Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.167 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:02
@intruder

Mit Haare waschen hat es nichts zu tun.

Aber ich warte gerne weiter auf die Belege, dass ein früheres Einsetzen der Pubertät auch zu einem früheren ausreichenden Erfahrungshorizont führt, der eine Senkung des Wahlalters inhaltlich begründen kann oder sogar notwendig macht.

Bin gespannt auf den diesbezüglichen wissenschaftlichen Konsens.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:04
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ist verfassungswidrig.
Meine Meinung ist verfassungswidrig?

Das wahlalter steht auch im GG

Und nun?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Richtig. Es wird mit einer willkürlichen Altersgrenze verteilt die nix mit Schuld- oder Geschäftsfähigkeit zu tun hat.
Nein gekoppelt an die volle rechtsfahigkeit.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:04
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:zu einem früheren ausreichenden Erfahrungshorizont führt, der eine Senkung des Wahlalters inhaltlich begründen
Muss er doch über nicht. Es gibt keine „geistige Mindestleistung“ kein „Erfahrungshorizont“ an den das Wahlrecht geknüpft wäre.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:05
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Meine Meinung ist verfassungswidrig?
Yup.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das wahlalter steht auch im GG
Und nun?
Das ist auch das einzige, was das Ganze begründet. Steht da halt. Sollte geändert werden.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:08
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein gekoppelt an die volle rechtsfahigkeit.
Nein. Selbst wenn du anerkannt schuldunfähig bist und in allen Bereichen vollbetreut wirst, erhältst du mit 18 das Wahlrecht. Es ist nicht an die „volle Rechtsfähigkeit“ gekoppelt, überhaupt nicht.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:08
@paxito

Wenn man aber etwas ändern möchte, sollte man doch einen Grund dafür nennen können. Sonst kann man es auch so lassen wie es ist

@intruder hat da die früher einsetzende Pubertät genannt und ich warte wie gesagt auf die Belege, die eine Senkung des Wahlalters nahelegen.

Man kann natürlich ndas Argument anführen, dass damit die Grünen wohl besser wegkämen. Das ist aber nur ein Argument, das Grüne gelten lassen.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:08
@paxito

Ach was, da explodiert gar nichts, ein Wahlrecht für Neugeborene halte ich dann auch für schwierig. Wobei ich darüber mal nachgedacht habe, ob es Familienstimmen geben sollte, ist aber ein ganz anderes Thema
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber ich warte gerne weiter auf die Belege, dass ein früheres Einsetzen der Pubertät auch zu einem früheren ausreichenden Erfahrungshorizont führt, der eine Senkung des Wahlalters inhaltlich begründen kann oder sogar notwendig macht.
Behaupte ich nicht. Das mit den Haaren kam von dir
Zitat von paxitopaxito schrieb:Muss er doch über nicht. Es gibt keine „geistige Mindestleistung“ kein „Erfahrungshorizont“ an den das Wahlrecht geknüpft wäre.
Stimmt erst mal.

Mein Überlegung war, dass man auf Grund der Beurteilung von Heranwachsenden irgendwann mal eine Grenze gezogen hat, die das zutrauen in das durchschnittliche Kompetenzlevel für eine Wahlentscheidung widerspiegelte. Jetzt hat sich die Welt seit der Entscheidung aber weiter verändert und der Zeitpunkt der Gehirnentwicklung, die ich in Korrelation zu der vorhergehenden Entscheidungsgrundlage sehe,
also kann man die Grenze unter umständen neu festlegen


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:09
Zitat von paxitopaxito schrieb:Yup
Nö. Sie gibt das momentane Wahlrecht bzw erlanngung wieder.

Wahlrecht an 18 wenn man volle rechts und geschäftsfahigkeit erreicht. Klingt vernünftig


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:11
Es hat ja auch schon Leute gegeben, die vor Gericht gezogen sind, um bestimmten Tieren (z.B. Menschenaffen) Menschenrechte zuzusprechen. Dann sollten die Zoobewohner auch wählen dürfen. :D

Warum kommen solche Ideen (Wahlalter) immer von den grünen? Weil ihre wahnwitzigen Ideen bei Erwachsenen nicht so recht zünden?

Dann doch lieber das Wahlrecht an einen Intelligenztest binden oder so was.

Vor langer Zeit gab es Länder, in denen das Wahlrecht an wirtschaftlichen Erfolg gebunden war: wer Eigentum besass und somit bewiesen hatte, dass er wirtschaftlich etwas schaffen konnte, der durfte auch das Geschick der Gesellschaft mitbestimmen. Klingt gar nicht so dumm, was?


5x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:11
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn man aber etwas ändern möchte, sollte man doch einen Grund dafür nennen können. Sonst kann man es auch so lassen wie es ist
Ich denke das Mindestalter verstößt genau wie der Ausschluss von Vollbetreuten (gab es ja lange) gegen Artikel 3 des GG und gehört daher abgeschafft. Alle Diskussionen drum herum sind mir ziemlich egal. Wenn jemand nicht mehr weiß wie er heißt, wo er ist und welches Jahr wir schreiben, aber trotzdem wählen darf, auch mit 18 das Wahlrecht erhält, selbst wenn ersteres zutrifft, dann ist es schlicht Altersdiskriminierung.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:13
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Dann doch lieber das Wahlrecht an einen Intelligenztest binden oder so was.
Dann musst du aber auch Artikel 3 ändern, denn das ist schlicht Diskriminierung.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Vor langer Zeit gab es Länder, in denen das Wahlrecht an wirtschaftlichen Erfolg gebunden war: wer Eigentum besass und somit bewiesen hatte, dass er wirtschaftlich etwas schaffen konnte, der durfte auch das Geschick der Gesellschaft mitbestimmen. Klingt gar nicht so dumm, was?
Klingt nach noch mehr Diskriminierung.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:14
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Klingt gar nicht so dumm, was?
Klingt sogar SEHR dumm und hat mit Demokratie nichts zu tun.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:15
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Man kann natürlich ndas Argument anführen, dass damit die Grünen wohl besser wegkämen. Das ist aber nur ein Argument, das Grüne gelten lassen.
Das Argument, oder besser diese Behauptung, lässt sich auch leicht umkehren.

Also mal wieder zurück ins Jahr 1988, da haben wir in der Klasse mal wählen lassen. Politikunterricht. Da hatte die CDU ca. 85% eine Stimme bekam die ÖDP die SPD ca. 3 und einer wählte direkt die CSU.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:15
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich denke das Mindestalter verstößt genau wie der Ausschuss von Vollbetreuten (gab es ja lange) gegen Artikel 3 des GG und gehört daher abgeschafft
Denkst du. Leider ist das wahlalter selbst Teil des GG.

Vernünftig und zielführend ist es auch nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:16
Zitat von paxitopaxito schrieb:dürfen Minderjährige durchaus Autofahren, bei uns sitzen schon Stöpsel auf dem Traktor und heizen über die Felder. Ist völlig legal
Ja, auf dem Feld.
Die Straßenverkehrsordnung beinhaltet dein Feld nicht. Erst, wenn der Trecker aus dem Heckloch auf die Straße fährt.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Altersdiskriminierung.
Deine Meinung, wie oft hier.
Du vergisst nur, dass diese Person bereits Wahlrecht ab 18 HATTE.
Dem Kind sprichst du nichts ab. Denn das Hatte es noch NICHT 😉


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:17
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Denkst du. Leider ist das wahlalter selbst Teil des GG.
Gehört aber nicht zum (im Wesen) unveränderlichen Kern, wie Artikel 3. das Wahlalter kannste abschaffen, das Diskriminierungsverbot nicht.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:17
Die Grundsätze für die Wahl in der Bundesrepublik Deutschland (seit 1949) sind im Grundgesetz aufgelistet, Details der Wahl bestimmt das Bundeswahlgesetz.

1945: Die Altersgrenze für das aktive Wahlrecht wird von 20 auf 21 Jahre angehoben.
1970: Durch eine Änderung von Artikel 38 Absatz II des Grundgesetzes wird das aktive Wahlalter von 21 auf 18 Jahre und das passive Wahlalter auf den Zeitpunkt der Volljährigkeit herabgesetzt; das Gesetz zur Änderung des Bundeswahlgesetzes von 1972 übernimmt diese Anpassungen.[5]
1974: Das Volljährigkeitsalter, und damit die Altersgrenze für das passive Wahlrecht, wird ebenfalls auf 18 Jahre herabgesetzt (in Kraft ab 1. Januar 1975).[6]
1995: In Niedersachsen wird das Wahlalter für Kommunalwahlen auf 16 gesenkt. Es folgen Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.[7]
2009: Bremen senkt das Wahlalter für Landtagswahlen auf 16 Jahre.[8] 2011 folgte Brandenburg, 2013 Hamburg und Schleswig-Holstein.[9]
Quelle: Wikipedia: Wahlrecht


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:17
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Klingt sogar SEHR dumm und hat mit Demokratie nichts zu tun.
Doch, Demokratie ist vielschichtig.

Ob es gerecht ist, ist ne andere Frage.

Auch ohne frauenwahlrecht war die Schweiz eine Demokratie.

Da gibt es viele Varianten von.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:19
Zitat von paxitopaxito schrieb:Gehört aber nicht zum (im Wesen) unveränderlichen Kern, wie Artikel 3. das Wahlalter kannste abschaffen, das Diskriminierungsverbot nicht.
Wo steht im Artikel 3 was vom Alter?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

10.09.2021 um 11:19
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Doch, Demokratie ist vielschichtig.

Ob es gerecht ist, ist ne andere Frage.
Wie wahr. Ich hoffe wir streiten, um es gerechter zu machen ;)


1x zitiertmelden