Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

26.12.2018 um 20:53
Nun verstehe ich
HawkesBay schrieb:http://www.turkishpress.de:80/2009/12/12/doener-morde-wegen-wettschulden/id287
Nur frage ich mich trotzdem was Du mit
https://turkishpress.de/tr/node/229 sagen wolltest, @HawkesBay ?


melden
Anzeige

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 03:10
HawkesBay schrieb:Überzeugt mich alles nicht. [...] Ich gehe aber einmal davon aus... [...] Solange mir niemand erklären kann... [... ] ...glaube ich... [...] Erklären Sie mir einmal... [...] Und erklären Sie mir dann auch... [...]

Ich habe mal die entscheidenen Stellen aus deinem Beitrag herausgearbeitet damit hier jeder sehen kann das eine ernsthafte Diskussion basierend auf den tatsächlichen Fakten überhaupt nicht möglich ist! Du bist nicht ein einziges mal konkret auf eines meiner Gegenargumente noch auf den Absatz des NSU-Untersuchungsausschusses Hessen I eingegangen sondern hast alles mit einer einzigen Bemerkung vom Tisch gewischt und tust so als sei dein Standtpunkt weiterhin valide - was er jedoch nicht ist! Damit beweist du mehr als deutlich das dir einfach die generell notwendige Sachtkenntnis zu dieser Thematik fehlt! Um das zu kompensieren als auch zu kaschieren forderst du ständig das man dir doch bittechön XY erklären möge kommst selber aber Gegenfragen in keinster Weise nach noch lieferst du irgendeine vernünftige Argumentation ab. Im Gegenteil du verbreitest sogar - nachweislich - so manche Unwahrheite, ob aus purer Irreführungsabsicht oder deiner generellen Unkenntnis geschuldet sei mal dahingestellt. Und schlussendlich hast du selber zugegeben hier nur provozieren zu wollen und deine Absichten offenbart was wiederum einem konkreten sachlichen Austausch über so ein ernstes Thema umso mehr im Wege steht!


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 13:23
eckhart schrieb:Nur frage ich mich trotzdem was Du mit
https://turkishpress.de/tr/node/229 sagen wolltest, @HawkesBay ?
Nein, selbstverständlich frage ich nicht mehr!
Die Fragerei von @HawkesBay und @otternase, ob es denn Beweise gäbe, dass die Mordanschläge auf türkische und kurdische Kleinhändler türkische und kurdische Kleinhändler verängstigt hätten, hat mich schon genug genervt.
Ja sicher! Das ist doch selbstverständlich!
HawkesBay schrieb:Das soll jetzt nicht die Täterschaft von Mundlos, Böhnhardt und Tschäpe in Frage stellen oder irgendetwas relativieren. Ohne Frage waren die 3 in etwas verstrickt und ganz gewiss ruchlose Verbrecher.
Nur passt halt diese ganze NSU-Nummer nicht zu dem nachträglich konstruierten Motiv, die 3 hätten fast im Alleingang einen Genozid geplant und hätten mit dessen Umsetzung schon einmal, wenn auch klein, angefangen. Diese Erklärung greift hier zu kurz und ist eigentlich zu billig.
Es gibt doch für mich gar keine Frage mehr, was bezweckt werden soll:
Ein Reset auf den Datenstand von https://turkishpress.de/tr/node/229

Das verdeutlicht:
HawkesBay schrieb:Zurück zum NSU-Tatkomplex:
Der Sinn des Mordens oder des Todes aller Menschen im Fall- also das Motiv aus Tätersicht- lässt sich so richtig gar nicht erkennen, wenn man davon absieht, dass den Taten erst dann ein Sinn verliehen wurde, als sich Böhnhardt und Mundlos umbrachten oder sie umgebracht wurden.
So gesehen besteht kein Sinn aus Opfersicht und auch kein Sinn aus Tätersicht.
Eine so gesehen zunächst total sinnlose Tat.
ABER:
Die Tat muss für einen Täter einen Sinn gehabt haben !
Auch wenn das vielleicht unverständlich klingt.
Nein das klingt wie Verharmlosung!
HawkesBay schrieb:Die 3 hatten doch gar nicht den Verstand so etwas aufzuziehen, geschweige denn sich Gedanken zu machen, wie man vermeidet "aufzufliegen". Das waren brutale, rohe Gesellen, denen man vielleicht noch den Wurf eines Molotow-Cocktails aus eigener Initiative zutraut und dann erstaunt ist, dass sie sich keine ernsten Verbrennung zuzogen.
Und ein Suizid traue ich diesen Typen auch nicht zu. Solche Typen sind nämlich meistens total feige und nur in einer Gruppe stark. Rechtsextremen mangelt es nämlich zumindest in diesen Chargen an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Solche Typen sind Befehlsempfänger, aber keine Akteure. In einer regulären Armee oder bei der Legion würden sie über einen Mannschaftsdienstgrad wahrscheinlich nicht hinauskommen.
Von denen hat keiner irgendetwas vorher zustande gebracht?
HawkesBay schrieb:@borchert
Natürlich waren die unterdurchschnittlich begabt. Von denen hat keiner irgendetwas vorher zustande gebracht. Das kann man mit Fug und Recht so sagen. Die 3 kamen nur als "Fußvolk" in Frage
Soll das etwa heißen(?), die bekannten Drei waren "in Wahrheit" Kriminelle in einem Drogenkrieg?
Das Urteil gegen Zschäpe falsch?
otternase schrieb:Ich frage jetzt ganz offen und unbedarft, haben die Morde damals schon für Angst und Schrecken unter türkischen Kleinhändlern gesorgt? Hat man in der türkischen Community, ausserhalb der betroffenen Familien damals schon an rassistisch motivierte Anschläge gedacht und die Theorie von aus kriminellen Aktivitäten resultierenden Morden ausgeschlossen?
otternase schrieb:haben die Morde damals schon für Angst und Schrecken unter türkischen Kleinhändlern gesorgt?
Du schreibst dort lapidar "ja". Hast Du einen Beleg dafür?
otternase schrieb:Das ist eben aber kein Beleg dafür, dass allgemein unter ausländischen oder auch speziell unter türkischen Kleinhändlern diese Anschläge für Angst und Schrecken gesorgt hätten.
otternase schrieb:nein, eben nicht, sonst müsste ich ja nicht fragen. Ich würde gerne wissen, wie effektiv der Terror des NSU sein Ziel erreicht hat, Angst und Schrecken bei Ausländern, bei Türken zu erzeugen. Dazu habe ich noch keine Antwort gefunden.
otternase schrieb:Daher eben meine Vermutung, dass der NSU es gar nicht geschafft hat, unter den ausländischen, türkischen Kleinhändlern in nennenswertem Umfang Angst und Schrecken zu erzeugen. Aber das ist nur eine Vermutung, ich wäre dankbar für Belege, die diese Vermutung verifizieren oder falsifizieren.
Schon allein die Draufrumreiterei...
Was soll das?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 15:07
eckhart schrieb:Die Fragerei von @HawkesBay und @otternase, ob es denn Beweise gäbe, dass die Mordanschläge auf türkische und kurdische Kleinhändler türkische und kurdische Kleinhändler verängstigt hätten, hat mich schon genug genervt.
die Hintergründe der Taten des NSU sind nicht aufgeklärt. Ohne "nervende" Fragen wird man der Wahrheit dort auch niemals näher kommen. Natürlich kann man einfach die offizielle Version unhinterfragt übernehmen, aber damit gebe ich mich nicht zufrieden, die offizielle Version ist eine Beleidung des Intellekts eines jeden, dem die vorgesetzt wird.

Zur Aufklärung der Hintergründe der Taten und damit zur Enttarnung der Hintermänner ist es aber unabdinglich, die Motive hinter den Taten und insbesondere die Hintergründe der Auswahl der Ziele zu hinterfragen!

Bei dem Nagelbombenattentat ist das Motiv "Terror" relativ einfach zu identifizieren und in dem Sinne war das Attentat ja auch "erfolgreich".

Aber bei der Ceska-Serie ist das viel schwieriger. Wenn offenbar bis 2011 ausser den Angehörigen der Opfer keiner von Naziterror ausging, sondern, wie der Link aus turkishpress zeigt, sogar die türkischen Ermittler von Auseinandersetzungen im kriminellen Umfeld ausgingen, dann hat diese Form des Terrors offenbar nicht gewirkt.
Realo schrieb:daher schenke ich der von @Tussinelda verlinkten bpb-Darstellung
ex post Darstellung von 2013. Gehört in die Kategorie "hinterher ist man immer schlauer". Aber sogar der Artikel behandelt vorrangig den Angst und Schrecken, der von dem Nagelbombenattentat verursacht wurde, nicht die Ceska-Serie. Diese beiden Dinge kann man nicht so einfach zusammenwerfen.

Wenn es in der türkischen Community abseits der Opferangehörigen vor 2011 schon Vermutungen eines Zusammenhangs zwischen dem Nagelbombenattentat und der Ceska-Serie, einer rassistisch motivierten Terrorserie allgemein gegen Türken/Kurden gegeben hätte, müsste man dazu nicht eine oder sogar ein paar Quellen, zB. Zeitungsartikel, Leserbriefe etc. aus dieser Zeit finden, in denen diese Theorie vertreten wird? Wenn die Serie gar "Angst und Schrecken" verursacht hat, müsste das nicht noch mehr durch entsprechende Artikel, Wortmeldungen aus dieser Zeit zu belegen sein?

Warum also hat der NSU diese Anschläge durchgeführt, wenn ihre Wirkung doch offenbar gering war, geringer war zB. also bei dem Nagelbombenattentat? Warum haben sie das nicht wiederholt, wo es doch offenbar die Wirkung, Angst und Schrecken zu erzeugen, deutlich besser entfaltete?

Ich kann es mir nur derart erklären, dass es für die Morde der Ceska-Serie, für die Auswahl der Zielpersonen neben rassistischen Motiven noch andere, personenspezifische Motive gab. Wie weiter zuvor ausgeführt, denke ich, dass der NSU da "Arbeit (Auftragsmord) und Vergnügen (Ausländer töten)" verbunden hat, dass aber die Auswahl der Anschlagsziele durch andere als die Mitglieder des NSU stattfand und auch die Motive für diese Mordaufträge andere als die rassistische Motivation des NSU waren.
HawkesBay schrieb:Also da ist genau zu diesem Zeitpunkt des Mordes ein Beamter des Verfassungsschutzes in einem Internetcafe.
dieser, der letzte Mord der Ceska-Serie, der Mord an Halit Yozgat, fiel auch noch aus anderen Gründen besonders auf: er war das einzige in Deutschland geborene Opfer und Yozgat befand sich ungeplant in seinem Geschäft, er hätte bereits von seinem Vater, der sich verspätete, abgelöst worden sein sollen. Ich halte es daher für durchaus möglich, dass eigentlich der Vater das Anschlagsziel war, die Täter den falschen erwischt haben und daher die Auftraggeber fortan auf die Beauftragung des Trios verzichtet haben, auch bei Auftragsmorden gilt, dass der, der schlechte Arbeit liefert, also zB. den falschen tötet, nicht gerne wieder beauftragt wird.

Nun stellt sich natürlich die Frage, wer der Auftraggeber gewesen sein mag und aus welcher Motivation der handelte. Dazu hatte ich hier mal eine Möglichkeit dargestellt Beitrag von otternase, Seite 139
Ich finde es ausgesprochen interessant, dass der Aktivitätszeitraum der Ceska-Morde (September 2000 bis April 2006) und der Zeitraum, in dem Janez Ekart "selbständig" agierte (irgendwann bald nach Mitte 1999 bis Mitte 2006), fast exakt miteinander übereinstimmen! Dass es eine räumliche Nähe zwischen NSU Hauptquartier und Gremium Hauptquartier gab. Und dass Beate Zschäpe offenbar Interesse an der Verhandlung gegen Janez Ekart hatte...


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 18:42
otternase schrieb:die Hintergründe der Taten des NSU sind nicht aufgeklärt. Ohne "nervende" Fragen wird man der Wahrheit dort auch niemals näher kommen. Natürlich kann man einfach die offizielle Version unhinterfragt übernehmen, aber damit gebe ich mich nicht zufrieden, die offizielle Version ist eine Beleidung des Intellekts eines jeden, dem die vorgesetzt wird.
otternase schrieb:Bei dem Nagelbombenattentat ist das Motiv "Terror" relativ einfach zu identifizieren und in dem Sinne war das Attentat ja auch "erfolgreich".
otternase schrieb:Aber bei der Ceska-Serie ist das viel schwieriger. Wenn offenbar bis 2011 ausser den Angehörigen der Opfer keiner von Naziterror ausging, sondern, wie der Link aus turkishpress zeigt, sogar die türkischen Ermittler von Auseinandersetzungen im kriminellen Umfeld ausgingen, dann hat diese Form des Terrors offenbar nicht gewirkt.
Warum Morde mit Schusswaffen gegenüber einem Nagelbombenanschlag nicht gewirkt haben sollen, leuchtet mir nicht ein,
Terror erzeugt alles:
Nagelbombeanschläge, Schußwaffeneinsatz bis hin zur Hinrichtung, Einsatz von Fahrzeugen als Waffe usw. usw.
All das verängstigt Menschen!

Jemand der sagt: "Ach das betrifft doch nur die" ist mir noch nicht begegnet.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 20:10
otternase schrieb:Wenn es in der türkischen Community abseits der Opferangehörigen vor 2011 schon Vermutungen eines Zusammenhangs zwischen dem Nagelbombenattentat und der Ceska-Serie, einer rassistisch motivierten Terrorserie allgemein gegen Türken/Kurden gegeben hätte, müsste man dazu nicht eine oder sogar ein paar Quellen, zB. Zeitungsartikel, Leserbriefe etc. aus dieser Zeit finden, in denen diese Theorie vertreten wird?
Ich hatte doch als Zitat verlinkt geschrieben, dass die Angehörigen der Opfer rassistisch bedingten Terrorismus gemutmaßt hatten und daher Kundgebungen veranstaltet hatten. Wahrscheinlich stand darüber auch was in den Zeitungen, allerdings wohl nur in Lokalblättern, so dass sich die Inhalte 15 Jahre danach kaum mehr ermitteln lassen.

Immerhin wies dieser faz-Bericht aus 2006 schon darauf hin, dass die Mordkommission ("Bosporus") auch Rechtsradikalismus in Erwägung zog, aber eben nur gleichgeordnet mit anderen möglichen Motiven:
Die Sonderkommission Bosporus hat einen Motivkatalog mit dreizehn möglichen Motiven erstellt, von Rauschgift- über Waffenhandel bis hin zu Rechtsradikalismus.
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/kriminalitaet-verfassungsschuetzer-in-doener-morde-verwickelt-135...

Immerhin ging man ab Sommer 2006 schon von einem "rassistisch motivierten Einzeltäter" aus:
Nachdem jahrelange Ermittlungen keine Verbindung der Opfer entweder untereinander oder zur organisierten Kriminalität ergaben, wurde im Sommer 2006 der Fallanalytiker Alexander Horn aus der Abteilung Operative Fallanalyse der Münchener Kriminalpolizei zu den Ermittlungen hinzugezogen. Daraufhin ging man verstärkt von einem rassistisch motivierten Einzeltäter aus, einem 25- bis 45-jährigen Deutschen, einem Serienmörder, der keines der Opfer kannte und sie zufällig auswählte.[
Wikipedia: Ceska-Mordserie#Juni_2005_bis_Februar_2008:_BAO_Bosporus


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

27.12.2018 um 20:38
eckhart schrieb:Die Fragerei von @HawkesBay und @otternase, ob es denn Beweise gäbe, dass die Mordanschläge auf türkische und kurdische Kleinhändler türkische und kurdische Kleinhändler verängstigt hätten, hat mich schon genug genervt.

Zumal die Beweise dafür durchaus vorhanden sind, man muss nur die richtigen Quellen checken:

Off: Mittlerweile wird in drei Städten nach dem Serienmörder gesucht, in Nürnberg, Hamburg und München. Dort wo die Morde geschahen macht sich Furcht unter der türkischen Bevölkerungsgruppe breit.

"Bei jedem Geschäftsmann ist die Angst dahinter, natürlich. Wer ist als nächster dran? Ist er in der Gegend? War er schon mal da?"

"Es kann ja jeden treffen... und aus welchem Zweck die ermorden das wissen wir ja auch nicht..."

"Wenn ich das so hör äh man kriegt ja schon Angst"

Ab Zeitindex 3.32 Minute
https://www.youtube.com/watch?v=-zKt2lOIJIU


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

28.12.2018 um 08:50
Mauser schrieb:Zumal die Beweise dafür durchaus vorhanden sind, man muss nur die richtigen Quellen checken:
Oder aber die Quellen die nützlicher erscheinen!
Um zu solchen Argumentationen zu kommen, die mir zynisch vorkommen:
otternase schrieb:Warum also hat der NSU diese Anschläge durchgeführt, wenn ihre Wirkung doch offenbar gering war, geringer war zB. also bei dem Nagelbombenattentat? Warum haben sie das nicht wiederholt, wo es doch offenbar die Wirkung, Angst und Schrecken zu erzeugen, deutlich besser entfaltete?
Die Wirkung der Erschießung von Menschen soll geringer gewesen sein?
Wie begegnet man dem?
Durch Lernen?
„Wir müssen unsere Männlichkeit wiederentdecken"?
https://www.tagesspiegel.de/politik/sehnsucht-nach-maennlichkeit-wie-wir-heldenhafter-werden-koennen/22636620.html


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

30.12.2018 um 21:10
eckhart schrieb am 27.12.2018:Jemand der sagt: "Ach das betrifft doch nur die" ist mir noch nicht begegnet.
eckhart schrieb:Die Wirkung der Erschießung von Menschen soll geringer gewesen sein?
dazu mal ein Beispiel:

1997 wurde auf Mallorca der Wirt Manfred Meisel, der an der Playa de Palma den Mega-Biergarten "Bierkönig" betrieben hatte, zusammen mit seinem Sohn und einer Angestellten ermordet, erschossen. Bis heute ist der Mord unaufgeklärt.
https://www.mallorcamagazin.com/nachrichten/lokales/2017/11/12/58921/bierkonig-mord-bleibt-auch-jahre-nach-der-tat-ein-r...

Hat das bei Malle-Touris für Angst und Schrecken gesorgt? Ist deswegen ein Malle-Touri weniger gekommen? Meines Wissens nach nicht, die meisten hat es nicht gekümmert und die anderen haben gesagt "Ach das betrifft doch nur die", weil sie davon ausgingen, dass es um irgendeine Abrechnung in der Szene ging... Ob dem wirklich so war, ist, da die Mörder nie gefunden wurden, keineswegs gesichert.

Hätte hingegen jemand im "Bierkönig" eine Nagelbombe hochgehen lassen, ich bin mir sicher, dass das ganz andere Wirkung gehabt hätte...


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

31.12.2018 um 00:37
otternase schrieb:Hätte hingegen jemand im "Bierkönig" eine Nagelbombe hochgehen lassen, ich bin mir sicher, dass das ganz andere Wirkung gehabt hätte...
Was soll der Bullshit?
Prozessende ohne Frieden

Auch das Leid der Opferfamilien wurde mit keinem Wort erwähnt. Das tat weh. Gamze Kubasik belastet zudem, dass sie bis heute nicht weiß, ob in Dortmund Neonazis bei der Auswahl ihres Vaters mitgewirkt haben. Sebastian Scharmer sagt deshalb fünf Monate nach dem Urteil stellvertretend für seine Mandantin, die sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hat: "Abstand ja, Ende nein."

Eine Radioreportage zum Ende des NSU-Prozesses von Ina Krauß hören Sie am 31.12. um 13.35 Uhr auf BR5.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

31.12.2018 um 01:06
eckhart schrieb:Was soll der Bullshit?
wieso Bullshit? Es dürfte inzwischen sehr eindeutig sein, dass das Nagelbombenattentat des NSU weit mehr Wirkung hatte bei dem Ziel, Angst und Schrecken zu verbreiten, als die Ceska Serie. Das sagt der Artikel der bpb, das sagen damalige Berichte und das sagt der gesunde Menschenverstand.
Umso irritierender ist, dass der NSU neun Morde mit einer Schusswaffe beging, dann aber abbrach, hingegen das Nagelbombenattentat nicht wiederholte.
eckhart schrieb:Gamze Kubasik belastet zudem, dass sie bis heute nicht weiß, ob in Dortmund Neonazis bei der Auswahl ihres Vaters mitgewirkt haben
es dürfte zweifelsfrei sein, dass bei allen Attentaten weitere Personen mitgewirkt haben, der NSU hat mit Sicherheit nicht alleine agiert, es gab mindestens Unterstützer, wahrscheinlich sogar Mittäter mindestens in dem Sinne, dass die Taten vorbereitet wurden durch Dritte (Auswahl des Opfers, Auskundschaften der Gewohnheiten, der Umstände, des Tatortes)

Es ist nicht einmal ausgeschlossen, dass sogar Schützen in einem oder mehreren Fällen nicht (nur) das NSU-Trio waren, denn es gibt bis heute ausser der Waffe nichts, was das NSU Trio mit den Morden in Verbindung bringt, hingegen gibt es bei der Tatbegehung sehr unterschiedliche Muster, Enver Şimşek wurde mit acht gestreuten Schüssen aus zwei Pistolen getötet, Abdurrahim Özüdoğru hingegen mit zwei gezielten Kopfschüssen nur aus der Ceska, Süleyman Taşköprü wurde mit drei Schüssen auf den Körper aus zwei Waffen getötet, Mehmet Turgut wieder mit drei Nahschüssen auf den Kopf, İsmail Yaşar mit fünf Schüssen aus einer Waffe auf Kopf und Oberkörper, Halit Yozgat durch zwei Kopfschüsse. Bei dem Mord an Habil Kılıç und den nachfolgenden Morden wurden die Patronenhülsen in Plastiktüten aufgefangen, bei den anderen Morden hingegen fanden sich Hülsen am Tatort. All dies könnte bedeuten, dass da unterschiedliche Täterkombinationen tätig waren.

Ob man allerdings hinsichtlich Mittätern allein bei Neonazis suchen sollte, scheint mir fraglich. Andere Täterhintergründe sind zumindest in einem Teil der Fälle nicht unwahrscheinlich. Und nur weil der NSU aus Neonazis bestand, bedeutet dies ja nicht, dass diese nicht auch zu anderen kriminellen Vereinigungen wie Motorradclubs, Organisierte Kriminalität etc. Verbindungen haben konnten und die Morde in Zusammenarbeit mit solchen Vereinigungen begangen haben konnten.


melden
DerLude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 14:39
Es gibt Primär- und Sekundärquellen. Die Primärquellen sind in diesem Fall aber oft als Geheim eingestuft bzw. nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

Übrigens finde ich es eine Schande, wie einige (forenbekannte) Linke hier immer die Rassismuskeule ggü. den Ermittlern schwingen.

So etwas müsste hier raus genommen werden.
Denn weder gibt es Belege dafür, nocht sind solche Pauschalisierungen (bzw. Beleidigungen) mit den Forenregeln vereinbar.

Ich hatte selbst Kontakte mit ein paar Ermittler. Die sagten auch „und danach haben es wieder mal alle besser gewusst“. Die Ermittlungen wurden sabottiert (ist belegt), oft wurden Maulkörbe verhängt. Damit will ich natürlich nicht sagen dass es keine Fehler gab, aber das meiste kam halt von oben, wie das „DNA-Phantom“. Die DNA ist nämlich auch in einem anderen Mord in dem V-Männer beteiligt werden aufgetaucht (mit den 3 Georgiern).
Der einfache Ermittler kann da aber recht wenig machen und ist deshalb nicht gleich ein Rassist.
Solche Leute wollen Täter finden - auch weil es ihnen beruflich viel mehr nutzt.


Und Quellenschutz bzw. Informationserhalt steht für solche Dienste nun mal weit oben, zB wenn wie in HN das FBI involviert ist, um Bombenanschläge auf US-Einrichtungen zu verhindern (Sauerland-Gruppe).

Wer nur stumpf Rassismus brüllt, ist also an den Hintergründen eher wenig interessiert bzw. gibt sich mit der gewünschten einfachen Erklärung zufrieden. Auch den Angehörigen hilft das eher wenig.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 16:16
@DerLude

Ist schon praktisch, wenn man Behauptung nicht belegt, weil "die Quellen ja hier nicht gepostet werden dürfen". (Da fragt man sich doch - warum wohl ?) Und dann erst die Insider Infos, weil man ja Ermittler angeblich kennt... Immer wieder erheiternd.


melden
DerLude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 16:58
Das ist falsch. Selbstverständlich habe ich die Quelle mit angegeben.

Bei dem anderen Thema geht es um Primär (=direkte) und Sekundär (=indirekte) Quellen.

Ein Mod hat meinen Post gesichtet und mir gesagt dass ich ihn natürlich wieder posten darf. Sind ja Erkenntnisse und Fakten.

Und ja stell dir vor, es gibt Leute die Kontakt mit Ermittlern, V-Leuten usw. haben. Anders geht es auch garnicht, wenn man wirklich was erfahren will. Wenn du nur in Allmystery hockst, bekommt man solche Sachen ja wenn überhaupt erst sehr spät mit.

Anstatt mir Lüge zu unterstellen, hättest du auch einfach mal per PN nachfragen können, woher ich die Ermittler kenne, was sie sagen usw. Was ich dir natürlich auch belegen könnte. Du verstehst wohl nicht, dass das nur öffentlich leider immer schwierig ist, weil die Leute sonst Probleme bekommen können.

Alternativ auch mal selbst die Initiative ergreifen und auf Leute zugehen, die da involviert waren bzw. mehr Wissen. Habe ich auch gemacht, ist aber teilweise etwas heikel. Was jetzt bekannt wurde weiss ich somit natürlich schon länger.
Bringt mir zwar nix, aber interessiere mich halt für das Thema. Ohne viel Zeit reinzustecken, zu lesen usw. blickt man bei dem Thema sowieso nichts.


melden
DerLude
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 17:06
Hier jetzt der genehmigte Repost:

Was lange richtig vermutet wurde ist nun offiziell bestätigt durch neu geleakte Dokumente, u.a. von Aust und Thomas Moser.

- Zschäpe arbeitete wohl für den Verfassungsschutz

- die 3 wurden nicht gesucht, sondern Staat wusste wo sie sind, wurden observiert

- in Heilbronn lief eine Geheimdienstaktion: FBI mit zwei Mann zur Observierung dort + Special Agent aus Böblingen zum Schutz. Auch ein LfV-Beamter. Es ging wahrscheinlich um Terroristen-Sprengzünder-Deal.
Stichwort Sauerlandgruppe, die im Herbst 2007 hochgenommen wurde. Doppelagent Mevlüt Kar.

Das zeigen als geheim eingestufte Dokumente zum Schriftwechsel zwischen BND, MAD, Bundeskanzleramt und Amis.

Sowie durch Recherchen von Stefan Aust bekannt gewordene Notizen einer BW-Polizistin am 5.11.2011 im Lagezentrum Gotha.

Die Links zu den Primärquellen finden sich in diesem schönen Bericht. Weiter unten geht es speziell um die neuen Aust-Erkenntnisse:

https://www.heise.de/tp/features/NSU-Der-So-tun-als-ob-Untersuchungsausschuss-4259690.html?seite=all

Immer zweifelhafter wird somit auch die Rolle des NSU-Ausschuss BW.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 17:15
DerLude schrieb:Anstatt mir Lüge zu unterstellen, hättest du auch einfach mal per PN nachfragen können, woher ich die Ermittler kenne, was sie sagen usw. Was ich dir natürlich auch belegen könnte. Du verstehst wohl nicht, dass das nur öffentlich leider immer schwierig ist, weil die Leute sonst Probleme bekommen können.
das solltest Du auch per pn tunlichst unterlassen.....Du weißt doch nicht, was derjenige dann mit den Informationen anfängt.....aber das nur als Tipp.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

05.01.2019 um 17:32
DerLude schrieb:Und ja stell dir vor, es gibt Leute die Kontakt mit Ermittlern, V-Leuten usw. haben. Anders geht es auch garnicht, wenn man wirklich was erfahren will. Wenn du nur in Allmystery hockst, bekommt man solche Sachen ja wenn überhaupt erst sehr spät mit.

Anstatt mir Lüge zu unterstellen, hättest du auch einfach mal per PN nachfragen können, woher ich die Ermittler kenne, was sie sagen usw. Was ich dir natürlich auch belegen könnte. Du verstehst wohl nicht, dass das nur öffentlich leider immer schwierig ist, weil die Leute sonst Probleme bekommen können.
Es interessiert mich nicht, woher du angeblich Ermittler kennst. Und auch was diese sagten, ist nicht wirklich relevant, da ihre Aussagen nicht zu belegen sein wären, weder per PN noch öffentlich im Thread. Und damit bleiben es Behauptung. Im übrigen hat @Tussinelda recht - würdest du Informationen per PN verschicken, könnten diese genau an die Öffentlichkeit kommen.

Ich streite gar nicht ab, daß beim NSU Komplex gemauschelt und vertuscht wurde, dieser Meinung bin ich seit langem. Auch das Buch von Aust habe ich gelesen. Dennoch bringen angebliche Insider Infos gar nichts, eben weil sie nicht zu belegen sind und in vielen Fällen nur dazu dienen sich selbst wichtig zu machen.


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

06.01.2019 um 00:11
Photographer73 schrieb:Es interessiert mich nicht, woher du angeblich Ermittler kennst. Und auch was diese sagten, ist nicht wirklich relevant, da ihre Aussagen nicht zu belegen sein wären, weder per PN noch öffentlich im Thread. Und damit bleiben es Behauptung.
Doch bleiben es für Allmystery relevante Behauptungen!
Mit der Forderung an Allmystery etwas zu ändern:
DerLude schrieb:Übrigens finde ich es eine Schande, wie einige (forenbekannte) Linke hier immer die Rassismuskeule ggü. den Ermittlern schwingen.

So etwas müsste hier raus genommen werden.
Denn weder gibt es Belege dafür, nocht sind solche Pauschalisierungen (bzw. Beleidigungen) mit den Forenregeln vereinbar.
Zumindest die forenbekannten Linken müssten sich doch finden lassen!?


melden

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

06.01.2019 um 01:54
DerLude schrieb:Übrigens finde ich es eine Schande, wie einige (forenbekannte) Linke hier immer die Rassismuskeule ggü. den Ermittlern schwingen.So etwas müsste hier raus genommen werden.Denn weder gibt es Belege dafür, nocht sind solche Pauschalisierungen (bzw. Beleidigungen) mit den Forenregeln vereinbar.
kommt drauf an, um wen es sich handelt. Ließt sich immer wieder herrlich, dass einige sich mehr erlauben dürfen als andere.
Photographer73 schrieb:Ist schon praktisch, wenn man Behauptung nicht belegt, weil "die Quellen ja hier nicht gepostet werden dürfen". (Da fragt man sich doch - warum wohl ?) Und dann erst die Insider Infos, weil man ja Ermittler angeblich kennt... Immer wieder erheiternd.
:troll:
eckhart schrieb:Zumindest die forenbekannten Linken müssten sich doch finden lassen!?
ich bin einer. Ein ganz linker vogel. :troll:



Irgendwie ist das hier alles suspekt. Manche stellen fragen, andere werfe R-Keulen und N-Keulen in den Raum, alle hauen sich die köppe ein.


Meiner Ansicht nach ist der NSU -Komplex ein Einzelfall. Mehr nicht. Schade, dass es passiert ist, kann man nicht mehr ändern. die hässliche frau Z. wird eingebuchtet, Akten werden irgendwann verstauben und keiner erinnert sich dran.


melden
Anzeige

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)

06.01.2019 um 01:59
Dr.Trollinger schrieb:Meiner Ansicht nach ist der NSU -Komplex ein Einzelfall
Ein Einzelfall was die Mordrate angeht. Dass es keine derart durchgeknallten Rechtsterroristen mehr gibt stimmt aber nicht, hatten wir schon noch einige Rechtsterroristen die heuer zum Glück frühzeitig aufgehalten worden sind.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden