weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

morrison
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 09:14
@Floris
Floris schrieb:Wenn ich dagegen bin, dass die Sklaven Ketten tragen, dann brauche ich auch nicht die Fachausdrücke für verschiedene Arten von Ketten und Schlössern zu kennen.
Ob es dir passt oder nicht: Faktenwissen ist die Grundlage einer jeden Diskussion.


melden
Anzeige

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 10:51
individualist schrieb:Dass man auf andere Völker, Gruppen oder Religionen herab schaut scheint eine Krankheit des Westens zu sein, seien es Russen, Südländer, Chinesen, Neger, Araber, Türken, Juden oder Moslems. Gerade wir Deutschen haben uns in der Geschichte nicht gerade mit Rum bekleckert. Da sollten wir mal mit unseren Beschuldigen auch einen Gang runter schrauben. Wir sind unter den Europäern immer noch verhasst und das wird immer so bleiben wenn wir uns von außen nicht Solidarisch zeigen. Außerhalb der westlichen Medien ist auch nicht der Islam verhasst (was wir alle denken zu glauben) sondern die Amerikaner.
Die USA finanziert mal so nebenbei das pakistanische Militär und Saudi Arabien, die Brutstätten der Wahabiten und des Terrorismus.
LOL

Der größte Teil der Völker hält sich in gewisser Weise für was besseres, als ein anderes Volk. Vor allem die Patrioten und Nationalisten.
Russen halten sich gerne für etwas besseres, als Georgier oder Tschetschenen.
Italiener halten sich für besser, als Sinti und Roma.
Chinesen sehen sich höher, als Tibeter.
Unter den schwarzen Völkern gibt es oft einen ausgeprägten, ethnischen Rassismus, was glaubst du wohl, worum es bei den Tutsis und den Hutus damals ging? Oder was glaubst du, wie gut Pygmäen oft von ihren ,,normalen" Mitmenschen behandelt werden?
Araber sehen sich gerne dem Westen überlegen, Türken den Kurden, Juden den Palästinensern.

Soviel zum Thema ,,Krankheit des Westens, auf andere Völker/Gruppen/Religionen herabzusehen".
individualist schrieb:Gerade wir Deutschen haben uns in der Geschichte nicht gerade mit Rum bekleckert.
Also mit Rum haben wir uns schon gar nicht bespritzt :D

Du spielst natürlich mal wieder unter anderem auf die NS-Zeit an.

Aber ich sag dir: Nahezu jedes Volk, nahezu jeder größere Staat hat in seiner näheren oder ferneren Vergangenheit Punkte, wo die Bevölkerung ebenfalls rassistisch war und massenhaft andere Menschen internierte, umbrachte, vertrieb.

Unterschied: Den USA wird nicht ständig vorgehalten, dass sie ja mal die Indianer nahezu ausgerottet haben oder die Schwarzen brutal versklavten und bis vor wenigen Jahrzehnten knallhart diskriminierten.
Den Spaniern und Portugiesen wird nicht ständig vorgehalten, wie sie gegen die Indios in Südamerika vorgingen.
Den Türken wird nicht ständig vorgehalten, wie sie einst mit den Armeniern umsprangen.

Also unterlasse man mal freundlichst dieses Getue, dass die Deutschen die einzig schlechten Menschen der Welt wären ;)
individualist schrieb:Da sollten wir mal mit unseren Beschuldigen auch einen Gang runter schrauben.
Ich hab nie jemanden gefoltert oder umgebracht. Genau wie die weit überwiegende Mehrheit der Menschen, die heute in Deutschland lebt.
Das Argument zieht deshalb in keinster Weise. Nur weil Vorfahren schlechtes angestellt haben, heißt das nicht, dass wir heutigen Menschen keine Kritik äußern dürfen, wenn sie angebracht ist.
individualist schrieb: Wir sind unter den Europäern immer noch verhasst und das wird immer so bleiben wenn wir uns von außen nicht Solidarisch zeigen.
Oh, Scheiße... Aber zahlen dürfen wir doch weiterhin oder? Ich mein: Wir dürfen doch weiterhin größter Einzahler und eines der stabilsten Länder in der EU mit einer sehr soliden Wirtschaft sein oder? Damit die anderen Länder weiter Spaß haben und uns hassen können.

Ich möchte mal ganz klar unterstreichen: Solidarität hat nichts damit zu tun, dass man beim ständigen Auftürmen von Schulden fröhlich mitmacht oder alles zahlt, wenn andere Mist bauen.
Sowas ist keine Solidarität, sondern pures Ausnutzen.

Solidarität heißt: Ich greif dir unter die Arme. Aber stehen und stehen bleiben musst du selbst, du kannst dich nicht hinlegen, während ich arbeite!


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:03
Da KC auf den Rest der geistigen Diarrhoe schon eingegangen ist, will ich nur auf einen Halbsatz
individualist schrieb:Wir sind unter den Europäern immer noch verhasst und das wird immer so bleiben
etwas zitieren

aus dem Jahre 2005
Deutsche sind weltweit beliebt

Viele Deutsche glauben, dass sie im Ausland unbeliebt seien. Dabei gehört die Bundesrepublik laut einer weltweiten Umfrage zu den Ländern mit dem besten Image
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,361874,00.html

und bis zum Jahre 2010 ebenso
Deutsche weltweit beliebt

Bestnoten aus Südkorea und Frankreich, ungeliebt in der Türkei: Bei einer BBC-Beliebtheitsstudie landen die Deutschen auf Platz eins. Auch wenn sie sich selbst nicht ganz so positiv bewerten.
http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Deutsche-weltweit-beliebt-article832673.html


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:24
Kc schrieb:Der größte Teil der Völker hält sich in gewisser Weise für was besseres, als ein anderes Volk. Vor allem die Patrioten und Nationalisten.
Russen halten sich gerne für etwas besseres, als Georgier oder Tschetschenen.
Italiener halten sich für besser, als Sinti und Roma.
Chinesen sehen sich höher, als Tibeter.
Unter den schwarzen Völkern gibt es oft einen ausgeprägten, ethnischen Rassismus, was glaubst du wohl, worum es bei den Tutsis und den Hutus damals ging? Oder was glaubst du, wie gut Pygmäen oft von ihren ,,normalen" Mitmenschen behandelt werden?
Araber sehen sich gerne dem Westen überlegen, Türken den Kurden, Juden den Palästinensern.
Da hast du recht, es gibt auch von anderen Nationen Herabstufungen, aber ist das eine Entschuldigung? Es gibt eine Handvoll Politiker die die Shoa entschuldigt haben indem sie gesagt haben "Aber die Amerikaner haben doch mehr Indianer umgebracht" oder "Aber die Spanier haben die Aztheken ausgelöscht". Und deshalb kann es nicht sein, das man sich von allen Sünden befreit indem man den Finger auf andere zeigt.
Kc schrieb:Ich hab nie jemanden gefoltert oder umgebracht. Genau wie die weit überwiegende Mehrheit der Menschen, die heute in Deutschland lebt.
Das Argument zieht deshalb in keinster Weise. Nur weil Vorfahren schlechtes angestellt haben, heißt das nicht, dass wir heutigen Menschen keine Kritik äußern dürfen, wenn sie angebracht ist.
Das Argument zieht in jeder Weise. Das du nicht an der NS-Zeit beteiligt warst ist klar, es geht darum dass man die Vergangenheit nicht vergisst, sonst enden wir wieder im 30-Jährigen Krieg.
Und gegen Kritik habe ich nichts, nur leider höre ich keine. Ich höre nur Anschuldigung. Scheinbar wissen die Menschen gar nicht was Kritik ist und verwechseln Politik mit Filmen oder Büchern.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:28
@Klartexter
Das wir in letzter zeit als Deutsche sehr gut stehen liegt an der WM2006 wo wir ein neues Gesicht gezeigt haben, aber wir können es uns jeder zeit wieder kaputt machen wenn wir uns für eine rechts populistische Richtung entscheiden und uns so Öffentlich präsentieren.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:32
@individualist

Der erste Bericht war von 2005, also schon ein Jahr vor der WM und dann ging es durchgängig so und das sogar bei einer Umfrage in England.
Rechtspopulistisch? Kommt immer darauf an, wo der eigene Standpunkt ist um etwas als rechts zu bezeichnen. Für jemanden in der ekelerregenden MLPD sind schon die Linken zu rechts.


melden
Tiny
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:35
@morrison
Wirklich lustig was du mir hier unterstellt und dass alles leitest du nur von einem einzigen Satz ab...
...hättest du den Thread gelesen wär dir vielleicht aufgefallen dass ich immer um Differenzierung bemüht war. Aber du scheinst zu denken dass ein Fehler jede Glaubwürdigkeit rauben würde und argumentierst mit wissenschaftlichem Arbeiten. ALs Naturwissenschaftler kann ich dir sagen dass wir aus Fehlern 10mal mehr lernen als wenn wir prompt die richtige Lösung hätten.
Aber bitte, wenn du dich von diesem Thema dermaßen auf den Schlips getreten fühlst, weil ich ein Kleidungsstück falsch benannt habe, dann kann ich dir auch nicht helfen.
Lieber Menschen die Fehler machen mit STeinen beschmeißen und bespucken als mit ihnen zu reden und gemeinsam zu lernen. TOP morrison


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:37
@Fidaii
Fidaii schrieb:Das Problem der Wahhabiten aber auch vieler anderer Muslime heutzutage ist, dass sie überhaupt keinen Sinn mehr für das Geistige haben und alles nur komplett nach dem Wortsinn auslegen, auch, wenn es noch so sehr der Vernunft und allem Guten und Gottes Gerechtigkeit widerspricht und zudem nicht mal wirklich Sinn ergibt.
Stimmt!
@Klartexter
Klartexter schrieb:Und ich finde es übrigens toll und großartig, was hier nun von wahrlicher Größe zeugt, dass du dich nun als Moslem endgültig von ihnen abgrenz. Vielfach schaffen dies Muslime aus falsch verstandenem Umma-Geist ja nicht. Dabei vergessen sie immer, dass sie selbst von den Wahhabis als keine richtigen Moslems angesehen werden.
Stimmt auch t.w., es gibt aber auch die, die sich zwar klar abgrenzen, bei ungerechtfertigten Vorwürfen aber versuchen, diese richtigzustellen.

Vogel wird ja von moderater wie extremistischer Seite kritisiert,
den Einen geht er zu weit mit seinen wörtlichen Auslegungen, den Andern zu wenig weit.

"Abu Jibril warnt vor dem Takfir allgemein, er macht überhaupt keinen Unterschied zwischen dem beweislosen Takfir, der ohne Grund gemacht wird und dem Takfir aufgrund von deutlichen klaren Beweisen der eine Pflicht ist. Diese Verallgemeinerung ist Kufr, da man somit selbst die Takfir-Pflicht auf den Muschrik außer Kraft setzt.
Davon abgesehen teilt er mit hoher Wahrscheinlichkeit die Glaubensgrundlage von Pierre Vogel und anderen wie ihm. Durch ihre Glaubensgrundlage erklären sie den Gesetzgeber neben Allah (d.h. den Führer der Polytheisten) zum rechtmäßigen Führer der Muslime (d.h. zum Führer der Gottergebenen), was ein sehr schlimmer Kufr ist." http://tawhidikhlas.info/index.php/2010/04/22/abu-jibril-und-sein-verstaendnis-ueber-takfir

Dieser Seite nach geht Vogel zuwenig weit...., die Seite ist krass!


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:38
@Klartexter
Ist doch besser, dass es sogar vor der WM ein positives Bild von Deutschland gab, trotzdem war das nicht immer so und wir können uns diese Stellung immer noch ruinieren.


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:39
@individualist
individualist schrieb: Da hast du recht, es gibt auch von anderen Nationen Herabstufungen, aber ist das eine Entschuldigung? Es gibt eine Handvoll Politiker die die Shoa entschuldigt haben indem sie gesagt haben "Aber die Amerikaner haben doch mehr Indianer umgebracht" oder "Aber die Spanier haben die Aztheken ausgelöscht". Und deshalb kann es nicht sein, das man sich von allen Sünden befreit indem man den Finger auf andere zeigt.
Es geht nicht darum, sich von irgendwelcher Schuld zu befreien. ICH habe niemanden ermordet und niemanden gefoltert, folglich HABE ich auch keine Schuld an den Verbrechen des Holocaust.

Der Holocaust war ein Genozid und ein nicht zu rechtfertigendes Verbrechen, was man nicht vergessen sollte. Das heißt aber im Umkehrschluß nicht, dass wir Deutsche nun niemanden mehr kritisieren dürfen, der Mist baut. Und gerade weil ich mich mit anderen Menschen auf Augenhöhe fühle, kann ich auch sagen, was zu weit geht und was nicht, schließlich kann man mir das ja auch sagen.
individualist schrieb: Das Argument zieht in jeder Weise. Das du nicht an der NS-Zeit beteiligt warst ist klar, es geht darum dass man die Vergangenheit nicht vergisst, sonst enden wir wieder im 30-Jährigen Krieg.
Und gegen Kritik habe ich nichts, nur leider höre ich keine. Ich höre nur Anschuldigung. Scheinbar wissen die Menschen gar nicht was Kritik ist und verwechseln Politik mit Filmen oder Büchern.
Weil wir Deutschen sagen, was wir zu einem Thema denken und uns erlauben jemand anderes zu kritisieren landen wir im 30 jährigen Krieg? Sorry, aber ich habe den Eindruck, Du hast nicht den geringsten Schimmer, worum es bei den verschiedenen Kriegen überhaupt ging.
individualist schrieb: Das wir in letzter zeit als Deutsche sehr gut stehen liegt an der WM2006 wo wir ein neues Gesicht gezeigt haben, aber wir können es uns jeder zeit wieder kaputt machen wenn wir uns für eine rechts populistische Richtung entscheiden und uns so Öffentlich präsentieren.
LOL. Nein, es liegt daran, dass wir uns langsam anfangen, wieder wie ein normaler Staat aufzuführen und daran, dass wir maßgeblich am friedlichen Aufbau Europas beteilligt waren.
Es liegt daran, dass wir niemanden mehr bedrohen und eine freiheitliche und moderne Gesellschaft sind.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:40
@individualist

Natürlich war das nicht immer so. Ich wollte ja auch nur zeigen, dass die Aussage dass wir verhasst wären, so nicht richtig ist


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:47
@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb:Weil wir Deutschen sagen, was wir zu einem Thema denken und uns erlauben jemand anderes zu kritisieren landen wir im 30 jährigen Krieg? Sorry, aber ich habe den Eindruck, Du hast nicht den geringsten Schimmer, worum es bei den verschiedenen Kriegen überhaupt ging.
Meinst du? Seit dem westfälischen Frieden hat es (mit Ausnahme in USA und Nordirland) keine gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten gegeben, weil wir diese Geschichte immer wieder vor Augen haben.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:48
individualist schrieb:Da hast du recht, es gibt auch von anderen Nationen Herabstufungen, aber ist das eine Entschuldigung? Es gibt eine Handvoll Politiker die die Shoa entschuldigt haben indem sie gesagt haben "Aber die Amerikaner haben doch mehr Indianer umgebracht" oder "Aber die Spanier haben die Aztheken ausgelöscht". Und deshalb kann es nicht sein, das man sich von allen Sünden befreit indem man den Finger auf andere zeigt.
Ja und warum machst du es dann?
Du zeigst mahnend auf die Deutschen und lässt dafür die anderen Verbrechen außer acht.

Es kann auch nicht sein, dass man alle anderen Sünden außer acht lässt und nur auf ein einzelnes Volk einhaut.
Die Generationen nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland haben sehr, sehr viel humanitäre Hilfe geleistet und sich größte Mühe gegeben, wieder eine gute Reputation zu erhalten.
individualist schrieb:Das Argument zieht in jeder Weise. Das du nicht an der NS-Zeit beteiligt warst ist klar, es geht darum dass man die Vergangenheit nicht vergisst, sonst enden wir wieder im 30-Jährigen Krieg.
Und gegen Kritik habe ich nichts, nur leider höre ich keine. Ich höre nur Anschuldigung. Scheinbar wissen die Menschen gar nicht was Kritik ist und verwechseln Politik mit Filmen oder Büchern.
Und ich höre ständig ein:,,Die Deutschen/Wir sind so megaböse, die waren alle mal überzeugte Nazis und sind es heute immer noch versteckt. Die haben überhaupt nichts mehr zu sagen, sondern sollen sich der Gnade aller Nicht-Deutschen ausliefern.


So, aber beenden wir das OT jetzt hier und kehren zurück zum eigentlichen Thema ;)


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:51
"Der Islamische Zentralrat Schweiz soll Geld aus dem Ausland bekommen.

Gut unterichtete Quellen sagen, dass die Gelder aus Saudiarabien stammen. Salafisten erhalten laut deutschem Verfassungsschutz europaweit Gelder von den Saudis...
IZRS-Sprecher Qaasim Illi wehrt sich gegen den Vorwurf der Auslandfinanzierung: Sie erhielten nur Geld aus der Schweiz."
http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Islamischer-Zentralrat-von-Saudis-finanziert-18167207

Der IZRS ist quasi Vogels Zwilling in der Schweiz. Nur mit viel weniger Zulauf und Aufmerksamkeit.

Ohne Zweifel von Saudis finanziert sind diese Schulen: in England: "Finanziell abgesichert ist sie seit 1976, als die Botschaft von Saudiarabien eine Spende von schätzungsweise 40 Millionen Pfund überwies."
http://bazonline.ch/ausland/europa/Wenn-in-der-Musterschule-baertige-Lehrer-Hassparolen-predigen/story/15828121
In Jemen: "Aber ganz sicher wird dort ein sehr antiwestlicher Islam gelehrt, der Salafismus."
http://bazonline.ch/kultur/buecher/Undercover-in-der-Koranschule/story/18480722


melden
Wolfshaag
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:53
@individualist
individualist schrieb: Meinst du? Seit dem westfälischen Frieden hat es (mit Ausnahme in USA und Nordirland) keine gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten gegeben, weil wir diese Geschichte immer wieder vor Augen haben.
Falsch, davon hat sogar massig gegeben. Preussen gegen Österreich, Frankreich gegen England, und so weiter, nur waren das eben Kriege, welche nicht primär als Glaubenskriege deklariert wurden. Und auch im 30 jährigen Krieg war die Glaubensfrage nur das Deckmäntelchen, in Wahrheit ging es um Macht, Territorien und wirtschaftliche Interessen. Besonders viel gelernt scheint man dadurch wohl nicht zu haben.


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 11:55
@Kc
Ich sage gar nicht dass wir Deutschen so furchtbar böse sind und dass die anderen besser sind weil wir schlechter sind, ich will nur auf unsere Geschichte hinweisen, dass wir sensibler sein sollten wenn es um schwierige Themen geht.

Ja ist offtopic ich höre auch auf, lasst uns lieber um die Gladbacher streiten :-)


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 12:06
@Wolfsshaag
Wolfshaag schrieb:Das heißt aber im Umkehrschluß nicht, dass wir Deutsche nun niemanden mehr kritisieren dürfen, der Mist baut. Und gerade weil ich mich mit anderen Menschen auf Augenhöhe fühle, kann ich auch sagen, was zu weit geht und was nicht, schließlich kann man mir das ja auch sagen.
Kannst du ja, so wie hier:

Wolfshaag schrieb:Und dann wundern sich die Moslems, dass sie ein so schelchtes Image haben, wo sie doch alle sooo unendlich tolerant sind (zumindest sich selbst gegenüber).
Vielleicht sollten die Muslime nicht ständig ihre Religion raushängen lassen und/oder sie so elementar wichtig nehmen. Es könnte jedenfalls den Muslimen nicht schaden, ihren Glauben mal zu säkuralisieren und zu reformieren, denn dann brauch man auch nicht ständig beleidigt sein und bekommt auch nicht ständig Tritte in den Hintern.
So, jetzt hast dus allen Muslimen gesagt.
Toll.

Nach wie vor werden hier die enormen Bewegungen in muslimischen Länder vollkommen ignoriert.... :(


melden

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 12:17
@lilit
Das Saudi Arabien wahabitische Gruppierungen finanziert ist schon länger bekannt und ist auch die Quelle für den Extremismus, aber gerade Saudi Arabien wird von den USA unterstützt auch Deutschland verkauft Waffen und damit meine ich Panzer und Flugzeuge dorthin


@Wolfshaag
Wenn du so willst die CSU in Bayern behindert die Protestanten in der Politik, aber das sind alles kleinere Geschichten. Einen 30 jährigen Krieg hat es nicht mehr gegeben. Der ware Grund war die Religion, die Gegner waren die vereinigten Protestanten und die katholische Liga. Der Krieg ging immer noch weiter obwohl es nichts mehr zu holen gab, nach 8 Jahren ging es nur noch um die Vernichtung der Gegenpartei.


melden
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 12:24
@individualist

Der 30jährige Krieg dürfte wohl auch zu den schrecklichten aller Krieg zählen, mit den allermeisten Toten gemessen an der prozentuellen Zahl der Bevölkerung


melden
Anzeige
Klartexter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Salafisten "Bildungs"-Zentrum Mönchengladbach

28.06.2011 um 12:25
@lilit

Da muss der Staat einfach mal harte und klare Kante zeigen: Alle Vereine, die von saudischen Slafis Finanzen erhalten sollten verboten werden. Eigentlich ganz einfach


melden
439 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden