellschaft in der Summe die Tendenz hat, weniger fruchtbar zu sein
Es ist schade, dass die Diskussion an solchen Sätzen vorbeizieht. Würden wir sie verstehen und darauf reagieren, wüssten wir rasch, dass der Geburtenrückgang unmittelbar mit unserem stressigen, ungesunden Leben zu tun hat. Aber in der Hinsicht haben die Worte leider keine Relevanz; sie dienen nur als Kanonenfutter gegen Sarrazin.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:56
@kiki1962

Sagte ich ja.
Deutschland ist ein Kinderfeindliches Land.
Auch ein Jugendfeindliches Land in gewisser weise, wenigstens für Jugendliche die nicht genug geld haben um dauernd auf konzerte und andere events zu fahren.

'Sollen die doch lernen!!!!!'

Ist im übrigen kein argument.
Denn das lässt de psychologie von Jugendlichen außer Acht.
Wer glaubt dass etwas besser wird wenn man erklärt das die leute mit denen man ein problem hat 'ja auch anders hätten handeln können' was aber unrealistisch ist, dann liegt man falsch.

Ein Jugendlicher der in einem schlechten viertel wohnt und keinerlei angebot hat, der vertreibt sich eben die langeweile mit schlägereien ganz einfach aus entertainment, rumlunger, saufen und sonstwas.

Oder er stellt es schlau an und nimmt den reicheren kindern ihre Sachen und ihr Geld weg.

Man wundert sich über Kinder die auf der Straße feiern mit Schnaps, aber die Jugendzentren und auffangstationen werden immer weiter abgebaut.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:57
@Shionoro
Shionoro schrieb:Deutschland ist ein Kinderfeindliches Land.
Einspruch! Derzeitige Politik ist es, nicht die Bevölkerung unseres wunderschönen Landes.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:58
@Shionoro
yo - und die konsequenz daraus sind asoziale statements von polit. "größen" -

und die bestätigung des "volkes"


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:58
@lambretta

Er beruft sich da auf einen Wissenschaftler der als veraltert gilt und dessen Thesen dafür benutzt wurden, in Schweden 60.000 Leute zu sterilisieren.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 15:58
@lambretta

Das sehe ich auch so.
Genau wie bei Peter Slotterdijk, der hier im Thread ja auch genannt wurde, sind die Schlüsse die Sarrazin zieht komplett falsch, aber die Fragestellungen die er aufwirft sind ein relevantes Thema, was beachtung verdient.

Leider aber gibt es für die meisten leute die dem mann anhängen keine Fragen mehr wie es scheint....


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:01
Und auch das hier nochmal als Hinweis, wie der Mann tickt:

Sarrazin: „Ich würde aus Berlin eine Stadt der Elite machen. Das würde voraussetzen, dass unsere Massenuniversitäten nicht weiterhin massenhaft Betriebs- oder Volkswirte, Germanisten, Soziologen ausbilden, sondern konsequent Qualität anstreben. Die Zahl der Studenten sollte gesenkt werden, und nur noch die Besten sollten aufgenommen werden ...“ und weiter: „Die Schulen müssen von unten nach oben anders gestaltet werden. Dazu gehört, den Nichtleistungsträgern zu vermitteln, dass sie ebenso gerne woanders nichts leisten sollten. Ich würde einen völlig anderen Ton anschlagen und sagen: Jeder, der bei uns etwas kann und anstrebt, ist willkommen; der Rest sollte woanders hingehen ... Die Medien sind orientiert auf die soziale Problematik, aber türkische Wärmestuben können die Stadt nicht vorantreiben.“


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:03
Wie soll so eine kleine Elite die dem Mann vorschwebt, gleichzeitig auch noch so viele Kinder produzieren wie er sie sich wünscht?

Und darf es dann auch nur noch Eliterestaurants mit Elitepersonal geben? :D


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:04
@jimmybondy

Womit er ja nicht unrecht hat, dass man so die Stadt nicht vorannbringt, allerdings ist es natürlich komplett kurzsichtig, das Problem einfach nur zu verschieben.

Wie will er das außerdem anstellen?
Fortpflanzungsverbot, deportation?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:04
@jimmybondy

Das essen der nichtelite wird einfach langsam vergiftet


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:06
@Shionoro

>>Die Zahl der Studenten sollte gesenkt werden, und nur noch die Besten sollten aufgenommen werden<<

Die bösen unstudierten Migranten kann er ja von vorneherein nicht gemeint haben.
Was also bringt die Stadt voran?

Sein Gesabbel das Hartz IV Empfänger Pullover anziehen sollen anstatt einen Heizkostenzuschuß zu bekommen?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:06
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:und dessen Thesen dafür benutzt wurden, in Schweden 60.000 Leute zu sterilisieren.
Das wusste ich nicht. Und bei dem Eindruck, den Sarrazin in den Medien auf mich macht, glaub' ich nicht daran, dass er sich des Missbrauchs von Myrdals Studien bewusst ist. Zu unsicher wirkt er in seiner Darstellung.
Wurden Myrdals Studien für die Sterilisation verwendet oder hat er selbst dafür plädiert?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:08
@Shionoro
dazu wird er sich im detail nicht äußern - aber die "überflüssigen" sind benannt - und er findet zuspruch und sein buch wird gekauft -

und die "lösungen" der probleme, die er benennt (so nehmen es einige ja an) sind schon vorgezeichnet

nein, nicht mehr integration, mehr für bildung, mehr für freizeit . . .


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:09
http://www.youtube.com/watch?v=lxpU_5UBCyU&feature=player_embedded


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:11
@lambretta

Von welt.de :

Sarrazin: „Der schwedische Soziologe Gunnar Myrdal hat sich am Beispiel seines Heimatlandes bereits in den 1930er-Jahren intensiv damit auseinandergesetzt, dass eine entwickelte westliche Gesellschaft in der Summe die Tendenz hat, weniger fruchtbar zu sein, als es für die Nachhaltigkeit ihres Fortbestandes notwendig wäre, und er hat sich auch damit auseinandergesetzt, dass es nicht gleichgültig ist, wer die Kinder bekommt."

Hier wird es gefährlich: Der schwedische Minister und Nobelpreisträger Gunnar Myrdal (1898–1987) verfocht zusammen mit seiner Frau Alva seit den 30er-Jahren eine damals als progressiv empfundene Bevölkerungspolitik, die verhindern sollte, „dass Arme, Ungebildete und Unerfahrene den Grundstock der Bevölkerung bilden", wie Gunnar Myrdal schrieb.


Zu jener Politik gehörten nicht nur Kinderkrippen und finanzielle Leistungen zur Erhöhung erwünschter Geburten, sondern auch 60?000 Sterilisierungen, die zwischen 1935 und 1975 in Schweden bei angeblich „Geistesschwachen" und „Asozialen" durchgeführt wurden. Um als „asozial" zu gelten, genügten schon Diffamierungen, wenn ledige Frauen tanzen gingen.


Ich denke man kann es gar nicht übersehen, wenn man Eugenik und Myrdal erwähnt.

Aber das hat Tradition:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-08/sarrazin-spd-eugenik

Myrdal "Die unmittelbare Aufgabe der prophylaktischen Sozialpolitik ist es, ein besseres Menschenmaterial zu schaffen."


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:17
Hier habe ich einen interessanten Beitrag gefunden:

http://www.heise.de/tp/blogs/foren/S-Sarrazin-ist-wenigstens-offen-mit-Muslimenhass-Eugenik-und-Sozialdarwinismus/forum-...

Der letzte Satz bringt mich irgendwie auf Sarrazins Buch
"Deutschland schafft sich ab"

"Während wir um die Jahrhundertwende noch etwa 2 Millionen Geburten
im Jahre hatten, sind es heute nur noch rund 975 000.

Von etwa 36 Lebendgeborenen auf Tausend um das Jahr 1900 ist diese
Zahl auf etwa 15 im Jahre 1932 abgesunken. Die Zahl der Kinder nimmt
also in bedrohlichem Maße ab, das Zweikindersystem der Nachkriegszeit
ist überholt, das deutsche Volk ist zum Ein-, ja zum Keinkindsystem
übergegangen. [...] Nach den Berechnungen des Statistischen
Reichsamts ist das deutsche Volk bei seiner heutigen Geburtenziffer
nicht mehr imstande, sich aus eigener Kraft zu erhalten, sondern bei
15 Geburten auf Tausend der Bevölkerung fehlten uns schon etwa 30% an
Gebärleistungen der deutschen Frauen, um den Volksbestand in der
Zukunft zu sichern. Weder Berlin noch die anderen deutschen
Großstädte, noch selbst die Mittel- und Kleinstädte sind bei der
heutigen Geburtenziffer in der Lage, ihren Bevölkerungsstand zu
erhalten. Nur die ländlichen Gemeinden haben noch einen geringen
Geburtenüberschuß, der aber nicht mehr ausreicht, um den Verlust in
den deutschen Städten zu ersetzen. Wir stehen damit vor einer
grundsätzlichen Wende der Zeit. Unser Volk geht unweigerlich einer
starken Überalterung und Ergreisung entgegen.

Doch, es ist ja nicht nur die Zahl, die zu Bedenken Anlaß gibt,
sondern in gleichem Maße die Güte und Beschaffenheit unserer
deutschen Bevölkerung. Da wir bisher noch keine erbbiologische
Bestandsaufnahme haben, sind wir auf Schätzungen angewiesen.

Während man die Fälle von schweren körperlichen oder geistigen
Erbleiden mit 500 000 etwa annehmen kann, sind die Zahlen der
leichteren Fälle erheblich höher. Es gibt Autoren, die bereits 20%
der deutschen Bevölkerung als erbbiologisch geschädigt ansehen, von
denen dann also Nachwuchs nicht mehr erwünscht sei. Es kommt hinzu,
daß grade oft schwachsinnige und minderwertige Personen eine
überdurchnittlich große Fortpflanzung aufweisen. Während die gesunde
deutsche Familie heute nicht mehr 2 Kinder im Durchschnitt dem Volk
zur Verfügung stellt, findet man grade bei Schwachsinnigen und
Minderwertigen, so bedauerlich das auch klingen mag, durchschnittlich
die doppelte, oft sogar die dreifache Zahl.

Das bedeutet aber, daß die begabtere wertvolle Schicht von
Generationen nahezu abnimmt und in wenigen Generationen nahezu
vollkommen ausgestorben sein wird, damit aber auch Leistung und
deutsche Kultur…
Bei der überaus starken Belastung unseres Volkes mit Steuern,
Sozialabgaben und Zinsen dürfen wir uns der Erkenntnis nicht
verschließen, daß der Staat an einen Umbau der gesamten Gesetzgebung
und eine Verminderung der Lasten für Minderwertige und Asoziale
heranzugehen haben wird. Wie sehr die Ausgaben für Minderwertige,
Asoziale, Kranke, Schwachsinnige, Geisteskranke, Krüppel und
Verbrecher heute das Maß dessen überschreiten, was wir unserer schwer
um ihre Existenz ringenden Bevölkerung zumuten dürften, ersehen wir
aus den Kosten, die heute vom Reich, von den Ländern und den Kommunen
zu ihrer Versorgung aufgebracht werden müssen. Dafür nur einige
Beispiele: es kostet der Geisteskranke etwa 4 RM. den Tag, der
Verbrecher 3,50 RM., der Krüppel und Taubstumme 5-6 RM. den Tag,
während der ungelernte Arbeiter nur etwa 2,50 RM., der Angestellte
3,60 RM., der untere Beamte etwa 4 RM. den Tag zur Verfügung haben.
Das sind Folgen einer übertriebenen Fürsorge für das
Einzelindividuum, die den Arbeitswillen der Gesunden ertöten und das
Volk zu Rentenempfängern erziehen muß. Andererseits belasten sie die
wertvollen Familien derart, daß Abtreibung und Geburtenverhütung die
Folge davon sind. Was wir bisher ausgebaut haben, ist also eine
übertriebene Personenhygiene und Fürsorge für das Einzelindividuum,
ohne Rücksicht auf die Erkenntnisse der Vererbungslehre, der
Lebensauslese und der Rassenhygiene. Diese Art moderner ‘Humanität’
und sozialer Fürsorge für das kranke, schwache und minderwertige
Individuum muß sich für das Volk im großen gesehen als größte
Grausamkeit auswirken und schließlich zu seinem Untergang führen. Die
Deutschen hätten sich damit quasi abgeschafft."

Quelle: Der Reichsminister des Innern, Dr. Wilhelm Frick in seiner
Ansprache auf der ersten Sitzung des Sachverständigenbeirates für
Bevölkerungs- und Rassenpolitik am 28. Juni 1933 in Berlin
(Reichsausschuss für Volksgesundheitsdienst) 1933.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:19
DieCDU sollte mal nicht mit Steinen werfen,im Juni hiess es noch aus CDU-Reihen
Politiker von CDU und CSU haben neue Kriterien für die Einwanderungspolitik in Deutschland gefordert und dabei auch Intelligenztests für Zuwanderer befürwortet.

Der innenpolitische Sprecher der Berliner CDU, Peter Trapp, sagte der "Bild"-Zeitung zufolge: "Wir müssen bei der Zuwanderung Kriterien festlegen, die unserem Staat wirklich nützen.

Maßstab muss außer einer guten Berufsausbildung und fachlichen Qualifikation auch die Intelligenz sein.

Ich bin für Intelligenztests bei Einwanderern." Diese Frage dürfe nicht länger tabuisiert werden.
http://derstandard.at/1277337014731/Deutschland-Politiker-fordern-Intelligenztests-fuer-Zuwanderer

und nun kommt die CDU und macht einen auf erbost


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

01.09.2010 um 16:23
Tip: Bei Amazon findet man massenhaft Kundenrezensione zu "Deutschland schafft sich ab".
Hier kann man sich ein gutes Bild machen:

http://www.amazon.de/product-reviews/3421044309/ref=cm_cr_dp_all_helpful?ie=UTF8&coliid=&showViewpoints=1&colid=&sortBy=...

PRO: 98 KONTRA: 16


melden
148 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt