Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

25.766 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 16:03
Zitat von paxitopaxito schrieb:lar, da können die Grünen auch gleich ihre eigene Beerdigung feiern. Mit Schwarzgelb können die Grünen ihr Wahl- und Parteiprogramm einpacken oder besser gleich verbrennen. Das sehe ich umgekehrt genau so bei der FDP mit Rotgrün. Mir fehlt bei Beidem die Fantasie, FDP und Grüne liegen einfach zu weit auseinander - werden aber beide so gut abschneiden, dass sie sich nicht mit ein paar Peanuts abspeisen lassen.
aus gutem Grund steht am alten Reichtagsgebäude nicht:
Der Grünen Partei sondern Dem Deutschen Volke

Der Bundestag ist kein Parteitag, das Parlament kein Parteimitgliedertreffen

vielleicht sollten Kandidaten und Wähler diese Lektion schnell noch vor dem Wahltag lernen?!

In einer Zweier/Drei-Koalition kann KEINER sein Programm als alleinseeligmachendes Programm durchsetzen

Kompromissfähigkeit in der Sache, gemeinsame Zukunftsvisionen und Verantwortung vor dem Volk (NICHT den eigenen Parteitagsbeschlüssen) sind ab 26.09.2021, 18 Uhr gefordert.
Übrigens betrifft das nicht nur Regierungspartei(en) sondern in gleichem Maß Oppositionspartei(en)

Wer dazu nicht bereit ist, braucht keine Kanditaten aufzustellen und zur Wahl anzutreten!


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 17:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das ist eher schlecht, weil der ist relativ anspruchslos.
Im Vergleich der Studiengänge.

Er sowas "irgendwas" studiert haben
Dann hätten wir das auch geklärt 🤪
Sehr schön .

Es kann wohl jeder Kanzler in Deutschland, selbst Horst schlemmer. Letztlich geht es um Inhalte .


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 17:12
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Es kann wohl jeder Kanzler in Deutschland, selbst Horst schlemmer. Letztlich geht es um Inhalte
Sicher kann das jeder.. Gibt ja keine Kriterien

Ich sage lediglich das ein Politikstudium nicht wirklich was zum akademischen Angeben ist.

Schon gar nicht mit Bachelor


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 18:00
Zitat von paxitopaxito schrieb:Verboten sollte das werden, was eine Gesellschaft mehrheitlich nicht wünscht oder dieser unverhältnismäßig schadet.
ganz bestimmt nicht.

Rauchen schadet, zu viel Internet schadet, zu schnell radeln schadet uU., zu viel Trinken und zu wenig Trinken schadet, zu wenig Sex schadet , zu viel Sex schadet u.U. .


ich glaube, du willst nicht für alles Verbote erlassen, damit es niemandem mehr schadet :)

ich hab extra noch im Strafgesetzbuch nachgeschaut....(ne, musste ich nicht, weiß ich auch so)

da steht nix von Verboten, nennt sich ja schließlich auch nicht Verbotssammlung :)
Da stehen Strafen, die auf gesellschaftlich unerwünschtes Verhalten und Handeln stehen.

Und das ist in meinen Augen sehr wesentlich, einen gesellschaftlichen Grundkonsens zu haben .
Alles sei erlaubt, was nicht unter Strafe steht!

Denn wir wissen als Gesellschaft eigentlich sehr gut, was wir wollen und was nicht, auch OHNE Verboteritis
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Ich rede mich nicht raus, ich hab auch nix damit zu tun 🤣
Ich muss kein Anhänger sein um zu verstehen das die Lebenslaufgeschichte echt Banane ist .
weder Laschet noch Scholz mussten den Lebenslauf aufpeppen und ihre Bedeutung als Person überhöhen.
Sie fallen eher durch Weglassen auf.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Natürlich hat sich AB schon zur Wahl gestellt und sie ist Chefin einer der größten Parteien in Deutschland. Die sie übrigens sehr erfolgreich führt.
einer Partei, die ihr die UNHCR Mitgliedschaft geglaubt hat, tztztz


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 18:22
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Der Bundestag ist kein Parteitag, das Parlament kein Parteimitgliedertreffen
vielleicht sollten Kandidaten und Wähler diese Lektion schnell noch vor dem Wahltag lernen?!
In einer Zweier/Drei-Koalition kann KEINER sein Programm als alleinseeligmachendes Programm durchsetzen
Nein, aber es macht auch keinen Sinn unmögliche Koalitionen zu fordern. Grüne und FDP stehen sich ähnlich gegenüber wie AfD und Linke. Es gibt gerade in Kernthemen keinerlei gemeinsame Basis, die war vor 4 Jahren noch etwas größer. Ich sehe an vielen Stellen einfach nicht wie ein Kompromiss aussehen sollte.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:ganz bestimmt nicht.
Rauchen schadet, zu viel Internet schadet, zu schnell radeln schadet uU., zu viel Trinken und zu wenig Trinken schadet, zu wenig Sex schadet , zu viel Sex schadet u.U. .
Ja. Darum sagte ich auch unverhältnismäßig und das nicht bei Einzelnen sondern für die Gesellschaft als Ganzes. Ich dachte da eher an Kernwaffen als an deine persönlichen Trinkgewohnheiten. Aber schön das du völlig absurde Beispiele nennen kannst, ist sicher auch irgendwas wert.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:da steht nix von Verboten, nennt sich ja schließlich auch nicht Verbotssammlung :)
Da stehen Strafen, die auf gesellschaftlich unerwünschtes Verhalten und Handeln stehen.
Jo. Bestraft wird, was verboten ist. Oder gibt es bei dir neuerdings Strafen auf Erlaubtes?
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Alles sei erlaubt, was nicht unter Strafe steht!
Richtig und der Rest ist eben verboten.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:einer Partei, die ihr die UNHCR Mitgliedschaft geglaubt hat, tztztz
Eine Partei glaubt in der Regel nix, da es sich nicht um eine Person handelt. Und was AB so in ihrer Freizeit macht, hat mich weder vor ihrer Kandidatur noch danach ernsthaft interessiert. Solange sie nicht beim Kukluxklan Mitglied ist oder Ähnliches geht mir das irgendwie am A… vorbei. Gilt für die anderen Kandidaten genauso.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 19:59
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:nicht wirklich was zum akademischen Angeben ist.
Es ging nicht ums angeben sondern darum das baerbock überhaupt noch nix geleistet hat in ihrem Leben , und das ist wohl Quatsch.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:weder Laschet noch Scholz mussten den Lebenslauf aufpeppen und ihre Bedeutung als Person überhöhen.
Das liegt in der Natur der Sache das Frauen aufpeppen müssen während Männer persee der Boss sind in allem.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 20:02
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ich sage lediglich das ein Politikstudium nicht wirklich was zum akademischen Angeben ist.
Schon gar nicht mit Bachelor
Dann ist ja gut, dass sie keinen Bachelor hat.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 20:35
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Der Grünen Partei sondern Dem Deutschen Volke
Erzähl da mal der CDU. Die sind immer von der Seite in den Bundestag gekommen, wo das nicht dran steht. Kann man ja mal übersehen, dass man nicht auf eigene Tasche wirtschaftet. Konnte ja keiner ahnen...


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:10
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Es ging nicht ums angeben sondern darum das baerbock überhaupt noch nix geleistet hat in ihrem Leben , und das ist wohl Quatsch.
Sagte keiner, politisch geleitet, bzgl minister Amt oder ähnliches..
Zitat von paxitopaxito schrieb:Dann ist ja gut, dass sie keinen Bachelor hat.
Na nen Master in Politikwissenschaften hat sie ja auch nicht.

Irgendeinen UK sondermiiabschluss oder sowas.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:22
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Irgendeinen UK sondermiiabschluss oder sowas.
Keine Ahnung, was ein "sondermiiabschluss" sein soll.

Frau Baerbock jedenfalls hat einen Master of Law LL.M der London School of Economics.

https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/annalena-baerbocks-studium-in-london-master-ohne-bachelor-17336848.html


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:24
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Es ging nicht ums angeben sondern darum das baerbock überhaupt noch nix geleistet hat in ihrem Leben , und das ist wohl Quatsch.
@Jedimindtricks

Darum kann es nicht nur gehen.

Die Frage muss eigentlich lauten: Jat sie etwas geleistet, das eine gute Erklärung wäre, warum sie Kanzlerkandidatin sein soll.

Da lautet die Antwort ganz klar nein. Da hat sie ein Level an Vorleistungen, das in anderer Ausprägung wenigstens 5 Millionen Bundesbürger haben.

Wenn man das umdreht und fragt, hat sie so wenig geleistet, dass es im Verlgeich mit all denjenigen, die nicht Kanzlerin werden wollen, peinlich wäre?
Nein das auch nicht.

Sie ist imho ein ganz normaler Mensch. Es gibt nur nichts, was es mir logisch erscheinen lässt, dass sie Bundeskanzlerin wird.


4x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:29
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das liegt in der Natur der Sache das Frauen aufpeppen müssen während Männer persee der Boss sind in allem.
@Jedimindtricks

Jetzt kommen mir die Tränen. Das Patriarchat hat also Frau Baerbock zum Schummeln gezwungen.
Eigentlich war das kein schummeln, sondern ein fantasiebegabter emanzipatorischer Akt gegen das Patriarchat?

Oder gehen wir gleich den ganzen Weg? Es war ein Hilferuf?

Bereit, wenn ihr mir glaubt.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:30
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Sie ist imho ein ganz normaler Mensch. Es gibt nur nichts, was es mir logisch erscheinen lässt, dass sie Bundeskanzlerin wird.
Nun, nach Lage der Dinge wird sie auch nicht Bundeskanzlerin. Ein Bundeskanzler der Grünen habe ich persönlioch für diese Wahl ohnehin nie für realistisch gehalten, trotz aller Euphorie, die es im Mai gegeben haben mag.

Darum ist auch die Frage, Baerbock oder Habeck, an sich völlig bedeutungslos.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:35
Zitat von QuironQuiron schrieb:Darum ist auch die Frage, Baerbock oder Habeck, an sich völlig bedeutungslos.
Ich würde sagen nicht ganz.

Es wird am Ende u.U. einen großen Unterschied machen ob die Grünen 15 oder 25% bekommen auch wenn sie nicht die Kanzlerin stellen.

Da können Koalitionen mangels Bundestagssitzen unmöglich werden oder nicht und mehr Prozentpunkte bedeuten auch mehr Möglichkeiten in den Koalitionsverhandlungen.

Ob man mit Habeck besser abgeschnitten hätte, vermag ich nicht zu sagen. Wie er dastehen würde wenn ihm ähnlich auffrischender Gegenwind entgegengekommen wäre? Man weiss es nicht. Wer weiss was er für Dinge unter dem Teppich hat, die nicht hervorgekramt wurden.

Aber dass eine AB ohne jede Regierungserfahrung als erste KK schon deshalb eine schlechte Wahl der Grünen war und somit eine gute Entscheidung für unser Land, hätten sie vorher wissen können.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:38
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das liegt in der Natur der Sache das Frauen aufpeppen müssen während Männer persee der Boss sind in allem.
echt, dass musste sie ausgerechnet bei den Grünen so machen?? Sich aufblustern um auf einem Ungeraden( also dem ersten) Platz zu landen?

erstaunlich, fragt sich nur, wäre sie dann auch nix weiter als ne Quotenfrau?
ne, DAS würde ich ihr nie unterstellen.

Sie ist in einer Partei, wo der GLAUBE an irgendetwas die Fakten ersetzt.
In einer PArtei, die sich wie eine Echokammer/Bubble verhält.
Da wird geglaubt, was die Vorbeter schreiben/sagen/texten. KEin Widerspruch (mehr; war mal anders bei den früheren Flügelkämpfen zw Fundis und Realos)

So kommt es mir jedenfalls vor.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:39
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es wird am Ende u.U. einen großen Unterschied machen ob die Grünen 15 oder 25% bekommen auch wenn sie nicht die Kanzlerin stellen.
Und das ist alles hochspekulativ. Du wirst nie beweisen können, dass die Grünen am Ende mit Robert Habeck so viel Prozentpunkte mehr geholt hätten. Darum sind solche Aussagen vollkommen sinnlos.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:44
Zitat von QuironQuiron schrieb:Frau Baerbock jedenfalls hat einen Master of Law LL.M der London School of Economics
Genau das ist ja der sonderminiabschluss

Wurde hier ja öfters geklärt was LL. M

bedeutet.

2 Semester.
Eben..

Und was hat sie denn jetzt als vollständiges Studium? Bachelor Politik.

Zusatzquli aus England.

Also.. Wie gesagt... Nichts zum angeben.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:46
@Seidenraupe

Ich erwarte doch ein bisschen mehr Respekt, Du meinst wohl Vorbeter*innen (w/m/d).

Da tritt man schon für das Matriarchat an und Du machst das mit Deinem Beitrag wieder unsichtbar.
Kein Wunder dass frau da mal ein bißchen aufhübschen muss.

Gleichberechtigung heisst einfach immer eine Frau auf Platz 1, auch auf Landeslisten, auf denen ausschließlich Platz 1 Aussichten auf ein Mandat hat.

@Quiron

Ja, es iat spekulativ aber das Hauptargument gegen AB nämlich mangelnde Regierungserfahrung hätte man wenigstens nicht gegen ihn vorbringen können.

Andererseits: Womit kennt der sich schon aus?

Hühner, Schweine, Kühe melken....
Und er kommt nicht mal eher aus dem Völkerrecht.


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:50
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Sie ist in einer Partei, wo der GLAUBE an irgendetwas die Fakten ersetzt.
In einer PArtei, die sich wie eine Echokammer/Bubble verhält.
Da wird geglaubt, was die Vorbeter schreiben/sagen/texten. KEin Widerspruch (mehr; war mal anders bei den früheren Flügelkämpfen zw Fundis und Realos)

So kommt es mir jedenfalls vor.
Hängt vielleicht vom Blickwinkel ab.
Die Ingroup wird immer diverser wahrgenommen, als die Outgroup.
Entspricht in der Regel nicht der Realität.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.09.2021 um 21:54
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ja, es iat spekulativ aber das Hauptargument gegen AB nämlich mangelnde Regierungserfahrung hätte man wenigstens nicht gegen ihn vorbringen können.
Aber auch gerade dieses "Hauptargument" wird aus dem eben genannten Grund völlig irrelevant. Da keiner von beiden Kanzler wird, ist auch die jeweilige Regierungserfahrung bedeutungslos. Im Übrigen hat auch Herr Habeck keine Regierung geführt hat, er war nur Minister unter einem Ministerpräsidenten.

Bestenfalls war anzunehmen, dass beide in einem zulünftigen Kabinett Ministerposten übernehmen, als Vertreter des Juniorpartners in einer Koalition. Und da gibt es Beispiele genug von Leuten, die eine solches Amt ohne jegliche voherige Erfahrung übernommen haben.


melden