Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

2.073 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Integration, Deutsche + 1 weitere

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:45
@Irenicus
moment - der eine kann sein vorleben ignorieren, neues wagen, neues beginnen, andere lebenshaltungen und ansichten annehmen

fühlt sich wohl, so wie du das schilderst - und das finde ich legitim - natürlich spricht nichts dagegen diesen weg zu beschreiten - sich dieser herausforderung zu stellen - das ist für dich und für mich völlig o.k.

aber wir können auch mit anderen leben ,die ihre kultur, ihre lebensweise an sich erhalten möchten / wollen

man kann von niemandem etwas abverlangen, was er nicht freiwillig bereit ist abzugeben - -

chinesen in den usa leben auch annähernde so wie in china - - usw.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:46
Wikipedia: Deutschamerikaner


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:47
@Irenicus

Du bist kein Verräter, allerdings ein anderer Fall ;) Denn du kommst nicht aus einer Gesellschaft, in der die Religion sozusagen fast das Leben bestimmt. Und gerade dieser Aspekt bereitet ja Probleme.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:48
@kiki1962
Die Chinesen in meiner Nachbarschaft passen sich super an obwohl sie nur paar Jahre hier sind um zu Studieren. So macht miteinander Spaß. Konnte ich leider noch nie bei unseren muslimischen Freunden entdecken.

Ich auch schon komisch wenn ein Chinese der 3 Monate hier ist schon super Deutsch spricht und ein Türke der 30 Jahre da ist nicht.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:51
@Jero
Das stimmt nicht so ganz das Leben in Polen ist bei weitem religiöser geprägt als hier. Bei meiner religionsfreundlichen Einstellung werde ich beim Besuch in Polen nur nicht zerfleischt weil ich zur Verwandschaft gehöre.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:52
@kiki1962

aber wir können auch mit anderen leben ,die ihre kultur, ihre lebensweise an sich erhalten möchten / wollen

Und das können sie doch auch. Oder hindert sie der Staat in irgendeiner Weise daran?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:54
Irenicus@

Nein das ist nicht komisch. Arabische Studenten lernen auch meist Deutsch schneller als Migranten, die hierher zum Arbeiten oder als Asylbewerber kamen. Das ist eine völlig andere Situation.

Es stimmt allerdings nicht, dass die Chinesen allgemein sehr schnell deutsch lernen und unter die Leute gehen. Hier studieren Hunderte Chinesen. Sie bleiben meist unter sich. Das ist auch ihr Recht, ich sage gar nichts dagegen.

Abgesehen davon sind Ostasiaten oft beinahe peinlich rücksichtsvoll, davon können sich auch WIR eine Scheibe abschneiden. Das betrifft aber genauso die muslimischen Ostasiaten ;)


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:54
@Irenicus

Dir ist aber klar, dass man die Fälle nicht vergleichen kann? ;)
Oder ist in Polen der Islam neuerdings Staatsreligion?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 00:54
@Irenicus
was wissen wir, warum das so ist - ein aburteilen jedenfalls ändert daran nichts -

@Jero
ja, das können sie - und das ist gut so . . .


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 01:00
kiki1962

ja, das können sie - und das ist gut so . . .

Dann frage ich mich jedoch, warum du sagst, dass man seine Identität nicht verlieren darf. Das passiert in Deutschland nicht.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 01:04
@Jero
dies habe ich von einem vorherigen eintrag -

unsere gesetze sind schon gut - was religionsfreiheit usw. anbelangt- ein wichtiges gut -


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 01:05
@Irenicus
So Verallgemeinern kannst du das net. Ich kenne viele Türken z. B. die sehr Gebildet sind und auch Gut Deutsch sprechen, auch Studenten. Und Pakistaner kenn ich auch, die zum Studieren hier sind und prima zurecht kommen. Chinesen kenn ich keine, aber Vitnamesen, die passen sich auch Gut ein, aber die Ältere Generation tut sich da mit der Sprache schwer, das ist auch bei Türkischen Älteren. Auch Bengalische Studenten und Familien kenn ich, die sogar sehr Gut Deutsch sprechen und sich "anpassen", die sind sogar sehr Engagiert, hier was zu werden.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 02:17
Ich bin ja der Meinung, das wir einfach zuviele der falschen Leute nach Deutschland reinlassen. Da müsste man einfach Kategorisch aussortieren.

Menschen mit nationalistischer Einstellung, denen ihre Kultur&Lebensweise usw. alles bedeutet sollen doch bitte dann auch dort bleiben wo sie sind und wo sie das alles ihrer fason nach ausleben können.

Menschen mit weltoffener Einstellung, die interessiert sind neue Kulturen, Lebenweisen kennenzulernen und Sprachen zu lernen. Die sind überall Willkommen. Die können gerne hier blieben wenn sie wollen oder auch weiterziehen, wenn sie meinen wo anders könnte es noch schöner sein, das steht ihnen frei.

Und mal was Grundsätzliches. Anpassung gehört sich zum leben und überleben dazu. Wer sich nicht anpassen kann oder will ist zum sterben verdammt.

Wenn ein Buschmann meint er müsse in die Arktis ziehen, dann muss er sich eben an die dortige Lebensweise anpassen und sich entsprechend warm anziehen.
Da käme niemand auf die Idee, das die Inuid dem Buschmann im Lendenschurz mitm Gasbrenner hinterherlaufen, das dieser es möglichst angenehm hat. Entweder passt er sich also an oder er wird zum Eiswürfel Punkt.
Und wer eben in ein anderes Land mit anderer Kultur zieht muss sich eben auch die dortige Kultur zumindest bis zu einem gewissen grad "überziehen", sonst wirds für ihm im übertragenen Sinne auch recht kalt, wenn ihnen die dortigen Menschen die kalte Schulter zeigen.


1x zitiertmelden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 09:58
Zitat von LoNLoN schrieb:zuviele der falschen Leute nach Deutschland reinlassen.
Zitat von LoNLoN schrieb:bis zu einem gewissen grad "überziehen", sonst wirds für ihm im übertragenen Sinne auch recht kalt, wenn ihnen die dortigen Menschen die kalte Schulter zeigen.
zuerst - die definition, wer richtig oder falsch hier ist - möchte ich niemandem überlassen - was wäre denn der maßstab ? klug oder dumm genug hier zu leben? offenbarung seiner "geisteshaltungen" ? körpergröße haarfarbe -

schon der einbürgerunstest ist mehr als anrüchig - - habe einen kleinen test gemacht - 33 fragen - und habe sie von 50 deutschen unterschiedlichsten alters beantworten lassen - - gut 30 prozent haben noch nicht mal die hälfte der fragen richtig beantworten können - (die brauchen ergänzenden informationsunterricht) - noch nicht mal 10 prozent haben die "volle" punktzahl erreicht

ist es nicht so, dass ich von anderen nur das verlangen kann, was ich selbst schaffe ;)?

@LoN
warum sollte sich jemand was "überziehen" - ich denke akzeptanz tuts auch - rum wie num - -

und wieder die frage: was ist denn jenes, was er sich überziehen sollte?


2x zitiertmelden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:04
@kiki1962
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:zuerst - die definition, wer richtig oder falsch hier ist
So schwer und unverständlich es für dich auch scheinen mag, aber der Maßstab dafür ist die Brauchbarkeit in der Wirtschaft. Hier sollte man sich an klassischen Einwanderungsländern orientieren.
Es bringt dem Staat und der Gesellschaft keinerlei Nutzen, Menschen ins Land zu lassen die keinerlei Aussicht auf einen Arbeitsplatz haben denn solche Menschen wären lediglich eine Zuwanderung in die Sozialkassen und so etwas kann sich kein Staat auf Dauer leisten.

Und den Einbürgerungstest halte ich gelinde gesagt für einen Witz. Ich würde ihn anders gestalten denn die Fragen sind lächerlich


1x zitiertmelden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:09
@SamuelDavid2
verzeihung - dann sollten wir auschließlich seelenlose roboter rein lassen -
ist ein mensch nur dann "wervoll" wenn er nutzen bringt, wenn er einen "marktwert" hat - was sind wir für eine menschenverachtende gesellschaft geworden
Zitat von SamuelDavid2SamuelDavid2 schrieb:Und den Einbürgerungstest halte ich gelinde gesagt für einen Witz.
stimmt - ich würde ihn dem durchschnittswissen eines deutschen anpassen - :D


1x zitiertmelden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:34
@kiki1962

Es geht darum dass wir ein soziales Sicherungssystem haben und dieses beruht darauf, dass nur ein geringe Anzahl die Leistungen in Anspruch nimmt. Wenn man also Leute zuwandern lässt, die keine Arbeit haben und keine Ausbildung haben, so wandern diese lediglich in die Sozialsysteme ein und das bedeutet auf Dauer den Kollaps der sozialen Sicherungssystem.
Das ist nicht menschenverachtend, sondern rein wirtschaftliche Logik.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:40
@SamuelDavid2
klar wirtschaftliche logik - diese logik hat schon lange verspielt, wenn privatrechtliche unternehmen nur noch leben, weil sie "sozialgeld" vom staat bekommen :D

und ob ich nun förderung an dritte welt länder gebe - oder jene hier betreue - ist doch gehoppelt wie gemoppelt - oder etwa nicht . . ?

manche von ihnen leben hier seit jahren - jahren - und ich denke, dass sie das nötige know- how erworben haben, um hier leben bleiben zu dürfen

mensch ist mehr als eine wirtschafltiche größe . . .@Puschelhasi
@md.teach
zur info für euch . . .


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:50
Zitat von kiki1962kiki1962 schrieb:stimmt - ich würde ihn dem durchschnittswissen eines deutschen anpassen
Ich haber gerade im Netz einen solchen Test auf die schnelle gemacht und habe 30 von 30 Fragen richtig beantwortet. Dieser Test ist einfach lächerlich. Und wenn du oder Leute in deinem Bekanntenkreis diesen Test nicht schaffen, dann sagt das nichts über die Schwierigkeit des Tests aus, sondern eher über die mangelhafte Bildung der Leute. Ich kennen niemanden, der einen solchen "Idiotentest" nicht bestehen würde


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

18.11.2009 um 10:52
@kiki1962

Wenn du über Subventionen diskutieren willst, dann mache das in einem entsprechenden Thread. Aber du kannst das eine nicht mit dem anderen vermischen.
Bei mir bleibt es dabei: Am besten keine Zuwanderung für Menschen die nicht schon vor der Zuwanderung eine Arbeitsstelle nachweisen können und mindestens einen Berufsabschluss haben.


1x zitiertmelden