Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CDU/CSU

6.219 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Skandal, CSU, DemokratiemÖrder ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

CDU/CSU

22.04.2021 um 15:42
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Datt hätte ich auch nie gedacht.
Das habe ich auch schon realisiert. Mir geht es ebenso. Aber der liefert bestimmt noch mehr Steilvorlagen.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 15:53
@Bauli
@sacredheart

Ich brauch ne Pause. Ich sehe schon vor mir, wie er irgendwo im Ausland antanzt und jemand ruft: Narhallamarsch! Dann gehts los Hum tatata humtata humtahumtahumtatata statt unserer Nationalhymne. :D


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 16:30
Danke für den Link @snowdon :D :D :D
Am Dienstag war Armin Laschet zu Gast in der Interviewreihe des ARD „Farbe bekennen“, die von Oliver Köhr und Tina Hassel moderiert wird. Die Abmoderation der Sendung von Köhr sorgt bei Twitter auch am Tag danach für viele Lacher. „Am Tag, an dem die Union geklärt hat, dass Armin Laschet ihr Kanzlerkandidat wird - ‚Um Himmels Willen‘“, sagte der ARD-Mann
Schade, sowas verpasst man, wenn man ihm aus dem Weg geht und das gar nicht guckt.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 16:32
Ja, Lachet hätte mal aufpassen sollen, wie die nächste Sendung heißt.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:38
Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber ich finde das Laschet gebashe unfair.
Der ist auch nicht besser oder schlechter als die anderen aus der UNion. Auch nicht besser oder schlechter als Söder. Sicherlich nicht schlechter als Merz.

Laschet hat fehler gemacht in der corona zeit, viele. Er hätte früher in den lockdown gemusst und grundsätzlich besser kommunizieren und organisieren, da wurde in NRW viel verbockt. OKay.
Aber viel schlechter als in Bayern lief es in NRW dann auch nicht (wenn man sich todeszahlen und so ansieht) und davor hat laschet eine wahl gewonnen, deren ausgang nicht klar war und die SPD entthront. Danach hat er ruhig und ohne große eskapaden in NRW durchregiert.

Und er ist nunmal schlicht derjeniege, der besser koalieren können wird als söder und derjeniege mit besserer vernetzung innerhalb der CDU.

Laschet ist der bessere Kandidat als Söder und auch als Merz. Dass er jetzt kaputtgeschrieben wird ist sicherlich bitter für ihn, denn wirklich fair ist es nicht. Denn die kritik bezieht sich ja nicht mehr auf seine in der tat absurde corona politik. Die ist schon längst unter der gürttellinie und ohne wirkliche grundlage.


3x zitiertmelden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:49
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Die ist schon längst unter der gürttellinie und ohne wirkliche grundlage.
Blender und Opportunist (Söder) vs. Laschet hat er gewonnen, damit aber nicht nur seinen Ruf sondern auch den der Partei beschädigt. In der Hochphase der 3. Corona-Welle hatte die Union nichts anderes zu tun, als sich mit sich selbst zu beschäftigen. So kann man sich als Parteivorsitzender nur Hohn und Spott aussetzen bzw. Wut ernten.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:51
@Gast65565

Klar, aber das ist doch nicht allein laschets schuld. Wie Söder da agiert hat war auch nicht gerade kollegial und am Erfolg der Partei orientiert. Was hätte laschet machen sollen? Ja, markus, ok, dann mach du halt kanzler?


melden
Bauli ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:54
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber ich finde das Laschet gebashe unfair.
Och alles unfair. Alles blöd. Die blöden User aber auch. Ich bin aber derjenige Gute der Laschet mit der Lampe den Weg weist. Mimimi.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:55
Zitat von BauliBauli schrieb:Och alles unfair. Alles blöd. Die blöden User aber auch. Ich bin aber derjenige Gute der Laschet mit der Lampe den Weg weist. Mimimi.
"Laschet gemein! Der ist nicht Friedrich! ICH WILL FRIEDRICH ODER MARKUS WEIL LASCHET GEMEIN!"

Wollen wir uns auf dem Level unterhalten?


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:55
@shionoro
Herr Laschet hatte vorher Monate Zeit, um zu erklären, er möchte Kanzlerkandidat werden. Da wäre gar noch Zeit gewesen, die Parteibasis zu fragen. So macht es den Eindruck einer undemokratischen Kandidatenkür. Und wäre das alles schon im letzten Herbst geregelt, wäre Herr Söder mit Sicherheit gar nicht erst aus der Deckung gesprungen.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 17:56
@Gast65565

Söder doch auch. Dass Laschet nach dem kanzleramt greifen wird und muss war jedem in der CDU klar. Bei Söder war das die Frage.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:01
Zitat von BauliBauli schrieb:Während jemand wie Laschet damit prahlt, Nachfahre von Karl dem Großen zu sein, hätte man Otto-Normalverbraucher höchstwahrscheinlich erstmal in die Klapse eingeliefert mit Wahnvorstellungen. Kurz " Unwählbar"
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Allein das Karl der Große-Gedöns dieses kleinen Mannes (mit Karl der Große-Büste im Büro ...) wirft schon die Frage auf, ob diese Person noch auf dem Boden unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung steht, oder ob er nicht am liebsten die Monarchie wieder einführen würde, mit sich als "legitimen" Nachfolger des großen Karls, freilich auf Lebenszeit.
Mich würde mal interessieren wo er das gemacht habe solle. Ich habe jetzt diverse Artikel dazu gelesen, das sich lediglich Biographen dazu geäußert haben aufgrund der Aussage seines Bruders. Habt Ihr da mal ein paar Details? Denn so wie ich es jetzt in den Artikeln lese ist es ein Riesenunterschied wenn ich beispielsweise rumgehe und jedem erzähle ich stamme von Napoleon ab oder ein Verwandter von mit der sich mit dem Stammbaum der Familie beschäftigt hat ich könne eventuell von Napoleon abstammen.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:06
Ich find das auch bedenklich, wie schnell man sich mit vollkommen absurden 'argumenten' auf politiker einschießt.

Heute laschet, mal ist es kühnert oder esken, früher war es claudia roth (und natürlich merkel). Was soll sowas? Scholz der Gnom, Baerbock der Kobold. Man kann vernünftig über Politik reden ohne irgendwelche leute direkt kaputtzuschreiben, nur weil sie einem politisch nicht genehm sind oder man sie nicht mag.

Es gibt genug punkte, um laschet wegen seiner politik zu kritisieren (besonders eben bezüglich corona), aber Karl der Große? Come on.


5x zitiertmelden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:08
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber ich finde das Laschet gebashe unfair.
Ist das aber hier nicht in jedem Thread zu Parteien das Gleiche - es sind die ewig gleichen Diskutanten, die in jedem Politik-Thread immer wieder die Personen angreifen und sich nicht zu schade sind einfach die Menschen in den Dreck zu ziehen. Es geht nicht darum sich mit der Politik zu beschäftigen, es geht darum aufgrund des Äußeren, der Biographie etc mit Schmutz zu schmeißen, nichts anderes ist es hier doch in jedem Thread.

Die Leute müssen hier alle makellose Schönheiten sein - leider nicht charakterlich.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:11
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Ich find das auch bedenklich, wie schnell man sich mit vollkommen absurden 'argumenten' auf politiker einschießt.
Ganz meine Meinung!


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:16
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Scholz der Gnom, Baerbock der Kobold. Man kann vernünftig über Politik reden ohne irgendwelche leute direkt kaputtzuschreiben, nur weil sie einem politisch nicht genehm sind oder man sie nicht mag.
Tatsächlich ist es so - ohne diese Menschen herabzusetzen wird gar nicht diskutiert. Klein-Kevin, Anna-Lena der der Vera-Int-Veen-Verschnitt und so weiter.

Hier geht es nicht um Diskussion über Politik sondern wie kreativ kann ich die Politiker beleidigen und daran schaukeln sie sich hoch und schlagen sich gegenseitig auf die Schulter, letztlich ist das nur noch Stammtisch in Schriftform. Vielleicht kann ich darüber auch nur nicht lachen, weil ich keinen Alkohol mehr trinke...


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:19
@cejar

Zum Glück hab ich für mich festgestellt, dass das meist von älteren Herrschaften und nicht von den jungen Leuten ausgeht.

Junge Leute beömmeln sich vielleicht auch schonmal wegen irgendeinem peinlichen Einspieler aus der Heute show, klar, aber die könne normalerweise schon unterscheiden, was halt peinlich war und was politik ist.

Und die finden für gewöhnlich die leute peinlicher, die noch jahre später Kobold Kobold schreien als die, die an sich vernünftige politik machen wollen aber irgendwann mal unsinn geredet haben.

Das gibt mir an sich durchaus Hoffnung, dass sich diese politische Unkultur wandelt.


melden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:29
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Es gibt genug punkte, um laschet wegen seiner politik zu kritisieren (besonders eben bezüglich corona), aber Karl der Große? Come on.
Und selbst da lagen die Inzidenzen in NRW regelmäßig unter den Bayern obwohl Söder sich als der Große Macher hinstellte.


Ich fand den Artikel - der auch hier im Forum gepostet wurde - interessant. Hier wurde in einem recht ausführlichem Kommentar eines Politikwissenschaftlers erklrät, warum dieser Söder für ungeignet hält. Doch statt das man sich um die Thesen des Artikels unterhält wird lediglich die provokante Einleitung des Artikels gepostet und mit "Wahlkampfmodus" des Spiegels abgetan.
Aber selbst wenn man die Managerqualitäten für wichtiger hält als die charakterlichen Eigenschaften, ändert sich an den Konsequenzen für die Beurteilung wenig. Denn sämtliche objektiven Indikatoren geben nicht den geringsten Hinweis darauf, dass Söder als Krisenmanager in Bayern besonders erfolgreich ist. Sein Bundesland liegt bei diesen Kennzahlen permanent hinter dem Saarland, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg und – ja – Nordrhein-Westfalen. Auch der gern gemachte Hinweis auf die schwierigere Herausforderung für Bayern aufgrund seiner großen Außengrenzen ist letztlich wenig stichhaltig. Als in einer Ministerpräsidentenkonferenz Ende April 2020 Manuela Schwesig über die Zulassung von »körpernahen Dienstleistungen« sprechen wollte, womit Fußpflege, Maniküre und Tattoostudios gemeint waren, konterte dies Söder mit der Bemerkung, dies gehe nicht, das könne man auf der Reeperbahn ganz anders verstehen. »Allgemeine Heiterkeit in der Runde – die Sache ist vom Tisch.«, wie der SPIEGEL berichtet hat. Man kann sich die Variationen der Zustimmung von begeistertem Schenkelklopfen bis staatsmännisch-abgehobenem Schmunzeln regelrecht bildlich vorstellen. So sieht also das sachbezogene, kompetente Krisenmanagement à la Söder aus.
Tatsächlich war Söder bei der Pandemiebekämpfung viel seltener und weniger der vorpreschende Wegbereiter, als der er sich gern präsentiert. Er hat insgesamt eher öfter die Initiativen und Konzepte von anderen übernommen als umgekehrt. Weltmeisterlich allerdings war Söders Aktivismus in der öffentlichen Darstellung. Im Zweifelsfall wurde dann eben, wenn er dasselbe wie die anderen tat, nur eben später, diese Politik dann als etwas völlig Neues und Wegweisendes behauptet. So verhielt es sich z. B. auch mit Söders sogenannter Exitstrategie im Frühjahr 2020, bei der er das Vorgehen anderer Bundesländer nur kopierte, und dennoch für sich in Anspruch nahm, das eigene Handeln könne nun als »Blaupause« für die anderen dienen, da es eine echte »Strategie« darstelle, während die Planungen der anderen bisher nur auf »Stückwerk« beruhten.
Allerdings sind, wie Leser von Popper und Hayek wissen, solche flexiblen »Stückwerkstechnologien« in der Regel erfolgreicher als eine planwirtschaftliche Logik, wie sie hinter Söders starrem Zeitplan für Lockerungsschritte steckte. In einer leichten Paraphrasierung von Jeff Goldblum als Chaostheoretiker in »Jurassic Park«: In der inzwischen leider langen und leider ziemlich traurigen Geschichte von dummen und unausgegorenen Konzepten zur Bekämpfung der Pandemie war Söders starrer Stufenplan von 2020 das wohl dümmste und unausgegorenste Konzept.
Quelle:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/markus-soeder-ist-charakterlich-ungeeignet-kanzler-zu-werden-gastbeitrag-a-8219dc45-a3ee-4930-b126-2122b5341573-amp


Das sind doch Thesen über die man sprechen könnte, wie man es selber wahrnimmt, ob der Wissenschaftler falsch liegt und Söder doch ein Macher ist, etc. Hier wird eigentlich immer nur festgelegt der Söder ist der Macher schlechthin, aber niemand erklärt, woran er es festmacht. Das wären interessante Diskussionen. Stattdessen reden wir darüber ob Laschet aufgrund seiner Körpergröße eher von Napoleon oder Louis de Funes abstammt...


3x zitiertmelden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:37
Zitat von cejarcejar schrieb:Und selbst da lagen die Inzidenzen in NRW regelmäßig unter den Bayern obwohl Söder sich als der Große Macher hinstellte.
Die hohen Inzidenzzahlen gab es in den östlichen Grenzgebieten durch den Pendelverkehr (Hof, Tirschenreuth, Mitterteich ) und nahe Österreich.

Das ist dadurch mit NRW wohl kaum zu vergleichen.


1x zitiertmelden

CDU/CSU

22.04.2021 um 18:41
Die Daten aus Laschets Bildungs- und Berufsweg sollten jeden, der Karrieren zu lesen weiß, mit genügender Deutlichkeit verstehen lassen, daß es sehr wohl gerechtfertigt ist, ihn für die angestrebte Position als ungeeignet zu bezeichnen. Das ist kein "Bashing", sondern beruht auf objektiven Daten. Jemandem, der aufgrund seiner beruflich erworbenen Kompetenz zu seiner Beurteilung kommt, kann man nicht irgendeine lächerliche Art von Oberflächlichkeit andichten. Aufgrund für mich vielsagender Kriterien ist Herr Laschet für mich unwählbar. Ich verlange nicht, daß ein anderer User diesem Urteil folgt. Aber ich erwarte, daß es respektiert und nicht einfach abqualifiziert wird.


3x zitiertmelden