Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.725 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:06
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Von mir aus Hartz 4 abschaffen und ein anderes Modell einführen, wo es solche Anrechnungen nicht gibt.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Das Thema wird ja diskutiert und es gibt Vorschläge z.B. Einkommen aus Ferienjobs frei zu stellen.
und dann kommt ne reiche , praktizierende Zahnarzttante, überschreibt dem Kind erwerbsloser Eltern ne Wohnung und die Mieteinnahmen kann das Kind dann einfach behalten.... während die Solidargemeinschaft weiter für die erwerbslosen Eltern aufkommt


Toollllles Modell ;)

ich muss nächstes Mal die Grünen wählen ;)


3x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:07
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Im Endeffekt alles Variantionen über ein Thema: gebt mir Geld denn ich bin ja so toll.
Sie ist nicht mehr im Hartz IV Bezug
Nicht sie würde profitieren, wenn die Zuverdienst Möglichkeiten von Kindern im Hartz IV Bezug verändert würden.

Klar kann man ihr gesamtes Engagement darauf reduzieren, wenn man das möchte.
Ist halt die Frage, warum man eine junge engagierte Frau so massiv abwerten möchte.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:09
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Was soll denn diese komische Haltung, so zu tun, als würdest nur du weiter denken und andere wären irgendwo stehn geblieben?
Wieso komische Haltung? Weil ich nicht automatisch "Hurra so machen wir´s" schreie sondern mir vorstelle wie dann von anderer, in dem Fall erwachsener H4 Seite die Bevorzugung von Jugendlichen thematisiert wird, weil man sich ungerecht behandelt fühlt?

Außerdem... nur um das klarzustellen... ich schrieb:
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Aber denken wir doch weiter
Wir...


melden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:10
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Ihre Positionen sind:
- Hartz IV ist unfair gegenüber Kindern die dazuverdienen möchten
- BaFöG ist zu niedrig und sollte mit weniger Aufwand ausgezahlt werden
- Studijobs sind zu schlecht bezahlt

Im Endeffekt alles Variantionen über ein Thema: gebt mir Geld denn ich bin ja so toll.
Im Grunde aber hat sie von vielen Entscheidungen bald nichts mehr. Ich denke daher nicht, dass es ihr nur um sich selbst geht.
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Naja... man kann nur hoffen das sich ihre Einstellung extrem geändert hat, ansonsten sehe ich eher schwarz für eine große politische Karriere.
In den Jugendorganisationen der Parteien sind einige radikaler, als später in der großen Partei. Wir werden ja sehen welchen Weg sie einschlägt.
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:und dann kommt ne reiche , praktizierende Zahnarzttante, überschreibt dem Kind erwerbsloser Eltern ne Wohnung und die Mieteinnahmen kann das Kind dann einfach behalten.... während die Solidargemeinschaft weiter für die erwerbslosen Eltern aufkommt
Wie viele "Zahnarzttanten" gibt es denn die Kindern erwerbsloser Eltern mal so eben eine Wohnung überschreiben? Gibt es da schon Studien dazu oder ist dieser konstruierte Fall so Weltfremd, weswegen wir uns mal lieber erst gar keine Gedanken um den Unsinn machen?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:12
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wie viele "Zahnarzttanten" gibt es denn die Kindern erwerbsloser Eltern mal so eben eine Wohnung überschreiben? Gibt es da schon Studien dazu oder ist dieser konstruierte Fall so Weltfremd, weswegen wir uns mal lieber erst gar keine Gedanken um den Unsinn machen?
dieses Steuersparmodell gibt es, sobald das Einkommen von ALG II Kindern anrechnungsfrei in voller Höhe ist!


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:12
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:und dann kommt ne reiche , praktizierende Zahnarzttante, überschreibt dem Kind erwerbsloser Eltern ne Wohnung und die Mieteinnahmen kann das Kind dann einfach behalten.... während die Solidargemeinschaft weiter für die erwerbslosen Eltern aufkommt
Ist das dein eigentliches Thema, dass du das Gefühl hast, dass du als Durchschnittsverdienerin für die anderen aufkommen musst. Und die bescheissen dann und leben in Saus und Braus, während du immer noch die Durchschnittsverdienerin (oder Geringverdienerin) bist ?
Also so eine Variation vom Neidthema ?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:14
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:dieses Steuersparmodell gibt es, sobald das Einkommen von ALG II Kindern anrechnungsfrei in voller Höhe ist!
Sry aber das ist wirklich Unsinn.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

12.10.2021 um 23:16
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:dieses Steuersparmodell gibt es, sobald das Einkommen von ALG II Kindern anrechnungsfrei in voller Höhe ist!
Finanzämter hassen diesen Trick

Der war jetzt echt mal richtig lustig.
Oder meinst du das ernst?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

13.10.2021 um 06:12
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Das ist ja keine Lösung.... zumindest keine über die man diskutieren kann.
Mir wäre es auch lieber wir kehren zum alten System zurück. Arbeitslosengeld und Sozialhilfe.
Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. Ging früher ja auch. Rot Grün hat viel zerstört
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:und dann kommt ne reiche , praktizierende Zahnarzttante, überschreibt dem Kind erwerbsloser Eltern ne Wohnung und die Mieteinnahmen kann das Kind dann einfach behalten.... während die Solidargemeinschaft weiter für die erwerbslosen Eltern aufkommt
Dann wär das halt so. Das wird sich im überschaubaren Rahmen halten.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

13.10.2021 um 16:53
Zitat von abberlineabberline schrieb:Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. Ging früher ja auch.
war aber komplizierter.
Man musste als Arbeitslosenhilfempfänger unter Umständen dann extra noch zum Sozialamt um Almosen bitten, wenn die A. zu niedrig war.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.10.2021 um 07:43
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Man musste als Arbeitslosenhilfempfänger unter Umständen dann extra noch zum Sozialamt um Almosen bitten, wenn die A. zu niedrig war.
Jetzt sind es doch auch noch Almosen, man vergisst es nur, wenn das Geld automatisch kommt.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

14.10.2021 um 13:09
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Jetzt sind es doch auch noch Almosen,
ja klar. Mein Punkt war aber nur, dass man vorher als Arbeitslosenhilfeempfänger unter Umständen zu 2 Ämtern laufen musste (und dann nicht mal sicher sein konnte, ob man vom Sozialamt was bewilligt bekommt).
Jetzt dagegen gibts für Alg-2-Empfänger klare Regeln bezüglich des Bezuges und kein Ermessensspielraum (bis auf die Sanktionen) - im Gegensatz zur Sozialehilfe damals.
Finde ich ehrlich gesagt besser als vorher für diese Leute.
Über die anderen Nachteile des derzeitigen Systems kann man sich natürlich streiten, steht aber auf einem anderen Blatt.

Mir gings nur um den Bezug von zusätzlicher Sozialhilfe.
Es gibt ja nicht nur "Faule" (wie manch einer vielleicht annimmt ;) ), sondern auch Alg.2-Bezieher, welche körperliche Einschränkungen haben ... und wenn die immer noch zu 2 Ämtern rennen müssten, fänd ich es für diese nicht so toll.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.10.2021 um 13:31
Zitat von abberlineabberline schrieb:Arbeitslosengeld, Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe. Ging früher ja auch. Rot Grün hat viel zerstört
die guten alten Zeiten..... als man bei der Sozialshilfe noch den neuen Kühlschrank oder die Winterstiefel einzeln vor dem Kauf beantragen musste...
Die Hilfe zum Lebensunterhalt sollte primär den notwendigen Lebensunterhalt abdecken. Zum notwendigen Lebensunterhalt gehörten nach § 12 BSHG Ernährung, Unterkunft, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Heizung und persönliche Bedürfnisse des täglichen Lebens, insbesondere auch eine kulturelle Teilhabe.

Der notwendige Lebensunterhalt wurde in Form von Regelsätzen gewährt, die den laufenden Lebensbedarf abdeckten. Alle Bedarfe, die keinen laufenden Bedarf darstellten, wurden als einmalige Leistung gewährt, etwa Bekleidung und Schuhe, Hausrat, Instandsetzung der Wohnung, Beschaffung von Brennstoffen, Schulbedarf, sowie Leistungen für besondere Anlässe (z. B. Weihnachtsbeihilfe).
was wurde da nochmal von Rot-Grün "zerstört"?
und auch die anrechnungsfreien Beträge waren mal gigantisch hoch
Die Vermögensfreibeträge betrugen bei der Hilfe zum Lebensunterhalt 1279 € (zuvor 2500 DM), bei den Hilfen in besonderen Lebenslagen 2301 € (zuvor 4500 DM), bei Blinden und Schwerstpflegebedürftigen (Pflegestufe III) 4091 € (zuvor 8000 DM).
Wikipedia: Bundessozialhilfegesetz

ich glaube, einige die hier über ALG II schimpfen haben nie Leistungen nach dem alten Sozialhifegesetz beantragt


melden

Bündnis 90/Die Grünen

14.10.2021 um 14:45
@Seidenraupe
Es geht darum, dass man nicht gleich in Hartz IV oder Sozialhilfe gerutscht ist, sondern dass es die Arbeitslosenhilfe gab. Ja, das alte System war besser.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

16.10.2021 um 22:41
«Ich werde dich finden, und anspucken, dann aufhängen mit einem Messer anstupsen und bluten lassen».
Sarah Lee Heinrich

Quelle: https://www.nzz.ch/meinung/der-andere-blick/der-fall-heinrich-lehrstueck-gruener-doppelmoral-ld.1649871

Aber ich bin mir fast sicher, dass das nur ironisch gemeint war, genau wie der Spruch von Stalinisten Sandra, die reichsten 2 Prozent zu erschießen.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

17.10.2021 um 09:29
@MajorQuimby

Interessant finde ich ja einige Reaktionen darauf: Dass "rechte Kreise" das ausschlachten? Geschenkt.

Dass man sich aber teilweise schützend vor jene stellt (wenn man eher, vereinfacht ausgedrückt, einem linken bzw. grünen Lager zugeneigt ist) und das vom Duktus her runterspielt und sich fast rein auf den rechten Shitstorm beschränkt...

... nun, das kann es doch auch nicht sein. Ich sage nicht, dass alle dies taten, aber einige bzw. genug Leute - so mein Empfinden basierend auf manchen Tweets die ich sah, auch von namhaften Personen.

Die Leute hätten halt vermutlich, wenn das anders rum wäre, einen CDU bzw. rechten Kandidaten für JU oder JA doch genau so öffentlich kritisiert selbst wenn die Entschuldigung genau wie bei Frau Heinrich da gewesen wäre.

Ich denke halt insgesamt, dass man sich nicht wundern muss, wenn man jemanden mit so einer 'Vergangenheit' aufstellt. Das Internet vergisst bekanntlich nicht oder nur selten und man muss dann halt auch als Partei mit dem "Sekundärfallout" leben, wenn man denn an einer Person, einem Kandidaten (m/w/d) festhalten will.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

17.10.2021 um 10:14
Zitat von WardenWarden schrieb:Dass man sich aber teilweise schützend vor jene stellt (wenn man eher, vereinfacht ausgedrückt, einem linken bzw. grünen Lager zugeneigt ist) und das vom Duktus her runterspielt und sich fast rein auf den rechten Shitstorm beschränkt...
Seltsam, dass man Frau Heinrich nicht kritisiert hat, als sie diese Dinge geschrieben hat, sondern erst jetzt, rund sechs Jahre danach. Ach ja, damals war sie ja noch kein Mitglied irgendeiner grünen oder linken Organisation, noch weniger, dass sie Funktionsträger war. Jetzt damit anzufangen, kommt mir reichlich verlogen vor.

Hat man sich eigentlich je gefragt, ob sie sich mit dem, was sie getwittert hat, grundlegend von anderen Jugendlichen ihres Alters und ihres sozialen Umfelds unterschieden hat?
Zitat von WardenWarden schrieb:Die Leute hätten halt vermutlich, wenn das anders rum wäre, einen CDU bzw. rechten Kandidaten für JU oder JA doch genau so öffentlich kritisiert selbst wenn die Entschuldigung genau wie bei Frau Heinrich da gewesen wäre.
Tja, "vermutlich", belegen kannst du es nicht. Wäre es nicht sinnvoller mit belegbaren Tatsachen zu argumentieren, und nicht mit hypothetischen Szenarien?


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

17.10.2021 um 11:14
Zitat von WardenWarden schrieb:Die Leute hätten halt vermutlich, wenn das anders rum wäre, einen CDU bzw. rechten Kandidaten für JU oder JA doch genau so öffentlich kritisiert selbst wenn die Entschuldigung genau wie bei Frau Heinrich da gewesen wäre.
Das ist die Erzählung die da immer wieder kommt. Such mal ein Beispiel wo irgendein 20 Jähriger von der JU für Tweets kritisiert wurde die 6,7 Jahre alt sind. Es ist wirklich nur noch erbärmlich wie diese absolute Nichtnachricht hier (und in den Medien) jenseits aller Sinnhaftigkeit aufgeblasen wird.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

17.10.2021 um 11:33
Solidarität mit Sarah-Lee, die Grüne Jugend aus Chemnitz:

gj chemnitzOriginal anzeigen (0,2 MB)

Quelle: https://twitter.com/ChemnitzGj/status/1447281879988776972

*die müssen noch zum Deutschkurs


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

17.10.2021 um 12:10
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:die müssen noch zum Deutschkurs
Ganz im Ernst, wie kann soetwas passieren? Lesen die das nicht quer, oder gegen? Sind das Agenturen oder sitzt da Malte-Fynn Birkenstock und Sören-Rhababer Komposttopf zusammen vor GIMP und sind so stolz auf ihre agitatorische Leistung, dass sich keiner den Beiden die Wahrheit zu sagen getraut?

Es lässt mich immer fassungslos zurück, wenn ich sowas lesen muss.


2x zitiertmelden