Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.500 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deutschland, Grüne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.04.2021 um 22:08
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Ich kann jetzt nicht so richtig nachvollziehen, wie du von Mietpreis auf Bürgerversicherung kommst
Weil es Hand in Hand geht?
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Mir ist das englische System nicht bekannt, ich würde aber gerne mehr darüber erfahren.
Klassifizierung erfolgt nach Anzahl der Schafzimmer. Danach wird man eingestuft. Großes Haus, mehr Schlafzimmer höhere Community tax. Verlangt werden monatliche Abschläge, je nach Vereinbarung, aber im Voraus.
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Auch dieser Satz hört sich nicht nach "Diskutieren mit Argumenten" an, eher wie "Diskutieren mit Vorurteilen, Allgemeinplätzen und ureigenem Frust". Welche Einschränkung meinst du? Und an wem? Was haben die bösen Grün*innen 1998 - 2005 verbrochen? Lass uns teilhaben!
Wieso, hast du nicht daran teil, dass deine Betriebsrente zweimal versteuert wird? Wird mir auch langsam zu oberflächlich auf dieser Basis zu diskutieren mit diesem Grundtenor.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.04.2021 um 22:18
Zitat von BauliBauli schrieb:Klassifizierung erfolgt nach Anzahl der Schafzimmer
wieviel Schafe habt ihr denn? ;) :D
(ein lustiger Schreibfehler, etwas Spaß kann auch mal sein, genau so wie es auch lustig war, als A.B. von Kobolden erzählte ;) )
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Ich halte die Grünen für Treiber und Nutznieser einer Entwicklung, die mir gar nicht gefällt.
mir im Allgemeinen auch nicht.
Allerdings gibts manches, was ich dann doch ganz nützlich fänd.
Denke jedoch, wenn die Grünen an der Macht wären, wäre das dann alles vergessen.
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Politik wird heute in Deutschland auf Basis von Meinung gemacht, die man auch gehörig im eigenen Sinne schüren kann, und nicht auf Basis von Sachkunde oder Sachzwängen. Derjenige, der Politikwissenschaft studiert hat und die besten Schlagzeilen produziert, wird als befähigt angesehen zu regieren, auch wenn er keine Ahnung von der Sache hat.
gut gesagt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

16.04.2021 um 22:21
Zitat von oldzambooldzambo schrieb:Was haben die bösen Grün*innen 1998 - 2005 verbrochen? Lass uns teilhaben!
Hast zwar nicht mich gemeint, als Beispiel könnte man da die Agenda 2010 nennen. Gibt schon einen Grund warum selbst die SPD mittlerweile einsehen musste, dass das nicht gerade der bringer ist.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 03:55
@ribster

2005: Über 4 Millionen Arbeitslose

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Wirtschaft/Konjunkturindikatoren/Lange-Reihen/Arbeitsmarkt/lrarb003ga.html

Außerdem:
Große Teile des Konzeptes wurden von den Oppositionsparteien unterstützt und von CDU/CSU aktiv mitgestaltet. In ihrer Regierungserklärung vom 30. November 2005 äußerte Schröders Amtsnachfolgerin Angela Merkel: „Ich möchte Bundeskanzler Schröder ganz persönlich dafür danken, dass er mit seiner Agenda 2010 mutig und entschlossen eine Tür aufgestoßen hat, eine Tür zu Reformen, und dass er die Agenda gegen Widerstände durchgesetzt hat.“
Quelle: Wikipedia: Agenda 2010

Die Entwicklung, die Deutschland danach genommen hat spricht für sich. Dass man nach der guten Entwicklung Korrekturen vornehmen hätte müssen, steht außer Frage, lag aber nicht mehr in den Händen der Grünen, sondern bei der seit 2005 regierenden Partei(en).


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 10:22
Zitat von roscorosco schrieb:2005: Über 4 Millionen Arbeitslose
Dafür jetzt einen der Größten Niedriglohnsektoren Europas. Die Leiharbeitesquote wurde massiv vergrößert und dadurch die Prekären Arbeitsverhältnisse zur Norm

Und das die
Die Armutsquote der Leistungsempfänger – vor der Reform gut die Hälfte – erhöhte sich auf zwei Drittel.“
Quelle: Wiki

Wikipedia: Agenda 2010#:~:text=Die Agenda 2010 ist ein Konzept zur Reform,wurde. Die Bezeichnung Agenda 2010 verweist auf Europa.

Hier sind auch alle Quellen mit aufgeführt. Dies alles eingeführt von Der Sozialen Partei und den Grünen. Nur weil die CDU die genauso viele Fehler macht/gemacht hat, das gut gefunden hat, macht das die steigende Armut durch die Agenda 2010, der riesige Niedriglohnsektor und die dadurch geschaffenen Prekären Arbeitsverhältnisse geschaffen durch die Grünen und die Soziale Partei auch nicht besser.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 10:31
@ribster

.....und an der hohen Besteuerung der Betriebsrenten und an der Altersarmut bedingt durch die gleichzeitig einhergehende allgemeine Rentenbesteuerung haben vor allem die Grünen und die SPD eine massive alleinige Verantwortung.

Die haben sich bei Verabschiedung des Gesetzes einen Dreck um diese Bürger geschert. Nicht mal die wenige Rente haben sie ihnen gegönnt.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 12:43
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Würde mich wundern, wenn das so wäre, zumal das ja auch mal ne Frage der Bewertung wäre, ich jedenfalls zahle keine Steuer auf imaginäre Gewinne, da ich aber kein Experte für Steuerrecht bin, will ich mal nich ausschließen, dass du recht haben könntest.
Das lässt sich leicht aufdröseln:

Für den Fall der privat besessenen Wohnung hast du Recht, da wird der Buchwert erst interessant, wenn ich die Immobilie veräußere und dann die Differenz zwischen Anschaffungspreis und Verkaufserlös irgendwo steuerlich unterbringen muss - wie das genau passiert, ist noch von ein paar weiteren Details abhängig (Spekulationsfrist usw.) die hier nicht von Belang sind.

Für ein bilanzierungspflichtiges Unternehmen sieht die steuerliche (wichtig, die unterscheidet sich hier von der kaufmännischen ganz erheblich) Bewertung anders aus: laufend steigender Immobilienwert erhöht steuerlich den Wert der Aktiva, auf der Passivseite steht dem kein entsprechender Gegenposten gegenüber: es bleibt nur die Verbuchung im Eigenkapital, was steuerlich identisch mit einem Buchgewinn ist, der dann auch versteuert werden muss. Die Wertsteigerung "frisst" quasi steuermindernd verbuchbaren Aufwand "auf".

Paradoxerweise ist genau das in der kaufmännischen Bilanz verboten, da darf man die tatsächliche Wertsteigerung nicht einbilanzieren sondern ist (bis auf einige Ausnahmefälle) zum Ausweis zum Anschaffungspreis gezwungen, bis man tatsächlich veräußert und dann den periodenfremden Ertrag als außergewöhnliche Einnahme verbucht (Strenges Niederstwertprinzip).


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 13:10
Zitat von GildonusGildonus schrieb:In Berlin hat man das Problem Wohnungsnot erkannt, erfindet aber nur "Scheinlösungen", wie Mietendeckel, statt anzupacken.
Das ist richtig. In der Politik sind viele Lösungen gut gemeint, aber Scheisse umgesetzt.

Die Immobilienblase läuft schon seit vielen Jahren. Das kann man natürlich versuchen zu steuern, dass die Mieten nicht exorbitant steigen. Dazu gibt es aber auch andere Möglichkeiten durch die Verwaltung einzugreifen:

- Verbot von Einfamliienhäusern bei Nachverdichtungen (Stadtbunker)
- Vorgaben bei der Sanierung (Satzungen)
- Bebauungspläne bei Neuerschliessungen

Wenn man natürlich das Tafelsilber verkauft, dann braucht man sich nicht zu wundern, dass man nicht mehr steuern kann. Durch Genossenschaften oder landeseigene Wohnungsbaugesellschaften kann zusätzlich Wohnungen bauen lassen. Mittlerweile ist der Modulbau (auch mit Holz) weit fortgeschritten. Sowas hätte man sich auch mal trauen müssen.


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 14:09
@bgeoweh

Thx für die kurze Einführung in die Unternehmensbilanzierung.

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

17.04.2021 um 17:32
Zitat von ribsterribster schrieb:Hier sind auch alle Quellen mit aufgeführt. Dies alles eingeführt von Der Sozialen Partei und den Grünen. Nur weil die CDU die genauso viele Fehler macht/gemacht hat, das gut gefunden hat, macht das die steigende Armut durch die Agenda 2010, der riesige Niedriglohnsektor und die dadurch geschaffenen Prekären Arbeitsverhältnisse geschaffen durch die Grünen und die Soziale Partei auch nicht besser.
Geb dir ja Recht, keine Sternstunde der Grünen.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

18.04.2021 um 15:11
Hallo @Optimist , hallo @alle !


Das "Links - Grün" die Agenda 2010 verabschiedet hat, nehme ich denen weniger krumm als die EEG - Förderung. Deutschland war nicht die Insel der seeligen Arbeitnehmer in einem trostlosen Ausbeutermeer, sondern ist Teil einer globalisierten Welt. Die Regierung Kohl hat zudem viel Arbeit einfach liegen gelassen und so langsam wurde es dringlich.

Ich halte die Grünen weniger für eine demokratische Partei sondern vielmehr für eine Ochlokratische. Ochlokraten gehören zu den Totengräbern einer Demokratie und sind Wegbereiter für eine Diktatur. Gelegendlich schwärmt irgendwer für China und ihre ÖKO Aufbauarbeiten. Da wird mir immer so mulmig im Magen. Man könnte genau so gut für Pinochet schwärmen.


Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

18.04.2021 um 17:18
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Gelegendlich schwärmt irgendwer für China und ihre ÖKO Aufbauarbeiten
Wer bei den Grünen schwärmt für China?


1x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 11:43
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:- Verbot von Einfamliienhäusern bei Nachverdichtungen (Stadtbunker)
- Vorgaben bei der Sanierung (Satzungen)
- Bebauungspläne bei Neuerschliessungen
@SvenLE

Wir sind ja im Grünen Thread. Und da kommen dann auch als Steuerungsinstrument der Wohungspolitik erst mal Ideen zu Verboten.
Eine Grundidee, mit der RRG in Berlin gerade im ganz ganz großen Stil auf dem roten Arsch gelandet ist.

Was wäre stattdessen mit Erleichterungen?

Ausweisung von Bauland
Abbau von Bau- und Kaufnebenkosten für Privatkunden / Selbstnutzer
Förderung nicht nur für die Menschen, die sich eigentlich eh keine Immobilie leisten können
Abbau der sinnlos hohen Maklergebühren
Abbau der sinnlos hohen Notarkosten
Zurückhaltung im Denkmalschutz, wenn das Haus keine hochpreisige Renovierung hergibt

Man darf nicht vergessen, dass es immerhin Politik unserer Regierung war, seit 2015 fast 2 Millionen Menschen mit Asylbegehren ins Land zu lassen. Abzüglich derer in Asylunterkünften müssen die ja auch irgendwo wohnen.

Die wenigsten von denen werden sich ein EFH leisten können. Aber wenn mehr Menschen sich ein EFH, ein Reihenhaus, eine ETW leisten können, lässt der Druck auf den Mietmarkt automatisch nach. So wird bestand nachgepflegt, anstatt einen zu geringen Bestand künstlich so zu regulieren, als wäre er ausreichend.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 13:33
Wenn die Grünen es mit einem 8 Milliarden Werbebudget nicht schaffen ins Kanzleramt einzuziehen, dann haben sie es auch einfach nicht verdient. Ich hoffe zumindest, sollten sie es schaffen die nächste Regierung anzuführen, dass man dann den Rundfunkbeitrag auch steuerlich als Spende abschreiben lassen kann.

Sollte der Söder sich durchsetzen, wird er sich noch wundern, wie schnell er vom jetzigen Liebling der Medien (gegenüber Laschet) zum Mephisto stilisiert wird, wenn die Grünen mitsamt des ÖRR ein grünes Kanzleramt in Sichtweite haben. Wird auf jeden Fall ein interessantes und wahrscheinlich unfreiwillig komisches bis groteskes Wahljahr.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 13:57
...Nein, sind sie nicht!

...jedenfall sehe ich das so, nachdem ich die Eckpunkte ihres Programmes überflogen habe.


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 14:29
Hmm, man muss aber zugeben, dass die Grünen beim Wettbewerb, wer die K-Frage stilvoller löst, deutlich vor der Union gelandet sind, oder :-)


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 14:40
@oldzambo

Absolut!

Ich finde Frau Baerbock auch um einige Zehnerpotenzen attraktiver als Herrn Söder oder gar Herrn Laschet... ;)

Ich fürchte nur, ein Großteil der potenziellen Grünen-Neuwähler hofft darauf, dass sie den Kretschmann bekommen (obwohl er auch wirklich nicht attraktiver als die anderen oben genannten Herren ist)...

...und für die wird es ein böses Erwachen geben, wenn Frau Baerbock nach ihrer ggfs. erfolgreichen Wahl das Schatzkästlein an grünen Disziplinierungs-Maßnahmen für Volk und Volkswirtschaft öffnen wird.


2x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 15:12
Gott bewahre uns vor RRG! 🙏

Da wird so mancher jetzige Merkel-Basher, sich dieselbige zurück wünschen.


3x zitiertmelden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 16:24
Zitat von TrailblazerTrailblazer schrieb:wenn Frau Baerbock nach ihrer ggfs. erfolgreichen Wahl das Schatzkästlein an grünen Disziplinierungs-Maßnahmen für Volk und Volkswirtschaft öffnen wird.
Was genau befürchtest du könnte da drin stecken?

mfg
kuno


melden

Grüne für einen normalen Menschen noch wählbar?

19.04.2021 um 17:01
Hallo @rosco , hallo @alle !
Zitat von roscorosco schrieb:Wer bei den Grünen schwärmt für China?
Ich erinnere mich waage an eine Fernsehsendung ( Hard aber fair ??? ) in der H. Habeck im schwärmerischem Tonfall über die diktatorischen Möglichkeiten bei Ökothemen in China redete. Möglicherweise wollte er nur sein "böser Bube Image" pflegen, was ihm auch gelungen ist.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was wäre stattdessen mit Erleichterungen?
Wie wäre es mal mit "anpacken" ?

In Berlin könnte man das Tempelhofer Feld bebauen, dazu müßte man bei den Berlinern mal viel Überzeugungsarbeit leisten, weil es schon mal eine Volksabstimmung gegeben hat, die man revidieren müsste. Derzeit investiert RRG sehr viel Energie darin die Mohrenstraße, die seit 300 Jahren so heißt, noch einem Afrikaner zu benennen, den kaum einer kennt. Wenn die Regierung von Berlin so weiter macht, könnte das ihr einziger Erfolg für das Geschichtsbuch bleiben.


Gruß, Gildonus


4x zitiertmelden