Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hartz 4 und 400€ Job

1.628 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeit, Hartz 4

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:19
Niemand ist sicher vor Hartz4. Egal wie wichtig sein Job gerade ist.
Es kann jeden treffen. Ganz schnell.

Auch vor unserer Familie hat es nicht halt gemacht.
Die Reaktion meines Verwandten damals: arbeiten um jeden Preis!

Es war ihm völlig egal, welche Arbeit er annehmen hätte müssen.
Er hätte jede genommen, damit er seine Familie ernähren kann.

Am Ende hat er auch eine gefunden. Festanstellung nach 1,50 Euro Job.
Es kann auch gut gehen, wie man immer wieder sehen kann.


melden
Anzeige
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:26
@nameless39
nameless39 schrieb:etwas erkennen oder nur meinen, etwas zu erkennen ist NICHT das selbe!
Was für eine ungeheure und unerschämte Arroganz, sich selbst zum Richter aufzuspielen über das, was andere Menschen körperlich oder geistig zu leisten imstande sind!
Was hat das ganze mit Jammern zu tun?
Arroganz sieht anders aus. Ich erhebe mich mitnichten über andere Menschen. wie kann man mit solchen Worten um sich schmeißen, wenn man nicht mal die Bedeutung kennt?
Kann ich was dafür, wenn ich Menschen sehr gut einschätzen kann? Willst du mich deshalb herabwürdigen?


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:27
kiki1962 schrieb:@ErikderRote
ja, dann rüttel auf - geh in die arbeitslosenhilfen, gehe zu tafeln, gehe in andere soziale einrichtungen (obdachlosenheime) - biete den menschen etwas - hoffnung - mach - tu - hier brauchst du keinen aufzurütteln - wir alle kennen unsere "pflicht" - oder unsere verantwortung -
@kiki1962
Ein Weckruf ist häufig viel mehr als ein Streicheln. Der Weckruf kann das ganze Leben verbessern.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:29
nun, zumindest meinst du mich gut genug einschätzen zu können um mir zu unterstellen, die Bedeutung dieser Worte nicht zu kennen!


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:33
nameless39 schrieb:nun, zumindest meinst du mich gut genug einschätzen zu können um mir zu unterstellen, die Bedeutung dieser Worte nicht zu kennen!
Du hast es falsch benutzt. @nameless39


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:46
Definitionen von Arroganz im Web:

anmaßende, überhebliche Haltung gegenüber anderen
de.wiktionary.org/wiki/Arroganz

arrogant, überheblich
teacher.schule.at/funk/people/glossary.html

ar•ro•gạnt Adj; pej; <ein Mensch> so, dass er eine tatsächliche od. eingebildete Überlegenheit anderen in verletzender Weise zeigt ≈ anmaßend, überheblich

Du tust hier, als hättest du den absoluten Durchblick und jeder müsse einfach nur wollen, dann klappt das auch alles. Und das stimmt heute einfach nicht mehr!
Es geht darum, dass auch Menschen mit Vollzeitbeschäftigung immer öfter gezwungen sind, sich weitere Jobs zu suchen, um überhaupt noch klar zu kommen.
Dass Menschen Ihre Arbeit verlieren, weil ein Arbeitgeber Angestellte nur noch auf Zeit einstellt.
Dass Menschen, die (meist) unverschuldet plötzlich auf die Hilfe des Staates angewiesen sind aber sich immer wieder so bescheuerte Sprüche anhören müssen, dass sie doch eigentlich nur zu faul sind, mal ernünftig zu arbeiten. Und die Arroganz bezieht sich auf eben solche die dann meinen, diese Faulheit auch sofort erkennen zu können!!!
Nö, ich finde, ich nutzte das Wor vollkommen richtig!


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:52
@nameless39
Hör bitte auf mit den Beschuldigungen. Ich beschäftige mich sehr mit Menschen und habe gelernt, Fähigkeiten richtig einzuschätzen. Manchmal weiß ich Dinge über einen Menschen, die er selbst nicht weiß.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:53
na ja, so ist das mit Beschuldigungen. Anderen vorzuwerfen, sie wären eh nur zu faul zum arbeiten, ist ebenso eine Anschuldigung!


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:54
Das war nicht arrogant. Es gibt Leute, die auf meine Aufforderung hin Dinge geschafft haben, von denen sie glaubten, dass sie sie nie schaffen.


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:55
nameless39 schrieb:na ja, so ist das mit Beschuldigungen. Anderen vorzuwerfen, sie wären eh nur zu faul zum arbeiten, ist ebenso eine Anschuldigung!
Worte im Mund herumzudrehen ist weder eine Tugend noch ein feiner Zug. Lern zu verstehen!


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 19:58
@ErikderRote

Es gibt Leute, die auf meine Aufforderung hin Dinge geschafft haben, von denen sie glaubten, dass sie sie nie schaffen.

Dann bekommst du den "Bob der Baumeister"-Ehrenpreis. Schreib ein Buch und werd reich ;)


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 20:00
Obrien schrieb:Dann bekommst du den "Bob der Baumeister"-Ehrenpreis. Schreib ein Buch und werd reich
Den kannst du behalten. Reich werden will ich gar nicht und zum Schreiben hab ich keine Lust. Mein Leben gefällt mir so wie es ist.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 20:07
@ErikderRote

War ja auch eher ein Witz. Die Regale quellen über vor lauter Lebensberatern und Motivationstrainer. Du klingst halt wie jemand, der genauso etwas verkaufen will. ;)

Man sollte eine solche Diskussion etwas ideologiefreier führen,sonst führt sie zu nichts.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 20:58
@eckhart
eckhart schrieb:Warum sie nicht spreche ? Wenn man hören will, hört man mehr, als man verkraften kann.
Ach was. Ich hab schon mehr schlimmere Dinge gesehen, die andere je im Kino sehen würden.
Wozu gibt es Psychologen die einem als neutrale Personen helfen?
eckhart schrieb:Jetzt behauptest Du doch nicht wirklich noch, in Deiner Region gäbe es genügend Arbeitsplatze ?
Habe ich das? Ich kann nur von meiner Berufsgruppe sprechen. Ich hatte von 10 Bewerbungen 5 Stellenangebote innerhalb von 6-10 Wochen in meiner Region.2 waren aus der Schweiz. Ist aber nicht Allgemeingültig.
Schon gar nicht sollte man sich allein nur auf seine Region beschränken. Deutschland ist groß.
eckhart schrieb:Für all jene, die ich erwähnte, ist der Arbeitsplatz, den sie noch innehaben, der vermutlich letzte in ihrem Leben. Ab 40 ist man praktisch chancenlos.
Chancenlos ist der, der die Hoffnungen bereits aufgegeben hat und nur im Umkreis von 5 km denkt. In meinem ehemaligen Betrieb wurden Leute jenseits der 40 Jahren eingestellt. Vielleicht sollte man das auch das Wunder vom Saarland nennen, wo über 40 Jährige Arbeit finden können.
Wenn man man euch so hört, müsste man meinen, das ab 40 Jahren das Berufliche Leben aufhört und arbeitslos wird. Mein Vater arbeitet mit 58 Jahren noch. Beide Knie kaputt, hat Schmerzen, macht aber im Gegensatz zu vielen anderen keinen Krankenschein. Davor habe ich großen Respekt. Da liefern so manch junge Leute 5 mal im Jahr regelmäßig Krankenscheine ab.
eckhart schrieb:Von ihren Chefs hören sie ständig: Geh doch, wenn es Dir nicht passt !
Wenn meine Arbeit von Leuten kritisiert würde, welche diese noch nie selbst ausgeführt haben, würde ich das selbe sagen. Mich wundert es sowieso, das einige dermaßen über ihre Firma abledern, aber trotzdem bleiben. Wenn mir meine Arbeit nicht mehr gefällt, gehe ich und mache etwas anderes. Aber die Menschen von heute sind schimpfen eher gewohnt, als die Positiven Aspekte zu sehen. Kein Wunder das so viele Leute Krank werden.
eckhart schrieb:Ich würde nicht so witzeln. Du scheinst nicht zu wissen, dass Arbeitsbedingungen tot krank machen können - psychisch und körperlich ! - dann handle mal.
Ich halte von Selbstmord nichts. Wenn jemand Todkrank wäre oder verkrüppelt, könnte ich es bedingt nachvollziehen.Wenn man ständig starke Schmerzen aushalten muss.
Es gibt so viel Elend auf der Welt, die man nicht sieht, weil man nur in die Hotels in Touri-Zentren absteigt, anstatt in die Armenviertel reist.Das liegt daran, das man unter Urlaub Vollpension mit Zunge auf die Seite legen und am Strand brutzeln unter Erholung verstehen. Und sich die Hucke volllaufen lassen bis man nicht mehr grad gehen kann, während 20 km weiter die Kinder und Familien elendig verhungern oder von Krankheiten heimgesucht werden, entstellt sind oder Banden zum Opfer fallen.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 22:25
Was mich am allermeisten hier in diesem Thread freut, ist, dass wirklich viele NICHT diese "Alle-HartzIV-Bezieher-sind-faule-Schweine"-Schiene fahren.

Ich glaube, noch vor einem Jahr oder anderthalb Jahren wäre das ganz anders gewesen. Ich will damit nicht sagen, dass diejenigen, die hier nach Eriks Meinung "jammern", vor anderthalb Jahren genauso gegen die Armen gewettert haben, nein.
Aber es wären - meiner Meinung nach - viel mehr Hetzer in diesem Thread gewesen, Hetzer, die nun vielleicht mal in sich gegangen sind oder sogar nun selber betroffen sind.



@pprubens
pprubens schrieb:Was mir immer wieder auffällt ist, dass sich viele Mitmenschen mit Hartz4 Erfahrung nicht mehr trauen, sich zu zeigen und auf dem Arbeitsmarkt zu bewegen.
Ich persönlich freu mich, dass dir das auffällt. Haste dich auch gefragt, warum das so ist? Eben wegen dieser erbarmungsloser Meinungsmache, wegen den Medien, die vor einiger Zeit noch den arbeitslosen Sozialschmarotzer "präsentiert" haben. Zumindest denke ich das.
Resignation, Scham, Verzweiflung und Angst sind meiner Meinung nach die Gründe dafür, dass sich viele zurückziehen.

@kiki1962
kiki1962 schrieb:@eckhart
@KleinesWesen
es wird leute geben, die wie erikderrote uns weiterhin als faules pack bezeichnen, die uns die letzte würde rauben wollen, in dem sie für das putzen der treppe uns einfach paar cent hinschmeißen -

lassen wir das nicht zu - wehren wir uns dagegen - nein, ich werde nicht für dreifuffzig arbeiten gehen - dann soll man mir halt alles nehmen - aber so viel stolz habe ich - und wenn ich aus der tonne leben müsste . . genug bewerbungen geschrieben - genug gerackert um mich an der hoffnung festzuklammern: ich bekomme eine anstellung ---

mit mir nicht mehr - ich verweigere mich - den verein habe ich gegründet - und ich konnte einiges bewegen - und jetzt kommt die zweite stufe - menschen wieder in arbeit zu bekommen - ein jahr brauche ich dafür - und das werde ich nutzen . .
Ich verneige mich an dieser Stelle und ziehe wieder einmal meinen imaginären Hut, liebe Kiki.
Vielmehr kann ich dazu gar nicht mehr sagen, als "Jawohl!"

@NoSilence
NoSilence schrieb:Wenn mir etwas nicht passt, rede ich drüber oder suche mir etwas anderes.
NoSilence schrieb:Was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann ist die Tatsache, dass sich Menschen auch weiterhin dem Mobbing aussetzen. Warum sie nicht sprechen oder gar versuchen, eine andere Arbeit zu finden. Warum man sich den Schuh anzieht, die andere hinhalten.
...weil das ja heute auch so einfach ist, einfach mal so einen neuen Job zu finden...

Man kann heute nicht mehr "einfach" was anderes machen, es braucht die Weiterbildung (wertvolle Weiterbildung kostet Geld und vorallem einen klaren Kopf). Wie wertvoll sind denn die Umschulungen? Erinner dich zurück an die Zeiten kurz nach der Wende. Hinz und Kunz wurden umgeschult, nur brachte das nur wenige in Arbeit.
Heute haben wir etliche, die den 2., 3. und auch 4. Bildungsweg gegangen sind, aber nicht alle (sondern ich denke nur wenige)hatten das Glück, das Erik hatte, nämlich danach noch eine Anstellung zu finden.
Wir leben heute in einer Zeit, in der Sozialarbeiter meiner Meinung nach dringend notwendig sind, generell die Sozialarbeit ist notwendig und sie braucht Geld. Das ging schon vor mehreren Jahren los, dass in der Sozialarbeit gestrichen wurde, was das Zeug hält. Bei uns im Landkreis wurden 65% der Gelder gestrichen. Das ist mehr als die Hälfte, wie man klar erkennen kann. Absolut hochmotivierte Sozialarbeiter, die ihr letztes Hemd für die Kinder und Jugendlichen gegeben haben, saßen auf der Straße! Aus-vorbei!
Selbst die Kirche konnte nicht mehr dagegenhalten.


eckhart schrieb:
Von ihren Chefs hören sie ständig: Geh doch, wenn es Dir nicht passt !

Wenn meine Arbeit von Leuten kritisiert würde, welche diese noch nie selbst ausgeführt haben, würde ich das selbe sagen. Mich wundert es sowieso, das einige dermaßen über ihre Firma abledern, aber trotzdem bleiben. Wenn mir meine Arbeit nicht mehr gefällt, gehe ich und mache etwas anderes. Aber die Menschen von heute sind schimpfen eher gewohnt, als die Positiven Aspekte zu sehen. Kein Wunder das so viele Leute Krank werden.
Ja, sie schimpfen, wie die Rohrspatzen vom Dache - und das mit Recht! Und warum sie bleiben? Weil diese Arbeit vielleicht das allerletzte Rettungsboot vor der Arbeitslosigkeit ist? Weil sie gebunden sind an den Ort durch Familie und die immensen Fahrtkosten, die eine neue Arbeitsstelle bringen würde. Und ja, genau dadurch werden die Menschen krank. Das geht bis hin zum Alkoholismus. Und endet in der totalen Isolation, wenn Menschen wie Kiki net ein Auge drauf haben.



eckhart schrieb:
Ich würde nicht so witzeln. Du scheinst nicht zu wissen, dass Arbeitsbedingungen tot krank machen können - psychisch und körperlich ! - dann handle mal.


Ich halte von Selbstmord nichts. Wenn jemand Todkrank wäre oder verkrüppelt, könnte ich es bedingt nachvollziehen.Wenn man ständig starke Schmerzen aushalten muss.
Es gibt so viel Elend auf der Welt, die man nicht sieht, weil man nur in die Hotels in Touri-Zentren absteigt, anstatt in die Armenviertel reist.Das liegt daran, das man unter Urlaub Vollpension mit Zunge auf die Seite legen und am Strand brutzeln unter Erholung verstehen. Und sich die Hucke volllaufen lassen bis man nicht mehr grad gehen kann, während 20 km weiter die Kinder und Familien elendig verhungern oder von Krankheiten heimgesucht werden, entstellt sind oder Banden zum Opfer fallen.
Es ist nichts, aber auch gar nichts daran verkehrt, den Urlaub in einem Luxushotel zu verbringen anstatt sich das Elend in der Gosse umme Ecke zu geben. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.
Es gibt da eine Verbindung zwischen dem Elend in Indiens, afrikanischen oder brasilianischen Ghettos und dem Elend hier in Europa. Und das ist die einfache Existenzangst. Diese Angst ist real und gibt es in allen Teilen der Welt. Der eine ist arm in einem reichen Land, der andere ist arm in einem armen Land. Was soll man tun? Sich als Armer hier in Deutschland ständig vor Augen halten, dass es woanders noch Ärmere gibt und wegen der Misstände hier die Klappe halten? Und wie soll man als Armer hier in Deutschland helfen? Kann man das nicht nur, wenn es einem selber gut geht? Wenn man seine Existenz gesichert weiß und Raum im Kopf ist für gute Taten? Versteh mich nicht falsch, wenn ich was mitgenommen habe aus der DDR, dann ist es Solidarität. Und ich würde für jedes einzelne hungernde Kind mein letztes Hemd geben - aber ohne Märtyrertum.
Es macht keinen Nutzen, wenn ich Afrikas Kindern helfe, aber mein eigenes Kind deswegen hier noch kürzer treten muss und eben nicht sein täglich Brot bekommt.
Es liegt in der Verantwortung der einzelnen Länder, dort zu helfen wo es nötig ist, gemessen an den gesellschaftlichen Umständen und Verhältnissen.
Die Armut hier in Deutschland/Europa mit der Armut in der 3. Welt zu vergleichen, ist ein Totschlagargument, das niemals zur Lösung der Probleme hier in Deutschland beitragen kann.


@nameless39
nameless39 schrieb:etwas erkennen oder nur meinen, etwas zu erkennen ist NICHT das selbe!
Was für eine ungeheure und unerschämte Arroganz, sich selbst zum Richter aufzuspielen über das, was andere Menschen körperlich oder geistig zu leisten imstande sind!
Was hat das ganze mit Jammern zu tun?
Möchte ich, so wie's da steht, unterschreiben. Mache ich hiermit auch. :D

@ErikderRote

Deine Menschenkenntnis ist mehr Schein als Sein, ein Beurteilung, die in deine eigenen kleinen engen Denkstrukturen reingepresst wird. Schubladendenken kann man dazu auch sagen. Das beweist auch dein Menschenbild ("Der Mensch braucht Druck, um fleißig zu sein." und "Der Mensch ist grundsätzlich faul."). Althergebracht aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts hats bis heute in deinem Kopf überlebt. Traurig. Du ignorierst Zahlen und Forschungsergebnisse, forschst und recherchierst selber kaum, aber weist dein Vorurteil als Menschenkenntnis aus. Ernstzunehmen ist das kaum. Denn Menschenkenntnis beruht in einer der ersten Linien auf die Anerkennung der I-n-d-i-v-i-d-u-a-l-i-t-ä-t.
Das habe ich gelernt seit meiner Jugend und dem immer weiter wachsenden Interesse am Menschen selbst.

KW


melden
ErikderRote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 23:10
KleinesWesen schrieb:@ErikderRote

Deine Menschenkenntnis ist mehr Schein als Sein, ein Beurteilung, die in deine eigenen kleinen engen Denkstrukturen reingepresst wird. Schubladendenken kann man dazu auch sagen. Das beweist auch dein Menschenbild ("Der Mensch braucht Druck, um fleißig zu sein." und "Der Mensch ist grundsätzlich faul."). Althergebracht aus dem Anfang des letzten Jahrhunderts hats bis heute in deinem Kopf überlebt. Traurig. Du ignorierst Zahlen und Forschungsergebnisse, forschst und recherchierst selber kaum, aber weist dein Vorurteil als Menschenkenntnis aus. Ernstzunehmen ist das kaum. Denn Menschenkenntnis beruht in einer der ersten Linien auf die Anerkennung der I-n-d-i-v-i-d-u-a-l-i-t-ä-t.
Das habe ich gelernt seit meiner Jugend und dem immer weiter wachsenden Interesse am Menschen selbst.
@KleinesWesen
Es sind Erfahrungswerte über viele Jahre, die ich orzuweisen habe. Selbst wenn es in deienn Augen ein Schubladendenken ist, passt es in einem Großteil der Fälle.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 23:35
Immer wieder fällt mir in politiischen Fernsehdiskussionen auf, dass scheinbare Gegensätze thematisiert werden, wie etwa Alt gegen Jung oder Ost gegen West und umgekehrt.
Dabei gibt es diese Gegensätze gar nicht (mehr).

Der einzigste Gegensatz, den es wirklich generell gibt und der sich permanent vergrößert, ist der Gegensatz zwischen Arm und Reich.

Unter den Jungen entspricht das Verhältnis von Arm und Reich dem Verhältnis von Arm und Reich unter den Alten. (selbstverständlich auch umgekehrt)

Das Verhältnis von Arm und Reich im Osten hat sich fast genau dem Verhältnis von Arm und Reich im Westen angeglichen.

Es gibt also weder ein Problem zwischen Jungen und Alten, noch gibt es ein Problem zwischen Ost und West.

Trotzdem gibt es erbitterte Diskussionen genau darüber.

Diese Diskussionen haben nur ein Ziel: Die Gegenseite zum Schuldenbock zu erklären und zu dämonisieren und irgendwelche Interessen zu verfolgen, im Falle Alt/Jung z.B. die gesetzliche Rente schlecht zu reden.

Es gibt aber nur ein Problem, welches unsere Gesellschaft und zugleich weltweit die gesamte Menschheit zerreisst.
Das ist der Gegensatz zwischen Arm und Reich.

Wenn es weltweit nicht zig Millionen Menschen gäbe, die laufend Nebenkriegsschauplätze und Scheindiskussionen eröffnen.
Wenn diese Vollstreckertypen und Beschwichtiger, die Diffamierer und Sündenbocksucher, die Spalter und die Lobbyinteressen verfolgenden, selbsternannten "Gerechtigkeits"- Apostel nicht ihr Gift verstreuen würden,
wäre die Öffentlichkeit, nicht nur hier bei uns, längst für unser wahres Problem sensibilisiert .

Der permanent zunehmende Gegensatz zwischen Arm und Reich,
weltweit,
im Großen, wie im Kleinen.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

30.10.2009 um 23:56
@NoSilence
Ich bin nun endgültig zu dem Schluss gekommen, dass Du unbedingt ein Buch schreiben musst.
Du wirfst Deine Beachtliche Lebenserfahrungen hier in allmy wie Perlen unter die Säue.
Ich kann nur für mich sprechen und weiß nicht, wie es die anderen sehen.
Aber ich könnte so unendlich viel von Dir lernen, dass ich es doch nicht kann.
@ErikderRote könnte Dir vielleicht folgen ?

Einer größeren öffentlichkeit könntest du so unendlich viel geben, so vielen die Augen öffnen, sie aktivieren, Auswege aus den ausweglosesten Situationen aufzeigen, Menschen vor Suizid bewahren. Und und und.

Ich bin überzeugt, dass Deine entwaffnende Naivität und dein grenzenloses Selbstbewusstsein die Türen der Buchverlage geradezu aufsprengen wird.


melden

Hartz 4 und 400€ Job

31.10.2009 um 00:32
@eckhart

Lass doch deine alberne Polemik sein. Wozu sollte ich ein Buch schreiben?
Weil ich finde, dass es hier zum Glück noch besser aussieht als in anderen Ländern?
Mein Denken beschränkt sich nicht innerhalb in der BRD. Wo andere auf Statussymbole schauen, wo es im Endeffekt auch nur um den großen Mammon geht, während es Menschen auf der Welt gibt, die so etwas wie Schulpflicht, Dach über den Kopf und optimale med. Versorgung nicht haben.
Wo Menschen elendig dran sind.
Und um das zu verstehen, wie elendig die Welt wirklich ist, müssen wohl hier ebenfalls solche Zustände wie in dritte Welt Länder herrschen, damit die Leute aufwachen.


melden
Anzeige

Hartz 4 und 400€ Job

31.10.2009 um 07:45
was hat die "dritte Welt" mit Harz-4, Arbeitslosigkeit, den Zuständen in unserem Land zu tun?
Weil es woanders noch schlimmer ist, ist Deutschland das Paradies und alle sollen den Mund halten, bis wir es hier ebenso schlimm haben? Bestechende Logik!


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt