Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

2.073 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Integration, Deutsche, Immigranten

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:15
@capoeirista
das stimmt so nicht - es ist immer eine wechselwirkung -

akzeptanz natürlich -

und eigentlich spricht nichts gegen "china-town" u.a. - im gegenteil auch das kann eine bereicherung sein - - man besucht für kultur, einkauf eine völlig andere "welt" erlebt andere kulturkreise - ich finde es gut . .


melden
Anzeige
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:16
@kiki1962
Es sind Kinder der deutschen sozialen Unterschicht, die in die gleiche Kerbe hauen.
Auch da gilt es, innerhalb der Familie Ordnung zu schaffen, Auflagen zu erteilen,
Forderungen zu stellen - sonst fließt kein Gelkd mehr vom Staat!

Wie sehr sich deutsche Jugendliche in den Brennpunkten mit den ausländischen
identifizieren, hört man schon an der Sprache; da weißte manchmal wirklich
nicht mehr, wer da deutsch-türkisch rumlabert. Aber man findet es cool!


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:17
@kiki1962
kiki1962 schrieb:das sind keine integrationshilfen - die ihr hier verbreitet und darum geht es in dem thread . ..
Meine Integrationshilfe lautet keine Integration! Es gibt ein paar, die wollen hier zu Hause sein, die sind integriert, die Masse will es nicht und wird es daher nie sein. Wir können und sollten keinen zwingen.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:22
ramisha schrieb:Es herrscht unter den jüngeren Ausländern ein "Standesdünkel", dass einem
der Kaffee hoch kommt. Sie sind schöner und stärker und können alle deutschen
Mädchen haben.
Da sieht man, wie ambivalent und widersprüchlich Menschen oft sind, in diesem Falle alle imaginär beteiligten:

1. Die ausländischen Jungs mit ihrer sexuellen Doppelmoral

2. Die deutschen Mädchen, welche bei (sexuellen) Beziehungen häufig "Südländer" bevorzugen, aber ansonsten vlt genauso argumentieren wie andere Xenophobler auch.

3. Die deutschen Männer, welche den Migranten Machismus vorwerfen, aber selber sich daran stören, dass Migranten "ihre" deutschen Mädchen kriegen.

Die ganze "Debatte" wird bestimmt von "Die nehmen uns unser/e/n XYZ weg"

Dass es mit Betroffenheit und Mitgefühl etwa mit den vermeintlich Hunderttausenden von unterdrückten Migrantenfrauen oder dem Misserfolg von Migrantenkindern in der Schule nix zu tun hat, ist offensichtlich.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:23
@DahamImIslam
Das darf doch wohl nicht wahr sein! Du verlangst von uns, dass wir uns
im eigenen Land integrieren sollen? Sowas solltest du mal in deinem Land
äußern, wenn die Situation so wie in Deutschland wäre, du kämst vor den Kadi!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:25
@kiki1962
Bevor Du mir etwas von olympischen Spielen erzählst, solltest Du lieber meinen Beitrag anständig lesen

Nur mal so nebenbei^^


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:32
@DahamImIslam
Wenn sich unsere Mädchen mit Ausländern einlassen, ist das ihre Sache.
Was dabei rauskommt und dass sie meistens sitzen gelassen werden,
auch wenn ein Kind kommt, dessen sind sie sich bewußt.

Und es sind zumeist auch Mädchen aus der Unterschicht, die sich ohnehin schon
in die Ausländerreihen integriert haben und sich dort offenbar wohl fühlen.

In meinem Bekanntenkreis - und der ist nicht klein - gibt es nicht einen Mann,
dem ein Ausländer auch nur irgendetwas weggenommen hätte, auch keine
Frau - und das ist gut so.

Und was die "unterdrückten Migrantenfrauen" angeht: Ich kenne keine,
im Gegenteil, die sind sowas von integriert. Ihr energisches Auftreten
sollten die mal auf die Erziehung ihrer Sprösslinge verwenden.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:32
@Fingerling
Mit den Vierteln, wo die Deutschen eine Minderheit bilden, hat der Staat bzw. Die Gemeinde versagt.

Ausländer ziehen nunmal dort hin wo viele Ausländer sind und genau da müsste der Staat in Zukunft Kontrolle ausüben, dass es einfach besser gehandhabt wird


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:35
@der_wicht


sehe ich auch so.....Unterbindung von Ghetto Bildung ist eines der ersten Dinge, bei denen man ansetzen sollte


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:36
Fingerling schrieb:Ich beanspruche auch keine Wohnviertel in Ankara und keine Palmenoase in Marroko.
Wenn du in dritter Generation bzw. unterstützt von zahlreichen gleichgesinnten Nachbarn dort wohnen würdest (gehen wir von einem Wohnviertel in Ankara aus, die Palmenoase können wir uns schenken) selbstverständlich, den öffentlichen Raum AUCH für dich zu beanspruchen.

Du würdest dich für ein dreutsches Kulturzentrum einsetzen, wenn du genug Mitstreiter hast, du würdest dich für die Baugenehmigung einer Kirche einsetzen, wenn du ein Interesse daran hast etc.

Menschen beanspruchen den Lebensraum, in dem sie leben, und schauen, was es für sie und ihre Gesinnungsgenossen rauszuholen gibt.

Der eine ist damit zufrieden, wenn er so leben kann, wie er will, der andere will noch dazu, dass der andere NICHT so leben kann wie er will (wie viele hier im Forum), , aber ansonsten ..

Unterscheiden wir uns ALLE lebensraumpsychologisch nicht großartig.

Ja sogar schon im Urlaub werden Ansprüche auf das "fremde" Territorium vertreten.
"Ich zahle hier teures Geld und bringe dem Staat Devisen, da kann ich verlangen, dass der Strand sauber, die Einheimischen mit Euro zahlen, Trinkwasser zur Verfügung steht usw." ;)


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:38
@DahamImIslam
DahamImIslam schrieb:Ja sogar schon im Urlaub werden Ansprüche auf das "fremde" Territorium vertreten.
"Ich zahle hier teures Geld und bringe dem Staat Devisen, da kann ich verlangen, dass der Strand sauber, die Einheimischen mit Euro zahlen, Trinkwasser zur Verfügung steht usw."
Das geht am Thema vorbei, denn Urlaub hat rein gar nichts mit dem Integrationsproblem zu tun! Die Ansprüche, die Du da nennst, sind keine auf das Territorium bezogene!


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:39
@DahamImIslam

Ich will aber deutlich eine Unterscheidung zwischen einem friedlichem Zuzug und einer feindlichen Landnahme, nichts anderes ist das mittlerweile!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:48
Unterbindung von Ghettobildung erreicht man am ehesten, indem die Wohnblocks mit günstiger Miete bzw. günstigem Kaufpreis streut.

Da aber private Immobilienfirmen (bis hin zu Branchenriesen) den Wohnungsmarkt beherrschen, müsste die Politik da massiv eingreifen.

Wobei das ja meistens nicht geplant geschieht. Geplante "Ghettoisierung" beschränkt sich auf das gezielte Einwandern im Familienverband und Freundschaftskreis. Das ist aber selten der Fall. Meistens lebt die Familie - so sie in einer Stadt konzentriert ist - NICHT geschlossen in einem Viertel oder gar einer Straße.

Es ist ja nicht so, dass ausländische Immobilienbesitzer gezielt ihre Volksgruppe einquartieren würden.

Vielmehr entstehen ghettoartige Strukturen durch die gleichzeitige Verlagerung der gehobenen Mittel- und Oberschichten in für sie attraktivere Viertel und Vororte.

In meiner Stadt ist dieser Trend sehr klar zu erkennen.

Sicher gibt es auch Migranten, die nicht in so eine "Vorortidylle" oder etwas weiter raus aufs Land ziehen wollen, weil sie Angst vor Fremdenfeindlichkeit haben. Ich kenne da ein Beispiel. Heute ist die Familie heilfroh, diesen Schritt nach anfänglichen Vorbehalten getan zu haben. Ihre Kinder wurden entgegen der Erwartung und anders als in der "Ghettoschule" überhaupt nicht diskriminiert, lernen schnell Deutsch, die Nachbarn sind freundlich usw


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:50
Aha nenne mir doch konkrete Anzeichen einer "feindlichen Landnahme" ...

PS: Da ist Valentini mal weg, und schon springen - zudem rhetorisch weniger begabte und offenere - User in seine Bresche :D


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:55
ramisha schrieb:Das darf doch wohl nicht wahr sein! Du verlangst von uns, dass wir uns
im eigenen Land integrieren sollen?
Ja jeder muss sich integrieren bzw. an die gegebenen Verhältnisse anpassen, welche sich in einem oszillierendem Spannungsfeld zwischen den Gesetzen und Normen sowie der Lebenspraxis der Individuen befinden.

Auf Deutsch: Jeder Einzelne muss sich auf sein Umfeld, seine Umwelt einstellen.
ramisha schrieb:Sowas solltest du mal in deinem Land
äußern, wenn die Situation so wie in Deutschland wäre, du kämst vor den Kadi!
Mein Land ist aber glücklicherweise Deutschland ;)


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 12:56
ramisha schrieb:deutschen sozialen Unterschicht
yo - weiter so - diese termini passt zu unserm zeitgeist : stigamtisieren, diskriminieren usw.
ramisha schrieb:er Familie Ordnung zu schaffen, Auflagen zu erteilen,
Forderungen zu stellen - sonst fließt kein Gelkd mehr vom Staat!
klar doch : sollen sie doch sehen wie sie klar kommen - am besten aushungern lassen - (nein, das hast du so nicht gemeint - was dann soll diese bemerkung: nichts mehr vom staat ? - - dieser forderung ist inhuman aber sicher "deutsch" - was nicht vergleichbar? - och da gab es auch rezepte ... stimmt so wolltest du nicht, dass es verstanden wird) . . .
Fingerling schrieb:Ich will aber deutlich eine Unterscheidung zwischen einem friedlichem Zuzug und einer feindlichen Landnahme, nichts anderes ist das mittlerweile!
fingerling - :D klar - morgen wird von dir verlangt einen turban zu tragen, deine frau muss konvertieren - demnächst wird, wenn du lügst deine zunge abgeschnitten

und der deutsche pranger wird auch wieder aufgestellt - und daumenschrauben werden angelegt. . .

fürchte dich

@Fingerling
@CurtisNewton
@ramisha
@der_wicht
@ramisha

es geht um integrationshilfen - nicht darum diese zu verhindern - oder um die aufzählung was nicht funktioniert

seid mal konstruktiv - und hört auf über andere herzuziehen .. . das schürt den riss zwischen den menschengruppen -


melden
capoeirista
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 13:01
@kiki1962

Denkst du nicht, dass irgendwann ein Punkt erreicht ist an dem alle schöne Rede nicht mehr hilft?

Hilsangebote zur Erleichterung der Integration gibt es reichlich, die leider von den meisten Zugereisten dankbar abgelehnt werden.
Da ist es doch mehr als logisch, dass in dem Zusammenhang auch die Punkte aufgezählt werden, an denen es scheitert.


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 13:03
Ich kann mich nur wiederholen:

Es gibt keine Integrationshilfe für Millionen! Das ist nicht mehr die Frage.

Da kannst Du soviele Threads aufmachen, wie Du willst, es ist für die Katz!

Während vereinzelte noch gutmenschlich nachdenken zieht ein Sturm auf und der wird gerade nicht vor diesen haltmachen!

Es gilt, darüber nachzudenken, wie wir noch Herr im eigene Haus bleiben können, ohne daß es ausufernde Gewaltausbrüche gibt oder die "Nazikeule" auf uns niederfährt!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 13:04
capoeirista schrieb:Hilsangebote zur Erleichterung der Integration gibt es reichlich, die leider von den meisten Zugereisten dankbar abgelehnt werden.
Welche Hilfsangebote meinst du konkret?


melden
Anzeige

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

22.07.2010 um 13:05
Ramisha schrieb:
Das darf doch wohl nicht wahr sein! Du verlangst von uns, dass wir uns
im eigenen Land integrieren sollen?


Ja jeder muss sich integrieren bzw. an die gegebenen Verhältnisse anpassen, welche sich in einem oszillierendem Spannungsfeld zwischen den Gesetzen und Normen sowie der Lebenspraxis der Individuen befinden.
Hm, wie sind denn dann erst diese sogenannten "Ausländer-Ghettos" entstanden, wenn sich jeder an die gegebenen Verhältnisse anpassen muß?

@DahamImIslam


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt