weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wikileaks Sammelthread

1.754 Beiträge, Schlüsselwörter: Wikileaks, Wiki, Assange, Verschwöhrung

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 12:56
@dermrben
das ist erst der Beginn von den Trittbrettfahrern die nun auch öffentliches Ansehen erreichen wollen ...


melden
Anzeige

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 13:12
US embassy cables: Tom Cruise and scientology have trouble in Hamburg
Folgendes Cable gestern vom Guardian veröffentlicht wirft etwas Licht auf das Hamburger Scientology-Verbotsverfahren und warum daraus nichts wurde.
http://www.guardian.co.uk/world/us-embassy-cables-documents/135450

In Deutsch bekommt ihr das Cable hier http://www.mopo.de/2010/20101218/hamburg/politik/scientology_verbot_trickste_ahlhaus_die_buerger_aus.html vorgedacht und hier: http://www.abendblatt.de/hamburg/article1732160/Ahlhaus-als-Informant-WikiLeaks-veroeffentlicht-Dokument.html


melden

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 14:54
US embassy cables: European human rights body 'an irritant', says US diplomat
Der Europarat stellt sich gerne als eine Bastion der Demokratie, ein Förderer der Menschenrechte, und die letzte Hoffnung für die Verteidigung der Rechtsstaatlichkeit in Europa dar - und darüber hinaus. Es ist eine Organisation mit einem Minderwertigkeitskomplex und gleichzeitig übertriebenen Agenda.
http://www.guardian.co.uk/world/us-embassy-cables-documents/196054


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 16:12
@rumpelstilzche

Wer hier mit wem gut zusammenpasst is doch eigentlich egal, wichtig is für mich das Ergebnis des Artikels in der FAZ:
Es braucht Öffentlichkeit, die reinigende Kraft des Sonnenlichts, um Korruption, schattige Deals und ethische Verkommenheit im Zaum zu halten. Dass die traditionelle Presse, der diese Funktion eigentlich zukam, ihre Aufgabe wegen wirtschaftlicher Probleme und zu engen Kuschelns mit den Mächtigen zuletzt nur noch zögerlich erfüllt, ist bedauerlich. Durch das Aufkommen funktionierender Leaking-Plattformen haben Menschen, denen das Gewissen noch nicht abhandengekommen ist, ein Ventil für ihre Gewissensnot, ein Mittel gegen die Verzweiflung am Zustand der Welt und eine Möglichkeit, diejenigen, die dafür verantwortlich sind, zur Rechenschaft zu ziehen. Es besteht kein Zweifel daran, dass sie es nutzen werden.
WORD :)

Die FAZ weiß hier zumindest wo es langgeht und übt wohl auch ein wenig Selbstkritik. Das is doch schon mal ein Anfang. ;)

Gruß greenkeeper


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 16:22
@kiki1962
kiki1962 schrieb:die usa haben noch nie auf die weltweiten proteste reagiert - sei es der protest gegen den vietnamkrieg oder den im irak - nichts berührte sie, sie gingen immer eigene wege
Ich finde wir sollten hier schon ein wenig differenzieren zwischen der US-Regierung, die die Interessen von einigen 10.000 US-Bürgern vertritt, durch deren Wahlkampfspenden sie ins Weiße Haus kam und dem Land USA in dem die Mehrheit der Bürger Familien zu ernähren hat wie bei uns auch. Wir sollten da schon genau drauf achten, wer seinen Nutzen aus der US-Politik zieht und wer nich? Is für mich eigentlich in jedem Land das gleiche. Das kann Dir Herr Westerwelle sicher bestätigen. ;)

Gruß greenkeeper


melden

Wikileaks Sammelthread

18.12.2010 um 22:42
@greenkeeper
sicher, die amis, die ich kenne sind weitestgehend "normal" - sprich differenzieren gar wohl und stellen manche polit. aktion nicht nur in frage, sondern konfrontieren ihre abgeordneten


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

19.12.2010 um 19:28
Wikileaks: Bank of America unterbindet Zahlungen
http://www.pcgameshardware.de/aid,804742/Wikileaks-Bank-of-America-unterbindet-Zahlungen/Internet/News/

Da hat doch auch bestimmt die US Regierung druck gemacht.


melden

Wikileaks Sammelthread

19.12.2010 um 19:57
@Solomann
nö, waren die warscheinlich selber, haben sich selbst kürzlich angezeigt wegen ner Sache um vermutlich Wikileaks zuvorzukommen und wollten ja eh Anwälte + Swat Team mobilisieren wegen Wikileaks :)


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

19.12.2010 um 20:21
Die Transparenz steht aber auch einer, und das sollte nicht unerwähnt bleiben, riesigen PR-Maschine des Pentagon entgegen. Alleine für PR gibt das Pentagon knapp 5 Milliarden Dollar im Jahr aus. Wie gesagt, alleine für für Propaganda. Und sie beschäftigen ca. 30.000 PR-Berater und somit ist das Pentagon auch eine Pressekonzern und sogar so einer, der mittlerweile mächtiger und einflussreicher (durch gezielte Beeinflussung) ist als dioe meisten anderen Pressekonzerne der USA


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 10:54
Hi,

kann mir einer die Frage beantworten weshalb die Zeitungen welche die gesamten Dokumente im Vorfeld hatten bisher nichts wirklich publiziert haben? Oder bekommen sie ebenfalls alles nur Häppchenweise?


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 17:27
Michael Moore's Film "Sicko" auch in Kuba verboten.. eine Falschmeldung des Botschafters in Kuba nach Hause..

http://www.heise.de/tp/blogs/8/148966


melden
Valentini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 17:43
Meldungen wie
Sudans Präsident soll Milliarden veruntreut haben

Nach Informationen der Internetplattform Wikileaks gibt es Vorwürfe, dass er neun Milliarden US-Dollar (6,8 Milliarden Euro) veruntreut haben soll.

Das Geld aus der Staatskasse des verarmten Landes soll er auf britischen Banken, darunter Lloyds, deponiert haben, berichtete die Tageszeitung "Guardian" unter Berufung auf Wikileaks. Sowohl ein Sprecher der sudanesischen Botschaft in London als auch die Bankengruppe Lloyds dementierten...
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,735532,00.html

sind eben auch nur wegen der Enthüllungen bekannt und ich finde solche Meldungen wichtig. Hat man diesem Penner Umar al-Baschir eigentlich auch schon das Konto gesperrt?!

Ja, da macht das Spenden an den Sudan so richtig Spaß....


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 18:16
@Valentini
Valentini schrieb:Ja, da macht das Spenden an den Sudan so richtig Spaß....
Bruder, dieses Jahr gehen anteilsmäßig die meisten Spenden nach Afrika, an die Warlords.


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 21:43
@Valentini
Valentini schrieb:Penner Umar al-Baschir eigentlich auch schon das Konto gesperrt?!
Hat Umar für Wikileaks gependet ? .. wenn nicht darf er vermutlich solange weitermachen bis einer der Kalif anstelle des Kalifen sein will ihm eine Kugel verpasst.
Unsere Welt

@CurtisNewton
Auch schon gespendet ? - Ich wette du kannst nicht nur wikileaks von der Steuer absetzen sondern auch deine Unkosten im afrikanischen Diktaturen Roullette. (für Details wende dich an Bank of Amerika)


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 21:48
@subgenius
subgenius schrieb:von der Steuer absetzen
für mich eine absolut ekelhafte Steuer.......die, das Absetzen von Spenden ermöglicht!


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 22:13
@CurtisNewton
Steuern sind geil ! - Nimm dir ein Beispiel an meiner Kirche - Wir zahlen unsere Steuern mit Stolz...
Wenn ich eines Tages meinen fetten Arsch unverdient auf dem Stuhl des Kanzlers der BRD setze so erwarte ich Brokat, Seide und Goldfäden ... und zwar aus dem Steuersäckle.
Als Erstes werde ich 'Bob' von Steuergeldern einen Tempel mit UFO Landeplatz erichten, mir eine Villa(Frag nicht .. es fehlt auch Nichts) von Colonell Kadafi errichtenlassen, mich von Belesconi in PR Fragen beraten lassen, R. Murdog wird das ganze verbreiten und Obama (wie jeder andere Nachfolger) wird mir mein Space Shuttle volltancken.

Bis es solweit ist.. zeige ich jedem meine Steuererklährung :

'Ja ich bin kein Schmarotzer wie die Vorstandsvorsitzenden und Eigentümer diverser Firmen.. ich zahle meine Steuern' .. und darum finde ichs auch OK wenn ich mal etwas absetze.

PS: Mir tut jeder Leid der keine Steuern (ohne Umsatzsteuer) zahlen darf... besonders Einkommenssteuer oder noch besser Vermögenssteuer.


melden

Wikileaks Sammelthread

20.12.2010 um 23:08
Außerhalb von Europa glauben sowieso sehr viele Menschen, dass diese Dokumente getürkt sind. Tatsächlich geraten die amerikanischen Feinde und Konkurrenten mehr in die Defensive als die USA selbst.

Auch bei dieser Depesche wird wieder nur gesagt, dass der Westen das alles weiß und nicht dagegen einschreitet, über den Ursprung dieser angeblichen Milliarden wird nichts gesagt, ebensowenig wie über die Konten der Darfur- Rebellenführer.

Wie dem auch sei ...

Ich persönlich halte es für sehr wichtig zu erwähnen, dass es sich hier um Äußerungen amerikanischer Diplomaten, um strategische Aussagen und Wunschvorstellungen handelt. Auch unter Diplomaten sollte man davon ausgehen, dass Falschinformationen weitergegeben werden etc

usw.


melden

Wikileaks Sammelthread

21.12.2010 um 11:06
Habe mir grad überlegt, ob ich dafür einen eigenen Thread eröffnen sollte. Aber ich denke, das passt auch sehr gut in die Wikileaks Thematik punkto Zensur:

http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-12/ungarn-mediengesetz-orban

In Ungarn führen sie die Zensur ein. Ein recht brisantes Thema auch im Hinblick auf die EU Ratspräsidentschaft der Ungarn...


melden

Wikileaks Sammelthread

21.12.2010 um 13:19
aus einem anderen thread, für dieses thema vieleicht interessant:

@Commonsense
Nachdem ich von @kurvenkrieger in einem anderen Thread eingeladen wurde, hier auch mal reinzuschauen und diesen Thread kurz überflogen habe, gebe ich kurz mal meinen Senf dazu.

Entgegen meiner üblichen Einstellung, nach der Verschwörungstheorien aus unbeweisbaren, meist falschen Fakten ein völlig geistlos zusammengenageltes Konstrukt wirrer Wahnverfolgungsphantasien darstellen, ist hier tatsächlich von einer gezielten Verfolgung Assanges auszugehen.

Daß ein bereits eingestelltes Verfahren nach brisanten Veröffentlichungen durch Wikileaks und dem Ruf der USA nach Strafverfolgung plötzlich wieder aufgenommen wird, erscheint auch einem Skeptiker wie mir höchst seltsam.

Ich könnte mir vorstellen, daß hier versucht wird, Assange an einem Ort festzuhalten (wobei völlig unerheblich ist, ob sich dieser in Schweden oder England befindet), bis die USA eine Anklage konstruiert haben, die es ermöglicht, Assange ausliefern zu lassen. Wie eine solche Anklage bei der Sachlage aussehen soll, erschließt sich mir allerdings nicht.

analogist fand, ich solle einige meiner Posts in diesem Thread zur Diskussion stellen, also mache sich das.
In dem oben erwähnten Thread hatte ich (unter anderem) folgendes geschrieben:

"Wikileaks schießt jedoch über das Ziel hinaus. Es ist ein Unterschied, ob ein tatsächlicher Skandal und Machtmißbrauch durch Journalisten mit Hilfe von Informanten an die Öffentlichkeit gebracht wird (z. B. Watergate), oder ob immense Mengen interner Papiere ohne weitere Prüfung des Inhalts auf eine öffentliche Platform gestellt werden. Gerade in Bezug auf militärische oder paramilitärische Operationen kann hier großer Schaden angerichtet werden.
Spione rivalisierender Nationen freuen sich allerdings einen Wolf!"

in einem weiteren Post:

"Straftaten und Menschenrechtsverletzungen nachzuweisen gehört auf jeden Fall in den Bereich des Journalismus und ist absolut legitim und auch wünschenswert.

Die "Wahrheit" ist oft nicht so leicht zu erkennen und wenn eine Flut von ungeprüften Dokumenten kommentarlos online gestellt wird, hat das nicht unbedingt mit Wahrheit zu tun.
Schließlich ist das, was ein einzelner Sachbearbeiter ggf. in einem internen Memo schreibt, nicht zwangsläufig relevant für die tatsächliche Sicht- und Handlungsweise der Regierung.

Es ist sogar möglich (und auch wahrscheinlich), daß diejenigen, die Wikilieaks mit internen Dokumenten versorgen, sehr wohl eine Vorauswahl treffen und alle Texte, die einem bestimmten Zweck nicht dienen, unterschlagen."

Und schließlich:

"Aber an anderer Stelle habe ich bereits einmal meine Meinung geäußert, daß einer der Gründe, warum ich gegen die ungefilterte Streuung von Informationen bin, der ist, daß die Informationen, die zur Verfügung gestellt werden, von den entsprechenden Informanten auch schon vorgefiltert werden. Demnach ist die Wahrheit bei Wikileaks genauso fragwürdig, wie die jeder anderen Informationsquelle auch."

Feuer frei!
dazu einen auszug aus dem blog von Hans-Martin Tillack (ex-spiegel-chefredakteur):
http://www.stern.de/blogs/hans-martin_tillack/wikileaks-und-wir/

Die Wikileaks-Enthüllungen waren hilfreich. Auch über uns deutsche Journalisten konnte man einiges lernen.

Ich gebe zu: Die Depeschen aus dem US-Außenministerium hätte ich auch gerne exklusiv und vorab gehabt. Also Glückwunsch an die Kollegen von ?Spiegel?, ?Guardian?, ?Le Monde? und so weiter.

Und ich finde es erstaunlich, wie viele schlechte Verlierer es im deutschen Journalismus gibt. Nicht wenige Kollegen spielen die Bedeutung der Papiere herunter und sprechen von Enthüllungen, die wir angeblich nicht brauchten, weil sie nur ?mit mäßigem Nährwert? ausgestattet seien.

Dass solches in einer Wochenzeitung mit besonders großem Papierformat zu lesen ist, überrascht dabei weniger. Dort hatte man bei manchen ? nicht allen! ? Autoren immer schon den Verdacht, dass sie viel lieber diplomatische Depeschen für mächtige Minister schreiben würden, als ganz unoffizielle Artikel für den Leserplebs.

Aber beim Abmoderieren des Wikileaks-Scoops beteiligen sich auch höchst erfahrene Recherchejournalisten. Kollegenneid?

Jedenfalls überraschend, dass selbst 42 Jahre nach dem angeblich antiautoritären Aufbruch von 1968 Journalisten sich bei uns immer noch dafür rechtfertigen müssen, dass sie Geheimnisse des Staates verraten.


und vieleicht noch was aus dem hause kompa gefällig?

http://www.kanzleikompa.de/2010/12/07/wikileaks-und-die-journaille/

hab keine zeit das groß zu kommentieren, ich denke das spricht für sich selbst.

ob die leaks tatsächlich objektive & allgemein gültige wahrheiten verkünden oder ob damit stellenweise nur momentaufnahmen vermeintlich subjektiver wahrheiten der öffentlichkeit zugänglich geworden sind, sollte jeder selbst beurteilen können.


melden
Anzeige

Wikileaks Sammelthread

21.12.2010 um 14:55
@kurvenkrieger
@whatsgoinon
@DahamImIslam
@subgenius
Mit einer App für iPhone und iPad wollte ein russischer Entwickler Geld für die Enthüllungsplattform Wikileaks sammeln. Doch nach nur zwei Tagen entfernt Apple das Programm - und schweigt.

Sie verschwand so schnell, wie sie gekommen war: Erst am Wochenende erhielt die inoffizielle Wikileaks-App die Zulassung für Apples iTunes-Store, bereits am frühen Dienstagmorgen hat der Konzern das Mini-Programm offenbar schon wieder entfernt
Scheiss Apple!


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden