Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.102 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 18:53
@shionoro
Ich halte es zusätzlich für wichtig, der Moralinsäure der FDP und der AfD Ähnlichkeit der Union sowieso, Dämpfer zu verpassen.
Man muss auch auf sein seelisches Gleichgewicht aufpassen, bin ich der Meinung.
So viele Stimmen hat man ja nicht, wie ich bräuchte.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 18:55
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich glaube, du bist schlau genug, zu wissen, dass die Leute kritisieren,
Richtig, ich bin aber auch schlau genug zu sehen, daß einige Leute, die die Grünen für ihre Doppelmoral kritisieren, m.E. kein Deut besser sind.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:ist hier aber nicht ganz geglückt
Doch, das ist mir sogar sehr gut geglückt, weshalb du m.E. auch schreibst, daß dem nicht so ist.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Wer lügt, dem glaubt man gar nichts mehr.
Ganz genauso ist es. Deshalb glaube ich manch einem Grünen Kritiker auch keine Anekdoten mehr, die ihn selbst in ein tolles Licht stellt und/oder deren Gegner in ein schlechtes Licht rücken soll .
Zitat von abberlineabberline schrieb:Und wer im Glashaus sitzt, sollte sich nicht über andere so mokieren.
So ist es. Daher ist es auch immer lächerlich, wenn manch einer die Grünen für irgendwas kritisiert bzw. basht.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 18:56
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Klimamäßig sind Linke und Grüne die einzig ernsthaft wählbaren Parteien.
Danke für den Link... die IASS scheint ein Bundesfinanzierter Think-Tank zu sein. Kannte ich vorher nicht.
Ist allerdings jetzt auch nur eine Einzelmeinung zu den Parteien von Lawrence. Da brauche ich schon mehr Futter.

Die Linken sind so ziemlich alles... aber ebensowenig wählbar ( mittlerweile ) wie die AfD.

Es gibt aber im Bereich der Politik nicht nur das Klimathema sondern auch andere wichtige Eckpfeiler damit eine Gesellschaft funktioniert.
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich halte es zusätzlich für wichtig, der Moralinsäure der FDP und der AfD Ähnlichkeit der Union sowieso, Dämpfer zu verpassen.
So halte ich es mit den DIE GRÜNEN. Diese Partei des erhobenen Zeigefingers und der moralischen Selbsterhöhung mit latenter Gebots- Regelungswut benötigt ebenfalls einen Dämpfer.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 18:59
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Richtig, ich bin aber auch schlau genug zu sehen, daß einige Leute, die die Grünen für ihre Doppelmoral kritisieren, m.E. kein Deut besser sind.
Nur sind die hier nicht das Thema, sie stehen auch nicht zur BTW an.
Viel besser wäre es diese Leute zu überzeugen anstatt sie anzugreifen, aber ich sehe bei den Grünen und sonst auch nicht valide Argumente, gute Konzepte oder Ideen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:17
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nur sind die hier nicht das Thema
Doch.
Belege: der Thread Titel:
Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Viel besser wäre es diese Leute zu überzeugen anstatt sie anzugreifen
Das ist bei vielen Konservativen etwas schwierig, ja sogar aussichtslos. Vielleicht gibt es den ein oder anderen, den man überzeugen kann, weil er offen für Neues ist, aber m.E. gleicht die Überzeugungsarbeit eher dem Kampf gegen Windmühlen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:aber ich sehe bei den Grünen und sonst auch nicht valide Argumente, gute Konzepte oder Ideen.
Und ich sehe, daß genau das eher bei den anderen der Fall ist. Das scheint ihnen bewusst zu sein, weshalb sie ihre Unfähigkeit auch auf die Grünen projizieren, um m.E. von sich abzulenken.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:25
Die FDP bewegt sich auf die Grünen zu, ob Jamaica allerdings auf Bundesebene funktionieren kann?
https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/fdp-chef-lindner-kommt-gruenen-bei-jamaika-koalition-entgegen-17474058.amp.html

Was Abschiebungen von Straftätern nach Afghanistan angeht, scheinen die Grünen hin- und hergerissen. In Hessen wird jedenfalls weiter dorthin abgeschoben, wobei man sagen muss, dass es um Schwerverbrecher geht.

https://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/schwarz-gruene-hessen-schiebt-weiter-nach-afghanistan-ab-90906069.amp.html
Die hessischen Grünen denken offenbar nicht über einen Abschiebestopp des Landes nach. Ihre innenpolitische Sprecherin Eva Goldbach sagte der FR: „In der Frage, ob nach Afghanistan abgeschoben werden soll, ist angesichts der dramatischen Entwicklung der dortigen Sicherheitslage dringend eine klare Entscheidung auf Bundesebene für einen Abschiebestopp erforderlich. Ich sehe eine große Wahrscheinlichkeit, dass dies noch in diesem Jahr passieren wird.“

Bis dahin gelte die Vereinbarung von CDU und Grünen, dass ausschließlich Personen für eine Abschiebung nach Afghanistan in Frage kämen, die „wegen schwerer Straftaten verurteilt“ wurden.
Quelle: so


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:31
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die FDP bewegt sich auf die Grünen zu, ob Jamaica allerdings auf Bundesebene funktionieren kann?
https://m.faz.net/aktuell/politik/inland/fdp-chef-lindner-kommt-gruenen-bei-jamaika-koalition-entgegen-17474058.amp.html
Wie war das mit dem Fell des Bären?
Ich befürchte, dass wenn es für Schwarz-Grün reicht, auch Schwarz-Grün kommen wird. Das wäre wahrscheinlich wieder eine große Koalition. Ich bin dem ambivalent gegenüber eingestellt.

Solange sich die FDP einer Ampel verschließt sind die Aussichten für mein persönliches Dafürhalten weiter frustrierend...


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:34
@Ilian
Ich stimm Dir zu und bin auch unschlüssig, ob Jamaica was taugen könnte, oder ein Desaster wäre.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:40
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Daher ist es auch immer lächerlich, wenn manch einer die Grünen für irgendwas kritisiert bzw. basht.
Wie darf ich das verstehen? Hat man jetzt als einziges Beispiel die Saarlandwahl kritiklos hinzunehmen?

Die Ausschlussgründe warum man bei einer Partei auf keinen Fall ein Kreuz macht dürften wohl im hohen Maße individuell sein.

Das Linken Wähler aus anderen Gründen niemals die FDP wählen wurden, als FDP Wähler die Linken liegt doch auf der Hand.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:41
Zitat von abberlineabberline schrieb:ob Jamaica was taugen könnte, oder ein Desaster wäre.
Es kommt doch auf dAS Personal an. Ein Özedemir könnte ich mir als z. B. Integrationsminister vorstellen, ein Habeck aber doch niemals eine z.B. Baerbock.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:47
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Da ich nicht annehme, dass dein gesamter Tierprodukt konsum aus dem Hofladen zu stande kommt. Oder kaufst du nichts beim Bäcker und nutzt anderweitig Tierprodukte?
Ich verlangt beim baeckers nie salamie, aber bitte im Brot versteckt 🙂
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Daran wollen die Grünen etwas ändern. Die FDP will das nicht.
Warum sollte die FDP die Tierhaltung des baeckers anprangern?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 19:52
Zitat von abberlineabberline schrieb:Das würde ich so lange, bis ich gut genug bin, es auf ehrliche Weise zu schaffen und nicht auf heuchlerische und betrügerische Art. Wer lügt, dem glaubt man gar nichts mehr. Und wer im Glashaus sitzt, sollte sich nicht über andere so mokieren.

Was die Rechtsnachfolgerin der SED angeht, ist die sowieso unwählbar, die Grünen halte ich in Sachen erneuerbare Energien, Tierschutz etc für durchaus wichtig, allerdings brauchen sie immer jemanden, der sie von Bildungs-, Familienpolitik und dem Thema innere Sicherheit fernhält. Und der Männerhass spielt eine Rolle
Wie willst du denn beweisen, dass du gut genug bist, wenn keiner überhaupt deine Leistung beurteilen will?
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ich halte es zusätzlich für wichtig, der Moralinsäure der FDP und der AfD Ähnlichkeit der Union sowieso, Dämpfer zu verpassen.
Man muss auch auf sein seelisches Gleichgewicht aufpassen, bin ich der Meinung.
So viele Stimmen hat man ja nicht, wie ich bräuchte.
Ich finde es ja auch für richtig, das zu machen. Nur würde ich mir da gerade bei der Linken eben doch wünschen, dass sie einfach koalitionsfähiger ist.
Wäre da eine Linke mit 10% und die sich klar zu einer RRG Koalition bekennt, dann müssten die Grünen nicht mit CDU oder FDP regieren.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Danke für den Link... die IASS scheint ein Bundesfinanzierter Think-Tank zu sein. Kannte ich vorher nicht.
Ist allerdings jetzt auch nur eine Einzelmeinung zu den Parteien von Lawrence. Da brauche ich schon mehr Futter.

Die Linken sind so ziemlich alles... aber ebensowenig wählbar ( mittlerweile ) wie die AfD.

Es gibt aber im Bereich der Politik nicht nur das Klimathema sondern auch andere wichtige Eckpfeiler damit eine Gesellschaft funktioniert.
Ich werde da nach und nach eine Argumentation raussuchen (ich weiß, dass es solche kampagnen gibt z.b. von scientists for future). Hab ich nur gerade nicht an der Hand.

Ich fühle mich aber trotzdem schon jetzt sicher genug, zu sagen, dass die CDU nicht für die Politik steht und auch die FDP nicht, die sich die meisten Klimaforscher wünschen würden, die Grünen aber schon eher.

Denn es ist doch klar: Wenn die CDU und die FDP wahlkampf damit macht, dass die Reformen der Grünen weh tun werden.... Dann heißt das ja, die beiden trauen sich nicht, ambitionierte reformen durchzuführen.
Und da kann man doch schon sehen, dass deren bekenntnis zum pariser klimaabkommen ein lippenbekenntnis ist.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 20:00
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich fühle mich aber trotzdem schon jetzt sicher genug, zu sagen, dass die CDU nicht für die Politik steht und auch die FDP nicht, die sich die meisten Klimaforscher wünschen würden, die Grünen aber schon eher.
Ich weis nicht ob Deine Meinung dahingehend felsenfest untermauert werden kann....
Das Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. wurde am 2. Februar 2009 in Potsdam gegründet. Gründungsdirektor war Klaus Töpfer.
Quelle: Wikipedia: Institute for Advanced Sustainability Studies

Klaus Töpfer ( CDU ).

Zudem wird der Think Tank mit Bundes ( Landesmitteln ) finanziert.
Das Institut soll Spitzenforschung zu den Themen wie dem Klimawandel und nachhaltiger Ökonomie leisten und mehr als 50 Wissenschaftlern Arbeitsmöglichkeiten geben. Es wird über Mittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Landes Brandenburg finanziert und hat einen zugesagten Etat von 6,6 Millionen Euro über sieben Jahre.[4] Der Bundesrechnungshof stellte 2016 fest, dass das IASS bis dahin rund 83 Millionen Euro vom BMBF für dessen 14 jährige Anlauffinanzierung, d. h. bis 2023, bereitgestellt bekommen hat.[5] 2019 beschloss der Bundestag eine Sonderförderung in Höhe von 11 Millionen Euro.[6] Bei der Gründungsveranstaltung sagte die Bundesforschungsministerin Schavan: „Das Institut kann unter der Leitung von Professor Töpfer internationale Strahlkraft erlangen und die starke Position Deutschlands in diesem Bereich unterstreichen“.[7]

Das Institut kooperiert eng mit den Geoforschungseinrichtungen in Potsdam, dem Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ), der Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung sowie dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.
Quelle: siehe oben

Ich denke also schon, das man sich auch innerhalb der CDU ( FDP, SPD ) des Klimawandels und eines notwendigen politischen Paradigmenwechsels durchaus bewußt ist. Die Herangehensweise ist eine andere wie die der GRÜNEN ( zurück zum Topic ).


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 20:12
@Gwyddion

Die haben erkannt, dass das Thema Wahlentscheidend wird. Das heißt aber nicht, dass sie GENUG tun werden.

Ich nehme als Quelle man den WWF, der hat die Wahlprogramme für die BTW untersucht:

https://www.wwf.de/bundestagswahl-2021/wahlprogramm-check#c35532
Die Grünen haben ein erwartungsgemäß ambitioniertes und fachlich ausgereiftes Wahlprogramm für den Umwelt- und Klimaschutz und sind damit auf einem guten Weg, die enorme Umsetzungslücke beim Klimaschutz zu schließen. Gut ist vor allem das Bekenntnis zu einem 1,5°C-Pfad und die Stärkung des Erneuerbaren Ausbaus in Kombination mit einem wirksamen, sozial ausgestalteten CO2-Preis.

Auch der Einsatz für einen integren Emissionshandel und CO2-Standards für Autos auf EU-Ebene sind zielführend.

Es wird nun darauf ankommen, im Wahlkampf und in möglichen Koalitionsverhandlungen an dieser grünen Linie festzuhalten. Auch sollten die Grünen, etwa bei der Festlegung einer umfassenden Bund-Länder-Strategie zum Ausbau der Wind- und Solarenergie, nachschärfen.
Klingt für mich erstmal gut.

Dann die CDU und die FDP:
Trotz des Bekenntnisses zu Paris fehlt dem Wahlprogramm der Union eine klare Strategie für den klimafreundlichen Umbau unserer Wirtschaft und Gesellschaft. Wer dem Wirtschaftsstandort Deutschland und seinen Unternehmen etwas Gutes tun will, muss mit klaren Rahmenbedingungen und Instrumenten für mehr Klima- und Naturschutz dafür sorgen, dass sie zukunftsfit werden können.

Richtigerweise wird die immense Bedeutung beschleunigter Planungs- und Genehmigungsverfahren beim Ausbau der Erneuerbaren betont. Doch erfordern diese weniger einen Abbau bestehender Regelungen als vielmehr eine bessere personelle und finanzielle Ausstattung der Behörden. Besonders gravierend sind die fehlenden Ausbauzahlen für Erneuerbare Energien, die die Grundlage einer klimafreundlichen Elektrifizierung aller Wirtschaftssektoren bilden. Um die Ambitionen der Union zu Wasserstoff und synthetischen Kraftstoffen realisieren zu können, sind alle Sektoren zwingend auf mehr Erneuerbare angewiesen. Sogenannter blauer Wasserstoff auf Basis von Erdgas ist keinesfalls klimaneutral, weshalb die notwendige Umstellung auf vollständig grünen Wasserstoff umso mehr Tempo beim Ausbau der Erneuerbaren erfordert.

Auch das Thema CO2-Bepreisung bleibt vage. Eine reine Marktbildung des CO2-Preises gefährdet sowohl die Planungssicherheit als auch die soziale Gerechtigkeit. Es fehlt die eindeutige Absage an Verbrenner und den Einsatz synthetischer Kraftstoffe im Verkehrssektor. Hier stehen die Zeichen eindeutig auf den Wandel zur vollständigen Elektromobilität, die Union täte gut daran, dies frühzeitig anzuerkennen. Ein bundesweites Tempolimit spart nicht nur verlässlich Emissionen ein, es erhöht zudem die Verkehrssicherheit und schützt Leben.

Besonders kritisch bewerten wir die geplante nationale Anrechnung im Ausland erbrachter Klimaschutzleistungen, weil sie das Minderungspotenzial im globalen Süden gefährdet und den ohnehin zu geringen deutschen Beitrag zum internationalen Klimaschutz weiter zu senken droht. Die Verantwortung für Klimaschutz darf nicht abgeschoben werden.
Und
Die Freien Demokraten präsentieren in ihrem Wahlprogramm einen marktzentrierten Klimaschutz. Marktinnovationen bestimmen das Feld der Klima- und Energiepolitik der Partei.

Ein Policy- oder Instrumenten-Mix, der notwendige Investitionen mobilisiert und absichert, fehlt im Programm der FDP vollständig. Wer Innovationen so betont wie die FDP, muss sich darüber bewusst sein, dass der CO2-Preis und die eindimensionale Ausrichtung auf die Integration aller Emissionsquellen in den Emissionshandel bei weitem nicht genügend Schwung für den Einsatz neuer Technologien hervorbringen. Er führt außerdem bei den dann gebotenen Höhen ohne flankierende Instrumente zu sozialen Verwerfungen.

Zudem stehen die notwendigen Technologien für effektiven Klimaschutz zum Großteil bereits zur Verfügung, es bedarf ihrer konsequenten Anwendung und nicht der bloßen Ankündigung von Klimaschutzmaßnahmen. Der Einsatz synthetischer Kraftstoffe in Verbrennungsmotoren ist aus klima- und energiepolitischer Sicht kaum zu rechtfertigen; und die FDP wäre besser beraten, hier auf die weitgehende Elektrifizierung des Verkehrssektors und der dazugehörigen Infrastruktur zu bauen.

Dass die Freien Demokraten Minderungsverpflichtungen durch Anrechnung von Klimaschutzmaßnahmen in Ländern des globalen Südens auslagern will, ist äußerst kritisch zu betrachten. Wenig Bedeutung misst die FDP der EU als größtem weltweiten Binnenmarkt bei, eine klaffende Lücke.

Der European Green Deal als europäischer Wirtschafts- und Jobmotor auf dem Weg zur Klimaneutralität fehlt in Programm der FDP vollkommen.
Das klingt beides nicht so toll.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 20:41
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich nehme als Quelle man den WWF,
Ist das der WWF der 16.151.252€ von der Bundesregierung erhalten hat? Der rege Geschäfte mit Edeka und Netto tätigt? Nur das ich die richtig einordne in ihrer Objektivität, nicht das ich noch schauen muss welche Parteien....


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 22:48
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Denn es ist doch klar: Wenn die CDU und die FDP wahlkampf damit macht, dass die Reformen der Grünen weh tun werden.... Dann heißt das ja, die beiden trauen sich nicht, ambitionierte reformen durchzuführen.
Und da kann man doch schon sehen, dass deren bekenntnis zum pariser klimaabkommen ein lippenbekenntnis ist.
Steter Tropfen höhlt den Stein oder wie sagt man so schön, jetzt ist auch aus der CDU ein Ende innerdeutscher Flüge zu hören.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/flugverkehr-anja-karliczek-bringt-ende-von-innerdeutschen-fluege-ins-spiel-a-788e7d39-8135-4e9b-89bf-1ea965bdc540
Mal sehen wann der Shitstorm der Konservativen hierlosgeht. ;)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 22:58
@McMurdo
Find ich ok, Deutschland ist nicht die USA, Russland, Kanada oder ein ähnlich grosses Land. Auch wenn ich beruflich mal quer durch Deutschland muss, tut es auch der Zug.
Ob man generell nicht fliegen können soll, weiss ich nicht, aber zumindest Einschränken wär völlig ok für mich


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 22:59
Zitat von Johannes620Johannes620 schrieb:Ist das der WWF der 16.151.252€ von der Bundesregierung erhalten hat? Der rege Geschäfte mit Edeka und Netto tätigt? Nur das ich die richtig einordne in ihrer Objektivität, nicht das ich noch schauen muss welche Parteien....
Wenn der WWF geld von der SPD/CDU geführten Bundesregierung trifft, wie viel Grund dafür gibt ihm das dann, die Grünen als eine KLimapartei besser als CDU/SPD zu loben?

@McMurdo

Die CDU ist ja auch gerade die Partei, deren Appeal es ist, sich an der deutschen Mitte orientieren zu wollen. Die bewegt sich in Richtung Klima. Die CDU muss da irgendwie mit, macht das ja auch, nur ist das heute zu langsam bei einem sehr dringenden Problem.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 23:00
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die CDU ist ja auch gerade die Partei, deren Appeal es ist, sich an der deutschen Mitte orientieren zu wollen. Die bewegt sich in Richtung Klima. Die CDU muss da irgendwie mit, macht das ja auch, nur ist das heute zu langsam bei einem sehr dringenden Problem.
Sag ich ja schon immer, das die Konservativen einfach viel zu langsam sind.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

07.08.2021 um 23:03
Die Franzosen* machen es vor..
Air France muss im Gegenzug für staatliche Kredite ihre innerfranzösischen Flüge zurückschrauben. Es gehe um alle Flüge, "für die es eine Bahnalternative in weniger als 2,5 Stunden gibt", sagte Umweltministerin Elisabeth Borne in einem Interview mit dem Rundfunksender "France Inter". So soll der CO2-Ausstoß im Inlandverkehr um die Hälfte sinken.
https://www.airliners.de/air-france-inlandsfluege/55569

*Von einer liberalen Partei


1x zitiertmelden