weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

1.237 Beiträge, Schlüsselwörter: Opfer, Sünde, Vergebung

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:16
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Wie soll das aussehen was du schreibst ?

Möglichkeit:

1. Der Körper ist die Seele.
2. Die Seele ist irgendwas anderes im Körper.

Zu 1: Der Körper stirbt, und wird wieder erweckt, zum ewigen Leben.
Zu 2: Das irgendwas anderes im Körper, stirbt, der Körper auch, vereinigen sich, und werden zusammen wieder auferweckt ?

Oder wie stellst du dir das vor ?
zu 1.: das glaubte ich auch mal, als ich noch den Zeugen geglaubt hatte. ;)

zu 2.: ja, die Seele lässt sich vom Körper abspalten. Das glaube ich schon deshalb, weil Jesus nach seinem Tod, aber noch VOR seiner Auferstehung in den Hades (oder sowas ähnliches) ging. Es gibt aber noch andere Bibelstellen, aus denen ich das schließe.

Aber das
GiusAcc schrieb:Zu 2: Das irgendwas anderes im Körper, stirbt, der Körper auch, vereinigen sich, und werden zusammen wieder auferweckt ?
ist natürlich nicht biblisch, sondern eine 3. Variante:

Der Körper stirbt, die Seele bleibt erhalten (wird abgespalten oder so). Sie ist wie im Schlaf und bei der Auferstehung bekommt man einen neuen Leib. Wie der aussieht, ob der genauso materiell oder mehr geistiger Natur ist, das geht nicht so ganz klar hervor.
Auf alle Fälle wird ja geschrieben, dass man ein "neues Kleid" (also einen ANDEREN Leib) bekommt.

Und wenn wir ganz genau hinsehen, dann hatte ja Jesus nach seiner Auferstehung offensichtlich auch einen anderen Körper, denn er wurde nicht sofort erkannt. Er wurde quasi mehr an seiner geistigen Ausstrahlung (oder an seiner Seele?) erkannt.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:24
Optimist schrieb:Wenn der Seele (ob sie nun IM oder AM Mensch ist, oder der Mensch selbst eine Seele ist) die Sünden vergeben worden sind, DANN ist sie gerettet bzw. hat die Aussicht auf ewiges Leben (nach dem physischen Tod)
Du schreibst selbst, das der Seele, die Sünden vergeben sind.
Du schreibst auch,
Optimist schrieb:(ob sie nun IM oder AM Mensch ist, oder der Mensch selbst eine Seele ist)
Deswegen kam von mir, das:
GiusAcc schrieb:Möglichkeit:

1. Der Körper ist die Seele.
2. Die Seele ist irgendwas anderes im Körper.

Zu 1: Der Körper stirbt, und wird wieder erweckt, zum ewigen Leben.
Zu 2: Das irgendwas anderes im Körper, stirbt, der Körper auch, vereinigen sich, und werden zusammen wieder auferweckt ?
Verstehst du jetzt, was ich meine ?
Du solltest dich für eine Auslegung entscheiden. :)


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:27
@GiusAcc
Optimist schrieb:(ob sie nun IM oder AM Mensch ist, oder der Mensch selbst eine Seele ist)
Das war nur ein Zugeständnis an diejenigen, welche glauben, der Mensch IST eine Seele.

Nun würde mich interessieren, was meinst Du zu dieser Variante, welche meiner eigenen Überzeugung entspricht?:
Optimist schrieb:3. Variante:

Der Körper stirbt, die Seele bleibt erhalten (wird abgespalten oder so). Sie ist wie im Schlaf und bei der Auferstehung bekommt man einen neuen Leib. Wie der aussieht, ob der genauso materiell oder mehr geistiger Natur ist, das geht nicht so ganz klar hervor.
Auf alle Fälle wird ja geschrieben, dass man ein "neues Kleid" (also einen ANDEREN Leib) bekommt.

Und wenn wir ganz genau hinsehen, dann hatte ja Jesus nach seiner Auferstehung offensichtlich auch einen anderen Körper, denn er wurde nicht sofort erkannt. Er wurde quasi mehr an seiner geistigen Ausstrahlung (oder an seiner Seele?) erkannt.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:33
Optimist schrieb:Das war nur ein Zugeständnis an diejenigen, welche glauben, der Mensch IST eine Seele.
Okay, von mir aus.
Aber das stiftet nur Verwirrung.
Optimist schrieb:(ob sie nun IM oder AM Mensch ist, oder der Mensch selbst eine Seele ist)
Ob sie nun im Menschen ist oder der Mensch eine Seele ist, macht ein Unterschied.
Optimist schrieb:Der Körper stirbt, die Seele bleibt erhalten (wird abgespalten oder so). Sie ist wie im Schlaf und bei der Auferstehung bekommt man einen neuen Leib. Wie der aussieht, ob der genauso materiell oder mehr geistiger Natur ist, das geht nicht so ganz klar hervor.
Auf alle Fälle wird ja geschrieben, dass man ein "neues Kleid" (also einen ANDEREN Leib) bekommt.
Die Seele die stirbt, steht in der Bibel, also kann deine Auslegung nicht richtig sein.
Optimist schrieb:Und wenn wir ganz genau hinsehen, dann hatte ja Jesus nach seiner Auferstehung offensichtlich auch einen anderen Körper, denn er wurde nicht sofort erkannt. Er wurde quasi mehr an seiner geistigen Ausstrahlung (oder an seiner Seele?) erkannt.
Jesus war zu der Zeit verklärt, also von Gott verherrlicht.
Er liess auch nicht zu das man ihn anrühren sollte, da er noch nicht zum Vater aufgefahren war.


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:36
@GiusAcc
Okay.
Und wie erklärst Du dir das?
Optimist schrieb:die Seele lässt sich vom Körper abspalten. Das glaube ich schon deshalb, weil Jesus nach seinem Tod, aber noch VOR seiner Auferstehung in den Hades (oder sowas ähnliches) ging.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 20:57
@Optimist


1 Petrus 3.
18 Denn auch Christus hat einmal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führte; und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht durch den Geist,
19 in welchem er auch hinging und den Geistern im Gefängnis verkündigte,
20 die vor Zeiten sich weigerten zu glauben, als Gottes Langmut einstmals zuwartete in den Tagen Noahs, während die Arche zugerichtet wurde, in der wenige, nämlich acht Seelen, hindurchgerettet wurden durch das Wasser,
Er wurde im Geiste auferweckt, nicht die Seele.


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:03
@GiusAcc
Ja glaube, das ist die Stelle die ich meinte. :)

Was Du jedoch hiermit sagen wolltest verstehe ich noch nicht ganz:
GiusAcc schrieb:Er wurde im Geiste auferweckt, nicht die Seele.
Wen meinst Du mit ER -> Jesus?
Oder meintest Du diese hier?:
GiusAcc schrieb:Geistern im Gefängnis
Wenn das Letztere, wie meinst Du das "im Geiste auferweckt"?


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:03
@snafu

Kann es sein, dass der Tod den Adam (heißt Mensch) und Eva (heißt Leben spenden, die Belebte, lebendig) erfahren müssen ein Geschenk ist? Das ewige Leben eine Last?

Die Schlange rät dazu, vom Baum der Erkenntnis zu essen, damit der Mensch sterben kann. Dazu muß sie eine List an wenden, weil der Mensch sich an das Leben klammert und Angst vor dem Tod hat. Aber der Tod ist gut für den Menschen.

Komm und iss und du wirst erleuchtet!


Wenn es so ist, ist es nun Sünde, zu essen, oder nicht zu essen?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:10
@Optimist
Natürlich meinte ich Jesus,
die Stelle sagt doch ganz deutlich das er im Geiste auferweckt wurde.


@AnGSt
AnGSt schrieb:Kann es sein, dass der Tod den Adam (heißt Mensch) und Eva (heißt Leben spenden, die Belebte, lebendig) erfahren müssen ein Geschenk ist? Das ewige Leben eine Last?
Warum sollte der Tod ein Geschenk und das ewige Leben eine Last sein ?
Auf welcher Seite stehst du ?

Gott gibt oder wollte das Adam und Eva ewig lebten.
Der Satan wollte das die Menschen sterben.
AnGSt schrieb:Wenn es so ist, ist es nun Sünde, zu essen, oder nicht zu essen?
Ich verstehe nicht was du damit sagen oder erreichen willst, obwohl es eine Frage ist.
Das alles ist schon passiert, Adam und Eva, entschieden sich die Frucht zu essen,
und starben.


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:12
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Natürlich meinte ich Jesus,
die Stelle sagt doch ganz deutlich das er im Geiste auferweckt wurde.
Gut.
Aber was ist dann mit diesen hier?:
GiusAcc schrieb:Geistern im Gefängnis
Lt. Bibelvers geht es ja eindeutig um Tote. Wie konnte Jesus ihnen predigen, wenn die Seelen tot sind?


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:20
@Optimist
Optimist schrieb:Lt. Bibelvers geht es ja eindeutig um Tote. Wie konnte Jesus ihnen predigen, wenn die Seelen tot sind?
Ich will dich jetzt nicht in der Luft hängen lassen. :)
Aber ehrlich gesagt, ich weiss keine Antwort, vielleicht hat @pere_ubu eine.


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:25
@GiusAcc
schade, aber bist wenigstens ehrlich, das ehrt Dich :)

Okay, würde mich freuen, wenn Du @pere_ubu eine Erklärung hast.
Aber bitte kein ellenlanger Text :)
Wenn doch , dann würde ich Dich bitten, die wichtigsten Passagen fett zu drucken. Schon mal vielen Dank im Voraus :)


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:25
@GiusAcc

Um das zu verstehen muss man sich mal mit dem Tod als Synonym für totales Loslassen beschäftigt haben. Ich verweise auf das was @snafu gleich schreibt. ;)


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:26
@AnGSt
irgendwann MÜSSEN wir Alle und ALLES loslassen, ob wir wollen oder nicht, ob wir dazu bereit sind oder nicht - wir müssen :)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:48
@Optimist

mit wenigen worten kann ich es nicht erklären ,darum doch ein etwas längerer text ,sorry ,hab nichts kürzeres gefunden :D , aber das meiner meinung nach entscheidene dabei ist am anfang dick gekennzeichnet ;)
ist ein artikel aus dem "erwachet" von 1976

I]*** g76 22. 8. S. 27-28 Wer sind die ‘Geister im Gefängnis’? ***
Was sagt die Bibel?
Wer sind die ‘Geister im Gefängnis’?
WIE der Apostel Petrus schrieb, predigte der auferweckte Jesus Christus den „Geistern im Gefängnis“ (1. Petr. 3:19). Waren diese ‘Geister’ Personen, die gestorben waren? Oder waren es Geistpersonen, denen Einschränkungen auferlegt worden waren?
Um festzustellen, wer die ‘Geister im Gefängnis’ waren, müssen wir zunächst den Rahmen betrachten, in dem auf sie Bezug genommen wird. Wir lesen: „Ja, auch Christus ist ein für allemal hinsichtlich Sünden gestorben, ein Gerechter für Ungerechte, damit er euch zu Gott führe, er, der im Fleische zu Tode gebracht, aber im Geiste lebendig gemacht wurde. In diesem Zustand ging er auch hin und predigte den Geistern im Gefängnis, die einst ungehorsam gewesen waren, als die Geduld Gottes in den Tagen Noahs wartete, während die Arche errichtet wurde“ (1. Petr. 3:18-20).
Da die Tage Noahs erwähnt werden, müssen wir die Ereignisse jener Zeit untersuchen, um Anhaltspunkte darüber zu erhalten, wer die ‘Geister im Gefängnis’ waren. Mit Ausnahme Noahs und seiner Familie war die menschliche Gesellschaft Gott ungehorsam. Könnte es sein, daß der auferweckte Jesus Christus den Geistern jener ungehorsamen Menschen predigte? Nein. Weshalb nicht? Weil die Bibel deutlich zeigt, daß sämtliches bewußte Dasein mit dem Tode endet. Zum Beispiel wird uns im Buch des Predigers gesagt: „Die Lebenden sind sich bewußt, daß sie sterben werden; aber was die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewußt, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Auch ihre Liebe und ihr Haß und ihre Eifersucht sind bereits vergangen, und sie haben auf unabsehbare Zeit keinen Anteil mehr an irgend etwas, was unter der Sonne zu tun ist“ (Pred. 9:5, 6).
Außerdem besteht kein Unterschied zwischen dem Geist oder der Lebenskraft, die die Tiere belebt, und derjenigen, die die Menschen belebt. In Prediger 3:19 heißt es: „Es gibt eine Zufälligkeit hinsichtlich der Menschensöhne und eine Zufälligkeit hinsichtlich des Tieres, und dieselbe Zufälligkeit trifft sie. Wie der eine stirbt, so stirbt der andere; und sie alle haben nur e i n e n Geist.“
Somit gestattet es die Heilige Schrift nicht, die ‘Geister im Gefängnis’ mit den Menschen in Verbindung zu bringen, die während der weltweiten Sintflut umkamen. Wir müssen daher außerhalb des Bereichs der Menschen Anhaltspunkte dafür suchen, wer diese Geister im Gefängnis sind. Das ermöglicht uns die Bibel im ersten Buch Mose. Dort wird uns berichtet, was gewisse „Söhne des wahren Gottes“ oder Engel in den Tagen Noahs taten. Wir lesen: „Nun geschah es, als die Menschen auf der Oberfläche des Erdbodens zahlreich zu werden anfingen und ihnen Töchter geboren wurden, daß dann die Söhne des wahren Gottes die Töchter der Menschen zu beachten begannen und gewahrten, daß sie gut aussahen; und sie nahmen sich dann Frauen, nämlich alle, die sie erwählten. In jenen Tagen befanden sich die Nephilim auf der Erde, und auch danach, als die Söhne des wahren Gottes fortfuhren, mit den Töchtern der Menschen Beziehungen zu haben, und sie ihnen Söhne gebaren, waren sie die starken Männer, die vor alters waren, die Männer von Ruhm“ (1. Mose 6:1, 2, 4).
Dadurch, daß die Engelsöhne Gottes anfingen, als Ehemänner mit Frauen zu leben, handelten sie dem Zweck zuwider, zu dem sie erschaffen worden waren. Auch erwiesen sie sich in ihrer Dienstzuteilung in den heiligen Himmeln als untreu. Wegen dieser schweren Übertretung wurden sie bestraft. Die Bibel berichtet, daß „Gott sich nicht davon zurückhielt, die Engel, die gesündigt hatten, zu bestrafen, sondern dadurch, daß er sie in den Tartarus warf, sie Gruben dichter Finsternis überlieferte, um sie für das Gericht aufzubehalten“ (2. Petr. 2:4).
Die ‘Geister im Gefängnis’ sind daher ungehorsame Engel. Als die weltweite Sintflut begann, müssen sie die Menschenleiber, deren sie sich bedient hatten, aufgelöst haben. Jehova Gott gestattete ihnen jedoch nicht, wieder die Stellung im Himmel einzunehmen, die sie verlassen hatten, als sie auf die Erde gekommen waren. Er erlegte ihnen Einschränkungen auf. Als Geistpersonen können sie nicht in buchstäbliche „Gruben“ oder mit materiellen „Fesseln“ eingeschlossen worden sein. Dennoch müssen ihnen irgendwelche Einschränkungen auferlegt worden sein, so als ob sie in Gruben geworfen und mit Fesseln gebunden worden wären. Die Art der Gefangenschaft, in die sie kamen, hinderte sie offensichtlich daran, sich wieder zu Menschen zu materialisieren und als Ehemänner mit Frauen zusammen zu leben (Jud. 6).
Daß sie in den „Tartarus“ geworfen wurden, weist darauf hin, daß sie Gottes Gunst und sämtliche Erleuchtung verloren und erniedrigt wurden. Das geht aus der Tatsache hervor, daß der Ausdruck „in den Tartarus werfen“ im griechischen Urtext ein Tätigkeitswort ist. Bei der Erniedrigung geht es also um eine Handlung und nicht um einen buchstäblichen Ort. Es kommt hier ein ähnlicher Gedanke zum Ausdruck wie in dem deutschen Wort „erniedrigen“, in dem das Wort „niedrig“ enthalten ist, was aber an sich nicht heißt, daß etwas oder jemand buchstäblich niedrig gemacht wird.
Da diese Geistpersonen wegen ihrer Untreue in einem erniedrigten Zustand sind, wird ihnen keine Gelegenheit zur Reue durch Jesus Christus gegeben. Er starb nicht für irgendwelche ungehorsamen Engel, sondern ausschließlich für die Menschheit. Gottes Wort sagt: „Da ist e i n Gott und e i n Mittler zwischen Gott und Menschen, ein Mensch, Christus Jesus, der sich selbst als ein entsprechendes Lösegeld für alle hingegeben hat“ (1. Tim. 2:5, 6). „Er [Jesus Christus] nimmt sich tatsächlich überhaupt nicht der Engel an“ (Hebr. 2:16).
Da der Nutzen des Lösegeldes nicht für ungehorsame Engel bestimmt ist, sind sie in der gleichen Situation wie geistgesalbte Christen, die die wahre Anbetung aufgeben und abtrünnig werden. Über solche Personen heißt es in Hebräer 6:4-6: „Es ist unmöglich, diejenigen, die ein für allemal erleuchtet worden sind und die die himmlische freie Gabe geschmeckt haben und die des heiligen Geistes teilhaftig geworden sind und die das vortreffliche Wort Gottes und die Kräfte des kommenden Systems der Dinge geschmeckt haben, die aber abgefallen sind, wiederum zur Reue zu beleben.“ Gewiß wäre es daher für vorsätzlich ungehorsame Engelsöhne Gottes ebenso unmöglich, ihre rebellische Handlungsweise zu bereuen.
Dementsprechend konnte der auferweckte Jesus Christus den ungehorsamen Engeln nur eine Botschaft der Verurteilung verkündet haben. Kurz vor seinem Tod an einem Hinrichtungspfahl sagte er zu seinen Jüngern: „Wenn dieser [Gottes Geist] gekommen ist, wird er der Welt überzeugende Beweise hinsichtlich Sünde und hinsichtlich Gerechtigkeit und hinsichtlich Gericht geben: an erster Stelle hinsichtlich Sünde, weil man nicht Glauben an mich ausübt; dann hinsichtlich Gerechtigkeit, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr sehen werdet; dann hinsichtlich Gericht, weil der Herrscher dieser Welt gerichtet worden ist“ (Joh. 16:8-11). Der ‘Herrscher der Welt’ ist auch der Herrscher der ungehorsamen Engel, der Dämonen. (Vergleiche Offenbarung 12:7-9.) In Übereinstimmung mit den ‘überzeugenden Beweisen’ des Geistes Gottes konnte der auferweckte Christus also ein völlig berechtigtes Gericht an den „Geistern im Gefängnis“ verkünden.
Insgesamt lassen somit alle Beweise der Heiligen Schrift deutlich erkennen, daß die ‘Geister im Gefängnis’ rebellische Engel sind. Es sind nicht die Geister verstorbener Menschen, denn der Geist im Menschen ist lediglich eine aktivierende Lebenskraft.
[/I]


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 21:58
@Optimist
@pere_ubu
@GiusAcc


Diese Geister im Gefängnis sind meiner Ansicht nach sehr wohl Verstorbene und keine ungehorsamen Engel. Aber das darf ja nicht sein nach der Lehre der ZJ´ler ... :D

Es gibt noch andere Bibelstellen, die für eine sofortige Auferstehung der Seele bzw. deren Weiterleben nach dem Tode ohne Seelenschlaf sprechen.

Da wäre einmal der Schächer am Kreuz, zu dem Jesus sagte: Noch heute wirst du mit mir im Paradiese sein.

Da wäre das Evangelium vom Reichen und vom armen Lazarus.

Da wäre die Begegnung zwischen Jesus und einigen seiner Jünger auf dem Berg der Verklärung mit den Verstorbenen Personen Moses und Elias.


Aber ich bin mir sicher, die ZJ´ler haben auch dafür irgend eine Erklärung, weil ja nicht sein kann was nicht sein darf ... :D


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:04
domitian schrieb:Da wäre einmal der Schächer am Kreuz, zu dem Jesus sagte: Noch heute wirst du mit mir im Paradiese sein.
Nicht, noch heute, wirst du mit mir im Paradies sein, sondern,
ich sage dir heute, du wirst mit mir im Paradies sein.
domitian schrieb:Da wäre das Evangelium vom Reichen und vom armen Lazarus.
Das ist ein Paradebeispiel, ein Gleichnis.
domitian schrieb:Da wäre die Begegnung zwischen Jesus und einigen seiner Jünger auf dem Berg der Verklärung mit den Verstorbenen Personen Moses und Elias.
Wer sagt denn das, Moses und Elias vorher gestorben sind ?
Zeige mir diese Stelle.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:09
Lazarus war doch der, der wieder zum Leben erweckt wurde. Kein Gleichnis. Kann man denn erkennen, was als Gleichnis gemeint ist und was als Tatsache? Steht das immer dabei?


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:11
@GiusAcc

Jesus hat nie so gesprochen: Wahrlich, ich sage dir heute... Wann bitte soll er es denn sonst gesagt haben, etwa Gestern oder erst Morgen? Ich kenne eure ZJ´ler Erklärungen dazu, aber ich halte das für Hausgemachten Unsinn!

Das die Geschichte vom Reichen und vom armen Lazarus ein Gleichnis war, steht nicht in der Bibel. Bei allen anderen Gleichnissen sagte Jesus dies aber im Vorhinein immer!

Und das Moses schon längst vor der Begegnung mit Jesus und seinen Jüngern gestorben ist, kannste in der Bibel selber nachlesen. Er durfte das gelobte Land zwar noch sehen, aber das wars dann auch schon nach 40 Jahren Wüstenwanderung... Die stelle müsstest Du schneller finden als ich.

Mit Elias verhält es sich ähnlich. Wieso glaubten zB. einige zur Zeit Jesu, dass er selber der Wiedergeborene Elias sein könne, als Jesus fragen ließ: Für wen halten die Leute mich?

Ja du kannst glauben was du willst, es überzeugt mich aber nicht :D ...


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:17
AnGSt schrieb:Kann es sein, dass der Tod den Adam (heißt Mensch) und Eva (heißt Leben spenden, die Belebte, lebendig) erfahren müssen ein Geschenk ist? Das ewige Leben eine Last?
Die Erkenntnis ist ein Geschenk, welches man aber sozusagen selbst "auspacken" muss.
Selbst ent-wicken muss.

In anderen Worten, in dem Zustand in dem Adam und Eva waren, waren sie in Stagnation. Denn da der Tod nicht existiert, exiistert auch das Leben nicht.
Denn WODURCH sollte das Leben BEWUSST sein, wenn nicht durch die Bedrohung und Gewisstheit eines ENDE des Lebens durch den Tod?
Da sie nichts von Tod wussten, wussten sie auch nichts vom Leben, es war ihnen nicht bewusst.

Dehalb kann man diese Zustand nicht mit dem Zustand vergleichen, in dem wir bewusst leben, sondern eher mit dem eines unbewussten Kleinkindes. was Adam und Eva ja symbolisieren! ;)
AnGSt schrieb:Die Schlange rät dazu, vom Baum der Erkenntnis zu essen, damit der Mensch sterben kann. Dazu muß sie eine List an wenden, weil der Mensch sich an das Leben klammert und Angst vor dem Tod hat. Aber der Tod ist gut für den Menschen.
Nein, nicht nur, damit der Mensch sterben kann. Sondern damit der Mensch sich als unsterblicher Geist erkennen kann.
Die Schlange muss keine List anwenden. Sie bietet die Fruch an, und diese wird genommen. Denn das Versprechen lautete, zu "werden wie Gott und gut und böse zu erkennen".
Gott kannte also gut und böse. warum eigentlich....? ;)

Sie konnen sich gar nicht an das Leben klammern, da ihnen da Leben ja nicht bewusst war.
erst wenn der Mensch gefallen ist, in ein "Ich" in einer materiellen bewussten Welt, hat er die Möglichkeit, sich daran zu klammern.

es ist Aufgabe des Menschen, oder vllt auch Sinn des Lebens, den Fall in die Welt, in die materielle Vorstellung des Ich, zu entlarven, als das Geheimnis des Demiurgen. Als die illusion des Ich, welches s-ich eine Welt erschaffen hat, um ein Leben zu träumen.

Die Schlange sagte: Ihr werdet nicht sterben.
Und es ist die Wahrheit.
wir werden nicht sterben, denn wir sind unsterblicher Geist , wenn wir die Illusion des "Ich" erkennen.
AnGSt schrieb:Komm und iss und du wirst erleuchtet!
Komm iss und du wirst zuerst mal fallen! Denn nur wenn du fällst hast die chance, dich wieder zu erheben. in vollem Bewusstsein zu Gott.
AnGSt schrieb:Wenn es so ist, ist es nun Sünde, zu essen, oder nicht zu essen?
Der Demiurg-Gott sagt, es ist Sünde, denn Er will nicht, dass der Mensch klüger ist als Er selbst. und ihn als das Ego entlarvt.
Die Weisheit aber (Chokmah, Christus, Sophia) sagt, iss, denn es ist die Frucht der Weisheit, die für dich dargebracht wird. für dich herabgekommen, von der Unendlichkeit in die Endlichkeit.
Die Weisheit war, bevor das Wort war, ("Ich war bevor Abraham war") JesusChristusLucifer ist die Weisheit, und die Sophia. Es ist nichts getrennt.
Die heilige Schlange ist das Symbol der Erkenntnis des Unteren in Verbindung mit dem Oberen. Erde (seele) in Verbindung mit dem Geist, oder Anima mit Animus.

So ist Symbolisch der Lichtbringer als Weisheit in das Irdische gekommen, hat sein Blut vergossen, nicht "zur vergebung unserer Sünden" sondern zur Erleuchtung unserer "Sünden des Lebens" in dem Feuer der Reinigung wird die Seele von den irdischen materiellen Verhaftungen befreit.

Als Gott den Adam in einen tiefen Schlaf fallen lässt, und die Eva aus seiner Seite formt, spricht Adam: "das ist mein Fleisch und mein Bein".
Bemerkst du, dass Adam NICHT erwacht ist? Das ist ganz bedeutsam!

Adam schläft. Der Mensch schläft, als er sein LEBEN erkennt, als er Eva erkennt, welches aus ihm selbst entstanden ist. er IST das selbst. Er IST die Eva, seine Seele.
In anderen Worten, DU bist deine Welt. Sie ist aus dir! Und, du schläfst. du träumst dein Leben. Hail Sophia! ;)


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:27
@domitian
domitian schrieb:Jesus hat nie so gesprochen: Wahrlich, ich sage dir heute... Wann bitte soll er es denn sonst gesagt haben, etwa Gestern oder erst Morgen? Ich kenne eure ZJ´ler Erklärungen dazu, aber ich halte das für Hausgemachten Unsinn!
Hier ein Kommentar aus dem NT von Ludwig Reinhard (Ausgabe 1910), der das "heute" zum ersten Teil der Aussage zieht:


„Die jetzt übliche Interpunktion dieser Stelle ist ohne Zweifel falsch und widerspricht der ganzen Denkweise Christi und des Schächers. Sie konnte nur deshalb aufkommen und später zur allgemeinen Herrschaft gelangen, weil die Griechen und Römer kein rechtes Verständnis für die israelitische Messiashoffnung hatten und der ägyptisch = platonischen Lehre von der "Unsterblichkeit der Seele" und dem jenseitigen "Götterhimmel" huldigten. So machte man aus dem Paradies das mittelalterliche "Himmelreich" im Tode oder eine Unterabteilung desselben. Christus (der Messias) hat aber unter dem Paradies sicher nicht eine Unterabteilung des Totenreiches, sondern nur die Wiederherstellung des Paradieses auf Erden, oder das Messiasreich verstanden. Auch der Schächer kann nur an dieses gedacht haben, wie er ja auch ausdrücklich gebeten hatte: "Erinnere dich meiner, wenn du in deiner (messianischen) Königsherrschaft kommst." Es ist darum ganz undenkbar, daß Jesus dem Schächer gesagt haben soll: Laß deine messianischen Hoffnungen fahren; du wirst nicht erst später mit mir im Messiasreich, sondern noch heute mit mir in einer Unterabteilung des Totenreiches, das ich Paradies nenne sein. Er hätte damit den Schächer nur verwirrt und ihm gar keine direkte Antwort auf seine Bitte gegeben. Der Ausdruck: "ich sage dir heute" entspricht auch ganz der hebräischen Sprechweise, wie viele Stellen des Alten Testamentes beweisen. Er war besonders passend am Kreuz und am Todestag Jesu, weil er so die Verheißung Jesu in einzigartiger Weise bekräftigte. Da Jesus zu dem allem sogar am dritten Tage nach seinem Tode noch der Maria Magdalena erklärt: "denn ich bin noch nicht aufgefahren zu meinem Vater" (Jh 20,17), so kann und darf das "heute" nicht in der üblichen Weise verstanden werden.. Das "heute" fehlt sogar in vielen alten Handschriften und Übersetzungen; ein Beweis, daß man ihm nicht die ausschlaggebende Bedeutung beimaß. Überdies beweisen aber auch noch viele Zeugen aller Jahrhunderte, das unsere Interpunktion bekämpft und verfochten wurde. Die inneren und äußeren Gründe sprechen also für die von uns angenommene Interpunktion und Auffassung.“


Das NT von Ernst Simon steuert folgende Bemerkung bei (in dem Aussagen Reinhardts und auch E. W. Bullingers mit aufgeführt werden):


"Jesu hat auch diese Worte nicht in Griechisch, sondern in Aramäisch gesprochen; im Aramäischen war es aber eine spracheigentümliche Redewendung: „Ich sage dir heute“. Es gibt auch heute noch in einigen orientalischen Sprachen diese Spracheigenart.


L. Reinhardt schreibt in „Wie muß Lukas 23,43 gelesen werden?“ Seite 4 … „auch die Grammatik des neutestamentlichen Idioms zwingt uns dazu, das ´heute` mit dem vorhergehenden Zeitwort zu verbinden.“ Dr. Bullinger sagt in seiner „Greek and English Concordance to the New Testament“: „Wenn ´seemeron` (heute) nach einem Zeitwort kommt, so gehört es zu diesem, es sei denn, daß es von demselben getrennt und durch ´hoti` mit dem nachfolgenden Satzteil verbunden werde.“ Er illustriert diese Behauptung durch verschiedene Stellen des N.T., z.B.. durch Mark. 14,30 wo Jesus zu Petrus sagt: „Wahrlich ich sage dir, daß (hoti) du heute, in dieser Nacht“ usw. Wenn also das „heute“ in Luk. 23,43 zur zweiten Satzhälfte gezogen werden sollte, so müsste im Griechischen ein „hoti“ vor demselben stehen, was aber durchaus nicht der Fall ist. Das „heute“ muß also zu dem vor ihm stehenden Zeitwort „ich sage“ gehören, und die kirchlich überlieferte Übersetzung widerspricht der neutestamentlichen Grammatik."

http://wiki.volxbibel.com/Diskussion:Lukas_23#Vers_43_zum_dem_.22Heute_wirst_du_mit_mir_im_Paradies_sein.22

zur person ludwig reinhard:
http://www.bibelpedia.com/index.php?title=Reinhardt,_Ludwig

auch interressant zu lukas 23:43
http://www.bibelstudien-institut.de/bibelfragen/detail/bq/glaubensfragen/war-jesus-nach-seinem-tod-im-paradies/

alles keine zeugen jehovas :) , zumindest nennen und nannten sie sich nicht so.


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:35
@pere_ubu
Danke für Deinen Artikel.

Muss jedoch sagen, das ist mir weitaus plausibler:
Diese Geister im Gefängnis sind meiner Ansicht nach sehr wohl Verstorbene und keine ungehorsamen Engel. ...

Es gibt noch andere Bibelstellen, die für eine sofortige Auferstehung der Seele bzw. deren Weiterleben nach dem Tode ohne Seelenschlaf sprechen.
Da wäre einmal der Schächer am Kreuz, zu dem Jesus sagte: Noch heute wirst du mit mir im Paradiese sein.
Da wäre das Evangelium vom Reichen und vom armen Lazarus.
Da wäre die Begegnung zwischen Jesus und einigen seiner Jünger auf dem Berg der Verklärung mit den Verstorbenen Personen Moses und Elias.

...
Jesus hat nie so gesprochen: Wahrlich, ich sage dir heute... Wann bitte soll er es denn sonst gesagt haben, etwa Gestern oder erst Morgen? Ich kenne eure ZJ´ler Erklärungen dazu, aber ich halte das für Hausgemachten Unsinn!

Das die Geschichte vom Reichen und vom armen Lazarus ein Gleichnis war, steht nicht in der Bibel. Bei allen anderen Gleichnissen sagte Jesus dies aber im Vorhinein immer!

Und das Moses schon längst vor der Begegnung mit Jesus und seinen Jüngern gestorben ist, kannste in der Bibel selber nachlesen. Er durfte das gelobte Land zwar noch sehen, aber das wars dann auch schon nach 40 Jahren Wüstenwanderung... Die stelle müsstest Du schneller finden als ich.

Mit Elias verhält es sich ähnlich. Wieso glaubten zB. einige zur Zeit Jesu, dass er selber der Wiedergeborene Elias sein könne, als Jesus fragen ließ: Für wen halten die Leute mich?
--------------------------------------------------------------------------


Selbst wenn das so ist:
"Jesu hat auch diese Worte nicht in Griechisch, sondern in Aramäisch gesprochen; im Aramäischen war es aber eine spracheigentümliche Redewendung: „Ich sage dir heute“.
Dann ist es dennoch ein Fakt, dass Jesus ansonsten nirgends in der Bibel geäußert hatte: "wahrlich ich sage... HEUTE, ..."

-> warum sollte er es also ausgerechnet am Kreuz in DIESEM Zusammenhang - so ganz ohne Not - gesagt haben?
Oder anders gefragt: warum hatte er da nicht auch das "Heute" einfach weggelassen wie bei den anderen Bibelstellen?


melden

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:37
@GiusAcc
5. Mose 34,5-6
Das ist natürlich die Version einer Bibel und nicht der Lektüre mit Namen "Neue Welt". Aber dem Urtext entsprechend (also nachprüfbar) stimmt es, dass Moses begraben wurde.

Und was die Seele betrifft bitte eine Konkordanz bemühen und dann lesen, dass der Mensch aus Leib Seele und Geist besteht.
Aber JZ sind bekannt dafür, dass sie nicht glauben, was in der Bibel steht.
Z.B. dass Gott seine Liebe zu uns preist, "indem Christus für uns gestorben ist, als wir noch
Sünder w a r e n!2
Da sind diese aber in guter Gesellschaft mit ca. 90 % aller Christen, die nach ihrem eigenen Zeugnis Sünder sind - und sie wagen noch das Vaterunser zu beten.
Gott erhört keinen Sünder, sondern wer den Willen Gottes tut, den hört Er.

Und was will Gott? Laut und deutlich steht's in der B i b e l : Ich zitiere: "Dass sie dich, der du der allein wahrer Gott bist und Jesus Christus, deinen Sohn, erkennen".
Und wer erkennt Gott und seinen Sohn? Sicher nicht Derjenige, der die geschehene Sündenwegnahme durch Jesus einfach nicht wahrhaben will.

Denn es war göttliches Wohlgefallen, in Ihm (Jesus) alles zu sich selbst zu versöhnen, was im Himmel und auf Erden ist.

So steht das alles in meinen Bibeln geschrieben.
Und so ist es geschehen und sollte geglaubt werden. Da wäre noch viel mehr zu zu sagen, aber das Wenige müsste eigentlich reichen.
):


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:37
@Optimist


das paradies , wie oben beschrieben ,soll aber auf der erde sein.

das belegen nunmal auch mehrere biblische stellen....
muss ich dir die raussuchen?


melden
Anzeige
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum funktioniert Vergebung der Sünden durch Jesus?

13.10.2013 um 22:39
@pere_ubu

Dein Favorit Ludwig Reinhard kann ja schreiben, was er will. Ist es deswegen die eine, einzige und unumstößliche Wahrheit??? :D

Und wenn es im aramäischen eine gängige Redensart gewesen sein soll, immer zu sagen: Ich sage dir "heute"... dann frag ich mich, wieso Jesus nur ein einziges Mal, ausgerechnet bei seinem Tode diese Redensart benutzt haben soll und sonst nie? Denn wenn er immer so gesprochen hätte, dann hätte es auch immer so gelautet. Das findet sich aber nirgendwo so in der Bibel.


Und zu den anderen Bibelstellen haste nichts weiter zu sagen? ...


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden