Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Muslime gegen radikale Muslime

1.412 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Hass, Muslime ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 01:22
@lilit

Wenn ich dich Richtig verstanden habe bist du "noch" keine Muslima .. was aber auch egal ist ...

Ich stehe zur meiner Aussage "die Stimmen sind zu leise" und sehe ich die Diskussion über Herrn Vogel "Religion" da hatte ich mir vor Monaten schon meine Finger runzelig geschrieben, das alles war abzusehen.

Tatsächlich finde ich die Glaubensfreiheit in Deutschland Cool ich habe auch mit dem türkischen Obstladen kein Problem im Gegenteil ich vermisse meine Knoblauchwurst und das leckere Fladenbrot ... den Respekt gebe ich Andersgläubige solange und nur solange wie sie mich und meinen Glauben respektieren ...


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 01:23
@lilit

Also.. noch einmal. Ich hetze in keinster Weise... allerdings sehe ich auch nicht ein, warum ich freiwillig den Mund halten soll, wenn unser säkularer Staat immer weiter aufgeweicht wird und Erzreligiöse Menschen oder Organisationen ihren Glauben über den Rechtsstaat stellen und diesen notfalls mit Füßen treten. Ich kann das auch deshalb gut den Mund aufmachen, weil ich religiös nicht blockiert bin und auch irgendwann das Faß mit Namen "Nächstenliebe und Gutmensch" mehr als übergelaufen ist.

Im überübrigen würde ich genauso handeln, wenn der Papst und seine Schergen hier versuchen würden, die Macht zu übernehmen und uns ihre Heiligenverehrung aufzwingen würden.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 01:27
@lilit
Ich schließe mich ebenfalls an. Und muss mit bedauern feststellen das es noch zu wenige sind. Es gibt für jeden mist Umfragen an Muslimen auf der Straße bei sowas nicht!? Und wie gesagt von größeren Vereinen und großen persönlichkeiten kann man noch mehr erwarten. Und selbst Muslime in meinem Umfeld sagen das sie teils recht haben. Oder sagen überhaupt nichts. Was das heissen soll kann man sich ja denken. Oder?


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 01:42
@rumpelstilzche

Wikipedia: Mumins
Wikipedia: Mu'min

Heisst einfach gläubig, und die figur heisst Klein Mü, eines meiner Lieblingskinderbücherfiguren!!!


@ivi82

http://www.muslime-gegen-terror.de/erklaerungen.php?stopper=ja

Bitte, was sollen sie denn noch machen alls sich klar distanzieren, Amoklauf?


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 01:54
@Gwyddion
@ivi82
Ich kenne hier keine einzige muslima oder muslim, der mit salafisten sympatisiert, alle finden sie etwas neben den Schuhen und absurd und Sekte halt.
Weiss nicht wie es in deutschland ist, aber hier ärgern sie sich nur über die schlechte presse die sie veranstalten und über das futter, das sie Islamhetzer bieten.
Sogar der IZRS
"Der Verein Islamischer Zentralrat Schweiz (IZRS) ist eine islamistisch-neofundamentalistische Organisation in der Schweiz und ist als Verein mit Sitz in Bern im Handelsregister eingetragen.[1] Der Verein vertritt einen wahhabitisch salafistischen[2] Islam nach saudischem Vorbild,[3] er stand in den Jahren 2010/2011 unter Beobachtung des Nachrichtendienst des Bundes.[4][5]"
Wikipedia: Islamischer Zentralrat Schweiz

der Vogel eingeladen hatte, distanziert sich von Organisatoren der Koranverteilung in DE.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 03:44
Warnungen in Rot sind zu beachten! Ansonsten gibts Konsequenzen.
Wir haben da lange genug zugeschaut!


Beitrag von Dude (Seite 40)

Beitrag von acc (Seite 45)


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 04:10
Ach ich versteh manche Menschen nicht.

Ich meine niemand zwingt jemanden,hier zu leben

Deutschland ist ein freies Land. Wenn man sein Religion praktizieren will,kann das gerne tun.

Wer mehr will,muss dann wohl umziehen. Wie kann man den erwarten,dass Deutschland islamisiert wird?

Man muss sich hineinversetzen können.

Wenn zb. in der Türkei 5 Mio. christen leben würde, ich bin mir 100% sicher,dass auch dort die Christen nicht ruhig bleiben könnten. Aber man muss auch mal sagen, ich würde nicht wollen,das mein Land christlich wird. Sowie ich nicht will,dass Deutschland islamisiert wird.


Es heisst im Koran,jeder muss seine eigene Sünde verbüßen.
Warum kümmert es dann einem moslem,ob einer christlich ist oder atheist. Versteh ich nicht.

Ich bin selber moslem und natürlich meine Familie und meine Vorfahren auch.
Und für uns ist jedes Leben wichtig. Auch wenn es ein Atheist ist oder ein Tier.

Wie kann man für eine Religion jemanden töten?

Ich könnte sogar so weit gehen,und behaupten,dass diese radikale Moslems,von irgendjemanden manipuliert worden sind (Bin Laden oder kp)

Ich weiß net wie man voll und ganz religiös sein kann und dabei unschuldige Menschen gar Kinder töten kann?! Das ist ein Widerspruch.

Ich würde sehr gerne mit einem radikalen Moslem über dieses Thema reden.

Aber wahrscheinlich würde er sogar mich töten,weil ich seine Ansichten als moslem nicht folgen kann. :D


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 04:37
Zitat von SagopaKajmerSagopaKajmer schrieb:Ich weiß net wie man voll und ganz religiös sein kann und dabei unschuldige Menschen gar Kinder töten kann?! Das ist ein Widerspruch.
Ja, ein gewaltiger Widerspruch gar!

Religiösität ist im Grund genommen unabhängig von menschengemachten, institutionalisierten - und meist hierarchisch strukturierten und patriarchalisch beherrschten! - Religionskonstrukten (und Büchern [nicht nur religiöse ;)]), gleichgültig aus welcher Glaubensrichtung sie entstammen, denn die wahre Religiösität ist immer eine direkte Interaktion zwischen dem Individuum und Gott, Allah,... (Ich präferiere hier: "Die Quelle allen Seins und Lebens").
Und wer diese Interaktion bewusst und willentlich praktiziert, wird sich ganz automatisch an das zentrale Gebot aller Gebote - unabhängig davon welcher Religion oder Weisheitslehre sie entnommen - halten, nämlich dasjenige der Liebe.

Liebe die Quelle allen Seins und Lebens, und liebe Deinen Nächsten wie Dich Selbst.

Und dieses Gebot wird in der wahren Religiösität auch immer nach bestem Wissen und Gewissen eingehalten, und dies ganz freiwillig, ohne Regeln, Vorschriften, Geboten und Verboten. Man stellt fest, dass dieses Praktizieren sehr erhebende und erfreuende Auswirkungen zeitigt.

Würden sich alle Menschen danach richten, hätten wir das Paradies auf Erden, weil jeder, bevor er darauf achtet ob es ihm selber gut geht, zuerst schaute, ob es allen Menschen in seinem Umfeld gut geht.

Leider sind gerade gewisse radikale Strömungen - aus den verschiedensten Ecken - diesem Paradies in abscheulicherweise am entgegenwirken... Betrüblich. Und diese Praktik ist auch ausserhalb vom Glauben z.T. sehr verbreitet dieser Tage.

Zum Abschluss noch was erhebendes.
Im Oktober 2007 schrieben 138 muslimische Würdenträger ein sensationelles Dokument. Eine Einladung an alle christlichen Kirchen. Man appelliert an die Kirchen, endlich zu einem Dialog zu kommen auf der Basis des Doppelgebots der Gottes- und Menschenliebe und mit Berufung auf den Koran Sure 5,48: Ein Text, der an der Stirnwand jedes Raumes geschrieben sein sollte, in dem solche Konferenzen stattfinden wie die Islamkonferenz: „Lasset uns nur in Rechtschaffenheit und guten Werken wettstreiten. Lasset uns einander respektieren, fair, gerecht und freundlich miteinander in ehrlichem Frieden, in Harmonie und gegenseitigem Wohlwollen leben.“ Das sei ein „beispielloser Vorgang“ gewesen. Dass Muslime gegen diese Botschaft verstoßen, sei doch keine Widerlegung: „Seit wann leben alle Christen auf dieser Welt nach der Bergpredigt?“ Am 2. Mai 2008 wurde im Vatikan eine „Gemeinsame Erklärung“ veröffentlicht, die nach Beratungen von Katholiken mit Schiiten in Teheran herauskam. Darin heißt es: „Glaube und Vernunft sind nicht in sich gewalttätig. Weder Vernunft noch Glaube sollten für Gewalt gebraucht werden.“

Und im Juli 2009 publizierte der Internationale Rat der Christen und Juden einen „Aufruf an christliche und jüdische Gemeinden in der ganzen Welt“, in dem die Gläubigen beider Religionen aufgefordert werden, gemeinsames gesellschaftliches Handeln beim Verfolgen gemeinsamer Werte zu unterstützen“.
http://islam.de/17700

Ps. Ich bin übrigens ganzheitlicher Nihilist, habe insofern also meine individuell einzigartige Religion, wenn man so sagen will; falls es jemanden interessieren sollte.
Pps. Damit werde ich hiezu nichts mehr weiter sagen. (Hoffentlich...)


2x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 05:11
@Dude
Zitat von DudeDude schrieb:Religiösität ist im Grund genommen unabhängig von menschengemachten, institutionalisierten - und meist hierarchisch strukturierten und patriarchalisch beherrschten! - Religionskonstrukten (und Büchern [nicht nur religiöse ;) ]), gleichgültig aus welcher Glaubensrichtung sie entstammen, denn die wahre Religiösität ist immer eine direkte Interaktion zwischen dem Individuum und Gott, Allah,... (Ich präferiere hier: "Die Quelle allen Seins und Lebens").
Und wer diese Interaktion bewusst und willentlich praktiziert, wird sich ganz automatisch an das zentrale Gebot aller Gebote - unabhängig davon welcher Religion oder Weisheitslehre sie entnommen - halten, nämlich dasjenige der Liebe.
Besser könnte ich es nicht schreiben.


Eigentlich braucht eine Religion keine Gebote.
Wer an ein Gott glaubt und ihn liebt und ehrt,der muss doch automatisch
mit sich selber und mit anderne Menschen in reinen sein. Wer den allmächtigen d.h. der,wo überall ist und alles ist liebt,muss auch wie du sagtest automatisch nächstenliebe zeigen.

Ich denke aber nicht,dass wir Menschen was dafür können.

Um diese UHrzeit kann ich das nicht so ganz erklären
aber Die Menschen müssen aufhören,materielle dinge zu Lieben und zu verehren.
Was bringt mir Milliarden,wenn ich unheilbar krank bin?
Zitat von DudeDude schrieb:Und dieses Gebot wird in der wahren Religiösität auch immer nach bestem Wissen und Gewissen eingehalten, und dies ganz freiwillig, ohne Regeln, Vorschriften, Geboten und Verboten. Man stellt fest, dass dieses Praktizieren sehr erhebende und erfreuende Auswirkungen zeitigt.
Wenn ein Mensch sagt "ich bin sehr religiös" und es wirklich auch ist,kann er nicht radikal oder rechtsextremistisch sein. Einerseits religiös sein und anderseits gegen die Gebote,Regeln verstoßen funktioniert nicht. D.h. Man ist entweder religiös und haltet sich von radikalen fern
oder man ist nicht religiös und trifft sich mit radikalen oder sogar noch schlimmer tötet unschuldige Menschen......Das funktioniert auch nicht. Wie kann man nicht religiös sein und radikal zurgleichen zeit?
Zitat von DudeDude schrieb:Leider sind gerade gewisse radikale Strömungen - aus den verschiedensten Ecken - diesem Paradies in abscheulicherweise am entgegenwirken... Betrüblich. Und diese Praktik ist auch ausserhalb vom Glauben z.T. sehr verbreitet dieser Tage.
Ich denke immernoch, es sind die Menschen,die ganz ganz oben an der 1.Stelle stehen
diese unruhen stiften. Mit solchen Sachen,lenken die von sich ab.

Dieser Text,den du gepostet hast
Wieso hört man über sowas nie in den Fernsehen?

Oder wieso funktioniert das nicht? Schreiben kann man viel oder friedlich miteinander leben kann man vll. paar Monate oder Jahre. Für immer friedlich miteinander leben? Sowas wird nie passieren.

Es wird immer einige geben,die die Menschen spalten wollen und solange die da ganz oben davon profitieren,kann sie niemand mehr aufhalten.


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 08:29
@SagopaKajmer
Du hast mich noch nicht schreiben gelesen.. :)

http://medien-luegen.blogspot.de/2012/06/nach-den-ersten-zeugenaussagen-ist-klar.html


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 08:33
@SagopaKajmer
@Dude
Und das noch:
Das Leben eines Gläubigen besteht zum größten Teil aus Demut - dabei ist es egal, ob es sich nun um den Papst, den Priestern oder das gläubige Fußvolk handelt.
Oder vielleicht doch lieber Demut mit Demütigung assoziieren? Sollte eine geistige Weiterentwicklung mit Evolution stattfinden, denke ich, du gehst von einer geistigen Evolution aus. Bedeutet dann aber geistige Evolution auch körperliche Evolution und die "Mechanik" des Hirns, des Geistes entwickelt sich dann soweit, dass die Menschen "erwachen", wäre es eine gewollte Reaktion, dies zu verhindern. Wie ich schrieb, um den Zeitpunkt des Abgrasens der Sklaven Mensch zu bestimmen.
Ein fester Glaube, egal welcher Religion, hat, um ihm auch mit einfachen Geiste folgen zu können, einen Anfang und ein Ende...Alpha und Omega, d. h. ein in sich geschlossenes System, in dem sich die geistige Entwicklung des Menschen fängt und abschließt. Es darf nicht weiter gedacht werden, da alle Antworten gegeben sind. Fragen werden durch den Glauben und eben Demut beanntwortet, nämlich mit "glauben", ich "glaube".
Warum haben alle Völker, egal wo sie stecken und sich entwickelt haben, einen Glauben? Was wäre, wenn es ein Atheistenvolk gäbe, dass sich gegenseitig Fragen stellt und auch soweit entwickelt wäre, diese durch Versuche und Abläufe nachzustellen...
Das wäre jetzt in unserer Gesellschaft der Fall, nun werden aber immer mehr Krisen heraufbeschworen, um dieses wieder zu stoppen. Ängste, nichts anderes als Ängste werden geschürt, um die Gesprächsthemen des Mobs zu lenken und somit ihre Gedanken in großem Umfang kontrollieren zu können. Und es funktioniert. Angst, und somit die einhergehende Demütigung des freien Willens, als Ersatz zum schwindenden Klerus Glauben.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 09:53
es gibt offensichtlich auch sehr liberale Muslime......hier ein schwuler Imam......
http://www.spiegel.de/politik/ausland/schwuler-imam-in-den-usa-leitet-gruppe-liberaler-muslime-a-835117.html
diese Sichtweise gefällt mir sehr


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 10:06
gesittete Muslime oder Radikale muslime?ehrenmorde,Zwangsehen,Dschihad?In unserer Westlichen Welt hat es jahrhunderte gedauert,ehe Katoliken nicht gegen Evangelisten und oder Juden vorgingen.Ein lernprozess,der Tausende Opfer forderte.Misch gesellschaften wie heute noch vor hundert Jahren, undenkbar.Die Musslimische Weltordnung muss da erst mal hinkommen und für uns,die wir ja solche radikalen Denkweisen aus unseren eigenen Kulturen gar nicht mehr kennen,ist das sowieso schwer verständlich.
Junge Radikalisierte überläufer zu dem Islamischen glauben sind mehr oder weniger nicht vergleichbar mit denen,bei denen der Glaube doch schon in die Wiege gelegt wurde.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 10:06
@Tussinelda

Das ist wirklich ein interessanter Artikel und beweist, das auch der Islam sich der Modernität nähern kann.

@SagopaKajmer
Zitat von SagopaKajmerSagopaKajmer schrieb:Das funktioniert auch nicht. Wie kann man nicht religiös sein und radikal zurgleichen zeit?
Vielleicht spielen hier die Triebe des Menschen eine wichtige Rolle, oder gar die mangelnde Intelligenz. In vielen Menschen besteht der Wahn, das sie in der Gesellschaft nur dann etwas gelten, wenn sie sich über andere Menschen erheben, sei es durch abstruse Religionsausübung, durch dicke Autos oder durch wilde Keilereien auf den Straßen.
Zudem ist die Moralschwelle dramatisch gesunken. Sei es beim Sex wie auch beim Messerzücken.

Manchmal habe ich das Gefühl, die Menschheit braucht immer Feindbilder um sich verwirklichen zu können. Es wäre alles so einfach.. aber der schwere, blutige Weg wird gerne genommen.

Verrückte Welt.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:00
@Gwyddion

Ja warum wird der schwere,blutige Weg genommen?

Weil man ohne sich zu einigen das nehmen kann,was man braucht.

Mit worten kommt man nicht weit (für die leute zumindest)

Aber mit einem Messer hat man schon vieles geregelt.

Wieso lang rum reden und dann sich einigen in dem jeder was davon hat.

Lieber mit einer Waffe erpressen und ohne lang rumzureden das ganze für sich Gewinnen.


DIeser Weg wird gerne gewählt. Vorallem von Leuten,die nicht so Intelligent sind.

Umgekehrt die ganz Intelligenten machen sich die Hände nicht schmutzig. Die haben Menschen die ohne Intelligenz andere Menschen ausrauben. Perfekter zusammenspiel.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:32
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es gibt offensichtlich auch sehr liberale Muslime......hier ein schwuler Imam......
Wo hat er den Islam studiert? Kennt er die Geschichte von Lot überhaupt?

Wer hat ihn zum Imam ernannt? Doch nicht etwa Obama? ;)


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:36
@Personenschutz
Ach kom du bist doch selber Sunnite und solltest wissen das dies kein Akademischer Titel ist ^^
Jeder Moslem kann Imam werden.
Zitat von PersonenschutzPersonenschutz schrieb:Kennt er die Geschichte von Lot überhaupt?
Es gibt mehrere neue und liberalere auffassungen der Geschichte von Lot im Islam.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:39
@interrobang
müssen die das nichtmal wie ein Pfarrer studieren?
Kann also jeder grob gesagt blödheini sich Imam nennen?

@Personenschutz
Was gibt es denn gegen einen schwulen Imam auszusetzen?


1x zitiertmelden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:41
@Kalte_Sophie
Das kommt drauf an wecher art Imam. Sobald er ein Gebet als Vorbeter leitet ist er Imam.


melden

Muslime gegen radikale Muslime

03.06.2012 um 19:59
@Kalte_Sophie
Zitat von Kalte_SophieKalte_Sophie schrieb:Was gibt es denn gegen einen schwulen Imam auszusetzen?
Na Homosexualität ist ja bei den fundamentalen Muslimen eine Todsünde...


1x zitiertmelden