Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

AfD

72.398 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Wahlen, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: AfD

AfD

24.11.2021 um 10:38
Zitat von AfricanusAfricanus schrieb:dass Du die Aussagen des Herrn Winhart nicht kennst.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Es geht im vorliegenden Sachverhalt nicht um Antisemitismus.
Wenn du mir erklärst, wo das Pöbeln gegen Dunkelhäutige und Menschen aus dem Balkan Antisemitismus ist, kann ich dir vielleicht folgen.

Die Aussage mit der Soros-Flotte war jedenfalls nicht im Zusammenhang mit der hier diskutierten Beleidigung und Ersatzhaftstrafe gefallen.

Wenn jemand, in diesem Fall @BerlinerLuft das genau in diesem Zusammenhang gesagte reflektiert, dann kannst du nicht einfach implizit unterstellen, jemand hätte mit Antisemitismus kein Problem, denn der betreffende User hat keine Aussagen zu möglichem Antisemitismus getroffen.

Dabei ist es erstmal egal, ob der Herr AfD-Mann antisemitischen Durchfall abgab, denn @BerlinerLuft hat weder den Mann als solchen verteidigt, noch eine antisemitische Aussage.

Und das entlarvt deine Reaktion als reflexhaftes ventilieren von Buzzwords.


2x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 10:57
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Die Aussage mit der Soros-Flotte war jedenfalls nicht im Zusammenhang mit der hier diskutierten Beleidigung und Ersatzhaftstrafe gefallen.
Völlig wurscht, es bleibt Antisemitismus.
Der Herr ist also Rassist UND Antisemit. Damit liegt @Africanua also völlig richtig.
Frage: Warum versuchst du das zu verharmlosen?


melden

AfD

24.11.2021 um 10:59
Der sachsen-anhaltische Grünen Vorsitzende Sebastian Striegel hat gegen den Faschisten Höcke eine Strafanzeige gestellt, weil dieser Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwendet haben soll und sich damit strafbar gemacht hat. Nun soll die Immunität des Faschisten aufgehoben werden.
In einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags heißt es etwa, »das Verwenden der Sentenz ›Alles für Deutschland‹ im Rahmen einer Rede auf einer Versammlung« sei strafbar, da es sich um die »Losung der SA handelte«, der paramilitärischen Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik.

Die SA-Losung wurde bereits früher von AfD-Politikern genutzt. So wurde auch der sachsen-anhaltische AfD-Landesvize Kay-Uwe Ziegler deswegen angezeigt. In Brandenburg sorgte ein Plakat mit dem Spruch für Empörung. In beiden Fällen bestritten die Urheber, die historischen Hintergründe gekannt zu haben.
Quelle: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-afd-thueringer-landtag-soll-immunitaet-aufheben-a-0be962bb-b25e-456f-91ad-b5a0ccf1a204


melden

AfD

24.11.2021 um 11:04
@sidnew

Ich verharmlose nicht, ich habe darauf hingewiesen, dass aus den Äußerungen von BerlinerLuft nicht abzulesen ist, dass er Antisemitismus nicht für Hetze hält. Hast du das nun verstanden?

Ich bezweife es. Eine Aussage über den Mann hab ich bei der Gelegenheit übrigens auch nicht getroffen, was dir sicher ebenso entgangen sein wird.

@peekaboo

Also im Falle von Höcke finde ich es schon gerechtfertigt, denn ich bin mir in seinem Falle sicher, dass er die Hintergründe kennt.
Ich hingegen wusste - und das obwohl ich einen breiten Fundus an Hintergrundwissen über die NS-Zeit habe - nichts von dieser Losung.

Es liegt aber halt auch nah, dass AfDler da einen Zusammenhang sehen. A(lles)fD - da haben sie sich ein schönes Fettnäpfchen aufgestellt.


2x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 11:26
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Also im Falle von Höcke finde ich es schon gerechtfertigt, denn ich bin mir in seinem Falle sicher, dass er die Hintergründe kennt.
Natürlich kennt er die.
Jede:r der/ die sich auch nur ein bisschen mit den Symbolen, Chiffren und Codes der Nazis beschäftig hat, kennt den Hintergrund bzw diese Losung.


2x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 11:35
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Natürlich kennt er die.
Jede:r der/ die sich auch nur ein bisschen mit den Symbolen, Chiffren und Codes der Nazis beschäftig hat, kennt den Hintergrund bzw diese Losung
Du denn auch? Du hattest doch sicherlich in der Schule auch Geschichtsunterricht.
Dann muss das ja wirklich jeder kennen.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 11:45
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Jede:r der/ die sich auch nur ein bisschen mit den Symbolen, Chiffren und Codes der Nazis beschäftig hat, kennt den Hintergrund bzw diese Losung.
Naja, es ist halt wirklich mein Steckenpferd. Habs mittlerweile nachgelesen, mir fiel auch ein, dass ich mal drüber las, aber mit der SA verbinde ich dann doch eher "Deutschland erwache" (Oder auch "Blut und Ehre"), dass sie ja schließlich auch auf ihren Sturmbannern stehen hatten. Jedenfalls erschien mir "Alles für Deutschland" nicht so prominent, aber man kann sich irren.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 14:02
Zitat von KrautwurmKrautwurm schrieb:Du denn auch?
Selbstverständlich.
Sonst hätte ich den Satz wohl kaum so formuliert.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Jedenfalls erschien mir "Alles für Deutschland" nicht so prominent, aber man kann sich irren.
Man stolpert spätestens dann darüber, wenn man sich mit den Codes und Chiffren beschäftig, würde ich sagen.

Ich höre auch viel Radio, NDR Info hat gute Reportagen, auch zum Thema Rechtsextremismus. Stefan Schölermann hat früher viel zu dem Thema recherchiert und berichtet, ich glaub da war das auch mal Thema. Hab ihn leider lange nicht mehr gehört.

Jedenfalls ist es nicht unbedingt Geheimwissen und für die Rechten schon gar nicht.

Da du hoffentlich keine Rede gehalten hast, die du mit diesem Satz beendet hast, ist es ja nicht so tragisch, dass der Satz dir nicht ganz so präsent war.
Ich bezog mich auch weniger auf dich, als viel mehr auf Höcke und einige Knallfrösche aus seinem Dunstkreis, die den Satz auch schon rausgehauen hatten und frech behauptet hatten, sie würden den Hintergrund gar nicht kennen.


2x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 14:10
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Man stolpert spätestens dann darüber, wenn man sich mit den Codes und Chiffren beschäftig, würde ich sagen.
Mir war das auch nicht bekannt. Andererseits freut mich wirklich ALLES, was den braunen Bernd in Schwierigkeiten bringt. Sollen die mal nur machen, Zeit wird's!


melden

AfD

24.11.2021 um 14:28
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ich bezog mich auch weniger auf dich, als viel mehr auf Höcke und einige Knallfrösche aus seinem Dunstkreis, die den Satz auch schon rausgehauen hatten und frech behauptet hatten, sie würden den Hintergrund gar nicht kennen.
So hatte ich es auch verstanden.
Wollte nur zum Ausdruck bringen, dass man selbst mit einigem Hintergrundwissen über (damalige) Nationalsozialisten durchaus solche Sachen auch mal nicht-wissen kann, vor allen wenn man sich mit den heutigen Slang weniger auseinander setzt.
Wenn er nun "444, 18, 88!" krakeelt hätte, wäre mir der Zusammenhang deutlicher gewesen.

Der schwere Fehler und auch das belastend nervige an ihrem Verhalten, innerhalb der ganzen Partei, ist dieses ständige balancieren am Abgrund. Sie kokettieren ständig mit nationalsozialistischen Instrumenten und verschieben den Rahmen des Sagbaren immer weiter.
Und genau durch solche Äußerungen stellen sie sich selbst immer weiter ins Abseits.

Ich habe gar nichts gegen eine Partei rechts der CDU, obgleich ich nicht ihr Wähler bin. Ich hab ja auch nichts gegen die Linke, wählte ich sie doch in jugendlichem Überschwang selbst.
Wogegen ich aber durchaus was habe, ist das Verbinden von rechter Politik mit Nationalsozialismus. Das wird mehr in der AfD und die Tendenz ist da klar. Ich beäuge das sehr kritisch, auch wenn ich die ständigen Empörungsventilatoren wirklich gefressen habe.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 18:37
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Wenn jemand, in diesem Fall @BerlinerLuft das genau in diesem Zusammenhang gesagte reflektiert, dann kannst du nicht einfach implizit unterstellen, jemand hätte mit Antisemitismus kein Problem, denn der betreffende User hat keine Aussagen zu möglichem Antisemitismus getroffen.
Richtig
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Dabei ist es erstmal egal, ob der Herr AfD-Mann antisemitischen Durchfall abgab, denn @BerlinerLuft hat weder den Mann als solchen verteidigt, noch eine antisemitische Aussage.
Korrekt, ich habe nur die Korrelation rausgearbeitet.
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ich verharmlose nicht, ich habe darauf hingewiesen, dass aus den Äußerungen von BerlinerLuft nicht abzulesen ist, dass er Antisemitismus nicht für Hetze hält.
Selbständig denken und differenzieren liegt halt nicht jeden.


melden

AfD

24.11.2021 um 21:52
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Wogegen ich aber durchaus was habe, ist das Verbinden von rechter Politik mit Nationalsozialismus.
Ich finde es mehr als offensichtlich, dass der in der AfD immer einsamer werdende Meuthen ethnopluralistisch/neoliberale Präferenzen pflegt, während der Flügel,der sich AfD nennt, der Verbindung rechter Politik mit Nationalsozialismus zuneigt.
Der AfD steht das Institut für Staatspolitik (IfS) zu Dienste, welches die Wahl hätte, rechte Politik mit Ethnopluralismus zu verbinden.
Aber:
Die AfD will offensichtlich beides, denke ich. Wie ich es wahrnehme, wollen das alle anderen rechtsextremistischen Parteien und Strömungen die mir bekannt sind, ebenfalls.
Strategie: "Kulturrevolution" und "Metapolitik" zum Systemwechsel
Gemeinsam ist der Neuen Rechten, dass sie für eine geistige Überwindung des demokratischen Verfassungsstaates eintritt. Dafür werden Bezeichnungen wie "Kampf um die Köpfe", "Kulturrevolution von rechts" oder "Metapolitik" gewählt. Gemeint ist damit folgende Grundannahme: Ein geistiger Wandel müsse einem politischen Wandel vorausgehen. Zunächst bedürfe es im Diskurs eines Hegemoniegewinns der eigenen Positionen, erst danach könnten sie in Politik umgesetzt werden. Kurioserweise beruft man sich dabei gern auf den italienischen Marxisten Antonio Gramsci, der für die Kommunisten eine geistige Revolution als Voraussetzung einer politischen Revolution angemahnt hatte. Dieser strategische Ansatz wurde dann von der Neuen Rechten mit anderen ideologischen Vorzeichen übernommen. Insofern setzt man weniger auf politische Bewegungen und Parteien, sieht sich die Neue Rechte doch eher als deren Vordenker. Gleichwohl nähern sich deren Repräsentanten derartigen Politikformen je nach Situation auch an.

Differenzierung "Alte Rechte" – "Neue Rechte"
Die vorstehenden Ausführungen verdeutlichten, dass das Neue an der Neuen Rechten weder inhaltlich noch zeitlich gemeint ist. Denn die ideologischen Anknüpfungspunkte der Konservativen Revolution entstammten der Weimarer Republik und Erscheinungsformen der Neuen Rechten im gemeinten Sinne gab es bereits in den 1980er Jahren. Daher wurde das "Neue" in Neue Reche eben bewusst groß und nicht klein geschrieben. Obwohl die Neue Rechte als rechtsextremistisch gelten kann, gab bzw. gibt es Differenzen zum traditionellen Rechtsextremismus. Diese bestehen in einem ideologischen und strategischen Sinne: Bei dem erstgenannten Aspekt geht es um die Berufung auf die Konservative Revolution bzw. die Jungkonservativen und eben nicht auf den Nationalsozialismus.
Quelle: https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/284268/was-die-neue-rechte-ist-und-was-nicht
Ewig grüßt das Murmeltier und bleibt dabei rechtsextrem.


melden

AfD

24.11.2021 um 21:53
Es ist vollbracht, der braune Bernd hat keine Immunität mehr:

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-11/afd-bjoern-hoecke-thueringen-immunitaet


3x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 21:59
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Es ist vollbracht, der braune Bernd hat keine Immunität mehr:
Eigentlich erwarte ich jetzt eine Solidarisierungswelle unter seinen Anhängern, vornehmlich in den ostdeutschen Bundesländern.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 22:02
Zitat von eckharteckhart schrieb:Eigentlich erwarte ich jetzt eine Solidarisierungswelle unter seinen Anhängern, vornehmlich in den ostdeutschen Bundesländern.
Sollen die mal machen. Mich freut es einfach, dass man dieser ekelhaften Gestalt endlich juristisch ans Leder kann.
"Vielleicht werde ich ja mal eine wichtige Perönlichkeit, das könnte ja sein..."
😁😁😁
Sicher, Bernd, sicher....


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 22:06
Zitat von sidnewsidnew schrieb:Sollen die mal machen.
Ich verspreche mir davon, dass Fallenlassen einiger Masken.
Welch Zufall, sind doch viele gleichzeitig Maskengegner ...


melden

AfD

24.11.2021 um 22:06
@sidnew
Ich sag mal so, Hitler saß auch in Haft, wüsste nicht, dass das irgendwas gebracht hätte. Die diebische Freude daran ist dann auch einfach etwas verfrüht, ich glaube nicht, dass Höcke in den Genuss der Festungshaft kommt.

Ein "Sieg" ist es jedenfalls nicht.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 22:09
@EinElch

Wer träumt denn auch von einer Festungshaft?
Reicht ja schon wenn er für das was er tat seine gerechte Strafe bekommt. Und mit Glück in der Politik dann bald keine Rolle mehr spielt.


1x zitiertmelden

AfD

24.11.2021 um 22:13
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ein "Sieg" ist es jedenfalls nicht.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und mit Glück in der Politik dann bald keine Rolle mehr spielt.
Das beides verbinde ich zu einer aktuellen Träumerei Gaulands:
Gauland: Union erst spalten, dann mit ihr koalieren
Der AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland hat eine Strategie, wie seine Partei auf lange Sicht dennoch koalitionsfähig werden könnte.
Zuerst müsse allerdings ein „Spaltpilz in die Union getragen werden“.
Es müssten die Positionen der Ära Merkel „beiseite geräumt werden“.
19.11.2021, 20:55 Uhr
Quelle: https://www.rnd.de/politik/alexander-gauland-afd-union-erst-spalten-dann-mit-ihr-koalieren-4QQG6E6ZFWGTDKONZ5C63RKCPE.html



1x verlinktmelden

AfD

24.11.2021 um 22:17
@eckhart

Ich halte das nicht für Tärumerei. Ich glaube, die Union wird in absehbarer Zeit offen für Koalitionen mit der AfD sein. Ich glaube nur, dass das nicht zum regieren reicht. Aber wollen wird man das.


1x zitiert1x verlinktmelden