Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CDU/CSU

4.945 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skandal, CSU, DemokratiemÖrder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CDU/CSU

25.11.2021 um 18:25
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Deutschland ist nicht die Ordnungsmacht der ganzen Welt und auch nicht Transfergeber der ganzen Welt.

Eine deutsche Regierung hat die Aufgabe deutsche Interessen zu vertreten, allenfalls noch deutsche Interessen als europäische auszugeben, sonst nichts.

Ein größerer Staat hat Interessen, keine Freunde, allenfalls andere Staaten mit ähnlichen Interessen.
Deutschland ist ein Einflussreiches Land, was eines der beiden Kernländer der EU ist. Deutschland hat ein interesse (und IST auch eine ORdnungsmacht) daran, dass die EU stabil ist. Diese Stabilität war durch die Flüchtlinge, die bereits in Ungarn waren und vor den grenzen, deutlich gefährdeter als durch eine Flüchtlingsaufnahme Deutschlands.
Es ist im urdeutschen interesse, die Stabilität der EU zu erhalten.

Davon abgesehen: Deutsche INteressen zu vertreten ist keine Entschuldigung dafür, Menschen sterben zu lassen, denen man helfen kann.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die CDU bietet programmatisch nichts, weil sie 16 Jahre für nichts stand, weil Merkel für nichts steht.
In 16 Jahren ist kein einziges wichtiges Gebiet nach vorne gebracht worden.

Die SPD hat immehin die Agenda gebracht, deren reife Früchte Merkel in den Schoß fielen. Und nicht mal die erforderliche Feinarbeit an dieser Agenda wurde fortgesetzt.

Auf Sicht fahren ist ja gut und schön, man sollte dennoch wissen wo man hin will.

Frau Merkel hat durchgehend Macherhalt als Selbstzweck betrieben, daher steht die CDU jetzt auch da wie ein Weihnachtsbaum im Februar, wenn die Nadeln alle weg sind.

Und dann ist eben nir noch ein Merz übrig. Das ist ein Symptom einer Partei, die noch stärker als zu Zeiten Adenauer und Kohl zum reinen Kanzlerwahlverein degradiert wurde.

Wenn wir nur mal mit den Grünen vergleichen und Du weisst ich bin nicht deren Fanboy: immerhin kamen von denen jede Menge Reformideen, viele zwar blöde oder ideologisch verbogen, aber immerhin Ideen.
Das wollte Deutschland die CDU ja 16 Jahre lang aber auch so. Oder wenigstens 12 davon. Das Problem ist, dass die CDU die Zeichen der Zeit nicht erkannt hat. Eigentlich hätte sie spätestens zur Griechendland Krise ernsthafte Reformbewegungen anstreben müssen, aber das hat sie versäumt.

Aber ich bin auch sicher, sie hätten gewinnen können, wenn sie bei dieser wahl einfach EIN BISSCHEN was fürs Klima und EIN BISSCHEN was für Digital und Einwanderung versprochen hätten und es kein internes Gezanke gegeben hätte. Aber dem war nicht so. Das haben nicht gekonnt.
Ja und wenn da keine Führungsfigur ist, die die Leute mögen und kein Programm, was irgendwer gut findet, dann wählt halt keiner mehr CDU.

Die Frage ist für mich, wie die CDU sich davon je erholen will. Ich hab ja schon gesagt, ich sehe kommen, dass in absehbarer Zeit auf Landesebene mit der AfD koaliert wird.


2x zitiertmelden

CDU/CSU

25.11.2021 um 18:32
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Aber ich bin auch sicher, sie hätten gewinnen können, wenn sie bei dieser wahl einfach EIN BISSCHEN was fürs Klima und EIN BISSCHEN was für Digital und Einwanderung versprochen hätten und es kein internes Gezanke gegeben hätte. Aber dem war nicht so. Das haben nicht gekonnt.
@shionoro

Das ist nicht ganz falsch, aber es hätte nichts gebracht, wenn die CDU so getan hätte als wären sie die grüneren Grünen. Klima ja, aber sonst hätten sie andere Akzente setzen müssen wie Rente, Arbeit, Bildung. Die Themen kauft man ihnen ab, aber niemand hätte eine CDU wegen ihrer Klimakompetenz gewählt.

Und natürlich hätten sie die Wähler abholen müssen, die keine Wutbürger sind, aber dennoch keine weitere muslimische Migration wollen.

Damit hat in Dänemark sogar die Sozialdemokratie gepunktet.


2x zitiertmelden

CDU/CSU

25.11.2021 um 19:33
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Damit hat in Dänemark sogar die Sozialdemokratie gepunktet.
Und im SPD-Thread heißts:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb am 02.03.2021:Es gilt immer noch: Wer hat uns alle verraten? Sozialdemokraten.
SPD (Seite 184) (Beitrag von sacredheart)


1x zitiertmelden

CDU/CSU

25.11.2021 um 19:46
Der zitierte Beitrag von frankysinatra wurde gelöscht. Begründung: Spam
Also ich bin jetzt keiner von denen. Halte AB aber auch für nicht geeignet, dieses so wichtige Amt zu bekleiden. Sie wirkt auf mich nicht klug genug. Beherzt ja, sie wird dahingehend Leben in die Bude bringen. Jedoch fürchte ich, es wird hier und da peinlich. Aber es geht hier ja um die CDU

dazu möchte ich sagen, dass die radikalen Ansätze zu Veränderungen meiner Meinung nach übers Ziel hinaus schießen könnten. Zu konservativ brauch ich es nicht. Aber eben nicht mehr so kopflos und kontrolliert, wie die letzten 8 Jahre. Gewählt habe ich Merkel btw nie. Hab sie immer für eine Luftpumpe gehalten und sie hat mich da nicht "enttäuscht".


1x zitiertmelden

CDU/CSU

25.11.2021 um 19:49
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist nicht ganz falsch, aber es hätte nichts gebracht, wenn die CDU so getan hätte als wären sie die grüneren Grünen. Klima ja, aber sonst hätten sie andere Akzente setzen müssen wie Rente, Arbeit, Bildung. Die Themen kauft man ihnen ab, aber niemand hätte eine CDU wegen ihrer Klimakompetenz gewählt.

Und natürlich hätten sie die Wähler abholen müssen, die keine Wutbürger sind, aber dennoch keine weitere muslimische Migration wollen.

Damit hat in Dänemark sogar die Sozialdemokratie gepunktet.
Die grüneren Grünen hätten sie nicht sein brauchen. Aber die Grünen light ohne die Ideen, vor denen sich konservative Menschen ein bisschen schrecken, das hätte ihnen glaub ich gut getan.

Einfach ein echter Plan, in dem sich die CDU hinstellt und sagt "schaut, Klima, Migration, Digitalisierung, das sind große herausforderungen der Zukunft und folgendermaßen werden wir als Konservative das Schiff schaukeln".
Das wäre ja ok gewesen, es hätte ja nicht mal besonders gut durchdacht müssen, aber wenigstens irgendwas hätte da vertreten werden müssen.

Ich halte die Aktienrente der FDP für eine schlechte Idee, aber wenigstens ist da eben eine FDP die sagt 'so leute, so machen wir, das aktienrente'. Da ist eine möglicherweise schlechte idee wesentlich wählbarer als eine Partei, die ganz offenbar gar nicht vorhat, irgendwie proaktiv auf die krisen dieser Zeit zu reagieren.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

25.11.2021 um 21:57
Zitat von eckharteckhart schrieb:Und im SPD-Thread heißts:
@eckhart

Das war ein anderes Thema. Mit der Zahnarztgattinnenrespektrente hat die SPD ja auch viele sozial Schwache im Regen stehen lassen.

Meine Frau wird voraussichtlich auch davon profitieren, ganz ohne Not. Ist ja auch nett, aber das Geld wäre bei Bedürftigen besser angelegt.

Das werfe ich doch nicht einer viel besser aufgestellten SP in Dänemark vor.


melden

CDU/CSU

25.11.2021 um 22:05
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Deutschland ist ein Einflussreiches Land, was eines der beiden Kernländer der EU ist. Deutschland hat ein interesse (und IST auch eine ORdnungsmacht) daran, dass die EU stabil ist. Diese Stabilität war durch die Flüchtlinge, die bereits in Ungarn waren und vor den grenzen, deutlich gefährdeter als durch eine Flüchtlingsaufnahme Deutschlands.
@shionoro
Ich habe da doch eher den Eindruck, dass der deutsche Sonderweg Migration eine erhebliche Belastung war, spätestens als Merkel diese Art der Selbstaufgabe auch allen anderen Ländern ins Lastenheft schreiben wollte.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Einfach ein echter Plan, in dem sich die CDU hinstellt und sagt "schaut, Klima, Migration, Digitalisierung, das sind große herausforderungen der Zukunft und folgendermaßen werden wir als Konservative das Schiff schaukeln".
Klar wäre das gut gewesen, aber auch sehr unglaubwürdig, 16 Jahre nichts zu machen und plötzlich mit einem Sack voll neuer Ideen anzutreten. Bei jeder guten Idee hätte schon die Frage im Raum gestanden: Warum habt ihr es denn nicht gemacht? Ihr hattet doch alle Zeit der Welt.

Und so wenig ich mich auf den wandelnden Dunning-Kruger-Effekt als Außenministerin freue, glaube ich, dass die Ampel für diesmal die beste von mehreren schlechten Lösungen sein wird.

Es war ganz sicher Zeit für einen Wechsel, meines Erachtens schon vor 8 Jahren. Da hätte die CDU nicht viel ausrichten können. Diese ewigen Kanzlerschaftwn führen wohl naturgegeben zu Stagnation.


melden

CDU/CSU

25.11.2021 um 22:15
Zitat von HaldirHaldir schrieb:Halte AB aber auch für nicht geeignet, dieses so wichtige Amt zu bekleiden. Sie wirkt auf mich nicht klug genug. Beherzt ja, sie wird dahingehend Leben in die Bude bringen. Jedoch fürchte ich, es wird hier und da peinlich.
@Haldir

Gut formuliert. Da hätten wir auch Daniela Katzenberger zur Außenministerin machen können. In Sachen Kompetenz werden sich beide nicht viel nehmen, aber die Katze verfügt wenigstens über selbstironische Kenntnis ihrer Grenzen.

Und immerhin musste die ihr Buch nicht vom Markt nehmen.


melden

CDU/CSU

26.11.2021 um 09:31
@sacredheart

Guido Westerwelle, hat auch nicht unbedingt eine gute Figur gemacht.

Und wenn man Bundesminister a la Scheuer ertragen muss oder Ronald Pofalla oder Herr Gröhe, dann wird man auch Frau Baerbock ertragen.


melden

CDU/CSU

27.11.2021 um 10:06
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich halte das nicht für Tärumerei. Ich glaube, die Union wird in absehbarer Zeit offen für Koalitionen mit der AfD sein. Ich glaube nur, dass das nicht zum regieren reicht. Aber wollen wird man das.
Aber können wird man das nur mittels einer Abspaltung der CDU in eine Ost-Union.

Indizien dazu habe ich gefunden hier:
Die CDU wählt mal wieder einen neuen Vorsitzenden. Zwei Mal haben sie schon Friedrich Merz unterstützt – jetzt wieder?

Ja. Friedrich Merz wäre die beste Lösung. Wir brauchen jemand, der als Oppositionsführer die Regierung stellt. Er hat viel Erfahrung, einen klaren ordnungspolitischen Kompass, ist mit großer Freude am Werk und hat sich deutlich breiter aufgestellt. Ich habe auch das Gefühl, dass Friedrich Merz von den Mitgliedern der CDU und vom Großteil der Bevölkerung gewollt wird.
Quelle: https://www.rnd.de/politik/michael-kretschmer-zu-langes-zoegern-wird-bestraft-X6TSBFIRG5FSNDOJSJTE7SJI5U.html
Dieser Weg wird ein langer sein!
AfD (Seite 3650) (Beitrag von shionoro)


melden

CDU/CSU

27.11.2021 um 10:13
@eckhart

Solche alüren sind reinste Spekulation.
Friedrich Merz, wird die CDU nicht Aufspalten.

Frau Merkel und ihre 2 Versuche, ihre Vorsitzende durchzudrücken, die Art und Weise, hat die Partei bereits gespaltet.

Jeder der so etwas Versucht in die Welt zusetzen, wird mit diesen Gedanken krachend scheitern, wie die letzten 2 CDU Vorsitzenden.


2x zitiertmelden

CDU/CSU

27.11.2021 um 10:25
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Friedrich Merz, wird die CDU nicht Aufspalten.
Derjenige, der den Spaltpilz in die CDU hereintragen wird, steht noch nicht fest!

Siehe hier: AfD (Seite 3650) (Beitrag von eckhart)

Die Partei, die hier von Spaltpilz faselt, hofft, dass es jemand anders für sie tut!
Deshalb heißt es doch dauernd scheinheilig:

Aber im Prinzip stimmst Du uns doch zu?
So fängt man Opfer. Ich nannte sie Trophäen. Weil man sie gut brauchen kann.


melden

CDU/CSU

27.11.2021 um 12:38
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Frau Merkel und ihre 2 Versuche, ihre Vorsitzende durchzudrücken, die Art und Weise, hat die Partei bereits gespaltet.
Kann sein!!!

"Frau Merkel und ihre 2 Versuche, ihre Vorsitzende durchzudrücken," müssten nur noch verifiziert werden. Fürs Protokoll.


melden

CDU/CSU

27.11.2021 um 15:03
Und außerdem:
Friedrich Merz hat einen Kandidaten für das Amt des CDU Generalsekretärs, der die AfD zum Feind erklärt.
Friedrich Merz‘ Kandidat für das Amt des CDU-Generalsekretärs, Mario Czaja, wendet sich gegen eine Gleichsetzung von AfD und Linken. „Wir haben fundamentale politische Gegensätze mit den Linken“, sagte er dem „Spiegel“, „die AfD ist unser politischer Feind“. Eine Gleichsetzung beider Parteien „würde die AfD verharmlosen“.
Quelle: https://www.welt.de/politik/deutschland/article235322364/Mario-Czaja-bezeichnet-die-AfD-als-politischen-Feind-der-CDU.html


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: CSU-Politiker gesteht Sex mit einer Jugendlichen
Politik, 23 Beiträge, am 09.06.2016 von Holzhoden
DoctorThrax am 08.06.2016, Seite: 1 2
23
am 09.06.2016 »
Politik: Ist Deutschland noch ein Rechtsstaat?
Politik, 153 Beiträge, am 09.11.2021 von Centaurus_1997
Intellektuell am 07.06.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
153
am 09.11.2021 »
Politik: Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU)
Politik, 3.136 Beiträge, am 19.11.2021 von Mauser
Spartacus am 16.11.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 155 156 157 158
3.136
am 19.11.2021 »
von Mauser
Politik: Macht und Einfluss der Medien in der Politik
Politik, 26 Beiträge, am 28.01.2020 von _Canavar_
Lufu am 01.11.2019, Seite: 1 2
26
am 28.01.2020 »
Politik: Bamf Affäre in Bremen - ein Einzelfall?
Politik, 34 Beiträge, am 19.06.2018 von Abahatschi
lunaloop am 03.06.2018, Seite: 1 2 3
34
am 19.06.2018 »