Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

2.073 Beiträge, Schlüsselwörter: Ausländer, Integration, Deutsche, Immigranten
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:34
@ramisha

Ich bin nicht in der Schweiz sondern arbeite daran, das heißt die Zielvorgabe ist 2 Jahre

@pprubens
Ach so meintest du das


melden
Anzeige

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:36
@Valentini
Ja, ist doch immer das selbe Spielchen, welches man weiterhin erkennen kann. Einer mimt den Testballooner (hier Seehofer) - und z.B. die Merkel springt auf.

Ich schaue dazu (gern mal) zurück, siehe Link (Focus, Thema "Leitkultur").


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:39
@Valentini
Erst hier noch kräftig rummöhren und sich dann abseilen!
Das haben wir gerne! Aber nun kannste ja mal kräftig
vom Stapel lassen, in zwei Jahren kann dir keiner hier
mehr einen Vorwurf machen.


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:45
@ramisha

Wenn jemand wie ich das Land schon verlässt, dann soll das schon etwas heißen, das kannst du mir mal glauben.
Aber ich bin hier nicht das Thema


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:52
@Valentini
Hast Recht - wollte dir nicht zu nahe treten - und jeder muss wissen,
wann er "das sinkende Schiff" verlässt. Das ist meistens der Kapitän,
zu denen du nicht zu gehören scheinst.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:54
Ne ne, @ramisha
Der Käpt´n verlässt das (sinkende) Schiff zuletzt ;)


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:55
Und das bin ich :D


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:56
@ramisha

Ich bin nicht der Kapitän, dann würde das Schiff nämlich einen anderen Kurs fahren und nicht weiter mit trällernder Kapelle in den Eisberg rammen, wieder zurück fahren und nochmals reinfahren. Nein nein, die derzeitige Brücke des Schiffes MS Deutschland ist total besoffen und handelt dementsprechend


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 17:59
@Valentini
Das ist es: Zu sehen, wie der Kahn den Bach runter geht,
sich die Hände zu reiben und zu sagen: Ich bin dann mal weg!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:02
Stichworte "Brücke" und "Käpt´n"

Wie könnten "Politiker" bei der Integration helfen?

Findet ihr die Arbeit des Integrationsministeriums ausreichend?

Brauchen integrationswillige Migranten überhaupt einen Integrationsminister?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:26
@pprubens
pprubens schrieb:Findet ihr die Arbeit des Integrationsministeriums ausreichend?
Welche Arbeit?

Sehe derzeit nicht, dass die Arbeiten, denn ansonsten hätten wir schon längst härtere Zuwanderungsgesetze und härtere Sanktionen für bereits hier lebende Integrationsunwillige (egal welcher Nationalität, selbst wenn es die deutsche ist!)

(das "Integrationsministerium" muss sich auch um Integrationsundwillige mit deutscher Staatsbürgerschaft kümmern!)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:34
Es ist schön, zu sehen, wie sich viele von euch in die Gehirnwindungen der
Politiker einwühlen wollen, mit geringem Erfolg: Wo nichts ist, kann man nichts finden!


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:40
@ramisha
Die Hoffnung stirbt zuletzt! ;)

@CurtisNewton
In der Vergangenheit waren die Integrationsbemühungen von politischer Seite nicht ausreichend, bzw. nun sind sie nicht mehr zeitgemäß.

Was muss unbedingt geschehen, damit aus dem Disaster noch ein Erfolg werden kann?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:58
@pprubens

da ich der Einstellung bin, dass hierzulande Einheimische (um das Topic miteinzubeziehen) im privaten Umfeld, keine Abneigung gegenüber fremdländischen Mitbürgern haben (mal von den rechtsradikalen Vollpfosten abgesehen), bedarf es aus meiner Sicht genau der zwei Punkte.

1.) Sanktionen gegen Integrationsunwillige = Einschränkung der Sozialtransferleistungen

und

2.) härtere Zuwanderungsgesetze

zu 1) Jeder ALG1 oder ALG2 Empfänger mit deutscher Staatsbürgerschaft muss auch die Konsequenzen tragen, wenn er sich nicht an Vorgaben oder Vereinbarungen hält. Jeder Student ist Verpflichtet, Nachweise über sein Studium zu erbringen. Diese beiden Gruppen sind ein Beispiel, dass es Sanktionen gegen hier Lebende gibt, auch wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft haben.
Migranten haben andere (oder auch MEHR) Auflagen und Pflichten, denen sie nachzukommen haben, ansonsten drohen ähnliche oder gleichartige Einschränkungen in der Unterstützung durch unser Sozialsystem. Zudem muss ein Karenzzeitraum angegeben werden, indem die vereinbarten Pflichten erfüllt werden müssen, sind die Pflichten und Aufgaben dann immer noch nicht erfüllt, oder zumindest nicht begonnen....dann haben sie das Land zu verlassen.

zu 2) Unser Sozialsystem verträgt keine weiteren Staubsauger an den öffentlichen Töpfen, also können auch nur die rein, die einen Job vorweisen können und in diese Töpfe einzahlen. Dieser Zeitraum (der Zeitraum eines Beschäftigungsverhältnisses, und somit das Füllen der Kassen durch Steuerabgaben) muss einen Mindestzeitraum betragen, um berechtigt zu sein, aus diesen Töpfen Geld zu beziehen.

Ist dieser Mindesteinzahlungszeitraum nicht gegeben, so kann man diese Menschen antürlich nicht von heut auf morgen vor die Grenze setzen oder zurückschicken, aber innerhalb einer Karenzzeit es zumindest zur Bedingung machen, wieder einen Job zu finden (im Falle einer Arbeitslosigkeit......dass hier gebrachte Beispiel von @Lomax ein paar Seiten zuvor war Unfug, denn im Krankheitsfalle besteht Kündigungsschutz und Wiedereinstellungspflicht). Ist dies nicht der Fall, haben sie das Land zu verlassen.


Diese Ausführung ist sehr nahe an den Einwanderungs- / Zuwanderungsgesetzen der USA oder Kanada angelehnt, lediglich mit meinen eigenen Worten formuliert.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 18:58
Andere Länder haben längst verschärfte zuwanderungsgesetze, Schweden ist da nur ein Beispiel.
Und ja, es ist total egal wer es wann gesagt hat, aber Fakt ist dass es stimmt.
Und wer sich über "die Crew" beschwert, der sollte zusehen dass er selbst mal das Ruder in die Hand nimmt statt immer nur zu meckern.


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 19:00
@CurtisNewton: deinem letzten Post stimme ich vorbehaltlos zu :-)


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 19:01
Ich frag mich: Hätte man diesem Dilemma nicht mit Weitsicht
früher aus dem Weg gehen können? Man lobt derzeit Alt- und
Uraltpolitiker über den "Grünen Klee". Haben die das verdient
und für den Fall, dass sie noch unter uns weilen, sollten wir
sie nicht zu Rate ziehen?


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 19:02
CurtisNewton schrieb:Jeder ALG1 oder ALG2 Empfänger mit deutscher Staatsbürgerschaft muss auch die Konsequenzen tragen, wenn er sich nicht an Vorgaben oder Vereinbarungen hält.
...
CurtisNewton schrieb:sind die Pflichten und Aufgaben dann immer noch nicht erfüllt, oder zumindest nicht begonnen....dann haben sie das Land zu verlassen.
???

Wohin? In die Schweiz ?

Hahaha ... du wirst immer besser ... hihihi ...


melden

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 19:04
@ramisha: naja, uralt würde ich nicht sagen, denn der 2.weltkrieg und der holocaust sind ja gerade mal 65 Jahre vorbei..
klar hätte man mit weitsicht mehr erreichen können...aber es gibt da noch ein weiteres problem: der ätzende lobbyismus der z zt die politik völlig vergiftet


melden
Anzeige

Wie sollen "Einheimische" bei der Integration helfen?

02.11.2010 um 19:08
@Lomax
Lomax schrieb:Wohin? In die Schweiz ?

Hahaha ... du wirst immer besser ... hihihi ...
Sehr produktiv den Einfältigen in dieser Diskussion zu spielen, wenn Du doch scheinbar einige wichtige Aspekte beitragen könntest!

Mitbürger mit deutscher Staatsbürgerschaft kann man nicht ausweisen....die anderen schon.

Wenn Du diesen Aspekt hier ins Lächerliche ziehen willst, bitteschön....ist mir Wumpe, beschwer Dich dann aber auch mal weniger, wenn es wirklich so kommt, und viele hier bleiben, während andere im Flugzeug sitzen!

Zumahl ich sagte:
CurtisNewton schrieb:MIGRANTEN haben andere (oder auch MEHR) Auflagen und Pflichten, denen sie nachzukommen haben, ansonsten drohen ähnliche oder gleichartige Einschränkungen in der Unterstützung durch unser Sozialsystem. Zudem muss ein Karenzzeitraum angegeben werden, indem die vereinbarten Pflichten erfüllt werden müssen, sind die Pflichten und Aufgaben dann immer noch nicht erfüllt, oder zumindest nicht begonnen....dann haben sie das Land zu verlassen.
Aber diesen feinen Zusatz hast Du auf Kosten Deines blöden Witzes überlesen. Ziemlich traurig!


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt