Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sarrazin: Hart aber fair?

11.776 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Migranten, Sarrazin, Immigration

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 17:06
@pere_ubu

Wie auch immer, offensichtlich sind die Mehrheit der Inhaftierten in Deutschland Deutsche...


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 20:41
F-117 schrieb:Nichts und weiter, Punkt.
Darum geht es, diese Feststellung kannst nicht mal du bestreiten.
ja ich weiß, du willst ja nur trollen^^


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 20:50
@jimmybondy
:D - richtig und da sieht man was aus zugezogenen in dem land werden kann Ironie ..


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 21:09
@jimmybondy
Der Ausländeranteil in Deutschland beträgt 8,8%, da sind über 20% in Haftanstalten doch auch relativ viel oder ? ;)


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 21:17
und dabei ist trollen noch das netteste, was man dir unterstellen kann^^

@Topic
sarrazyn halt's maul! :D


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

30.05.2012 um 21:21
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-05/deutschland-auslaender-buch
Deutschland ohne Ausländer

"Ausländer raus!" steht an mancher Häuserwand. Was würde die Umsetzung dieser Hetzparole konkret bedeuten? Zwei Autoren haben das Szenario – nicht ganz – zu Ende gedacht.
Das Autorenteam beschreibt, wie zunächst einmal das Arbeitsleben in vielen Bereichen zusammenbrechen würde: in Pflegeeinrichtungen, an Flughäfen, in der Gastronomie, im Reinigungsservice, in der Automobilindustrie – also überall dort, wo überdurchschnittlich viele Ausländer arbeiten.


Ein derart massiver Eingriff in das gesellschaftliche Leben würde in unserer globalisierten Welt eine Kettenreaktion ungeahnten Ausmaßes auslösen. Man merkt den in dem Buch befragten Experten an, dass sie um Fassung ringen, wenn sie die Folgen eines solchen Gedankenspiels beschreiben sollen. Von der Wirkung eines "Atombombenabwurfs" ist da die Rede oder von Zuständen wie in Kriegszeiten, die Arbeitsverpflichtung und Zwangsarbeit für die zurückbleibende Bevölkerung zur Folge hätte. Ein "irreparabler Schaden" für die Volkswirtschaft, den man sich überhaupt nicht ausmalen möchte.



Die politischen Folgen wäre die internationale Isolierung Deutschlands und der Austritt aus der EU, da eine Ausweisung von EU-Ausländern eine eklatante Vertragsverletzung bedeuten würde.


mal was zum gegenhalten . . .


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 13:25
@Hansi
Hansi schrieb am 22.05.2012:"Zwei von fünf Häftlingen in hessischen Gefängnissen sind Ausländer!"
So lautete die Antwort des ehemaligen von der FDP geführten Justizministeriums auf eine kleine parlamentarische Anfrage von Abgeordneten der CDU.
Nicht erfasst war bei diesen Zahlen der Anteil Deutscher mit Migrationshintergrund.
So eine Überraschung.
Und in den USA sind es vorwiegend schwarze und Latinos die die Gefängnisse füllen.

Was sollten wir daraus schlussfolgern?


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 17:10
F-117 schrieb am 30.05.2012:Der Ausländeranteil in Deutschland beträgt 8,8%, da sind über 20% in Haftanstalten doch auch relativ viel oder ?
A.: Sind es Immigranten, nicht Ausländer.
B.:Ist der Geburtsort irrelevant, die soziale Klasse wesentlich wichtiger.
Lightstorm schrieb:Und in den USA sind es vorwiegend schwarze und Latinos die die Gefängnisse füllen.

Was sollten wir daraus schlussfolgern?
Das Schwarze und Latinos vermehrt in den unteren Schichten zu finden sind, kaum/keine Ersparnisse haben, kaum Aufstiegschancen und dank dem öffentlichen Schulsystem kaum gebildet sind, dank den "Spenden" der privatisierten Gefägnisse an Politiker schon früh in Kontakt mit Gewalt kommen, und, dank Rassismus auch noch vermehrt unschulding im Gefängnis landen (ich denk da mal an den Footballspieler (berühmt, reich), in dessen Haus die Alarmanlage losging und die Cops automatisch dachten er habe eingebrochen)?

Aber nee, das werden schon die Gene sein.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 17:32
@Gingor

Richtig, es liegt nicht an ethnischer, kultureller oder religiöser Angehörigkeit zu tun.

Es scheint so zu sein, das besonders dort wo arm und reich aufeinander treffen die Kriminalität der unteren Schichten besonders massiv wird.
Wenn man im Elend lebt, aber von nächster Nähe miterlebt, wie andere Bürger in der Gesellschaft in Wohlstand leben, führt das zwangsläufig sehr oft zu Konflikten.
Betroffen sind davon die unteren Schichten die in Industrienationen vorwiegend nun mal Migranten trifft.

Es ist kein Migranten Problem sondern ein soziales Problem, wenn man Migranten holt muss man für diese Probleme Rezepte haben, ansonsten sollte man es eher meiden zu viele Migranten aufzunehmen als billige Arbeitskräfte.

Wir können übrigens froh sein das Deutschlands Kriminalität weit entfernt ist von den Ausmaßen wie in den USA. Allein wenn man da an die Mexican Mafia denkt dreht sich einem der Magen.
Die eine eigene effektive kriminelle Kultur entwickelt haben wo Leute umbringen würden und tun um dazu zu gehören, ist ja oft ein Aufnahmekriterium, das man ein Mörder ist...

Oder man schaue sich in Südafrika um, ein Land der starken Kontraste zwischen arm und reich und die Kriminalitätsrate ist eines der höchsten.
Wikipedia: Südafrika#Kriminalit.C3.A4t


melden
F-117
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 18:02
@Gingor
Gingor schrieb:B.:Ist der Geburtsort irrelevant, die soziale Klasse wesentlich wichtiger.
Natürlich ist soziale Klasse wichtig, aber niemand muss hier in Deutschland ein Straftäter werden, nur weil er arm ist.
Die Zeit das man verurteilt wird, weil man Essen klaut da man sonst verhungert ist vorbei.


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 19:57
@Lightstorm

Die Mexican Mafia ist ja auch zersplittert. Es gibt da mitlerweile losgelöste Gruppen die ihr eigenes Ding durchführen.

Genauso schlimm ist jedoch auch die Arien Brotherhood. :(


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 20:09
@Gwyddion

Ja es gibt auch einige Aussteiger weil fürchten mussten von den eigenen Leuten umgelegt zu werden. Die bekamen teilweise Befehle ihre eigenen Freunde/Mitglieder umzubringen weil die Anführer die eigenen Leute ausbeuteten und sie dann beseitigen ließen.

Wer da drin ist muss klassisch bekämpft werden, aber man sollte vor allem dort ansetzen wo so was überhaupt anfängt zu entstehen, dort wo sich katastrophale Lebensläufe entwickeln. Viele gehen drauf und verwahrlosen und manche führt die Wut dann in solche Formen der Selbstverwirklichung, wo man Erfolg, Ansehen und Geld erlangt, was man auf dem friedlichen Weg in der Gesellschaft nie erreichen konnte.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:38
@Lightstorm
@Gingor
In Deutschland gibt es eine kostenlose Schulpflicht.
Der Staat baut die Schulen und stellt die Lehrer. Das ist die Chance jedes Einzelnen.
Hingehen und lernen müssen die Schüler selbst.
Das ist anscheinend zuviel verlangt.
Wer Chancengleichheit fordert, aber Ergebnisgleichheit meint, der hat nicht verstanden, dass Bildung und Wohlstand erarbeitet werden müssen und nicht in der Schule überreicht werden wie ein Geschenkpaket.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:43
@Hansi
In der Regel hängt ne Gymnasialempfehlung vom Einkommen der Altvorderen ab


melden

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:47
@Warhead
Warhead schrieb:In der Regel hängt ne Gymnasialempfehlung vom Einkommen der Altvorderen ab
Das stimmt in der Regel nicht. Meine Tochter ist auch auf dem Gym.. und mit Sicherheit nicht aufgrund des Einkommens, sondern aufgrund ihrer Leistungen in der Grundschule.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:50
@Warhead

Ich streite nicht ab, dass Kinder der Unterschicht schwere Startbedingungen haben als wohlbehütete Mittelstandskinder.
Ein Grund für eine kriminelle Karriere ist das noch lange nicht.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Kalte_Sophie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:53
Warhead schrieb:In der Regel hängt ne Gymnasialempfehlung vom Einkommen der Altvorderen ab
Wenn man sich die Quote der Jugendlichen anschaut welche heutzutage alle aufs Gymnasium dürfen, da kann man diese Aussage nur für dumm befinden. Heute werden leider so viele aufs Gymnasium empfohlen, dass die Abbrecherquote genau so gestiegen ist wie die Zugangsquote


melden
sincerely
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 21:55
@Hansi
Hansi schrieb:Wer Chancengleichheit fordert, aber Ergebnisgleichheit meint, der hat nicht verstanden, dass Bildung und Wohlstand erarbeitet werden müssen und nicht in der Schule überreicht werden wie ein Geschenkpaket.
Muhahaha.
The german Dream oder was?

Es ist ganz klar, dass Migranten und Kinder aus der Mittel-Unterschicht nur schwer aufs Gymnasium kommen.

Arbeiterkinder müssen Superschüler sein, damit Lehrer und Eltern ihnen zutrauen, das Abitur zu schaffen. Bei Akademikerkindern genügen durchschnittliche Leistungen. Anders ausgedrückt: Je höher die Sozialschicht, desto niedriger dürfen die Leistungen sein, wenn es eine Gymnasialempfehlung geben soll.

http://www.gew.de/Arbeiterkinder_muessen_Superschueler_sein_..._um_nach_der_Grundschule_aufs_Gymnasium_zu_gehen.html

Youtube: Rassismus im Alltag


melden
Anzeige

Sarrazin: Hart aber fair?

15.06.2012 um 22:02
@sincerely
sincerely schrieb:Es ist ganz klar, dass Migranten und Kinder aus der Mittel-Unterschicht nur schwer aufs Gymnasium kommen.
Es liegt dann aber einzig am Elternhaus. Egal ob Migranten- oder Deutschen Schichten. Wenn die Eltern die Kinder natürlich sich selbst überlassen und sie schon in Kleinkindertagen vor den Fernseher setzen oder später vor der WII, oder wenn die Kinder kaum Deutschkenntnisse besitzen ( bei Migranten), dann... wird natürlich die schulische Leistung nicht für ein Gymnasium ausreichen. Aber es liegt nicht am Staat. Da sind die Chancen absolut gleichwertig für jeden!. Nutzen muß man die schon selbst.. bzw. das Elternhaus muß die Grundlagen dafür auch legen.

Die Erziehung ist nicht Sache des Staates.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt