Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Beschneidung erlauben oder verbieten?

7.195 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religionen, Toleranz, Köln ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Beschneidung erlauben oder verbieten?

02.05.2020 um 16:52
Es muss damals gar nicht böse gemeint sein. Sondern vielleicht hatte es sein nutzen.
Aber hier nicht mehr.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

02.05.2020 um 17:41
Zitat von kybelakybela schrieb:hm ... und wenn das im Ausland keine Straftat ist?
Es gelten trotzdem die Gesetze des Herkunftslandes.
Das heisst, als Beispiel, du könntest im Urlaub dein Kind verprügeln und die Polizei wird nichts machen, weil es da vielleicht legal ist, aber wenn du zurück nac Deutschland kommst, kann dein Kind oder Partner dich anzeigen und du wirst dann wegen Kindesmisshandlung strafrechtlich verfolgt.
Zitat von algadulalgadul schrieb:Kein Land der Welt hat das Recht außerhalb ihres Gebietes andere Menschen aufgrund ihrer Kultur oder sonst irgendetwas zu bestrafen.
nicht außerhalb, aber wenn man zurück kommt.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

09.05.2020 um 12:34
Meines Erachtens ganz klar verboten. Eine Verletzung der körperlichen Integrität ohne Einwilligung des Betroffenen. In meinen Augen sollte das auf alle Fälle einen Straftatbestand darstellen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

03.05.2021 um 13:16
Verspätet hole ich das Thema noch einmal hoch, weil der Frust mir von der Seele geschrieben werden muss. Durch biografische Umstände (ich arbeite gerade mein Leben auf) habe ich mich mit dem Thema ausführlichst beschäftigt und frage mich, wie Beschneidung in der heutigen Rechtlage überhaupt noch erlaubt sein kann: Stichwort Menschenrechte, Stichwort Gleichstellung der Geschlechter, Stichwort hippokratischer Eid. Sie sollte per se als verstümmelnder, zumindest in unseren geografischen Breitengraden nutzloser und nur schadender Eingriff verboten sein und wenn dann überhaupt nur volljährig durchgeführt werden. In Stichpunkten zusammengefasst:

- im Alter von 6 Jahren wurde ich natürlich ohne irgendetwas davon zu verstehen oder irgendeine Mitbestimmung radikal beschnitten, d.h. Frenulum, beide Vorhautblätter vollständig entfernt
- Diagnose war eine "Phimose". Phimose deswegen in ", weil es aus heutiger medizinischer Sicht völlig normal ist, dass man die Vorhaut in diesem Alter nicht zurückziehen kann --> heute gäbe es selbst bei einer echten Phimose andere Behandlungsmethoden
- Erinnerungen: unmenschliche Schmerzen danach, konnte keine Hosen anhaben, "heilendes" Kamillenbad danach: ich krallte mich am Badewannenrand fest, um diese Schmerzen zu vermeiden, meine Mutter wies mich aktiv an, das Bad zu nehmen
- Sexualität heute: ich spüre beim Sex aller Art wenig bis nichts, komme lediglich durch eine Kombination aus starker Hand- und Mundarbeit seitens meiner Freundin zum Samenerguss; Ohne diese Vorgehensweise kann ich eine Erektion mangels Stimulation nicht dauerhaft halten, sodass klassischer Geschlechtsverkehr länger als eine Minute gar nicht möglich ist; ich kann also nie auf klassischem Weg ein Kind haben; stattdessen widme ich mich völlig ihr und bereite ihr mehrere Orgasmen hintereinander; ich habe mittlerweile gelernt, mich an ihrem Vergnügen komplett selbst zu freuen und mir eine Art "spirituelle Befriedigung" zu verleihen
- Beim Lesen der Fachliteratur sehe ich unglaubliche Parallelen zu meiner Biografie: - Schamgefühle (z.B. Vermeiden des Duschens mit meinen Fußballkollegen in der Vergangenheit, Vermeiden von Intimität (Selbst in meiner Teeniezeit haben mich Mädels nicht wirklich interessiert), die wenigen intimen Momente bereiteten überhaupt kein Vergnügen (Handarbeit ihrerseits war schmerzvoll, Oralverkehr ohne jegliche Stimulation) --> ich habs dann einfach ganz gelassen; Selbstwert und -vertrauensprobleme (Noch heute denke ich mir oft, warum meine Freundin mit mir zusammen ist; sie könnte es ja bzgl. Sexualität viel einfacher, normaler und besser haben
- Und das schlimmste ist: dieses verzweifelte Gefühl der völligen Hilflosigkeit und Machtlosigkeit... es gibt keine Medikamente oder Mittel mir diese Empfindungen zurückzugeben: medizinisch zusammengefasst: das sensible Gewebe am Penis ist komplett irreversibel zerstört, durch das Freiligen der Eichel verhornt sie (Keratinisierung) und zusätzlich diese Hin-und-Her-Gerissenheit zwischen Wut und Verständnis für die Eltern, die das alles sicher entschieden haben ohne die Tragweite zu überblicken.
- Urologe sagt: aus medizinischer Sicht sei alles in Ordnung

Noch wütender macht mich, diese Bagatellisierung der "Vorteile":
1) Hygiene: Leben wir im Mittelalter ohne Zugang zu Bädern?
2) Prophylaxe gegen Peniskarzinom: Lassen sich Frauen reihenweise ihre Brüste amputieren als Brustkrebsvorsorge (--> gleiche Dimension des Arguments, mit Flaschen aus dem Supermarkt sind die ja eigentlich auch unnütz heute)
3) das verabscheuendste Argument mit "religiöser Tradition" treibt das noch auf die Spitze --> Körperverletzung durch das GG legitimiert auf Basis der Religionsfreiheit... widerlich!!!

Als nächstes steht der Besuch beim Neurologen + Sexualtherapeuten an! Story to be continued...


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 10:20
Heute ist "Tag der genitalen Selbstbestimmung".
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/beschneidung-bei-jungen-ein-irreversibler-eingriff-in-die-integritaet-li.156301

Ich fände es gut, wenn man statt "Beschneidung" auch die Bezeichnung "Genitalverstümmelung" verwenden würde, wie man es bei Mädchen macht. Das Erste klingt ja schon wie "passend machen" - das verharmlost für meine Begriffe diese Verletzung unangemessen. Aus dem Link:
Kreutzig-Langenfeld: Die Vorhaut besteht aus einem inneren und äußeren Vorhautblatt. Das ist eine Doppelhaut, die sich verschieben kann und auch soll. Bei einer vollständigen Zirkumzision wird die Verschiebehülle komplett entfernt. Das hat zur Folge, dass die Eichel nicht mehr richtig feucht gehalten und unsensibel wird. Das sexuelle Empfinden wird für den Mann schwieriger – das reicht bis hin zu einer schwieriger zu erreichenden Erektion, Stimulation und auch Ejakulation.

Fehmel: Sex wird dadurch eher zur Kopfsache. Das ist für viele ein ganz heikles Thema. Der Penis ist ja ein zentrales Symbol für Männlichkeit. Welcher Mann redet schon gern darüber, in seinem Intimbereich verletzt worden zu sein? Gerade in der Öffentlichkeit. Das fällt vielen wirklich schwer. Die Beschneidung kann zudem psychische Folgen haben, in Form von Hemmungen, Minderwertigkeitskomplexen bis hin zu regelrechten Traumata und Depressionen.



melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 13:05
Ob nun Juden oder andere religiöse Gruppen, ist mir scheißegal was sie machen um ihren Glauben auszuleben aber dass sie unmündige Kleinkinder verstümmeln, ohne dass sie etwas dazu sagen können ist eine Menschenrechtsverletzung, man muss sich mal vorstellen wir leben im 21. Jahrhundert und solche schlimmen Bräuche haben sich bis in die heutige Zeit gehalten, ich versteh es ehrlichgesagt nicht, für mich ist die körperliche und geistige Unversehrtheit das höchste Gut.
Wenn eine Person das 18. Lebensjahr überschritten hat, kann sie in meinen Augen tun und lassen mit ihren Körper was sie will aber Kleinkinder kann man nicht fragen und man weiß nicht wie sie in Zukunft darüber denken werden.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 13:18
Zitat von WanagiWanagi schrieb:Wenn eine Person das 18. Lebensjahr überschritten hat, kann sie in meinen Augen tun und lassen mit ihren Körper was sie will aber Kleinkinder kann man nicht fragen und man weiß nicht wie sie in Zukunft darüber denken werden.
Angebrachter finde ich 14 Jahre, denn da setzt die Religionsmündigkeit ein.


4x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 13:23
@stereotyp
ja da geb ich dir recht 18 ist bissl spät 14 ist schon okay nach der Jügendweihe.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 13:33
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Angebrachter finde ich 14 Jahre, denn da setzt die Religionsmündigkeit ein.
Ist an sich schon ok, nur ist der familiäre Druck für einen 14 Jährigen deutlich größer, als mit 18 wo zum Teil auch schon der Auszug erfolgt ist oder zumindest erfolgen kann.
Mit 18 dürfte sowas wie "Ohne Beschneidung bekommst du kein Taschengeld mehr" nicht mehr so ins Gewicht fallen. Auch Gewalt seitens der Eltern ist ist an einem Achzehnjährigen nicht mehr so einfach.

Vielleicht dann doch eher ab 16, da haben vielleicht auch schon mehr erste sexuelle Erfahrungen gesammelt.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 14:30
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Vielleicht dann doch eher ab 16, da haben vielleicht auch schon mehr erste sexuelle Erfahrungen gesammelt.
Ich weiss nicht ob man bis 16 sexuelle Erfahrungen ansammeln kann, wenn man in einem Millieu aufwächst, indem man sich beschneiden lässt. Für die meisten dürfte das erst nach der Eheschliessung der Fall sein.
Aber ja mit steigendem Alter, wächst in der Regel die Selbstbestimmung, beim einen früher beim andern später, bei manchen auch gar nie.
Es ist ja auch nicht so , dass jetzt überall mit 18 die familiären Bindungen "beschnitten" werden. Vorallem nicht wenn man die Familie als zentrales Element seiner Weltanschauung betrachtet, oder den Gehorsam gegenüber den Eltern als göttliches Gebot betrachtet.
Aber mit 18 ist es sicher wahrscheinlicher als mit 14. Mit 14 ist man in der Regel noch voll unter dem elterlichen "Hammer", in religiösen Fragen. Mit 14 fängt das Hinterfragen , in der Regel (in einem relativ "gesunden" Umfeld) erst an und so richtig los gehts eigentlich erst nach der Schule, sofern man nach Aussen nicht abgeschirmt ist, denn dann dauerts halt eben, aufgrund mangelder Konfrontation, etwas länger.
Also ich finde es verdammt schwer mich hier auf ein gewisses Alter einzuschiessen.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 14:33
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Angebrachter finde ich 14 Jahre, denn da setzt die Religionsmündigkeit ein.
Nein, ich finde tatsächlich 18 besser, weil es hier um unumkehrbare Eingriffe geht, nicht nur um "Bekenntnisse". Außerdem kann bei 14 jährigen der Druck aus der Familie und dem Umfeld wegen des Abhängigkeitsverhältnisses doch noch um einiges größer sein.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 14:45
Wer volljährig ist, kann sich meinetwegen verstümmeln lassen, wenn er/sie meint, dadurch Gott näher zu kommen. Darunter gelten höchstens medizinische Gründe. Aber hier geht's ja um religion, Tradition und sonstiges nutzloses Gerümpel.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 15:08
Zitat von LestradeLestrade schrieb am 03.05.2021:Lassen sich Frauen reihenweise ihre Brüste amputieren als Brustkrebsvorsorge
Gibt es tatsächlich. Natürlich nicht reihenweise, aber wenn es medizinisch indiziert ist.

Ich verstehe Deine Wut. Es ist ein enorm zentraler Aspekt Deines Lebens.
Aber Deine Eltern haben damals mit Sicherheit eine nach den Umständen kaum anders zu treffende Prognose erstellt. Es ist - so blöd das für Dich klingen mag - in den allermeisten Fällen ein großer Fehler, sein Kind entgegen einer ärztlichen Einschätzung zu behandeln.

Und auch heute noch gibt es eine medizinische Indikation für die Entfernung der Vorhaut. Man ist heute auf jeden Fall weniger schnell damit und probiert zunächst alle anderen Möglichkeiten. Aber in manchen Fällen ist z.B. eine Vernarbung der Vorhaut das schlimmere Übel.

Ich will damit keinesfalls sagen, dass die Situation rückblickend richtig entschieden wurde - aber wenn Du annehmen kannst, dass Deine Eltern das damals nach besten Möglichkeiten entschieden haben, solltest Du das wirklich (auf für Deinen Seelenfrieden) ihnen nicht zum Vorwurf machen.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 17:05
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ich weiss nicht ob man bis 16 sexuelle Erfahrungen ansammeln kann, wenn man in einem Millieu aufwächst, indem man sich beschneiden lässt. Für die meisten dürfte das erst nach der Eheschliessung der Fall sein.
Ich denke mal bei Jungs wird das allgemein nicht so eng gesehen wie bei Mädchen in dem Alter.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Also ich finde es verdammt schwer mich hier auf ein gewisses Alter einzuschiessen.
Ja das stimmt wohl. 18 erscheint als völlige Utopie, bei Jüngeren ist der familiäre Druck noch zu groß.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 17:55
Der einzige Grund sich die Vorhaut entfernen zu lassen, wäre eine Vorhautverkrümmung.
Alles andere ist sinnlos.
Wer meint, es sei hygienischer ohne Vorhaut, der sollte sich Gedanken über seine Hygiene machen. Die Vorhaut schützt die Eichel und die Eichel wird unempfindlicher.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 18:07
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Angebrachter finde ich 14 Jahre, denn da setzt die Religionsmündigkeit ein.
finde ich nicht. Mit 14 ist ein Junge noch in der Pupertät, muß sich durch den Hormonwirbel, und allem was noch dazu gehört, erst selbst finden. Mit 18 reicht es vollkommen. Denn so ein Eingriff ist unwiderruflich.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 19:48
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Ich denke mal bei Jungs wird das allgemein nicht so eng gesehen wie bei Mädchen in dem Alter.
Es stellt dann halt einfach einen Widerspruch dar, wenn ich mir aus religiösen Gründen die Vorhaut entfernen lasse , aber dann ein "sündiges" Leben führe indem ich ausserehelichen Sex habe... auch bei Männern.
Klar jeder hat so seine Prioritäten ... aber ich mein ja bloss.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:18 erscheint als völlige Utopie
18 ist halt einfach das gesetzlich festgelegte Erwachsenenalter, ab dem man dann als Vollmündig gilt... auch wenn manche etwas länger brauchen um erwachsen zu werden und manche es gar nie schaffen. Es ist halt das Alter auf das man sich festgelegt hat, den Jugendschutz zu beenden und das Erwachsenenrecht zu aktivieren.
Es hat jetzt auch mehr mit der geistigen als mit der sexuellen Reife zu tun... auch wenns um den Schniedel geht.
Ich kann darum die Forderung von 18 schon auch nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 22:26
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Es stellt dann halt einfach einen Widerspruch dar, wenn ich mir aus religiösen Gründen die Vorhaut entfernen lasse , aber dann ein "sündiges" Leben führe indem ich ausserehelichen Sex habe... auch bei Männern.
Naja, gerade hier geht es ja vorallem um jene, die gar keine Entscheidungsgewalt darüber haben.
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Ich kann darum die Forderung von 18 schon auch nachvollziehen.
Klar ich auch, fände es auch sehr gut, wenn eine Beschneidung auch erst dann erlaubt wird, zumindest, wenn vorher keine medizinisch notwendigen Schritte nötig werden. Aber ich denke es ist utopisch anzunehmen, dass sowas entschieden wird.
Selbst ein Kompromis mit einem Alter ab 14 oder so, würde wohl nur sehr sehr schwer umzusetzen sein.
Scheinbar ist jüdisches(und vielleicht auch muslimisches) Leben ohne Zwangsverstümmelung leider nicht möglich und damit hat sich für die Politik das ganze dann auch gegessen.
Man hat es ja damals gesehen, wie scharf die Ablehnung war.


melden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

07.05.2021 um 23:23
@bone02943
Es geht im Prinzip nur darum Verstümmelungen von Minderjährigen zu verbieten.
Es ist ja quasi das selbe wie bei Flussbestattungen oder Schächten... da kann man ja auch den Gewässer und den Tierschutz heranziehen, da diese Gesetze über der Religionsfreiheit stehen... hier wäre es wohl der Jugendschutz?
Bei der Burka kriegt man es ja auch hin ein Gesetz zu formulieren.. mehr oder weniger.
Aber wenn man es als nicht so schlimm betrachtet, dass man es gesetzlich festlegen müsste, dann wird das nie was.


1x zitiertmelden

Beschneidung erlauben oder verbieten?

08.05.2021 um 06:18
Zitat von GlünggiGlünggi schrieb:Es ist ja quasi das selbe wie bei Flussbestattungen oder Schächten... da kann man ja auch den Gewässer und den Tierschutz heranziehen, da diese Gesetze über der Religionsfreiheit stehen... hier wäre es wohl der Jugendschutz?
Die Gesetze stehen nicht über der Religionsfreiheit; es gibt sich widersprechende Interessen, zwischen denen eine Wikipedia: Praktische Konkordanz hergestellt wird.


melden