weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung ist Körperverletzung

rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:17
Puschelhasi schrieb:Ich denke da hat das Gewissen der Abgeordneten ganz klar für die Freiheit und die Vernunft entschieden.
und gegen den chauvinismus einer kultur, die sich über jeden zweifel erhaben gegenüber einer anderen wähnt


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:19
@rockandroll

Absolut richtig! Es geht ja um die Freiheit aller und nicht um die Diktatur einer rückwaertsgerichteten chauvinistischen Clique von Kulturkämpfern, die das Judentum als undeutsch verhöhnen.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:23
Puschelhasi schrieb:Absolut richtig! Es geht ja um die Freiheit aller und nicht um die Diktatur einer rückwaertsgerichteten chauvinistischen Clique von Kulturkämpfern, die das Judentum als undeutsch verhöhnen.
Kommt jetzt auch noch die Nazi-Keule? ich hab diese Diskussion jetzt schon seit ein paar tagen verfolgt und ungeachtet dessen, dass euer Diskussionstil nicht zielführend ist, das hier ist dann schon eine ziemlich Frechheit.
Und ja, du wirst natürlich abstreiten und behaupten, dass du damit ja was ganz anderes gemeint hast, aber das kannst du jemand anderem erzählen.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:24
hat nix mit nazi zu tun, sondern allgemein mit kulturellem säbelrasseln, und antireligiöser hysterie


melden
Gajumarth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:25
@Puschelhasi
Dass das momentan straffrei ist, bestreitet ja keiner. Es ging um die Aussage, das ist ein Bund mit Gott. Das ist es nun mal nicht.

Auch ganz unabhängig davon, wie man das juristisch aufdröseln mag:

In einer Herzensangelegenheit wie dem Glauben ist ein acht Tage alter Säugling nun mal nicht in der Lage, einen Bund mit einer Religion einzugehen.

Diese Entscheidung sollte ein Mensch im Erwachsenenalter treffen. Und ganz wichtig: Diese Entscheidung sollten nicht seine Eltern für ihn treffen.
Puschelhasi schrieb:Es geht ja um die Freiheit aller und nicht um die Diktatur einer rückwaertsgerichteten chauvinistischen Clique von Kulturkämpfern, die das Judentum als undeutsch verhöhnen.
Wen genau meinst du damit? Sind Mitdiskuntanten darunter? Wenn ja, wer? Komm, sei ein Mann und mach klare Ansagen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:26
@Gajumarth

Ich bitte dich dir diese Danksagung gut durchzulesen, bevor du weiter über die religiösen Empfindungen anderer sprichst!

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann, zeigte sich sehr zufrieden über den zügig vorgelegten Gesetzentwurf der Bundesregierung zur religiösen Beschneidung an Jungen.

„Es ist ein klares politisches Signal, dass Juden und Muslime weiterhin in Deutschland willkommen sind. Wir sind froh, dass jüdische Gebote und damit jüdisches Leben nicht in die Illegalität gedrängt werden. Rechtssicherheit bedeutet in diesem Falle zugleich Zukunftssicherung des Judentums in Deutschland." Das Recht auf religiöse Beschneidung an Jungen soll als neuer Paragraf (§1631d) im Recht der elterlichen Sorge des Bürgerlichen Gesetzbuchs gesichert werden. Die Regelung „im Familienrecht ist hierbei besonders zu begrüßen", so Dr. Graumann weiter, „denn schließlich ist die Brit Mila (Jüdische Beschneidung an Jungen am 8. Tag nach der Geburt) ein elementarer, identitätsstiftender Bestandteil jüdischer Religion und keine Straftat."

Der Präsident des Zentralrats lobte das Bundesjustizministerium für seine „ausgewogene Vorarbeit, die den mitunter holprigen Weg zu diesem vernünftigen Entwurf geebnet hat." Der Gesetzentwurf, der am kommenden Mittwoch vom Bundeskabinett verabschiedet und anschließend zur Abstimmung dem Bundestag vorgelegt werden soll, erlaubt eine Durchführung der Beschneidung bei Jungen bis zum sechsten Lebensmonat durch eine, „von einer Religionsgemeinschaft dazu vorgesehene, besonders dafür ausgebildete Person", wie es dort heißt. Dies ermöglicht auch künftig die Durchführung der Beschneidung nach jüdischer Tradition durch Mohalim (jüdische Beschneider). „Sicherlich müssen wir hier auch einige Kompromisse eingehen, dennoch ist die Tatsache, dass unsere fachgerecht ausgebildeten Mohalim die Brit Mila nach jüdischem Gebot durchführen können, ein guter und wichtiger Beschluss."

Angesichts der angedeuteten Aufhebung des Fraktionszwangs bei der Abstimmung des Entwurfs im Bundestag, vertraut Dieter Graumann auf den verantwortungsbewussten Umgang der Abgeordneten mit religiösen Minderheiten: „Ich glaube daran, dass unsere politisch gewählten Repräsentanten nach bestem Wissen und Gewissen dem Gesetzentwurf zustimmen werden und damit eindeutig demonstrieren, dass jüdisches Leben nicht nur zu Deutschland gehört, sondern ein Teil Deutschlands ist."

Der Zentralratspräsident wünscht sich, dass auch in der Zivilgesellschaft das Verständnis und der Respekt für jüdisches Leben wieder wachse: „Die Beschneidungsdebatte hat mitunter sehr feindlich gesinnte Töne hervorgebracht, die rational nicht mehr zu erklären waren. Nirgendwo sonst auf der Welt wurde die Debatte mit solch einer Schärfe, Kälte und zuweilen brutalen Intoleranz geführt. Ich hoffe, dass wir nach der rechtlichen Sicherheit, nun auch eine emotionale Sicherheit von den Menschen hierzulande erfahren, denn nur im verständnisvollen Miteinander wird die Vielfalt als Bereicherung erlebt und gewürdigt."

website des ZdJ.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:34
@tiktok

Ach bitte , lies dir die Danksagung des Herrn Dr. Graumann durch, da steht es nochmal ausführlicher.

Was du denkst was ich gemeint habe, ist so unerheblich wie nur was. Oder denkst du du kannst mit solchen Infamitaetwn und Unterstellungen hier irgendwas ausser deiner Sprachlosigkeit beweisen?


melden
Gajumarth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:38
@Puschelhasi

Das ist der Punkt des Missverständnisses an dieser Diskussion.
Es geht nicht darum, jemanden die Religiosität bzw. den Glauben zu verbieten, es hat nichts mit Antisemitismus oder Ausländefeindlichkeit zu tun.

Es geht um das Recht der Kinder auf körperliche Unversehrtheit und ein selbstbestimmtes Leben.
Darum, dass jeder Mensch selbst entscheiden kann, ob er beschnitten sein will oder nicht.


melden

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:39
Ich finds ja lustig das hier andauernd die Beschneidung von Jungs mit Impfen verglichen werden darf aber leute die sie dann mit der Beschneidung von Mädchen vergleichen gesperrt werden weil es "ein idiotischer vergleich ist".

Ja ne ist klar..


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:40
@Nerok

Kritik an Entscheidungen der Verwaltung richte doch bitte direkt an diese, und spam damit nicht den thread voll. Danke.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:41
@Nerok
es geht um den grad der toleranz bei von eltern gewollter körperverletzung, und warum diese seitens des staates nicht als verstoss gegen das gg verstanden wird


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:44
Nerok schrieb:Ich finds ja lustig das hier andauernd die Beschneidung von Jungs mit Impfen verglichen werden darf aber leute die sie dann mit der Beschneidung von Mädchen vergleichen gesperrt werden weil es "ein idiotischer vergleich ist".
Es ist kein idiotischer Vergleich, ganz im Gegenteil.

Wird die geplante Regelung Bestand haben, wenn sie vor das Bundesverfassungsgericht kommen sollte?

Noch habe ich die Hoffnung, dass das Gesetz in seiner jetzigen Form im Bundestag keine Mehrheit findet. Falls doch, dürfte es nicht so einfach sein, das Gesetz dem Bundesverfassungsgericht zur Überprüfung vorzulegen. Ginge es mit rechten Dingen zu, also ohne Einflussnahme religiöser Lobbyisten und ohne Rücksichtnahme auf staatspolitische Erwägungen, müsste das Gesetz in seiner jetzigen Form für verfassungswidrig erklärt werden, vor allem weil es das Grundrecht der Kinder auf körperliche Unversehrtheit grob missachtet. Abgesehen davon sagt das Bundesverfassungsgericht, dass Religionsgemeinschaften strikt gleichbehandelt werden müssen.

Wenn aber die Knabenbeschneidung aus religiösen Gründen erlaubt ist, dann darf der Rechtsstaat nicht gleich schwere und religiös motivierte Eingriffe bei Mädchen verbieten, wie sie etwa eine islamische Rechtsschule für verpflichtend hält.

http://www.tagesspiegel.de/politik/beschneidungsdebatte-welche-rolle-spielt-das-bundesverfassungsgericht/7195488-2.html
Ich hoffe da tut sich bald mal was, kann ja nicht angehen das hier gegen das Kindeswohl entschieden wird.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:46
@CosmicQueen
@Nerok

Ihr wurdet im thread ja bereits seitens der Moderation darauf hingewiesen, dass ein solcher Vergleich hier zu unterlassen ist.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:46
@CosmicQueen
da bin ich selbst mal gespannt, was bei raus kommt, und vor allem wie es begründet wird


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:46
falls es dazu kommt


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:48
@Puschelhasi
Wie bitte? Ich unterlasse hier gar nichts, Meinungsfreiheit und so, gell ;)

@rockandroll
Ich denke diese veralteten Ansichten werden bald nicht länger Bestand haben.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:49
@CosmicQueen
werden sehen


melden
Gajumarth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 16:58
Ich denke, es gibt in dieser Diskussion zwei Perspektiven einzunehmen:

1. Die Perspektive religiöser Eminenzen, oftmals ältere orthodoxe Männer mit einem grauen Bart. Diese sind der Meinung, ein Gott habe es vor tausenden von Jahren zu einer Pflicht erklärt, männlichen Säuglingen die Vorhaut abzutrennen, damit sie in den Himmel kommen. Dies haben Menschen irgendwann aus Erzählungen heraus auf Schriftrollen festgehalten.
Diese Perspektive ist rückwärtsgewand.

2. Die Perspektive eines Heranwachsenden in dieser immer komplexer werdenden modernen Welt, die ihm mannigfaltige Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung, auch zur spirituellen, bietet.
Diese sich entwickelnde und entfaltende Persönlichkeit wird nun irgendwann bemerken, dass an ihrem Körper etwas irreversibel verändert wurde, um ihn in eine bestimmte vorgegebene Richtung zu drängen. Ebenfalls hat diese Veränderung Konzequenzen für das Sexualleben.
Im Falle einer spirituellen Neuausrichtung der gewordenen Persönlichkeit, hat dieser Mensch nicht mehr die Möglichkeit, diese Veränderung als Erwachsener selbstbestimmt rückgängig zu machen.
Im umgekehrten Falle, in dem er nicht beschnitten wurde, kann er sich jedoch, sollte er sich religiös in diese Richtung entwickeln, immer noch beschneiden lassen.
Diese Perspektive ist vorwärtsgewand.

Ich tendiere zu Perspektive 2., da es vollkommen reicht, wenn ein Mensch sich als Jugendlicher für eine religion entscheiden kann.

Ein Gott, der kleine Kinder für alle Ewigkeit im Feuer brennen lässt, weil sie eine Vorhaut am Penis haben, ist für mich nicht anbetungswürdig.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 17:06
@Gajumarth

Es ist absurd zu behaupten, dass ein Mensch sich nach vollzogener Atheistischer Erziehung noch frei entscheiden kann, das gelingt nur einer sehr verschwindend kleinen Elite.


melden
Anzeige
_Themis_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Beschneidung ist Körperverletzung

22.12.2013 um 17:06
Puschelhasi schrieb:Ich denke da hat das Gewissen der Abgeordneten ganz klar für die Freiheit und die Vernunft entschieden.
Und ich denke, die Voraussetzungen sind nunmehr etwas anders, da sich herausgestellt hat dass die ELMA-Salbe keine lokalanästhetische Wirkung hat. Das Kind wird also nicht schmerzfrei beschnitten und dies war den Abgeordneten SEHR wichtig.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hunger?91 Beiträge
Anzeigen ausblenden