Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschenstrom Afrika

4.410 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, EU, Armut ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Menschenstrom Afrika

25.09.2015 um 13:12
@jeremybrood
Zitat von jeremybroodjeremybrood schrieb:da kann man nur sagen: danke Fr. Merkel
Denke du bist so ne Art Köppel, der die Meinung vertritt, alle übers Meer ankommenden Flüchtlinge seien reine Wirtschaftsflüchtlinge, sie hätten ja x-Boden von Länder in Frieden durchquert, wo sie Antrag auf Niederlassung hätten stellen können..:
Die Mi­granten reisen ausnahmslos aus dem sicheren Drittstaat Türkei an, wo keiner von ihnen an Leib und Leben bedroht ist. Wer aus einem ­sicheren Drittstaat nach Europa kommt, hat definitionsgemäss keinen Anspruch auf Asyl.
..
Die Politiker selber machen mit beim grossräumigen Missbrauch des Asylrechts, indem sie es auf alle illegalen Wirtschaftsmigranten ausdehnen. Die schwarzen Passagiere, die am Mittelmeer oder an der türkischen Grenze an Bord gehen, sind einer direkten Verfolgung und Bedrohung an Leib und Leben längst entkommen. Es sind keine Flüchtlinge mehr nach Genfer Konvention.
http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2015-25/editorial-fluechtlinge-die-weltwoche-ausgabe-252015.html

Es ist seit jahren eine Realität, dass massive Flüchtlingsströme unterwegs sind,
und Länder überfordert, es war nicht eine Frage merkel, sondern eine Frage der Zeit, wanns die Grenzen sprengen würden,

wenn nach Genfer-Konvention ginge, müssten wir die halbe Welt aufnehmen und das Schiff kippt, das geht auch nicht.
Also müssen erstens die am Ersten Hilfsbedürftigen zuerst aufgenommen werden, Andere leider abgewiesen, es geht nicht anders.
Die Entscheidungen müssen im moment schlüssig und trotzdem gerecht ausfallen, eine Riesenaufgabe.
Der lange Marsch der Flüchtlinge in die EU

„Der Druck ist hoch in einer Reihe von Herkunftsländern“, heißt es in der Analyse, die am Dienstag präsentiert wurde. Die Motive ähneln sich, ob in Eritrea oder Afghanistan: Perspektivlosigkeit, wirtschaftlicher Niedergang, am Hindukusch zudem die prekäre Sicherheitslage. In Nigeria geben laut OECD 44 Prozent der über 15-Jährigen an, dauerhaft auswandern zu wollen, in Albanien 39 Prozent, im Senegal 37 Prozent und in Syrien 31 Prozent. Laut OECD warten zwei Millionen syrische Flüchtlinge in der Türkei, weitere 300.000 Menschen aus Afghanistan, Irak und Pakistan. Sie alle sind auf dem langen Marsch Richtung EU.
http://www.derwesten.de/politik/kommt-die-naechste-fluchtwelle-aus-afghanistan-id11117718.html


melden

Menschenstrom Afrika

25.09.2015 um 16:23
Denke all die Politiker, die jetzt überrascht tun, hätten schon viel früher abschätzen sollen, das soziales Fiasko wie Auffangen vieler aus anderen Länder, wenigstens Abdeckung des Nötigsten, resp. genug int. Hilfe bedarf, in all den entstandenen Flüchtlingslager,
hier all die Apelle seit 2012,
28. September 2012. Knapp 300 000 Syrer leben in Flüchtlingslagern in Jordanien, im Libanon, im Irak und in der Türkei. Ohne die Mithilfe der internationalen Gemeinschaft könnten sie nicht auf Dauer versorgt werden können, sagt Panos Moumtzis, der Regionalkoordinator des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR:
bis 2015
22. September 2015. "Wir haben jahrelang rumgehampelt wie die Clowns und gesagt, es braucht Geld, Geld, Geld", sagt der ehemalige Leiter des jordanischen Flüchtlingslagers Zaatari, Kilian Kleinschmidt, der SZ: "Und dann kucken einen immer alle mit großen Augen an und sagen: Ja, da schauen wir mal. Und dann kriegt man vielleicht eine Million hier, eine Million da - aber allein für die Grundversorgung der Flüchtlinge fehlen im Nahen Osten im Augenblick drei Milliarden Dollar."
http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-fluechtlinge-was-merkel-uebersehen-hat-1.2662655


Engländer tuns sehr elegant, und zahlen paar Millionen Pfund, einfach paar Jahre zu spät,
Ostdeutsche bleiben skeptisch, Schweizer wie immer neutral,

Ost- und Südeuropa sind hauptausgesetzt,
und in mächtigem Zwiespalt,
da werden gegenseitig Grenzübergänge für Lastwagen gesperrt (Kroatien, Serbien),
weil es einfach Riesenherausforderung für die Länder ist, mit so riesigen Menschenmengen aufs Mal umzugehen. Aber 3/4 sind nun mal Asylberechtigte Flüchtlinge.
Der britische Premierminister David Cameron sagte beim Eintreffen zu dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel, sein Land werde das WFP mit 40 Millionen Pfund (55 Millionen Euro) zusätzlich unterstützen, weil "wir sicherstellen müssen, dass die Menschen in Flüchtlingslagern richtig verpflegt und versorgt werden". Damit könnten auch die Flüchtlinge abgehalten werden, "die sehr schwierige und gefährliche Reise nach Europa zu unternehmen".

Ostdeutsche deutlich skeptischer als Westdeutsche: Die Ostdeutschen sind gegenüber der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung einer Umfrage zufolge deutlich skeptischer als ihre Landsleute im Westen. In den ostdeutschen Bundesländern stimmen nur 31 Prozent der Politik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zu, 56 Prozent sind dagegen, wie aus einer am Mittwoch in München veröffentlichten Umfrage für focus-online hervorgeht. Im Westen liegen Befürworter (44 Prozent) und Gegner (46 Prozent) fast gleichauf. Insgesamt sind laut Umfrage 48 Prozent der Deutschen mit dem Handeln der Bundesregierung beim Thema Flüchtlinge nicht zufrieden, 41 Prozent der Befragten stehen hinter Angela Merkel. 11 Prozent machten keine Angaben. Fast jeder zweite Bundesbürger (49) lehnt die rigide Haltung von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban gegenüber Asylsuchenden ab, wie die Erhebung weiter ergab. 33 Prozent stimmen ihm zu, 18 Prozent machen keine Angaben. Unter Orbans Unterstützern sind besonders viele Wähler von FDP (44 Prozent) und AfD (85 Prozent).
http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-fluechtlinge-merkel-europa-hat-kraft-zur-bewaeltigung-der-krise/12356406.html
12.05 Uhr - Der Nahost-Direktor des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, Amin Awad, rechnet nicht damit, dass der Zustrom von täglich etwa 8000 Flüchtlingen nach Europa abebbt. Dies könnte nur die Spitze eines Eisbergs sein, sagt er in Genf.



12.00 Uhr - Die Bundesregierung schätzt, dass etwa 30 Prozent der Flüchtlinge, die sich bei der Einreise nach Deutschland als Syrer ausgeben, gar keine Syrer sind. Ein Sprecher des Innenministeriums sagt, die Zahl sei eine Schätzung auf Basis der Wahnehmung der Behörden vor Ort. Statistiken dazu gebe es nicht.
http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Liveticker-zur-Fluechtlingskrise-UNHCR-Bislang-nur-die-Spitze-des-Eisbergs-1000825729
"Ein Viertel sind gar keine Flüchtlinge"

Der Marokkaner Merouane Missaoua lebt und arbeitet in Wien. In seiner Freizeit dolmetscht er auf dem Westbahnhof für Flüchtlinge. Zahlreiche angebliche Syrer stammen in Wirklichkeit aus Algerien, Ägypten oder auch Marokko, ist Missaoua überzeugt. Eine günstige Gelegenheit, endlich nach Europa kommen zu können?
http://www.deutschlandfunk.de/wiener-westbahnhof-ein-viertel-sind-gar-keine-fluechtlinge.1773.de.html?dram:article_id=330884


melden

Menschenstrom Afrika

25.11.2015 um 19:30
wie die Freihandelsabkommen die Afrikaner zur Flucht ermuntern.
https://www.youtube.com/watch?v=QQk59-9fWG8


melden

Menschenstrom Afrika

25.11.2015 um 23:37
@wichtelprinz

furchtbar was in dieser Welt läuft. Und nur, weil Gier (der Finanzelite und Monopole) Hirn frist und über Leichen geht. :(
Denen kann egal sein, ob sie Existenzen kaputt machen, die sitzen ja in ihren gemachten Nestern...


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 00:18
wer Hühnerbrust kauft, als Aufschnitt oder Fleischstück, MUSS sich doch fragen, wo der Rest vom Huhn bleibt.....

es sind die deutsche Konsumenten, die nur bestimmte Hühnerteile essen, viele von denen ernähren sich ach sooooo gesundheitsbewusst...


7x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 00:22
Zitat von lawinelawine schrieb:wer Hühnerbrust kauft, als Aufschnitt oder Fleischstück, MUSS sich doch fragen, wo der Rest vom Huhn bleibt
Die Haxen sind bei mir in der Pfanne.

Den Ton fürs unbeschriebene Video werfe ich jetzt nicht an, falls dort auch von mir die Rede ist.


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 01:59
Zitat von lawinelawine schrieb:wer Hühnerbrust kauft, als Aufschnitt oder Fleischstück, MUSS sich doch fragen, wo der Rest vom Huhn bleibt.....
muss ich das?
Ich kaufe schließlich nur die Hühnerbrust, nicht das ganze Huhn. Warum sollte ich mich dafür interessieren, ob der Rest zu ChickenMcNugget, Tierfutter, Biomasse, Abfall wird, oder ins Ausland verkauft wird?

In anderen Ländern isst man z.B. gerne die Füße, dann wäre es doch eine eine Vergeudung wenn ich die mir rein zwingen würde, nur um mich dann Selbstbefriedigen zu können auf mein tolles Umweltbewusstsein und wie verantwortungsbewusst ich esse.


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:22
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:es sind die deutsche Konsumenten, die nur bestimmte Hühnerteile essen, viele von denen ernähren sich ach sooooo gesundheitsbewusst...
Gibt es dafür ne Quelle, das nur die Deutschen bestimmte Hühnerteile vertilgen?
Wäre es denn gesünder alles vom Huhn zu futtern? Ist Gockelrosette besonders gut für's Herz? Sind Hennenaugen besonders effektiv für's Inmunsystem?
Btw. Trinkst du nur die Milch und isst den Käse oder kommt noch der Euter bei dir auf den Teller?


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:23
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:wer Hühnerbrust kauft, als Aufschnitt oder Fleischstück, MUSS sich doch fragen, wo der Rest vom Huhn bleibt.....

es sind die deutsche Konsumenten, die nur bestimmte Hühnerteile essen, ...
ja JETZT kann es einem klar sein. Vorher (bevor ich das Video sah), nahm ich an, die Reste werden zu Tierfutter verarbeitet.


Und dieses Argument kann man auch nicht von der Hand weisen:
In anderen Ländern isst man z.B. gerne die Füße, dann wäre es doch eine eine Vergeudung wenn ich die mir rein zwingen würde, nur um mich dann Selbstbefriedigen zu können auf mein tolles Umweltbewusstsein und wie verantwortungsbewusst ich esse.
...

Gibt es dafür ne Quelle, das nur die Deutschen bestimmte Hühnerteile vertilgen?
Wäre es denn gesünder alles vom Huhn zu futtern?
Weshalb sind denn eigentlich immer NUR die Deutschen oder Europäer an allem schuld und müssen quasi nun "bestraft werden"?

Andere Konsumenten (in anderen Kontinenten) würden es doch sicher auch nicht anders machen als wir, oder?


2x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:23
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb: es sind die deutsche Konsumenten, die nur bestimmte Hühnerteile essen, viele von denen ernähren sich ach sooooo gesundheitsbewusst...
sorry, nicht korrekt zitiert.


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:29
@lawine

Hatte nachträglich noch was korrigiert, was du evtl. nicht gesehen hast (hab gerade gesehen, dass du noch on sein könntest...):
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Weshalb sind denn eigentlich immer NUR die Deutschen oder Europäer an allem schuld und müssen quasi nun "bestraft werden"?

Andere Konsumenten (in anderen Kontinenten) würden es doch sicher auch nicht anders machen als wir, oder?



melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:38
mir ist egal, wer was vom Huhn ist

Fakt ist : die Konsumenten, also reale Personen entscheiden , was sie nachfragen.

nicht unpersönliche "Gier; Finanzeliten usw"

jeder Verbraucher hat die Möglichkeit sich zu informieren (das mit den gefrorenen Hühnerteilen die europa nach Afrika liefert und damit den afrikanischen Fleischmarkt zerstört, weiß ich schon lange. Ähnliches gilt für second hand Kleidung, die tonnenweise nach Afrika gebracht wird und lokale Märkte zerstört. Anderes weiß ich nicht..)


2x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 02:57
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:Fakt ist : die Konsumenten, also reale Personen entscheiden , was sie nachfragen.
Aber laut Dir ja nur (bzw. überwiegend) Deutsche, oder?
Zitat von lawinelawine schrieb: es sind die deutsche Konsumenten, die nur bestimmte Hühnerteile essen, viele von denen ernähren sich ach sooooo gesundheitsbewusst...
Zitat von lawinelawine schrieb: nicht unpersönliche "Gier; Finanzeliten usw"

jeder Verbraucher hat die Möglichkeit sich zu informieren (das mit den gefrorenen Hühnerteilen die europa nach Afrika liefert und damit den afrikanischen Fleischmarkt zerstört, weiß ich schon lange. Ähnliches gilt für second hand Kleidung, die tonnenweise nach Afrika gebracht wird und lokale Märkte zerstört. Anderes weiß ich nicht..
Also ist dein Rat an Deutsche keine Organisationen mehr zu unterstützen, die Sachspenden nach zb. Afrika schicken, da sonst die lokalen Märkte zerstört werden?
Wenn Deutschland nur die gesunden Hühnerreste exportiert, betrifft es doch nicht den Markt der Hühnerbruste dort?

Irgendwie lesen sich Deine Post häufig so, als ob Deutsche alles falsch machen.
Hast du eine gewisse Antipathie gegen dieses Land?


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 03:01
@lawine
Zitat von lawinelawine schrieb:Fakt ist : die Konsumenten, also reale Personen entscheiden , was sie nachfragen.

nicht unpersönliche "Gier; Finanzeliten usw"
Ich denke eher umgedreht wird ein Schuh draus - zumindest sehr oft.
Die Wirtschaft (Werbeindustrie usw..) schafft erst mal diese und jene Bedürfnisse - damit sie ihre Produkte loswerden können.

Wenn es kein Angebot an Hähnchenschenkel gäbe, sondern nur ein halbes Huhn, dann würde ich eben auch nur die halben Hühner kaufen.
Zitat von lawinelawine schrieb:jeder Verbraucher hat die Möglichkeit sich zu informieren (das mit den gefrorenen Hühnerteilen die europa nach Afrika liefert und damit den afrikanischen Fleischmarkt zerstört, weiß ich schon lange.
Hattest du dich speziell gefragt: Was wird wohl mit den anderen Teilen des Huhns passieren und hast dann gezielt gegoogelt (Hand aufs Herz)? Oder war es eher so, dass du das zufällig mal erfahren hattest?
Zitat von lawinelawine schrieb:Ähnliches gilt für second hand Kleidung, die tonnenweise nach Afrika gebracht wird und lokale Märkte zerstört. Anderes weiß ich nicht..)
Ja und kann da nun auch der Verbraucher was dafür, wenn er seine Kleidung in die Kleidersammlung gibt (was dann u.a. auch den Flüchtlingen zu Gute kommen kann)?
Und wie gesagt, dazu hätte ich auch gerne mal deine Meinung:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Weshalb sind denn eigentlich immer NUR die Deutschen oder Europäer an allem schuld und müssen quasi nun "bestraft werden"?

Andere Konsumenten (in anderen Kontinenten) würden es doch sicher auch nicht anders machen als wir, oder?



1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 07:06
@Optimist
@lawine
es scheint zumindest einigen ziemlich egal zu sein, ich denk aber weniger das dies mit Nationalität zu tun hat sondern mit Charakter ;)


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 07:16
also afrika hat wasser für rund 70 jahre gefunden . denen wird es aber nicht zugänglich gemacht da es nestle bestitzt
californien hat akute wasserprobleme
deutschland hat akute wasserprobleme ( kam letztens sogar im tv das da im schwarzwald wasser per laster angeliefert wird ) ,

wenn wir weiter alles mitzerbomben wo der ami meint bomben zu wollen ( auch über und per nato ) und einfach nur eine kriese nach der anderen kreiert denke ich das das immerso weiter geht dieser raubbeutezeug den wir menschen der welt antun .. und joa irgendwann ist soviel verseucht,verstrahlt oder anderweitig unbewohnbar gemacht worden das man ausweichmöglichkeiten sucht ...


1x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 08:08
@TraumTanz

Wenn man sich überlegt, dass die Weltbevölkerung weiter so ansteigen wird wie bisher (vor allem in den südlichen Ländern), dann muss es doch unweigerlich schon DESHALB alleine mal einen erbitterten Kampf um Recorcen geben.

Und wenn er nicht in der Ferne ausgetragen wird, dann wird er halt da ausgetragen wo es den Menschen noch so einigermaßen gut geht.

Wer nun daran immer nur das Volk als schuldig sieht und nicht hauptsächlich die Regierungen und die Wirtschaft, dann weiß ich auch nicht.
Fakt ist jedoch: Das Volk muss es immer ausbaden. Bis jetzt war es das Volk der "3. Welt" und es sieht so aus als wird das Volk der übrigen Länder in den nächsten Jahren auch nicht mehr lange verschont bleiben.

Wer sich auf diese zu erwartenden Zustände freut - so nach dem Motto - Deutschland hat es nicht anders verdient usw. (weil es ja so böse und ausbeuterisch ist), da weiß ich auch nicht mehr was ich denken soll....

Diejenigen welche so denken, bedenken vermutlich immer nicht, dass die Konsumenten (also das "Volk") wohl sicherlich den kleinsten Anteil an der Ausbeutung in der Welt trägt.
Diejenigen welche das alles ankurbeln (und sei es nur über Bedürfnisweckung per Werbung usw.) und in großem Stil andere Länder ausbeuten sitzen woanders.

Sh. das Beispiel schon alleine:
Zitat von TraumTanzTraumTanz schrieb:also afrika hat wasser für rund 70 jahre gefunden . denen wird es aber nicht zugänglich gemacht da es nestle bestitzt
Aber lasst Euch nur weiter alle Schuld der Welt einreden und dafür büßen WOLLEN.


2x zitiert1x verlinktmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 13:53
@bottner29
Zitat von bottner29bottner29 schrieb:Aber laut Dir ja nur (bzw. überwiegend) Deutsche, oder?
da ich deutscher Staatsbürger bin und in Deutschland lebe, schreibe ich über meine Erfahrung in Deutschland

wenn es um gesamteuropäische Dimensionen geht, spreche ich von Europa


@bottner29
Zitat von bottner29bottner29 schrieb:rgendwie lesen sich Deine Post häufig so, als ob Deutsche alles falsch machen.
Hast du eine gewisse Antipathie gegen dieses Land?
dein Problem, nicht meines

mein Credo ist: der Verbraucher mit seinem Verhalten bestimmt hauptsächlich, wie die Wirtschaft läuft! Angebot und Nachfrage regeln den Markt, ohne Nachfrage kein (profitables) Angebot

diejenigen, die für alle Probleme immer nur andere, nie sich selbst in der Verantwortung sehen, sind in der Überzahl. Und sie sind Teil des Problems!

@bottner29
Zitat von bottner29bottner29 schrieb:Also ist dein Rat an Deutsche keine Organisationen mehr zu unterstützen, die Sachspenden nach zb. Afrika schicken
richtig! Hilfe zur Selbsthilfe ist der einzig langfristig richtige Weg. Unsere europäische Spendenmentalität "mein Ausrangiertes könnte anderen helfen" ist idiotisch und macht tatsächlich die einheimische Textilproduktion kaputt.


@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was wird wohl mit den anderen Teilen des Huhns passieren und hast dann gezielt gegoogelt (Hand aufs Herz)? Oder war es eher so, dass du das zufällig mal erfahren hattest?
nein. ich unterhalte mich mit Afrikanern und frage nach, warum sie kein Auskommen in ihren Herkunftsländern hatten. Ich unterhalte mich mit Menschen und Vertretern von NGOs, die vor Ort Projekte "Hilfe zur Selbsthilfe" anstoßen und begleiten.
Ich unterhalte mich mit Menschen, die vor Ort leb(t)en und die unter den Ergenissen unserer ""Entwicklungspolitik"" zu leiden haben. und ich unterstütze nur solche Projekte, die der Bevölkerung in Afrika nicht übergestülpt werden, sondern die zusammen mit ihnen entwickelt werden und die eine schlechte Ausgangssituation nachhaltig positiv verändert.




Der Europäer spendet von seinem Überfluss - ohne das es ihm wehtut!!! oder entsorgt seinen Abfall Richtung Afrika (Altkleider, Altautos, MÜLL, ungeliebte Fleischteile, Milchpulver, Laktose (wegen der vielen Laktoseintoleranten) usw, osf...- und beruhigt damit sein Gewissen, dass ihn täglich beunruhigen sollte.

(erst) wenn JEDER bereit ist, einen fairen Preis für Güter vom afrikanischen Kontinent (trifft auch auch Latein/Südamerika, Asien zu!!) zu zahlen , brauchen wir überhaupt keine "Etwicklungshilfe" mehr, hätten keine Flüchtlingsströme aus Afrika zu fürchten und zig Millionen Menschen hätten ein menschenwürdiges Leben. (übrigens mit dem weiiteren Vorteil, dass die Überbevölkerung in Teilen Afrikas und Asien kein Thema mehr wäre. Mehr Wohlstand bedingt einen Rückgang der Geburtenrate)


2x zitiertmelden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 13:59
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wer nun daran immer nur das Volk als schuldig sieht und nicht hauptsächlich die Regierungen und die Wirtschaft, dann weiß ich auch nicht.
weil nicht die Regierung und nicht die Wirtschaft - als abstrakte Gebilde - sondern reale Verbraucher die Probleme verursachen

du bist jemand, der sich selbst aus jeglicher Eigenverantwortung entlässt .

unser Wohlstand beruht auf Ausbeutung anderer.

wenn du oder ich oder xy auf die WErbung reinfällt und es zulässt, dass neue (eigentlich nicht notwendige) Bedürfnisse geweckt werden können und ich /du /xy diese nun befriedigen will auf Kosten anderer, ist nicht der ""Staat"", die "Regierung", die "Finanzeliten""die "Wirtschaft" die "Anderen" schuld

es ist einzig meine/deine/xy Verantwortung -- jeder Mensch ist in der Lage , NEIN zu sagen

wenn ich/du/xy nicht NEIN sagen muss man zumindest anerkennen, dass man Teil der Problematik ist
das nennt man Ehrlichsein, Aufrichtigkeit


melden

Menschenstrom Afrika

26.11.2015 um 15:04
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Diejenigen welche so denken, bedenken vermutlich immer nicht, dass die Konsumenten (also das "Volk") wohl sicherlich den kleinsten Anteil an der Ausbeutung in der Welt trägt.
Diejenigen welche das alles ankurbeln (und sei es nur über Bedürfnisweckung per Werbung usw.) und in großem Stil andere Länder ausbeuten sitzen woanders.
Nö, es ist "das Volk", das für diese Ausbeuterfirmen arbeitet. Schuldig macht sich also jeder, der für solche Firmen arbeitet. Die Unternehmen selbst organisieren das "nur". Gäbs diese Firmen nicht, gäbs auch weniger Wohlstand hier und mehr Arbeitslose. Aber schuld ist eben nicht nur der Unternehmer, sondern auch dessen willige billige Arbeitskraft, die das überhaupt erst möglich macht.

Der "Konsument" trägt einen geanuso großen Anteil an Schuld wie der Unternehmer.


4x zitiertmelden