weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

02.08.2014 um 17:08
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb: wir bestimmen mit unsrem ich Ego ob wir religiös glaubend werden wollen oder atheistisch, satanisch.
Wir bestimmen mit unserem ich Ego ob wir religiös glaubend, satanisch werden wollen oder atheistisch.
Nur, um einfach mal in die Gegend zu behaupten. ;)
bhaktaulrich schrieb: Auch das opfer hätte wenn es genug gute taten = Glück auf seinem universellem Lebenskonto hätte andres reagieren können.
Im Normalfall überlese ich Deine Beiträge, aber der hier ist der absolute Brüller.
Du stellst die gesamte "materialistische" Welt an den Pranger und glaubst an
ein Guthabenkonto für gute Taten?
Das ist ja Dunning-Kruger vom Feinsten! :)

Und dieser Frage bist Du einfach ausgewichen...

Beitrag von Pan_narrans, Seite 26


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:37
Ein Atheist der behauptet der Mensch ist "zufällig" entstanden gehört in die Klappse.
Wenn ich ein Handy in der Wüste finde denke ich auch nicht das es zufällig entstanden ist obwohl alle Rohstoffe wie Öl in der Wüste enthalten sind.
Und jede Menschliche Zelle ist komplexer als der am meist entwickelste Computer.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:39
@UmmAsiyaAlmani
Dann müssen wohl um die 80% der Menschheit in die Klapse ;)


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:41
Ja denn die Evolutionstheorie ist zb auch "nur" eine Theorie und nicht wissenschaftlich bewiesen!
Und Atheisten haben ja auch keinen Beweis das ihre Theorie stimmt das Gott uns nicht erschaffen hat?


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:44
@UmmAsiyaAlmani
Umgekehrt aber noch weniger ;)


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:48
@Assassine
Stell dir zwei Zwillinge im Bauch vor.
Sagt das eine Baby: Bruder glaubst du an das Leben nach der Geburt?
Sagt das andere Baby: Nein, ich glaube nicht daran weil es dafür keine Beweise gibt oder ist schon einmal jemand nach der Geburt zurückgekehrt um davon uns ungeborenen zu berichten?


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 00:52
@UmmAsiyaAlmani
Wenn ich behaupte, die Erde wurde von einem Riesenschmetterling erschaffen, hat das genau die selbe Daseinsberechtigung, wie die Annahme, dass es einen Gott gibt.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:00
@Assassine
Naja dafür hast du keinen Beweis.
Aber Gott schickt seit tausenden von Jahren Propheten die Wunder tun.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:02
@UmmAsiyaAlmani
Ach ja?
Noch nie einen gesehen, nicht mal auf Video.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:06
Ja bald wird ein Prophet kommen (Prophet ist jemand der Wort Gottes verkündigt ohne ein eigenes Buch zu haben, Gesandter Gottes kommt mit neuen Buch)
Der Prophet Al Mahdi
Und Jesus wird wieder so zurückkommen wie er in den Himmel gefahren ist, also im Alter von 30.
Der Prophet Al Mahdi wird allerdings ganz normal geboren und aufwachsen und dann erst im erwachsenen alter als Prophet tätig werden


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:07
@UmmAsiyaAlmani
Geb mir Bescheid wenn's soweit ist, dann ändere ich vielleicht meine Meinung ;)
Bis irgendwann :)


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:10
Tja wenn du nicht dran glaubst wirst du dem falschen Propheten folgen, der sich zuerst als Prophet und dann als Gott ausgibt.
Dann ist es zu spät.
Der richtige Prophet und der falsche kommen zur gleichen Zeit und ihre Truppen werden sich bekämpfen.
Da der Lügenmessias viel stärker sein wird als Mahdi werden Atheisten ihn folgen.
Erst wenn Jesus zurpckkehrt werden die Gläubigen stark genug sein den Lügenmessias zu bekämpfen.
Jesus wird ihn dann töten.
Und auch alle Ungläubige, tja dann ist es zu spät


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 01:23
@UmmAsiyaAlmani
UmmAsiyaAlmani schrieb:Tja wenn du nicht dran glaubst wirst du dem falschen Propheten folgen, der sich zuerst als Prophet und dann als Gott ausgibt.
Im Islam gilt Jesus auch als Prophet.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 02:35
Sorry das ich kurz dazwischenquatsche aber dieser Thread ist zu geil um wahr zu sein (sprichwörtlich). Von der ersten Seite an bis jetzt besser als Fernsehen :D:D:D

Um nicht völlig Sinnfrei zu posten:

mMn muss man sich heutzutage, und besonders hier in Deutschland oder Europa, nahe den Großstädten und nicht im hintersten Winkel von Österreich oder sonstwo, keineswegs mehr schämen oder gar fürchten ein Atheist zu sein. Vor gerademal 100 Jahren noch lebensgefährlich gewagt, ist diese Form von "Nicht-Religion"-Religion aus meiner Erfahrung heraus überall akzeptiert und toleriert. Ich kenne noch nicht einmal jemanden der in dieser Hinsicht mal Probleme gehabt hat oder durch bekannte von Bekehrungsversuchen oder dergleichen gehört hat. D.h. ein mir bekannter Personenkreis von mal locker -(ich kann es nicht abschätzen)-, über ganz Deutschland verteilt, repräsentiert die obere untere Mittelschicht und deren offene, unbekümmerte Einstellung zum Thema Glaube. Für mich bisher also nicht nachzuvollziehen das es immernoch selbsternannte Propheten gibt, die mir ihre logisch nicht nachvollziehbaren, einfach zu widerlegenden und darüber hinaus völlig unaufgeklärten, unselbstständigen, unverantwortlichen sowie unterentwickelten Theorien aufzudrängen versuchen.

"Gott sei Dank" sind wir nicht mehr im Mittelalter. Was in den letzten paar Tausend Jahren mit "Ungläubigen" oder "Ketzern" verschiedenster Religionen gemacht wurde, spottete jeder noch so zärtlich vorgetragenen Güte, dem Erbarmen oder dem Vergeben der jeweiligen Götter, in deren Namen all dies geschah und teilweise immernoch geschiet. Amen


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 05:31
Hare Krishna

@psreturns
psreturns schrieb:Im Normalfall überlese ich Deine Beiträge, aber der hier ist der absolute Brüller.
Du stellst die gesamte "materialistische" Welt an den Pranger und glaubst an
ein Guthabenkonto für gute Taten?
Das ist ja Dunning-Kruger vom Feinsten! :)
Übrigens - im Beispiel war das opfer mein jüngerer Bruder (damals 22 Jahre alt) der bei dem Autounfall starb.


Nein du bist nur nicht orientiert, das heißt, du weißt nichts oder sehr wenig über das Karma Gesetzt.

Wikipedia: Karma


Karma (n., Sanskrit: कर्मन् karman, Pali: kamma „Wirken, Tat“) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat. Diese muss nicht unbedingt im aktuellen Leben wirksam werden, sondern kann sich möglicherweise erst in einem der nächsten Leben manifestieren.

In den indischen Religionen ist die Lehre des Karma eng mit dem Glauben an Samsara, den Kreislauf der Wiedergeburten, verbunden und damit an die Gültigkeit des Ursache-Wirkungs-Prinzips auf geistiger Ebene auch über mehrere Lebensspannen hinweg. Im Hinduismus, Buddhismus und Jainismus bezeichnet der Begriff die Folge jeder Tat, die Wirkungen von Handlungen und Gedanken in jeder Hinsicht, insbesondere die Rückwirkungen auf den Akteur selbst. Karma entsteht demnach durch eine Gesetzmäßigkeit und nicht infolge einer Beurteilung durch einen Weltenrichter oder Gott, es geht darum nicht um „Göttliche Gnade“ oder „Strafe“. Nicht nur „schlechtes“ Karma erzeugt den Kreislauf der Wiedergeburten, sondern gleichermaßen das „gute“. Letztes Ziel ist es darum, überhaupt kein Karma mehr zu erzeugen.


http://www.yoga-vidya.de/karma/was-ist-karma.html

Karma in der Bhagavad Gita

In der Bhagavad Gita spricht Krishna recht polemisch über diejenigen, die gute Werke tun, um in Himmelswelten einzugehen oder um bessere Lebensumstände zu erreichen. An mehreren Stellen wettert er gegen solche „Pseudo-Veda-Kenner“. Er sagt, sie seien in Wunschdenken verhaftet und müssten daher immer wieder wiedergeboren werden. Patanjali spricht im 2. Kapitel über Karma, über den Sinn des Lebens und wozu geschieht, was einem geschieht. Er sagt dazu: 1. „Die Früchte der Handlungen sind Vergnügen oder Leid, je nachdem ob die Ursache davon Tugend oder Laster ist.“ (II.14) 2. „Negative Gedanken und Handlungen führen zu endlosem Leid und Unwissenheit. Daher sollte man tugendhafte Gedanken und Handlungen entwickeln.“ (II.34) Tugendhafte Handlungen verhelfen also nicht nur zu glücklichen Lebensumständen, sondern auch zu höherer Erkenntnis. 3. „Das Universum … existiert für die Erfahrung und die Befreiung des Menschen.“ (II.18) Mit anderen Worten: Das, was geschieht, gibt einem erstens wichtige Erfahrungen und hilft einem zweitens, zur Befreiung zu gelangen 4. „Der Sinn des Hineingehens der Seele in dieses Weltall ist, damit die Seele die Kräfte erfährt, die in ihr selbst und in der Natur stecken.“ (II.23) Mit anderen Worten: Das, was geschieht, ist eine Herausforderung, die Kräfte und Fähigkeiten zu entwickeln und zu wachsen.

Nach Patanjali ist Karma zwar auch das Gesetz von Ursache und Wirkung im Sinne von: Schlechte Handlungen führen zu Leid, tugendhafte Handlungen führen zu Freude. Aber dieses Gesetz der Kompensation muss durch einen erweiterten Karma-Begriff ergänzt werden. Und vor allen Dingen: Es ist weniger wichtig herauszufinden, welche Gründe in der Vergangenheit zu den Ereignissen der Gegenwart geführt haben. Viel wichtiger ist, geschickt auf das zu reagieren, was einem jetzt geschieht. Am wichtigsten ist, aus den Ereignissen die Lektionen zu lernen, die man braucht, um daran zu wachsen.


http://www.puramaryam.de/karmawas.html

Das Kosmische Prinzip von Ursache und Wirkung (Karma):
Jede Ursache hat eine Wirkung - Jede Wirkung hat eine Ursache. Jede Aktion erzeugt eine bestimmte Energie, die mit gleicher Intensität zum Ausgangspunkt /zum Erzeuger zurückkehrt.Die Wirkung entspricht der Ursache in Qualität und Quantität. Gleiches muss Gleiches erzeugen. Aktion = Reaktion.
Dabei kann die Ursache auf vielen Ebenen liegen. Alles geschieht in Übereinstimmung mit der Gesetzmäßigkeit. Jeder Mensch ist Schöpfer, Träger und Überwinder seines Schicksals. Jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Tat ist eine Ursache, die eine Wirkung hat. Es gibt also keine Sünde, keine Schuld, kein Zufall und kein Glück, sondern nur Ursache und Wirkung, die viele Jahrhunderte und Existenzen auseinanderliegen können. "Glück" und "Zufall" sind nur Bezeichnungen für das noch nicht erkannte Gesetz.
Warum hast Du bestimmte Eigenschaften? Woher kommen Deine Verhaltensmuster? Bedenke bei all Deinem Denken, Fühlen, Handeln die Wirkung. Lasse Hass, Wut und Angst los und öffne Dich dem unbedingten Trauen und der LIEBE. Du allein bist für Dich selbst verantwortlich!

Der Atheist glaubt einfach nicht an ein Karma - er handelt und reagiert ohne sich jemals Gedanken darüber zu machen ob das gut oder schlecht für ihn selbst ist.

Karma ist also auch das erwachsen werden des kosmischen universellen bewußt Seins der Seele - hier auf Erden hat sie dafür ein menschliches ich Ego entwickelt .

Wie du lesen kannst, sind nicht alle und jeder parat dafür - manche brauchen Millionen von Reinkarnationen andre nur wenige Leben.
Denn eines ist sicher- der menschliche Körper wird wieder zu dem aus dem er geschaffen worden ist - also Materie. Die Seele ist ursprünglich aus dem Ursprung allen Seins - also das winzige bewußte sein in solch einem Menschen Körper und mit ihrem vermenschlichtem Ich Ego macht sie ihre Lebenserfahrungen hier auf Erden - damit erhöht oder erniedrigt sie ihr bewußtes Sein.

Wie geschrieben bestimmt das jede Seele im Menschen mit ihrem vermenschlichten Ich Ego selbst.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 12:43
Karma, das ist ein Ding, was Menschen erfunden haben, um sich gegenüber anderen Menschen erhaben fühlen zu können. Es reicht diesen Menschen nicht, sich auf Grund einer (hoffentlich) vernünftigen Lebensweise gut fühlen zu können, sie erfinden etwas, um andere Menschen diskreditieren zu können. Mit so einem Ding wie "Karma" kann man, wenn man anderen Menschen beibringt. dass man selbst die Befähigung hat, dies zu "riechen", andere Menschen nach gutdünken bei anderen Menschen schlecht machen.

Alleine schon die Erfindung des Karma ist eine Tat, die mit lebenslangem schlechten Karma bestraft werden sollte. :)


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 13:39
@PeterLipisch
PeterLipisch schrieb:Alleine schon die Erfindung des Karma ist eine Tat, die mit lebenslangem schlechten Karma bestraft werden sollte.
You made my Day! :D :D :D

@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:Wie du lesen kannst, sind nicht alle und jeder parat dafür - manche brauchen Millionen von Reinkarnationen andre nur wenige Leben
Gibt es da so eine Art Qualitätskontrolle? Ich meine, wenn Seele XR 689008 in
Heinz-Hubert reinkarniert und sich dann denkt, "Ok, mit dem probier ich mal´nen
Flugversuch aus dem 20. Stockwerk.", wird das als Missbrauch geahndet, oder
als Fehlversuch gewertet?


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 14:13
Dass sich Arten weiterentwickeln und immer besser an ihre Umwelt anpassen ist keineswegs „zufällig“ – es folgt einer Gesetzmäßigkeit, die wir Menschen bei der Züchtung seit mehreren tausend Jahren erfolgreich einsetzen.

Jemand, der meint, dass Atheisten in gefährlichen Situationen ausgerechnet nach „Gott“ flehen, verkennt, wie willkürlich der Gottesglaube ist.
UmmAsiyaAlmani schrieb:Tja wenn du nicht dran glaubst wirst du dem falschen Propheten folgen, der sich zuerst als Prophet und dann als Gott ausgibt.
Eben nicht, nur jemand, der an Gott glaubt, kann einem Propheten verfallen. Gerade der Atheist weiß doch, was los ist, sobald sich jemand als Gott ausgibt.
UmmAsiyaAlmani schrieb:Jesus wird ihn dann töten.
Wie martialisch, Kampf der Giganten.


melden

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 16:22
Hare Krishna

@psreturns
psreturns schrieb:Gibt es da so eine Art Qualitätskontrolle? Ich meine, wenn Seele XR 689008 in
Heinz-Hubert reinkarniert und sich dann denkt, "Ok, mit dem probier ich mal´nen
Flugversuch aus dem 20. Stockwerk.", wird das als Missbrauch geahndet, oder
als Fehlversuch gewertet?
Das nennt man allgemeinen Selbstmord - wer da zu auffordert fordert zum Selbstmord auf oder wenn er /sie es selbst tut, ist ein Selbstmörder.

Es wird als essentielles Fehlverhalten ein gestuft. Drauf hin wird man als bewußtes sein - in die Berichtigungs-Planeten ( eine Art universelle Erziehungsanstalt ) eingewiesen. Dort wird dem bewußten Sein beigebracht, wie es sich zu verhalten hat wenn es auf verschiedenen Welten im Universum reinkarniert. :-)


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

03.08.2014 um 16:41
@bhaktaulrich

Angenommen, man frisst täglich wie ein Schwein bei McDonalds und stirbt an Fettleibigkeit. Muss man dann auch zum Berichtigungs-Planeten?


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden