weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 00:36
@Assassine
Assassine schrieb:„Dich wollte ich eigentlich gar nicht persönlich angreifen, du hast mir ja auch keinen Grund gegeben.Ich habe nur deine Meinung kommentiert.
Ich gebe zu, nicht sehr sachlich, aber das war auch nicht beleidigend gemeint.
Falls das so rüberkam, tut es mit leid.“
Wenn es so ist und ich Dich missverstanden haben soll, dann möchte ich mich hiermit auch dafür entschuldigen :)

@psreturns
psreturns schrieb:„Richtig. Nur mußt Du dann im Umkehrschluß auch andere Meinungen gelten lassen,
seien sie auch noch so unbequem.“
Genau das versuchte auch ich mit meinem vorherigen Beitrag (um 22:36) zu wiedergeben, beide Seiten müssen die Sicht des anderen tolerieren, solange es sich bei dieser nicht um eine totalitäre/fundamentalistische (usw.) Sicht handelt (mit Absolutheitsanspruch)
psreturns schrieb:„Was unterscheidet beide an Wahrheitsgehalt? Die eigene Interpretation?“
Der Unterschied ist, dass das NT überwiegend das was im AT steht korrigiert/berichtigt. Das Gottesbild was im NT beschrieben wird, entspricht nicht dem Gottesbild des AT.

Ferner solltest du wissen, das die Kirche lediglich das Mittel war, dem Staat zu dienen, um Menschen beherrschen zu können, ein politisches Machtwerkzeug. Die Auslegungen der Kirche (die auch als allgemeingültige Lehre des Christentums gelten) haben überwiegend nicht viel gemeinsam mit dem, was tatsächlich in den heiligen Schriften steht. So ähnlich verhält es sich auch mit dem Islam/Judentum/Hinduismus usw.

Der Kirchenglaube (Mainstream Christentum) ist, genau wie auch der islamische Rechtsschulenglaube (Mainstream Islam) so wie auch die Talmudlehre (Mainstream Judentum) nicht mit den Grundsätzen der Vernunft zu vereinbaren, obwohl vorgegeben wird diese Lehren (die als Grundpfeiler der jeweiligen Religionen gelten) hätten ihren Ursprung bei den offenbarungsschriften, wird man nicht drumherum kommen, festszustellen, das dem nicht so ist, sie stellen nichts als Menschenwerk dar, erfunden um die Völker zu beherrschen und von Pastoren/Hodschas/Rabbis dem befangenen abergläubischen Volk schimärisch als „göttliche“ Gebote vermittelt.

@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:Wie stehst du nun zu diesem Gott, der eine Welt voller leidender Kreaturen schuf, einer Welt von Parasiten, Willkür, Krieg, Angst, Folter, Tod, von Verschlingen, Fressen, Sterben, Nichtigkeit und Vergänglichkeit - wo ist der Verursacher unserer großen Rätselhaftigkeit, der all diese Billionen leidender Wesen schuf, die morgen schon ins Massengrab der Geschichte fallen werden, nachdem sie durch das Nichts und die schon milliardenfach abgespulte Routine und Monotonie des Daseins gegangen sind?
All dies ist im freien Willen des Menschen begründet.
Peisithanatos schrieb:Erzähl mir wer und was dieses mythologische Wesen sein soll, erzähl mir von deinem Gottesbild
Gott ist der allmächtige Baumeister aller Welten (Der Schöpfer des Universums). Unendlich in seinem Wesen, der Schöpfer von Raum, Zeit und Materie, der Urgrund allen Seins.
Gott ist ein gütiger/barmherziger und wohlgesonnener Gott, der dem Menschen einen freien Willen gab und aus diesem Grund erwartet das sich der Mensch, ohne sein Eingreifen, selbstständig zum besseren ändert und sich vollständig Gott somit dem Frieden ergibt und infolgedessen aus dem irdischen Chaos (den der Mensch verursacht)...Ordnung macht.

Wäre Gott so wie du behauptest kein Barmherziger Gott, dann hätte Er die Menschheit doch lange aufgrund ihrer Sünden vom Erdboden tilgen müssen, das zu meinem Gottesbild.


melden
Anzeige
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 00:57
@235
235 schrieb:Gott ist der allmächtige Baumeister aller Welten (Der Schöpfer des Universums). Unendlich in seinem Wesen, der Schöpfer von Raum, Zeit und Materie, der Urgrund allen Seins.
Gott ist ein gütiger/barmherziger und wohlgesonnener Gott, der dem Menschen einen freien Willen gab und aus diesem Grund erwartet das sich der Mensch, ohne sein Eingreifen, selbstständig zum besseren ändert und sich vollständig Gott somit dem Frieden ergibt und infolgedessen aus dem irdischen Chaos (den der Mensch verursacht)...Ordnung macht.
Und warum macht dein Gott sich die ganze Mühe? Was hat er am Ende davon, zuzusehen, wie sich seine Schöpfung abmüht, endlich den richtigen Weg zu finden?
Das ist etwas, was mir an den ganzen Gottesbildern nie klar war und als Erlkärung kommt immer, dass man Gott ja eigentlich gar nicht begreifen kann. Was aber keine befriedigende Antwort ist meiner Meinung nach. Vielleicht hast du ja eine bessere Antwort.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 01:16
Hallo @nananaBatman,
nananaBatman schrieb:Und warum macht dein Gott sich die ganze Mühe?
Das käme auch der Frage gleich: Warum schafft Gott Leben?
Warum malt ein Maler ein Gemälde? Weil er es schlicht kann.

Aber um auf deine Frage direkt einzugehen, ich denke, die Frage ist schlicht mit „Selektion“ zu beantworten und der Idee des "freien Willens", das alles hier hat auch eine Vorgeschichte, das aber ist hier jetzt nicht das Thema und würde auch, abgesehen davon, den Rahmen sprengen.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 10:04
Hare Krishna

@nananaBatman
@Peisithanatos
@235


Der Begriff Gott - ist ein Oberbegriff - der die Eigenschaften und den Charakter des Ursprungsgottes beinhaltet. Gott ist also ein Begriff für alles das was der Mensch, im Augenblick noch nicht im Stande ist zu erschaffen zu schöpfen. So offenbar die Meinung empirisch denkender Menschen. Empirisch denkende Menschen sehen ihr von der Seele (die Seele ist das bewußte winzige Fragmente des Ursprungs Gottes) geschaffenes eigenes egozentrisches vermenschlichtes ich Ego - als ihr "absolutes" ich an. Für sie gibt es kein andres ich als ihr eigenes vermenschlichtes ich Ego..

Damit setzen sie sich über alles was existiert und anerkennen keine alles umfassende höhere Intelligenz, keinen Ursprungs Gott - der den Rahmen für ein Leben in diesem Universum geschaffen haben soll.

Solche Menschen wissen nicht sehr viel über dieses Universum - sie spekulieren und nehmen an - das es so ist, wie sie denken das es sein muß. Sie schließen - frühere intelligente technisch mechanisch chemisch orientierte avancierte menschliche Zivilisationen und Besucher aus anderen Teilen unserer Galaxie aus, geschweige denn aus anderen Bewußtseinsebenen dieses Universums.

So, Scheuklappen orientierte und sehende Menschen sind ein Hemmschuh für jede Zivilisation.Sie erfüllen sich jeden machbaren Wunsch - dabei ist es ihnen egal ob ihre Produkte andere Lebewesen und Menschen zu invaliden machen, sie töten, eine menge andre Lebewesen werden künstlich gezüchtet und sie werden sogar verspeist. Das ist eine kriminelle universelle Handlung und ausgesprochenes dämonisiertes verhalten.

Dämonisiertes verhalten ist: sein eigenes menschliches ich als das absolute zu begreifen - besser als alle andren zu sein, ohne Qualifikationen zu besitzen - stolz darauf zu sein - ein_gebildet darauf zu sein etwas zu können was andre nicht können (ohne zu wissen ob es überhaupt andre lebende Wesen im Universum gibt) grober sprach Gebrauch (oft unter der Gürtellinie ) - grobes verhalten sich selbst und anderen gegenüber - extreme unausgesprochene Brutalität - Tortur und zum Töten Bereitschaft zu empfinden - Unwissenheit über den Ursprungs Gott - allen Seins .

Tanzendente religiöse Wissenschaft und Empirische Wissenschaft sind essentiell und sollten sich ergänzen anstatt sich zu bekämpfen.

Was natürlich paradox erscheint - die einen wollen hingebend dienend liebend ihr Welt Bild gestalten nach dem Vorbild der Vorgabe des Einen alles umfassenden Schöpfer Gottes ohne sich selbst und andre lebende Wesen zu verletzen oder gar zu töten und die anderen wollen ihr Weltbild nach ihrem eigenen willen gestalten wobei ihnen es völlig egal ist ob ein paar tausend oder mehr dabei verletzt oder getötet werden.

Es sind zwei völlig gegensätzliche Lebensauffassungen - die laufend mit einander eskalieren.


Beide Lebensauffassungen findet man mitunter in beiden Lagern, was das Verstehen dieser Gruppierungen äußerst erschwert.

Als ich als Atheist er zogen wurde war mir das ziemlich egal denn viele Menschen leben atheistisch in unserer Zeit - selbst in den Religionen die Fleisch essen akzeptieren, hat sich eine gewisse atheistische Haltung breitgemacht.

Als Gottgeweihter Mensch ist mir das nicht mehr egal - mir ist das atheistische - dämonisierte verhalten bewußt geworden und ich will nicht mehr daran teilnehmen (seit ca 20 Jahren lebe ich ein Gottbewusstes, Gottgeweihtes leben bewußt) und versuche alles daran zu setzen um ein transzendentes Verhalten zu Leben, es immer weiter zu verbessern.

Jeder Mensch, jedes lebende Wesen auf diesem Planeten hat das Recht auf diesem seine Zeit hier auf Erden unbeschadet zu leben. Aber fast alles was der Mensch sich zu gute führt, ist für ihn und andre lebende Wesen schädlich - das heißt für seine Mentalität, seiner Psyche und seiner Physik .

Atheismus ist für intelligente menschliche und menschlich ähnliche lebende Wesen die keine Gesetze und Gesetzmäßigkeiten mögen und sie halten sie auch nicht starr ein, wenn sie nicht müssen, sondern experimentieren ohne zu fragen nach ihrem gut dünken und entschuldigen sich dann im nach hinein wenn es schief ging, bei Erfolg lassen sie sich dann jubelnd feiern.

Ob solch ein dämonisiertes verhalten eine Zukunft haben kann bezweifle ich, es ist ein frage der zeit -die über das fassende des Menschen hinaus geht.

Atheismus ist für mich nichts was ich für lebenswert empfinde, weil ich ihn selbst gelebt habe und von daher kenne.

Bewußtseinserhöhung - das ist angesagt - weg vom brutalem Gehabe, vom Macho verhalten - wo am Mittagstisch in den Nachrichten zerfleischte getötet Kinder in einem Nahost - Krieg - Israel Palästina - Konflikt gezeigt werden, weil ansonsten davon niemand Notiz nimmt.

Andren Führenden Führern auf dieser Welt ist das offenbar vollkommen egal - denn sie schicken niemanden zu den opfern - Kindern und Frauen die nichts mit einem Kriegskampf zu tun haben.

Wer wehrlose Frauen und Kinder in einer Kriegshandlung tötet kann sich nicht Soldat = Krieger nennen. Denn ein Soldat = Krieger kämpft nur gegen bewaffnete Soldaten und Krieger nie gegen wehrlose Zivilisten, niemals.

Dämonisierten Menschen von Dämonen erzogenen lebenden Wesen ist dieses aber vollkommen egal.

Alle die Harmonie Frieden und kooperative mit allen lebenden Wesen lieben, darf das aber nicht egal sein. Auch Atheisten lieben den Frieden - wenn er ihren Konditionen entspricht.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 11:33
@bhaktaulrich - Ich habe begonnen, deinen Text zu lesen, und ich muss sagen, es ist unlesbar. Du greifst da irgendwie Menschen an, die halt Egoisten sind, verpackst das aber in wichtig klingende Worte. Es ist ja durchaus möglich, dass die egoistische Menschen zu Wider sind, dass dir fleischfressend Menschen zu Wider sind, aber warum kannst du das nicht direkt schreiben und musst das in wissenschaflich klingende Worthülsen packen?

Durch solches psedowissenschaftliche Rumgesülze wird aber etwas garantiert nicht erreicht, das ist irgendeine Form von Informationsaustausch. Die Information wird halt so verpackt, dass möglichst wenige Menschen sich die Mühe machen, diesen Wortbrei in klare Aussagen aufzudröseln, bei weniger intelligenten Menschen mag eine Art von Staunen hervorgerufen werden, sie verstehen nichts, aber das ist halt was ganz tolles. Intelligentere Menschen finden andere Betätigungen, auf Grund derer sie die Lektüre des absichtlich verschlüsselt Geschriebenen aufgeben, da die Beschäftigung damit meist reine Zeitverschwendung ist.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 16:01
@235
235 schrieb:All dies ist im freien Willen des Menschen begründet.
Erstens haben wir keinen freien Willen, alle Willensakte und Gedanken sind das Resultat durchgängig determinierter neurochemischer Prozesse in unserem Gehirn. Willst du tatsächlich das Gehirn als einzige Struktur von den Naturgesetzen ausnehmen?
Selbst wenn wir diesen starken Determinismus ablehnen, sind wir doch durch unser Milieu und unsere genetische Disposition bereits festgelegt.
Zweitens fällt alles, was der Mensch macht auf Gott zurück, der die menschliche Natur mit allen ihren Konsequenzen so formte, wie wir sie kennen.
Drittens...selbst wenn wir einen "Freien Willen" annehmen, ist nicht recht einzusehen was Naturkatastrophen, Krankeiten und das großer "Fressen- und Gefressenwerden" seit Jahrmillionen...etc.und all das unendliche Leid, welches daraus resultiert, mit diesem Konstrukt zu tun haben sollen.
Spätestens an einem dieser Punkte muss deine Hypothese scheitern.
235 schrieb:Gott ist ein gütiger/barmherziger und wohlgesonnener Gott, der dem Menschen einen freien Willen gab und aus diesem Grund erwartet das sich der Mensch, ohne sein Eingreifen, selbstständig zum besseren ändert und sich vollständig Gott somit dem Frieden ergibt und infolgedessen aus dem irdischen Chaos (den der Mensch verursacht)
Nur ist dein Gottesbild nicht ganz kompatibel mit der Realität, wie ich schon ausreichend dargelegt habe.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 16:08
@bhaktaulrich

Du bist der Überzeugung das Fleisch essen verwerflich ist? Gut. Du glaubst, dass ein intelligentes Prinzip hinter der Welt steht? Wieso zerfetzen, zerfleischen und fressen sich dann Wesen seit Jahrmilliarden gegenseitig? Scheint doch wohl dann der Wille deines intelligenten, omnipotenten Schöpfers gewesen zu sein? Also lass uns doch den Willen deines "Schöpfers" teillen und uns dem ungehemmten Fleischgenuss hingeben! Denn Blut ist gut! sagt Gott uns durch die Blume der Schöpfung.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 16:47
@Peisithanatos
bhaktaulrich würde gar nicht existieren wenn seine Vorfahren kein Fleisch gegessen hätten. Seine Ahnen haben sich wohl nur zur Not vegetarisch ernährt. Sobald ein Mammut in der Nähe war, haben sei Speer und Keule klar gemacht.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 16:56
@Brunche

Wenn sich "Gott" in einer Welt wiederspiegelt, wo das "ökologische Gleichgewicht" nur durch Fressen- und Gefressenwerden aufrecht zu erhalten ist, scheint der Verursacher des "großen Fressens" selbst ein großer (Fleisch-)Fresser zu sein..^^


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 16:59
Hare Krishna

@PeterLipisch


Na dann ist ja alles klar und mein Text hat irgend wie recht.

Es kommt kein Dialog mit einem Atheisten wie du einer bist in gang - wird wohl nicht gehen :-)

Du möchtest dich aller Wahrscheinlichkeit nach nicht ändern zum wohle aller hier lebenden Wesen - also immer weiter machen, so wie es dir gefällt.

Grobes reden - grobes verhalten - Gewalt - Brutalität kann man nur selbst stoppen, man fängt bei sich selbst an - mental - psychisch und physisch. Dauert eine weile aber es funktioniert wenn man es ernst meint.

@Peisithanatos


Natürlich steht hinter allem eine Intelligenz - nichts ist Zufall - alles hat seinen Gesetzmäßigkeit - z.b.
die 4 Jahreszeiten - folgst du nicht ihrem sein - wirst du Schwierigkeiten bekommen - dein Körper System wird krank werden - oder sogar sterben. Wenn du unkontrolliert Gift Stoffe zu dir nimmst, wird dein Körpersystem abhängig werden, krank werden oder frühzeitig sterben - in solchen fällen bist du selbst die Intelligenz die das verhindern kann, also trägt dein vermenschlichtes ich Ego die Konsequenzen, nicht die anderen.

Da wir eine Intelligenz mitbekommen haben - sind wir es die verantwortlich sind wenn unsere Errungenschaften - uns selbst und andre Menschen so wie Lebewesen zu tausenden hinraffen lassen nicht Gott.
Da weder du noch ich oder ein sonst hier auf Erden lebender - die Erde - das Sonne System - und unsere Galaxie erschuf geschweige denn das Universum - - denn alles hat ein System, alles hat seine Gesetzmäßigkeit im Raum und in der Zeit, von daher muß eine Intelligenz die dem Menschen bei weitem überlegen ist existieren.

Allein das solch eine Möglichkeit Existieren kann müßte das menschliche bewußt sein anheben und nicht wie gewisse Herden -Tiere abgestumpft zu sehen wenn die Menschen sich gegen seitig ermorden . das ist primitiv und unintelligent und macht nur Mensch glücklich die damit sehr viel Geld verdienen.


melden
235
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:00
@Peisithanatos

Man nehme ein paar Knöpfe, verbinde das Gehirn mit Sensoren und achte auf die entstehenden Reaktionen im Gehirn, herauskommt dabei, dass das Gehirn (dem Anschein nach) im Voraus entscheidet, also quasi bevor man sich überhaupt entschieden hat weiß, welchen dieser Knöpfe man mit welcher Hand drücken wird, so dass die Forscher voraussagen konnten welche Wahl die Testpersonen treffen würden, bevor diese sich überhaupt entschieden hatten.

Die Trefferquote solcher Experimente liegen übrigens bei nur etwa 60% (!), klappt also bei den restlichen 40% nicht! Das ganze ist zu verwerfen. Es ist sehr gewagt aus solchen Experimenten heraus die Behauptung aufzustellen "es gäbe keinen freien Willen" Es ist nur ein Hinweis darauf, dass sich Entscheidungen nur zu einem gewissen Grad unbewusst angebahnt haben aber nicht endgültig gefallen waren, ist somit nichtssagend.

Dass ein Mensch sich bewusst für einen Knopf entscheidet ist in seinen Gewohnheiten etc. begründet. Ein Mensch der eher gefallen an roter Farbe hat, wird auch eher einen roten Knopf drücken (etc.), dass das Gehirn das schon im Voraus weiß ist ja wohl eine klare Sache. Was ist mit Menschen die jahrelang zum Frühstück Käse essen, dann sich aber nach Jahren entscheiden doch auch mal Marmelade zu essen? ("Sklaven unseres Gehirns bzw. unserer Triebe, Süchte und Gewohnheiten.") oder was ist mit Menschen die ihr halbes Leben lang atheistisch waren und sich dann irgendwann wie vom Blitz getroffen entschieden doch an Gott zu glauben? Auf diese Fragen haben jene Hirnforscher keine Antwort, was sie auch selbst nicht leugnen. Aber abgesehen davon, nehmen nur einige Philosophen an, dass das Konzept der Willensfreiheit und Determinismus nicht vereinbar seien, daher wäre ich vorsichtig mit solchen pauschalen, absoluten Aussagen. Informiere dich doch mal über den "Kompatibilismus" etc.
Peisithanatos schrieb:Nur ist dein Gottesbild nicht ganz kompatibel mit der Realität, wie ich schon ausreichend dargelegt habe.
Doch sicher, es erfordert nur ein Wenig mehr Scharfsinn und Denkfähigket um die Barmherzigkeit Gottes zu verstehen.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:10
Hare Krishna

Hej - @Brunche
Brunche schrieb:bhaktaulrich würde gar nicht existieren wenn seine Vorfahren kein Fleisch gegessen hätten. Seine Ahnen haben sich wohl nur zur Not vegetarisch ernährt. Sobald ein Mammut in der Nähe war, haben sei Speer und Keule klar gemacht.
So, so, du scheinst ja ein ganz schlauer zu sein - du warst wohl dabei oder du gehörst wohl zu meinem Familien Clan, da du das so genau weist :-)


@Peisithanatos
Peisithanatos schrieb:Wenn sich "Gott" in einer Welt wiederspiegelt, wo das "ökologische Gleichgewicht" nur durch Fressen- und Gefressenwerden aufrecht zu erhalten ist, scheint der Verursacher des "großen Fressens" selbst ein großer (Fleisch-)Fresser zu sein..^^
Der Verursacher ist immer das individuelle bewußte Sein ( Seele) - hier auf Erden gibt es sich mit seinem vermenschlichtem Ich Ego als ein egozentrisches " Ich" aus. Also trägt es auch die Konsequenzen für sein tun, nicht der Erschaffer von Raum und Zeit ist der Täter - den nennt man Gott im allgemeinen.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:11
@235

Du bist auf die wesentlichen Punkte meiner Ausführung gar nicht eingegangen. Das Experiment von Benjamin Libet, welches du exemplarisch dargelegt hast, ist völlig irrelevant in Bezug auf meine Ausführungen.
Und noch einmal die Frage, die du völlig ausser Acht gelassen hast:
Peisithanatos schrieb:selbst wenn wir einen "Freien Willen" annehmen, ist nicht recht einzusehen was Naturkatastrophen, Krankeiten und das großer "Fressen- und Gefressenwerden" seit Jahrmillionen...etc.und all das unendliche Leid, welches daraus resultiert, mit diesem Konstrukt zu tun haben sollen.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:16
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Also trägt es auch die Konsequenzen für sein tun, nicht der Erschaffer von Raum und Zeit ist der Täter - den nennt man Gott im allgemeinen.
Hast du noch nichts von Ursache und Wirkung gehört? Wenn es einen Gott gibt, welcher der Verursacher und Urgrund allen Seins ist, fällt in letzter Instanz auch der ganze Horror, das unendliche Leid von Abermilliarden Kreaturen auf ihn zurück. Er legt die Natur des Menschen, der bewussten Wesen fest und ist folgerichtig verantwortlich für ihr Handeln.
Der Urgrund ist blind und wenn intelligent, dann kann die Triebfeder für diese kosmische Katastrophe nur Sadismus sein. Ist doch plausibel, oder?


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:38
Hare Krishna

@Peisithanatos


Gott legt nicht die individuelle Natur des Mensch fest sondern das tut das vermenschlichte ich Ego der Seele immer selbst durch denken wünschen und wollen - durch handeln und reagieren.

Gott ist die Ursache alles lebendigem und allem räumlichen so wie der Zeit - aber nicht derjenige der für jedes existierende bewußte sein handelt, das tut jedes individuelle Unikate bewußte Sein (Seele) mit ihrem vermenschlichtem ich Ego selbst und trägt selbstverständlich die Konsequenzen auch selbst.

Der irdische Raum ist mit Gesetzmäßigkeiten den hier lebenden Wesen gegeben - die oberste Intelligenz hier auf diesem Planeten so sagen die Mensch sind sie selbst, jeden falls sagen das Atheisten - Der Ursprung ( Gott) hat winzige Fragmente hervorgebracht die genau so wie der Ursprung sind nur eben nicht "alles umfassend" sondern nur immer "umfassend" oder "fassend".

Gott formt die Materie - nimmt sich ihrer aber nicht persönlich an und wird von ihre auch nicht persönlich beeinflussest. Im Gegenteil zu Gottes winzigen Fragmenten - den Seelen - hier auf Erden mit ihren Vermenschlichten Ich Ego sie werden laufend von der Materie beeinflußt.

Wenn der Mensch das oberste intelligente lebende Wesen sein will, so weiß er auch das die Erde sich bewegt und zwar gewaltsam - so kann er dann Verhaltens regeln geben - so kann er dann vor warnen - denn die Erde wird sich wohl kaum der Intelligenz eines Menschen unterwerfen wie wir heute sehen.


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:39
gott ist an allem was passiert schuld


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:40
Hare Krishna

@beastman10

Wenn Gott allem schuld sein soll, warum läßt du dann Gott nicht durch dich handeln und reagiren ?


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:43
@bhaktaulrich

gott hatt mich erschaffen ich bin quasi gott weil er den mensch nach seinem ebbenbild erschuf


melden

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:44
Hare Krishna


@beastman10

Warum stirbt dann dein Körper wen du quasi Gott sein willst ?


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

17.07.2014 um 17:46
@bhaktaulrich

ich will nicht gott sein so sadistisch bin ich nicht mh bin ich besser als gott


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden