Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.903 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 13:46
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:In den Bundestag werden es Die Linke ledier schaffen, weil sie sich im Osten ein paar Direktmandate sichern können von absoluten DDR Nostalgikern
das ist richtig. Nur glaube ich nicht, dass es wegen DDR-Nostalgie ist, sondern mehr wegen der Persönlichkeiten Zimmermann und Wagenknecht ;) (für diese Beiden wird im Osten Werbung gemacht)


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 13:51
@Optimist

Soweit ich weiss, kandidiert Frau Wagenknecht über die Landesliste NRW und nicht als Direktkandidatin im Osten. In NRW halte ich ein Direktmandat für Die Linke für unwahrscheinlich.

Man verlässt sich auf genügend überlebende Wendeverlierer.

Daher glaube ich, dass Die Linke alles tun würde, um in eine Regierung zu kommen. Da bin ich ganz sicher. Auch wenn ich die zum Kotzen finde, sind die nicht allesamt dumm. Denen dürfte klar sein, dass sie nicht zurückkommen werden, wenn sie einmal aus dem Bundestag raus wären. Ihre Stammwähler wachsen halt nicht nach. Ihre einzige Chance wäre eine Regierungsbeteiligung, die genug Leute mobilisiert.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 13:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ob RRG zustande kommen kann, hängt natürlich auch erst mal von der Mathematik ab. Es ist möglich oder auch nicht.
Wäre nicht das erste mal, das es für RGR rechnerisch reicht und die SPD ne große Koalition vorzieht.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Tatsächlich würden die Grünen bei dieser Wahl durch Jamaica Schaden nehmen. Sie würden ja einfach nur den Mehrheitsbeschaffer für ein Weiter so geben.
Richtig. Und es würde ihnen dauerhaft Schaden, auf Jahre hinaus.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Daher werden sie es vermeiden wollen, es sei denn, ihnen wird Grünes inhaltliches Tafelsilber angeboten.
Das wäre ein konsequenter Kampf gegen den Klimawandel. Wenn du Grünen das nicht durchsetzen, werden sie dauerhaft unglaubwürdig. Sogar für mich und ich bin Grüner. Aber genau da widersprechen sich Grün / Schwarzgelb am Stärksten.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das halte ich nicht für völlig ausgeschlossen.
Zumindest nicht mit Lidner / Laschet & Merz. Es gibt da schon Personal mit dem das möglich wäre, aber nicht dieses. Wenn du den Grünen soweit entgegen kommen würden, würden sie selbst unglaubwürdig.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ähnliches gilt für die FDP in der Ampel. Wobei ich Grüne und FDP weniger kollidieren sehe, als SPD und FDP Spitzenpersonal. Ich könnte auch nicht mit Eskens, Stegner und Kühnert 'We're a happy family' spielen.
Das kann ich schlecht beurteilen. Kühnert hat auf mich eigentlich immer einen sehr pragmatischen Eindruck gemacht, wenn ich ihn mal hab reden hören. Die anderen Beiden sind für mich im Grunde immer noch Unbekannte.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Durch RRG würden Grüne und SPD aber erheblichen Schaden nehmen. Lass die Linke mal wieder ne Strategiekonferenz abhalten, wenn sie in einer RRG Regierung drin ist.
Tjoa, da bin ich mir nicht so sicher. Kommt dann auf die reale Politik an. Wenn die tatsächlich für merkbar mehr Gerechtigkeit sorgen können, usw.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Im Nachgang wird der klassische SPD Wähler und auch ein Großteil der ja gar nicht so unkonservativen Grünen Wähler mit dunkelrot fremdeln
Naja. Ich stehe den Linken mehr als skeptisch gegenüber, gerade als ostdeutscher Grüner. Aber entscheidend bleibt für mich mit wem wir was umsetzen können.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:In den Bundestag werden es Die Linke ledier schaffen, weil sie sich im Osten ein paar Direktmandate sichern können von absoluten DDR Nostalgikern.
Wahrscheinlich schon, aber gelutscht ist der Drops noch nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 13:59
Zitat von paxitopaxito schrieb:Das wäre ein konsequenter Kampf gegen den Klimawandel. Wenn du Grünen das nicht durchsetzen, werden sie dauerhaft unglaubwürdig. Sogar für mich und ich bin Grüner. Aber genau da widersprechen sich Grün / Schwarzgelb am Stärksten.
@paxito

Je mehr ich darüber nachdenke, um so weniger bin ich davon überzeugt.

Was brauchen die Grünen? Die wollen mal wieder regieren und sie wollen sich mit ihrem Thema 'Klima' durchsetzen. Ist auch ok, genau so funktioniert Politik.

Was braucht die CDU? Mehr Glaubwürdigkeit beim Klima. Das wird vielen in der CDU klar sein. Und diese 'street credibility' bekommen sie am leichtesten in einer Koalition mit den Grünen. Wenn alles gut läuft, profitiert dann auch die CDU, wenn irgendetwas schlecht läuft, kann sie das Klima Thema wieder den Grünen zuschieben. Wäre also Gürtel und Hosenträger in einem.

Setz Dich an die Spitze der Revolution gegen Deine eigene Politik.

Damit hatte Merkel auch schon Erfolg, beim Atomausstieg und der Ehe für Homosexuelle.

Deshalb mein Außenseitertipp: Jamaica.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 14:21
Zitat von intruderintruder schrieb am 10.09.2021:Ach was, da explodiert gar nichts, ein Wahlrecht für Neugeborene halte ich dann auch für schwierig. Wobei ich darüber mal nachgedacht habe, ob es Familienstimmen geben sollte, ist aber ein ganz anderes Thema
Kann man drüber nachdenken, aber wenn Familienstimmen, dann auch Familienhaftung


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 14:29
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der erste kommt von Annalena Baerbock. Sie versteigt sich zur kühnen Behauptung: „Jedes Verbot ist auch ein Innovationstreiber.“
Das halte ich für korrekt. Wenn du einen Wettbewerb hast, kannst du nur über Verbote steuern. Warum entsorgt eine Chemiefabrik die Abwässer nicht ungeklärt in den nächsten Fluss (so wie es vor vielen Jahrzehnten der Fall war)? Nicht weil eine Kläranlage einen Wettbewerbsvorteil darstellt, sondern weil es für ungeklärte Einleitung ein Verbot gibt. Warum gibt es kein Blei mehr im Benzin? Warum kein FCKW in Spraydosen? Warum halten wir an einer roten Ampel an? Warum fahren wir (fast) ALLE 30 vor der KiTa?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 14:45
@oldzambo

Und warum sind dann Staaten mit ganz besonders vielen Verboten doch nicht so innovativ? Wenn es nur nach den Verboten gegangen wäre, hätte die DDR uns ja um Jahre voraus sein müssen.

Verbote sind nämlich auch kein Selbstzweck und sollten sehr vorsichtig dosiert werden und nur da angewandt werden, wo sie, wie in Deinen Beispielen, unumgänglich sind und möglichst auch eine hohe Akzeptanz haben.

Dem Mittel des Verbotes aber einen Eigenwert zuzuschreiben, halte ich für ziemlich widerlich.

Wenn das richtig wäre, spräche das ja auch für eine extrem autoritäre Erziehung. Das kann doch keiner wirklich wollen, oder doch?

Verbote können durchaus schädlich sein, Beispiel Prohibition in den USA. Da haben sie die Mafia am Leben gehalten, Erblindungen mit sich gebracht, Tote und gewalt und am Ende die Aufhebung.

Wie Verbote richtig gehen, sieht man auch bei uns am Beispiel des Rauchverbotes in Gaststätten. Am Anfang als Untergang des Abendlandes bezeichnet finden sie schon lange breiteste Akzeptanz, meine sowieso. Der Grund: Es passte in die Zeit und ganz viele Menschen, u,.a ich, profitieren davon.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 18:43
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und warum sind dann Staaten mit ganz besonders vielen Verboten doch nicht so innovativ?
Mann sollte die Frage schon präziser Stellen.
Welche Staaten mit scharfen Umweltgesetzen sind nicht innovativ?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 19:11
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und warum sind dann Staaten mit ganz besonders vielen Verboten doch nicht so innovativ? Wenn es nur nach den Verboten gegangen wäre, hätte die DDR uns ja um Jahre voraus sein müssen
Interessante Frage. Welche Länder sind wirklich innovativ. Und wie stark ist der staatliche Eingriff oder Förderung dahinter.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.09.2021 um 20:28
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und warum sind dann Staaten mit ganz besonders vielen Verboten doch nicht so innovativ? Wenn es nur nach den Verboten gegangen wäre, hätte die DDR uns ja um Jahre voraus sein müssen.
Naja, China ist uns um Jahre voraus in vielen Dingen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Verbote sind nämlich auch kein Selbstzweck und sollten sehr vorsichtig dosiert werden und nur da angewandt werden, wo sie, wie in Deinen Beispielen, unumgänglich sind und möglichst auch eine hohe Akzeptanz haben.
Verboten sollte das werden, was eine Gesellschaft mehrheitlich nicht wünscht oder dieser unverhältnismäßig schadet. Dafür ist ein Staat, ein Rechtswesen da. Dafür sind Verbote da. Man könnte sie auch ganz stumpf Gesetze nennen (das was gesetzt ist).
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Interessante Frage. Welche Länder sind wirklich innovativ.
Und was zum Henker heißt "innovativ" und wie misst man das?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 10:21
Hier was die WELT heute zu Spenden im aktuellen Wahlkampf sagt:
„Grüne Doppelmoral“? Die Liste der Parteispenden löst scharfe Kritik aus
Stand: 09:45 Uhr
Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article233738902/Liste-der-Parteienspenden-CDU-SPD-und-FDP-kritisieren-Gruene.html
Für die Grünen ist die Verzehnfachung des eigenen Spendenvolumens gegenüber 2017 besonders brisant. Heißt es doch im Grundsatzprogramm: „Spenden an Parteien sind mit einer jährlichen Obergrenze zu versehen, um die Unabhängigkeit von ökonomisch mächtigen Interessen zu garantieren.“ In ihrem Wahlprogramm präzisieren sie die Obergrenze, von einem „jährlichen Höchstbetrag von 100.000 Euro“ ist dort zu lesen.
Quelle: S. o.
Vier der zehn Großspenden für die Grünen liegen oberhalb dieser Marke. Dazu gehören die beiden einzigen Millionenspenden. Bitcoin-Investor Moritz Schmidt überwies im April eine Million Euro, in dieser Woche ließ der niederländische Unternehmer Steven Schuurman der Partei sogar 1,25 Millionen Euro zukommen. Beide begründeten ihre großzügige Spende damit, dass sie einen Politikwechsel herbeiführen wollen.
Quelle: S. o.

Der Wechsel sollte nicht zustande kommen, weil zwei Millionäre sich das wünschen, sondern, weil alle "bereit" sind.

Aber die Stimmen sind ja immer noch gleich verteilt (eine pro Kopf, nicht pro Million, obwohl die Politik letztlich anders agiert bzw. Politik für Millionäre macht, nicht für Millionen von Menschen, und das war damals unter rot-grün auch nicht anders ....).
Kritik kommt vom politischen Gegner. „Die Grünen wollen Großspenden verbieten, kennen selbst aber keine Hemmungen beim Einsammeln von Millionenspenden“, sagte CSU-Generalsekretär Markus Blume WELT AM SONNTAG. Bevor man so die Hand aufhalte, solle man vielleicht mal einen Blick ins eigene Wahlprogramm werfen. „Hier zeigt sich einmal mehr die grüne Doppelmoral“, sagte Blume.
Quelle: S .o.
Auch von den Linken gibt es Kritik. „Wenn die Grünen Millionenspenden annehmen, obwohl das ihrem Programm widerspricht, müssen sie sich fragen lassen, wie weit es um ihre Aufrichtigkeit bestellt ist“, sagte Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler. Sie schadeten mit ihrem Verhalten dem Ansehen der Politik.
Quelle: S. o.
„Damit geben sie Rechtspopulisten Vorschub, die gerne behaupten, die demokratischen Parteien seien allesamt gekauft“, sagte Schindler. Die Linken wollen Unternehmensspenden ganz verbieten, die von Personen auf 25.000 Euro begrenzen.
Quelle: S. o.

So was würde man sich auch mal von den Grünen wünschen! Dass die FDP und CDU/CSU anders darüber denkt ist klar, aber die Grünen? Hallo?????
Für die Grünen wäre eine Obergrenze in diesem Jahr bitter gewesen. Ohne die vier Spenden oberhalb der 100.000er-Grenze hätten sie statt 3,4 Millionen Euro nur knapp 400.000 Euro erhalten – so viel wie 2017. Grünen-Schatzmeister Marc Urbatsch rechtfertigte die Annahme der Großspenden mit Chancengleichheit.

Die Partei sei unverändert dafür, Spenden zu deckeln. Doch solange es keine gesetzliche Neuregelung gebe, wolle man sich im politischen Wettbewerb nicht schlechter stellen.
Quelle: S. o.

Wieso dann das grüne Grundsatz- bzw. Wahlprogramm? Einfach mal mit gutem Beispiel voran gehen (statt vollmundiger Lippenbekenntnisse) und nicht auf Gesetze warten.

Ich finde, dass eine A. Baerbock ganz gut in den Zeitgeist der Grünen passt, weil sie für eine machtorientierte Partei steht, die bald so doppelmoralisch ist wie Konservative und Liberale. Wobei mir letztere mittlerweile ehrlicher erscheinen als Grüne. Linke Themen sind bei der Linken jedenfalls weit besser aufgehoben, und auch bei der SPD.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 10:24
@Cpt.Germanica

Eine niederländische Großspende für die Grünen kann man wenigstens nachvollziehen.

Das ist ein Versuch, den wenig geliebten größeren Nachbarn durch die Implementierung einer völlig ungeeigneten Regierung zu schwächen.

Immerhin ist die Idee nicht doof.

Der würde bestimmt auch anbieten, dass Claudia Roth auf seine Kosten Bundestrainer der DFB Herrenmannschaft wird. Gar nicht dumm der Typ.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 10:25
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Eine niederländische Großspende für die Grünen kann man wenigstens nachvollziehen.

Das ist ein Versuch, den wenig geliebten größeren Nachbarn durch die Implementierung einer völlig ungeeigneten Regierung zu schwächen.
Dann warte ich noch auf die Millionen aus Österreich! :D
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Immerhin ist die Idee nicht doof.
OK, wird nix. ;)


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 11:09
Zitat von paxitopaxito schrieb:Verboten sollte das werden, was eine Gesellschaft mehrheitlich nicht wünscht oder dieser unverhältnismäßig schadet. Dafür ist ein Staat, ein Rechtswesen da. Dafür sind Verbote da. Man könnte sie auch ganz stumpf Gesetze nennen (das was gesetzt ist).
yep.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Dann warte ich noch auf die Millionen aus Österreich! :D
Ne, die Österreicher schicken uns dann gleich "Führungspersonal", da hält man sich nicht lange mit Geld auf ;-)
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist ein Versuch, den wenig geliebten größeren Nachbarn durch die Implementierung einer völlig ungeeigneten Regierung zu schwächen.
Durch das standhafte Wählen der Union bei ca. 20% der Bevölkerung wird das Implementieren einer völlig ungeeigneten Regierung ja bereits vom deutschen Volk grandios unterstützt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 11:43
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:ich will Klarheit über ihren Ausbildungstand, Stipendium der steuerfinanzierten Boll Stiftung...dazu auch ein aufrichtiges Statement warum Änderungen an ihrem Lebenslauf vorgenommen wurde.
Man muss erstmal schauen bei welchem Politiker der Lebenslauf nicht geschönt ist . Warum es Grad bei baerbock interessant ist liegt auf der Hand.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 11:51
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ne, die Österreicher schicken uns dann gleich "Führungspersonal", da hält man sich nicht lange mit Geld auf ;-)
@oldzambo

Ok, der war hart und geschmacklos, aber nicht schlecht.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 12:23
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ok, ich will Klarheit über ihren Ausbildungstand, Stipendium der steuerfinanzierten Boll Stiftung...dazu auch ein aufrichtiges Statement warum Änderungen an ihrem Lebenslauf vorgenommen wurde.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Man muss erstmal schauen bei welchem Politiker der Lebenslauf nicht geschönt ist . Warum es Grad bei baerbock interessant ist liegt auf der Hand.
A. Baerbock bzw. ihre Anhänger_innen können sich nicht darauf 'raus reden, dass der Lebenslauf anderer Politiker - mutmaßlich - auch geschönt ist. Da muss man nicht "erst mal schauen".

Und es liegt auf der Hand, dass man bei ihr genauer hin sieht, weil sie eben Kanzlerkandidatin ist.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 12:29
@Cpt.Germanica
Ich rede mich nicht raus, ich hab auch nix damit zu tun 🤣
Ich muss kein Anhänger sein um zu verstehen das die Lebenslaufgeschichte echt Banane ist .
Zuletzt waren bereits die Kanzlerkandidaten Annalena Baerbock und Armin Laschet mit ihren Lebensläufen in den Mittelpunkt gerückt. Nun muss der dritte im Bunde - Olaf Scholz - offenbar auch nachbessern
Quelle: https://www.merkur.de/politik/scholz-lebenslauf-baerbock-laschet-bundestagswahl-90807134.html


Na , captain Germanica 🤣

Schau mal welcher Politiker nicht schönt, da sind wir schneller.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 12:30
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Man muss erstmal schauen bei welchem Politiker der Lebenslauf nicht geschönt ist .
Nein, muss ich nicht. Mich interessiert AB oder wird bei den Grünen auch noch vorgeschrieben wie man sich zu interessieren hat?
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Warum es Grad bei baerbock interessant ist liegt auf der Hand.
Wie lautet deine Unterstellung konkret?


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 12:42
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wie lautet deine Unterstellung konkret?
Das überlasse ich dir, bist ja auch ganz gross in mir ein grünen zu sehen der dir vorschreiben will was dich zu interessieren hat 🤣
Mehr Verfolgungswahn geht fast nicht.


1x zitiertmelden