weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:05
@Snowman_one schrieb:
Auf deine Zitate aus den Veden wende ich oft die Star Trek Regel an.
Ich frage mich dann ob das was du zitierst auch Gewicht hätte wenn Kapitän Kirk es sagen würde.
:D
Das gefällt mir, den kannte ich noch nicht.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:06
@Lepus
Lepus schrieb:Das gefällt mir, den kannte ich noch nicht.
:D

Ja und vergiss nicht eine Ziege für mich zu opfern wenn du nachher Off gehst. Habe keine Zeit. :D

Edit:

Falsches Zitat ich meinte dies hier:
Lepus schrieb:Wenn das so ist - ich bin dann mal off, muss noch morden und plündern...


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:06
@ohneskript
Ich war es zuerst auch, aber mittlerweile überrascht mich leider gar nichts mehr.

Und dann wundern sich diese Leute, warum sie ernst nimmt und machen Mimimi, wenn ihnen widersprochen wird? -.-


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:10
@Snowman_one
Kein Problem - möchtest du Ketchup oder Mayo dazu?

@ohneskript
Kleiner Nachtrag:
Mich überrascht diese Denkweise nicht mehr - inzwischen ekelt sie mich einfach nur noch an.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:10
Hare Krishna

@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Befolgen Atheisten überhaupt die zehn Gebote? Ich zumindest befolge den Großteil davon nicht.
Das tue ich auch nicht.
ich folge 4 Prinzipien

1. Kein Fleisch jeglicher Art - kein Ei - kein Fisch - essen
2. Keine Toxine zu mir nehmen = Alkohol, Drogen, Zigaretten, Kaffee, Tee = Koffein - Schokolade, synthetische Medizin, wenn nicht Lebensnotwendig.
3. keinen ungesetzliche Sex - nur mit der eignen verheirateten Frau
4. kein Glücksspiel zur finanziellen Bereicherung.

hier mal eine christlich Interpretation :)

http://www.bibelkommentare.de/index.php?page=qa&answer_id=374

1. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir

Sofort denken wir an die Warnung des Apostels Johannes: „Kinder, hütet euch vor den Götzen!“ (1. Joh 5,21) und erkennen hieraus, wie aktuell dieses Gebot ist. Nicht die Aufgabe des Glaubens an den einen, wahren Gott, ist unsere Gefahr, sondern das Ausfüllen unserer Herzen und Gedanken mit Dingen, die den Herrn an die Seite setzen. Kennen wir unsere Götzen? Dann lasst uns sie heute entfernen!

2. Du sollst dir kein geschnitztes Bild machen

Wenn wir dem einen, wahren Gott und unserem Herrn dienen wollen, dann lasst es uns mit dem richtigen „Gottesbild“ tun. Besteht nicht die Gefahr, dass wir eigene Vorstellungen von Gott und Gottesdienst entwickeln, die vom Wort Gottes abweichen? Zum Beispiel die Idee von einem „lieben Gott“, ohne seine Heiligkeit zu beachten? Oder einen strengen Gott, zu dem wir kaum zu beten wagen? Lasst uns den Herrn bitten, Ihn im Wort umfassend und „ausgewogen“ zu erkennen – um Ihm dann verständig, mit Einsicht dienen zu können.

3. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes nicht zu Eitlem5 aussprechen

Ein echter Christ wird wohl kaum den Namen Gottes so benutzen wie viele unserer Zeitgenossen – obwohl die Gefahr durch ständiges Hören solcher Ausdrücke durchaus vorhanden ist. Aber können wir nicht den Herrn „im Mund führen“ und trotzdem Dinge tun, die von seinem Willen abweichen oder ihm sogar entgegenstehen? Eine Schwester berichtete, ihr sei im Gebet klar geworden, dass sie sich die Haare abschneiden könne. Lies hierzu 1. Korinther 11,6–16! Es braucht die Bereitschaft, sich selbst und seine Meinungen im Licht des Wortes zu prüfen, um solche Verirrungen zu erkennen und zu bekennen. Sind wir dazu bereit?

4. Beobachte den Sabbat

An keiner Stelle im Neuen Testament werden wir zum Halten des Sabbats aufgefordert6. Und doch hat es uns viel zu sagen: Während die anderen Gebote auch nach außen erkennbar zu Ehre Gottes und zum Segen der Menschen dienten, wurde bei diesem Gebote fast ausschließlich der Gehorsam des Volkes erprobt7. Sie sollten ihrem Gott gehorchen, weil Er der Schöpfer und weil Er ihr Erlöser8 war. Sind wir bereit, unserem Gott zu gehorchen? Nicht aus Zwang, sondern in der Nachfolge unseres Herrn, der die Gebote seines Vaters gehalten hat und in seiner Liebe blieb (Joh 15,10). Wir Christen dürfen aus Liebe gehorsam sein!

5. Ehre deinen Vater und deine Mutter *

Gleich zu Beginn der „zweiten Tafel“ des Gesetzes, die das Miteinander im Volk Gottes betrifft, wird der Bereich des Generationenkonflikts angesprochen. Neben der wörtlichen Wiederholung in Epheser 6,2 ist hier auch an unsere geistlichen Eltern zu denken. Ehre wir sie, indem wir das praktizieren, was sie uns vorleb(t)en? Oder treten wir das geistliche, biblisch gegründete Gut in den Schmutz und übergehen es? Sind wir bereit, bei einem Generationskonflikt innerhalb der örtlichen Geschwisterschar „den Älteren unterwürfig“ zu sein (1. Pet 5,5)?

6. Du sollst nicht töten*

Haben wir noch nie jemanden getötet? Überflüssige Frage? Paulus schreibt: „Und durch deine Erkenntnis kommt der Schwache um, der Bruder, um dessentwillen Christus gestorben ist“ (1. Kor 8,11). Und der Herr zeigt in Matthäus 5,21–26, wie gerade der Hass im Herzen das eigentliche Motiv für einen Mord ist9. Lieben wir alle Mitgeschwister aus ungeheuchelter Bruderliebe? Und überprüfen wir auch, ob unser Verhalten vielleicht andere Christen geistlich zu Grunde richten könnte?

7. Du sollst nicht ehebrechen

Die Beziehung zwischen Gott und seinem Volk wird im Alten Testament mit einer Ehe verglichen10. Israel hat sie – mehrfach – gebrochen. Und die schlimmste Form der Kirche wird auch mit einer „großen Hure“ (Off 17,1) verglichen. Wie steht es um unsere „erste Liebe“11 zum Herrn Jesus? Lässt sie allmählich nach, oder ist sie schon erkaltet? Dann lasst uns zu Ihm zurückkehren, Ihn im Wort neu entdecken und (wieder) lieben lernen!

8. Du sollst nicht stehlen*

Auch aus dem Neuen Testament lernen wir, dass wir nicht mehr stehlen sollen!, aber zugleich mehr tun dürfen, nämlich erkennen, wo und wie wir den notleidenden Geschwistern helfen können (Eph 4,28). Und wie sieht es mit Diebstahl unter Christen aus? Wie schnell sind wir in Gefahr, anderen ihre Ehre, ihr Ansehen zu rauben, oder auch ihre geistlichen Güter als unsere eigenen anzupreisen!

9. Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen*

Diese Aussage hängt eng mit der vorherigen zusammen. Berichten wir korrekt, ausgewogen und in der richtigen Tonart über unseren Mitbruder? Oder „färben“ wir den Bericht entsprechend unserer persönlichen Sichtweise und setzen den Bruder so in ein falsches Licht? Wie viel Unheil haben wir dadurch vielleicht schon angerichtet? Petrus fordert uns in seinem ersten Brief auf, „übles Nachreden“ abzulegen (1. Pet 2,1). Lasst uns damit heute (neu) beginnen!

10. Du sollst nicht begehren*

Den Segen des andere auch besitzen zu wollen, kann man sicher positiv als Ansporn zum eigenen Sammeln von Schätzen im Himmel werten. Aber wenn wir neidisch werden auf den Besitz und das Tätigkeitsfeld des anderen, wird uns selbst die Freude geraubt – und dem Mitbruder werden wir auch kaum noch so freundlich begegnen wie vorher. Lasst uns lernen, dankbar zu sein für das, was der Herr in unserem Bruder oder in unserer Schwester wirken konnte. Dann werden wir gleichzeitig erkennen, welche Aufgaben und Segensbereiche uns der Herr schenkt (Rö


Die mit dem * (meine Markierung) markierten Gebote sollten wir doch wohl alle einhalten können.


melden
gnosis7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:10
@ohneskript
Zu behaupten das ein Volk die selbe Moral Ethik und Ehre teilen ist natürlich kein Rassismus.....


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:13
@ohneskript

Weist du was, wie du mit deine mitmenschen umgehst, sie darstellst, spricht im grunde für sich..

Bin ich froh skeptiker zu kennen, die lachen können.

Wenn ich so manche hier lese, dann würde ich auch denke, was vor eine komisch sorte.
So kann ich gelassen bleiben.

Und denken sowass humorloses.

schönen sonntag.

An alle anderen..

Nicht alle skeptiker sind so ;-)


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:13
@gnosis7

Idu sagt, dass die Japaner z.B. gar keine hochentwickelte Moral haben.

Das ist schon deutlich was anderes.

@bhaktaulrich

Bevor du mich wieder ankackst, dass ich für @Pan_narrans antworte und diese scheiß kommt, mit er kann selbst antworten. SPARE ES DIR!

Ich antworte auf einen Post in diesem Forum und ich antworte nicht FÜR ihn.

Auch er ist Erwachsen genug, dass er deine lächerlichen Lehrer Erklärungseinträge nicht braucht.

NIEMAND BRAUCH DEINE MISSIONIERUNGSVERSUCHE!


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:14
@waterfalletje

Hier ein Spruch für dich.

Wer eigenständig denken könnte, wäre Atheist.
Doch leider sind die meisten lieber Scharfe in einer Herde ohne Verantwortung für sich selbst.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:15
@Lepus
Lepus schrieb:Jeder ohne das erste Gebot hat schon verkackt.





Die Zehn Angebote des evolutionären Humanismus (Kurzfassung)

1. Diene weder fremden noch heimischen „Göttern“, sondern dem großen Ideal der Ethik, das Leid in der Welt zu mindern!

2. Verhalte dich fair gegenüber deinem Nächsten und deinem Fernsten!

3. Habe keine Angst vor Autoritäten, sondern den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!

4. Du sollst nicht lügen, betrügen, stehlen, töten – es sei denn, es gibt im Notfall keine anderen Möglichkeiten, die Ideale der Humanität durchzusetzen!

5. Befreie dich von der Unart des Moralisierens! Trage dazu bei, dass die katastrophalen Bedingungen aufgehoben werden, unter denen Menschen heute verkümmern, und du wirst erstaunt sein, von welch freundlicher, kreativer und liebenswerter Seite sich die vermeintliche „Bestie“ Homo sapiens zeigen kann.

6. Immunisiere dich nicht gegen Kritik! Ehrliche Kritik ist ein Geschenk, das du nicht abweisen solltest.

7. Sei dir deiner Sache nicht allzu sicher! Zweifle aber auch am Zweifel! Selbst wenn unser Wissen stets begrenzt und vorläufig ist, solltest du entschieden für das eintreten, von dem du überzeugt bist. Sei dabei aber jederzeit offen für bessere Argumente, denn nur so wird es dir gelingen, den schmalen Grat jenseits von Dogmatismus und Beliebigkeit zu meistern.

8. Überwinde die Neigung zur Traditionsblindheit, indem du dich gründlich nach allen Seiten hin informierst, bevor du eine Entscheidung triffst!

9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!

10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen woll(t)en! Eine solche Haltung ist nicht nur ethisch vernünftig, sondern auch das beste Rezept für eine sinnerfüllte Existenz. Text


Vor allem das Zehnte hat´s in sich


10. Stelle dein Leben in den Dienst einer „größeren Sache“, werde Teil der Tradition derer, die die Welt zu einem besseren, lebenswerteren Ort machen woll(t)en! Eine solche Haltung ist nicht nur ethisch vernünftig, sondern auch das beste Rezept für eine sinnerfüllte Existenz.


Und wer sind Diejenigen welche das wollen, ich meine die Welt zu einem besseren Ort machen ? Und vor Allem wo ist die Welt zu einem besseren Ort geworden ? Ist die Welt automatisch ein besserer Ort, wenn es Menschen verboten wird außer an die Wissenschaft noch an andere geistige Konzepte zu glauben ? Willst du die Verantwortung für den Lauf der Welt und die geistige Gesundheit aller Menschen garantieren, wenn sie nur den ewigwährenden unvollständigen Welterklärungen der Wissenschaft folgen ? die Menschen werden weiterhin leiden und sterben und daran ändert auch diese zugegebenermaßen möglicherweise wohlwollende Angebot nichts, denn der Mensch möchte weder leiden noch sterben, sondern leben und wenn es am Ende in einer besseren geistigen Welt sein sollte, welche möglicherweise eine Illusion ist, aber eben gerade in den letzten Fragen Halt geben kann und kann das der atheistische Gedanke ? Nein, kann er nicht und wird es auch nie können, auch wenn er sich das in seiner selbstbezogenen Fantasie so sehr wünschen mag.

Und ich frage mich, ob hier Alle ihre humanistischen Angebote befolgen, welche ständig auf Andersdenkenden herumhacken, Iss nämlich nicht.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:17
@bhaktaulrich
bhaktaulrich schrieb:2. Keine Toxine zu mir nehmen = Alkohol, Drogen, Zigaretten, Kaffee, Tee = Koffein - Schokolade, synthetische Medizin, wenn nicht Lebensnotwendig.
Pflanzen sind voller Toxine. Da Pflanzen nicht mobil sind, müssen sie sich schließlich gegen Fraß schützen.
bhaktaulrich schrieb:3. keinen ungesetzliche Sex - nur mit der eignen verheirateten Frau
Ich habe auch keinen ungesetzlichen Verkehr, sondern nur mit willigen, volljährigen Frauen ^^
bhaktaulrich schrieb:hier mal eine christlich Interpretation
Spam.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:17
Hare Krishna

@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Auf deine Zitate aus den Veden wende ich oft die Star Trek Regel an.
Ich frage mich dann ob das was du zitierst auch Gewicht hätte wenn Kapitän Kirk es sagen würde.

Was ich damit sagen will ist, dass es für mich keine Rolle spielt wo etwas drinsteht oder wer es sagt. Es ist mir wichtiger zu erfahren warum ich dir glauben schenken sollte. Dafür sehe ich bisher keinen Grund.
Du sollst mir keinen glauben schenken den den brauche ich nicht,Ich bin nicht Gott, sondern du solltest den nicht von mir sondern von Gott selbst verfaßten texten und von seinen hingebenden gläubigen nieder geschriebenen texten zu mindesten Aufmerksamkeit schenken, nicht mir, nicht meiner Persönlichkeit. :)


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:17
@ohneskript

Schön wieder ein spruchlein ins köpfchen :D


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:18
Hare Krishna

@Pan_narrans

Nicht alle Pflanzen sind voller Toxine so wie nicht alles Fleisch voller Toxine ist.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:20
bhaktaulrich schrieb:...sondern von Gott selbst verfaßten texten...
Von den es KEINE gibt.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:20
@Kayla
Du musst aber zugeben, dass diese Gebote eindeutig durchdachter und sinnvoller sind, als die christlichen.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:21
@bhaktaulrich
Doch, so ziemlich alle. Wir haben aber verschiedene Mechanismen entwickelt, um mit diesen klar zu kommen.

EDIT:
Im Gegensatz zu Fleisch. Das ist in der Regel recht frei von Toxinen. Es sei denn natürlich, dass diese mit der Nahrung aufgenommen wurden. Tetrodotoxin ist dafür ein bekanntes BEispiel.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:22
@Pan_narrans

Gleich kommt eine Erklärung was Toxine sind und warum du falsch liegst, denn Lehrer Ulrich Borzeskowski erklärt dir, wie du richtig denken sollst.


melden

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:23
Hare Krishna

@ohneskript
ohneskript schrieb:Bevor du mich wieder ankackst, dass ich für @Pan_narrans antworte und diese scheiß kommt, mit er kann selbst antworten. SPARE ES DIR!
Ich bitte dich in deiner Ausdrucksweise zu mäßigen - es könnten ja Kinder und jugendlich mitlesen .


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

24.08.2014 um 12:23
Kayla schrieb:9. Genieße dein Leben, denn dir ist höchstwahrscheinlich nur dieses eine gegeben!
Das erste teil befolge ich. Deshalb habe ich zweifel an das zweite.

Weil ich komme gerne wieder.


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden