Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott

2.237 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Philosophie

Gott

13.05.2014 um 23:22
@Threadkiller2 schrieb:
Bei mir ist das "brauchen" nicht vorhanden, Gott ist dreh und Angel punkt in meinem Leben,
Er zeigt mir Richtung um mich weiter entwickeln zu können also der Wahrheit neher zu kommen.
Das habe ich schon oft von Gläubigen gehört und ich finde es sehr interessant.
Vermutlich, weil ich mich da einfach nicht hineindenken kann.

Wie sieht denn in diesem Zusammenhang dein Alltag aus und wie dein Streben nach der Wahrheit?
Wie hilft Gott dir dich zu entwickeln?
Durch das Lesen der Bibel und den Austausch mit anderen Gläubigen?


melden
Anzeige

Gott

14.05.2014 um 17:22
@Lepus
Lepus schrieb:Wie sieht denn in diesem Zusammenhang dein Alltag aus und wie dein Streben nach der Wahrheit?
Wie hilft Gott dir dich zu entwickeln?
Durch das Lesen der Bibel und den Austausch mit anderen Gläubigen?
1. durch den ihneren Kampf mit sich selbst.
2. in dem er mir Fragen stellt, als Beispiel die zehn Gebote.
3. jaaa aber nicht unbedingt, manchmal finde ich als gegenbeispiel zu der Bibel in anderen Büchern.


melden

Gott

15.05.2014 um 17:30
@Threadkiller2 schrieb:
1. durch den ihneren Kampf mit sich selbst.
Wie muss ich mir den Kampf vorstellen?
So was wie den inneren Schweinehund überwinden?
@Threadkiller2 schrieb:
2. in dem er mir Fragen stellt, als Beispiel die zehn Gebote.
Und du überprüfst dann täglich, ob du sie befolgst und auch ansonsten gottgefällig handelst?
@Threadkiller2 schrieb:
3. jaaa aber nicht unbedingt, manchmal finde ich als gegenbeispiel zu der Bibel in anderen Büchern.
Sind das andere Schriften, wie Koran, Veden usw.?
Oder können es auch Bücher von religiösen Autoren aus heutiger Zeit sein?
Zum Beispiel Bücher vom Dalai Lama?


melden

Gott

15.05.2014 um 19:07
@Lepus
Lepus schrieb:Wie muss ich mir den Kampf vorstellen?
So was wie den inneren Schweinehund überwinden?
Du kannst z.b etwas nicht lassen, findes keinen Ausweg, machst alle für dein Leid verantwortlich, sich selbst dabei nicht siehst. du siehst die Wahrheit auf deiner Seite.
Lepus schrieb:Und du überprüfst dann täglich, ob du sie befolgst und auch ansonsten gottgefällig handelst?
Das hat nichts mit gottgefälllikeit was zu tun, sondern fragst du dich ob z.b ob unter bestimmten vorrausetzungen das töten erlaubt wäre (krieg oder ähnliches) oder ob unter bestimmten vorrausetzungen das Klauen erlaubt wäre.
Lepus schrieb:Oder können es auch Bücher von religiösen Autoren aus heutiger Zeit sein?
Hans Küng lese ich gerne(warum ich glaube) oder über das frühchristentum, aber mir geht es eigentlich nicht um Antworten zu finden sondern Antworten zu erspüren und die finde ich manchmal in der Bild zeitung, mit veden oder Koran kann ich nichts anfangen.


melden

Gott

17.05.2014 um 09:42
Ohje die Diskussion über das unbegreifliche endet in Begrifflichkeiten.

Wir können s wohl einfach nicht lassen...aufjedenfall muss in unserer Existenz ein Sinn bestehen sonst würden wir ja bestimmt in Ungewissheit und Angst leben müssen.

Dieses ganze Blabla dient nur dem Selbstzweck...wir hören uns einfach gern plaudern um die sonst so flüchtigen Erscheinungen in unserem Verstand festigen zu können.
Wie Klammeraffen krallen wir uns an die Lügen die wir uns selbst erzählen...eigentlich traurig das der an sich so freie Geist nicht mit dieser Freiheit umgehen kann, sich in feste Bahnen und Formen wirft nur um Gewissheit und Sicherheit empfinden zu können.
Ein Bedürfnis das nur aus der Angst davor grenzenlos zu sein entsteht!
Mit aller erlogenen Macht will es sich behaupten das Ego!

Und das hat es scheinbar geschafft!

Wir sind in uns gefangen weil wir es so wollten und aus dieser erzwungenen Beschränkung heraus versuchen wir unsere Umgebung zu formen.
Alles was sich nicht beugt wird mit Gewalt oder stumpfer Beharrlichkeit verbogen.


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

17.05.2014 um 17:42
@nowhereman
nowhereman schrieb:Wir sind in uns gefangen weil wir es so wollten und aus dieser erzwungenen Beschränkung heraus versuchen wir unsere Umgebung zu formen.
Nur der ist noch in der Materie gefangen, der sich darin gefangen fühlt.
Wer da noch dem Gesetz unterliegt ist nicht frei.

Jesus gab uns den Weg, wie wir uns aus dieser Gefangenschaft befreien und uns
die Materie als aller freiestes Wesen wieder untertan machen.
nowhereman schrieb:Alles was sich nicht beugt wird mit Gewalt oder stumpfer Beharrlichkeit verbogen.
Das was sich nicht beugen will, läßt man wie es ist um in aller Liebe und Geduld zu warten,
bis das es sich freiwillig beugt.


melden

Gott

18.05.2014 um 10:45
@Idu

Du hast offensichtlich an meiner Aussage nur das verstanden was du verstehen möchtest...

Wir sind nicht gefangen, wir halten den Schlüssel für die selbst errichtete Zelle in unserer Hand!


melden

Gott

18.05.2014 um 12:09
@Threadkiller2 schrieb:
Du kannst z.b etwas nicht lassen, findes keinen Ausweg, machst alle für dein Leid verantwortlich, sich selbst dabei nicht siehst. du siehst die Wahrheit auf deiner Seite.
Das kenne ich.
Da muss man hart an sich arbeiten und sein Handeln reflektieren.
@Threadkiller2 schrieb:
Das hat nichts mit gottgefälllikeit was zu tun, sondern fragst du dich ob z.b ob unter bestimmten vorrausetzungen das töten erlaubt wäre (krieg oder ähnliches) oder ob unter bestimmten vorrausetzungen das Klauen erlaubt wäre.
Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.
Ich denke, in Notsituationen ist solch ein im Grunde negatives Handeln erlaubt.
@Threadkiller2 schrieb:
Hans Küng lese ich gerne(warum ich glaube) oder über das frühchristentum, aber mir geht es eigentlich nicht um Antworten zu finden sondern Antworten zu erspüren und die finde ich manchmal in der Bild zeitung, mit veden oder Koran kann ich nichts anfangen.
Von Hans Küng habe ich noch nichts gelesen, ich weiß nur, dass er Theologe und Kirchenkritiker ist.

Man kann also tatsächlich was nützliches in der BLÖD-Zeitung finden?
Hätte ich nicht gedacht. ^^


melden
Idu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

18.05.2014 um 16:49
@nowhereman
nowhereman schrieb:Du hast offensichtlich an meiner Aussage nur das verstanden was du verstehen möchtest...
Es war ja von mir alls Zusammenfassung gedacht.
Aber ich gehe da gerne auf deinen Beitrag noch etwas genauer ein.
nowhereman schrieb:Ohje die Diskussion über das unbegreifliche endet in Begrifflichkeiten.
Hieraus entnehme ich, das für dich Gott unbegreiflich ist.
Für mich hat Gott allerdings Eigenschaften und lebt. Etwas was lebt, sollte man dann doch
auch beschreiben können.
nowhereman schrieb:Wir können s wohl einfach nicht lassen...aufjedenfall muss in unserer Existenz ein Sinn bestehen sonst würden wir ja bestimmt in Ungewissheit und Angst leben müssen.
In unserer Existenz liegt ja der Sinn des Lebens, der darin besteht, dieses Erdenprobeleben
zur geistigen Ausreifung zu nutzen.
Viele die da sagen "ich kenne keinen Gott" leben mit einer gewissen Lebens- und
Existenzangst.
nowhereman schrieb:Dieses ganze Blabla dient nur dem Selbstzweck...wir hören uns einfach gern plaudern um die sonst so flüchtigen Erscheinungen in unserem Verstand festigen zu können.
Der tote Gehirnverstand hat keine eigenständigen Kräfte, allerdings das was du als Selbstzweck
betrachtest, sollte die Ausbildung unserer Sinneskräfte sein.
Nichts geht verloren alles bleibt erhalten.
nowhereman schrieb:Wie Klammeraffen krallen wir uns an die Lügen die wir uns selbst erzählen.
Die Welt ist voller Lügen, hier gilt es die Wahrheiten zu finden.
nowhereman schrieb:eigentlich traurig das der an sich so freie Geist nicht mit dieser Freiheit umgehen kann, sich in feste Bahnen und Formen wirft nur um Gewissheit und Sicherheit empfinden zu können.
Der Geist weht wo er will und hat da weder feste Bahnen noch feste Formen.
nowhereman schrieb:Ein Bedürfnis das nur aus der Angst davor grenzenlos zu sein entsteht!
Mit aller erlogenen Macht will es sich behaupten das Ego!
Das grenzenlose sollte niemandem Angst bereiten, mir macht es keine Angst.
Das Ego oder das Ich gründet sich aus dem Hochmut.
Der Hochmut ist das gefährlichste Übel das die Welt unterjochen und dominieren will.

Hier lese ich dann einen Widerspruch aus deinen zwei Beiträgen, die da lauten:
Zitat 1. Beitrag:
nowhereman schrieb:Wir sind in uns gefangen weil wir es so wollten
Zitat 2. Beitrag:
nowhereman schrieb:Wir sind nicht gefangen, wir halten den Schlüssel für die selbst errichtete Zelle in unserer Hand!
Welchen Schlüßel und welche selbsterrichtete Zelle meinst du denn da?
Wer hat dich denn gefangengenommen?


melden

Gott

18.05.2014 um 22:13
@Lepus
Lepus schrieb:Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht.
Ich denke, in Notsituationen ist solch ein im Grunde negatives Handeln erlaubt.
Nun die Bibel gibt keine Antworten darauf, weisst aber auf die Menschliche Vernunft so zu handen daß der Mensch das richtige aus seine Sicht tut und daß er dafür gerade stehen muss.
Lepus schrieb:Von Hans Küng habe ich noch nichts gelesen, ich weiß nur, dass er Theologe und Kirchenkritiker ist.
Das "warum ich glaube "ist sehr interessant, kann nur empfählen, es werden so ziemlich fragen der welt behandelt.
.


melden

Gott

18.05.2014 um 22:21
@Threadkiller2 schrieb:
Nun die Bibel gibt keine Antworten darauf, weisst aber auf die Menschliche Vernunft so zu handen daß der Mensch das richtige aus seine Sicht tut und daß er dafür gerade stehen muss.
Sehe ich auch so. ^^
@Threadkiller2 schrieb:
warum ich glaube
Meinst du evtl. das Buch "Was ich glaube"?
"Warum ich glaube" konnte ich nämlich nicht finden.


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

18.05.2014 um 22:34
Threadkiller2 schrieb:weisst aber auf die Menschliche Vernunft so zu handen daß der Mensch das richtige aus seine Sicht tut und daß er dafür gerade stehen muss.
Wenn der Mensch an die Vergebung der Sünden aus Biblischer Sicht glaubt und diese für sich in Anspruch nimmt, legt er sozusagen seine Sündhafte Natur in Gottes Hände.


melden

Gott

18.05.2014 um 22:57
@Lepus
Entschuldigung es heiss "was ich glaube"
http://www.ebay.de/ctg/glaube-Hans-Kueng-2013-Taschenbuch-/98146414


melden

Gott

18.05.2014 um 23:00
@GiusAcc
GiusAcc schrieb: legt er sozusagen seine Sündhafte Natur in Gottes Hände.
Dafür wenn er diesen Biblischen Pfad verlässt muss er dafür gerade stehen.
Beispiel Lukas 14. 1-6
http://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/lk14.html
Ich sehe zumindest so.


melden
heizungsrohr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

18.05.2014 um 23:05
Chief Keef ist Gott


melden

Gott

18.05.2014 um 23:13
Wenn im leben etwas "schlimmes" passiert und man den glauben an gott verliert - wer ist dann der gewinner?


melden
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

18.05.2014 um 23:19
@europäer
Warum verliert man denn den Glauben an Gott, wenn im Leben was schlimmes passiert ?


melden

Gott

18.05.2014 um 23:20
"Gott" ist ein theologisches Objekt, vergleichbar mit den Zahlen oder Operationen in der Mathematik. Man kann Gott nur mit theologischen Mitteln beschreiben. Naturwissenschaften können das theologische Objekt "Gott" nicht definieren, also auch nicht widerlegen.


melden

Gott

18.05.2014 um 23:21
Ich bin mir ziemlich sicher das deine intelligenz dazu ausreicht dir diese frage selbst zu beantworten


melden
Anzeige
GiusAcc
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott

18.05.2014 um 23:25
@europäer
Da bin ich mir ziemlich sicher das das so ist, jedoch wollte ich da deine Meinung hören, da für dich Gott wie ein Spiel scheint.
Du fragst:
europäer schrieb:wer ist dann der gewinner?


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst vor dem Nichts250 Beiträge