weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen

Atheismus ist peinlich

11.09.2014 um 17:33
@Koman

Wenn du dich schon an Begriffe klammerst, dann doch bitte an "Erziehungsmodell" oder "Erziehungsstil".

"Auswirkungen der Führungsstile auf Erleben, Verhalten und Leistungsbereitschaft der Kinder
Die autoritär geführte Gruppe
zeigte verminderte Vielfalt an äußerungen und Verhaltensweisen
zeigt teilweise aggressive Tendenzen, die hauptsächlich gegen andere Gruppenmitglieder gerichtet waren
unterdrückte Feindseligkeiten gegen schwächere Mitglieder machten sich bemerkbar
Spontaneität und Kreativität waren eingeschränkt
Worte wie "mein", "mir", "mich", "ich" dominierten vor "unser" und "wir".
Die Kinder waren fixiert auf den Leiter, war dieser nicht anwesend, nahm die Arbeitsaktivität erheblich ab oder wurde nicht aufgenommen.

Die demokratisch geführte Gruppe
zeigte ein höheres Maß an kreativen Verhaltensweisen und konstruktiven Arbeitsprodukten
die Atmosphäre war entspannter und zufriedener
Feindseligkeiten waren seltener, einzelne Mitglieder wurden nicht zu Sündenböcken abgestempelt.
Eventuell auftretende Schwierigkeiten wurden gemeinsam in der Gruppe gelöst.

Die laissez-faire geführte Gruppe
zeigte planloses und wenig zielstrebiges Verhalten
oft wurden Vorschläge unterbreitet, die mangels ausreichender Mehrheit nicht verwirklicht wurden
Enttäuschung und Gereiztheit machte sich breit
daraus entstand Aggression, die sich auf andere Gruppenmitglieder entlud
die Beziehungen der Kinder untereinander entwickelte sich nur locker und instabil
War der Gruppenleiter nicht anwesend, wurde die Gruppe meist von einem Kind geführt, dabei konnte sogar ein Ansteigen der Arbeitsaktivität beobachtet werden."
http://www.kirchherr.org/erzstile.htm

"Das vernünftige Mittelmaß
Sowohl die autoritäre Erziehung als auch das "Anything goes" stellen eine Form der Vernachlässigung dar. [...]"
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-03/erziehung-ratgeber-modell


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

11.09.2014 um 18:11
@geeky
geeky schrieb:Wenn du dich schon an Begriffe klammerst, dann doch bitte an "Erziehungsmodell" oder "Erziehungsstil".
mir geht es aber gerade darum,
als was ein jeder "einzelne mensch" darin gesehen wird,
und deswegen model oder modell....

ich kenne mich schon aus mit den ganzen modellen...
ich habe zb. "montessori" gelernt und leite/begleite so die kinder...
ist auch nicht jedermanns sache...
aber mir ging es eben um das einzelne kind/mensch...


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

11.09.2014 um 21:16
@cucharadita

Ich bin etwas erschrocken, du arbeitest mit Kindern und denkst, sie übernehmen schon sofort verantwortung?

Mal mit einem 6 Jährigen gesprochen? Der versteht das Wort nicht mal in seiner Tiefe und erst recht weiß er nicht was Verantwortung ist.

Das ist etwas was man Menschen beibringen muss.

Verantwortung für sich und für andere.

Da wir ein Mensch auch erst Erwachsen, wenn er das versteht.

Die Kinder verlernen das nicht, sie lernen es nie.

Was ein gewaltiger Unterschied ist.

Eltern, die ihnen das nie beibringen können, weil sie es nie gelernt haben oder wieder verlernt haben, die können sowas auch nicht weiter geben. Es gibt vergleichend dazu ein spannendes Phänomen.
Es ist extrem, aber zeigt es sehr gut.

Serienkiller sind ein sehr modernes Phänomen. Natürlich gab es sie schon immer, nur an sich sooooo wenige. Psychopathen sind sehr selten und das die soweit gehen Menschen zu töten noch dazu.
Doch haben sie sich in den letzten 60 Jahren sehr stark gehäuft. Besonders in den USA und später auch in Europa, man kennt es aber an sich eher als ein USA Phänomen.

Die Ursache dafür ist auf eine kleine aber massive Veränderung der Sozialstruktur zurück zuführen. Kaputte Familien und Mütter die arbeiten müssen.
Damit wird nicht offensichtlich jeder aus so einer Familie ein Psychopath, sowas muss man schon mitbringen. Nein, aber den fehlt das feste und starke Gerüst und die Ordnung im Leben. Speziel diese Menschen brauchen sowas mehr als alle anderen, da sie sonst anfangen ihren Gedanken viel mehr freien Raum zu lassen und da ihnen Empathie schwer fällt, entwickeln sie sehr extreme Neigungen.

Im Kleinen passiert dies auch mit Kindern, die solche Eigenschaften nicht haben.
Ohne Sicherheit, Liebe, einem Festen Gerüst und dem Vorbild der Verantwortung kann ein Kind kein Erwachsener werden. Manche schon, aber niemals alle. Besonders wenn die Bezugsgruppe andere Kinder werden, die ebenso wenig Erzogen sind und sich dann unter einander den Unsinn beibringen.

Und das wahre schlimme ist, dass diese Menschen, die nie Erwachsen geworden sind, auch noch Kinder bekommen und dann wieder Kinder bekommen.
Da liegt eines der wahren Gefahren unserer Gesellschaft, da wir Kinder immer mit unserem Glauben an die Realität erziehen und das kann sie zu Religösen Fanatikern machen, die wirklich schlimme Version, oder zu Lebensunfähigen "Menschen"...

Alles sehr Problematisch und niemals wirklich leicht zu klären.

Nur Kinder zu verklären und als "weiser" dazustellen ist nicht sinn der Sache. Kinder brauchen uns, wie wir eins unsere Eltern oder unsere Kindergärtner und Lehrer brauchten.
Wir brauchten Halt, so brauchen sie das heute auch und das fehlt.


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 00:46
Ja wir brauchen Halt :)


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 06:50
Ich finde.das verllgemeinungen sinnlos und dumm sind weil es gibt überall Splittergruppen und diese werden dann für ne veralgemeinungen benutzt


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 08:37
@cucharadita
cucharadita schrieb:Ja wir brauchen Halt :)
Ja, wir (Säugetiere) brauchen Halt, Sicherheit und Geborgenheit. Das ist die "Nahrung" des Säugers, der sich ohne Halt völlig wehrlos, haltlos und sinnlos empfindet.

Erst wenn man diesen Halt hat, wird man nicht mehr danach suchen.
Erst wenn die Geborgenheit da ist, dann befindet man sich nicht mehr auf der Suche nach dieser.
Erst wenn der Halt da ist, wird die Suche nach Halt aufhören.

Jede Erfüllung eines Wunsches ist der Tod dieses Wunsches. Kann manchmal auch schmerzhaft sein, und wenn der Wunsch noch so schön ist.

Wer den Halt in Kinderzeit nicht erfahren konnte (und das sind sehr viele Menschen, bzw. Säuger), der hat es nicht einfach, sich an einem "Halt" orientieren zu können, den er nicht kennt, bzw. (kennen) gelernt hat.

So ist man gezwungen (sollte man nach dieser Geborgenheit ernsthaft suchen), sich in seinem Inneren umzusehen, um zu entdecken, dass man sich selbst den einzigen Halt geben kann, der von Dauer ist.

Und der Witz an dem ganzen ist, dass unser "Hirn" das Instrument dafür ist. Und dass das "Gefühl" (wo auch immer es herkommt und seinen Sitz hat) mit dem Gehirn und auf dem Hirn "spielt" (wie ein Geigenbogen auf den Saiten).


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 08:42
In o. a. Sinne ist Atheismus eher etwas "Gutes", weil die ganzen vorgegebenen Sekten- oder/und Kirchenfregeln nicht zur Debatte stehen. Der Atheist prüft für sich selbst, was "spirituell" natürlich ist. Außer der Atheist ist derart geprägt von seinem "Gegen alles sein", dass er sich paradoxerweise wieder von den Kirchen und Sekten lenken und beeinflussen lässt.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 09:27
@Phantomeloi

Es gibt ein gutes Beispiel.

Ich vergesse leider immer den Namen, wenn also bei jemanden was klingelt bei der Beschreibung gerne mal raussuchen.

Ein Adliger hat mal die Idee gehabt zu erfahren was die wahre Sprache der Menschheit ist und wie man die raus finden könnte.

Er hat also ein paar Babys sich geholt, krasse Zeit war das, und hat sich Frauen geholt, die diese Kinder ohne Reden und echtem Körperkontakt groß gezogen.

Nur klappte das nicht. Die Kinder sind einfach gestorben.

Total grausam, aber es hat uns etwas gelernt. Kinder brauchen die Fürsorge von Anderen.

Besonders brisant ist das, weil dieses "Experiment" Religiös Inspiriert ist.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 09:34
Danke Google
Friedrich II. von Hohenstaufen (26.12.1194 bis 13.12.1250, römischer Kaiser, deutscher König, König von Jerusalem und Sizilien, Naturbeobachter, Verhaltensforscher und Schriftsteller)
Er wollte Wissen welche Sprache die Kinder sprechen dann.

Ich nehme das religös Motiviert dann mal zurück.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 11:01
@ohneskript
Ja, das war ein "interessierter" König, der dieses Experiment veranlasst hat.
So weit mir bekannt, haben auch die Nazis eine solche Experimenten Reihe gemacht. Hitler & Co. ging es jedoch darum, ob eine "Herrenrasse" ohne jegliche (elterliche/soziale) Prägung gezüchtet werden könnte. Dieses Experiment lief genauso schief. Die Babies starben.

Selbst die Experimente, nur "arische, schöne und intelligente" Deutsche auf natürliche Weise zu paaren, und die Kinder dementsprechend aufzuziehen, scheiterte. Die Gene spielten nicht mit, und damit spielte die Natur ihr eigenes "Spiel".


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 11:31
@Phantomeloi

Ja, ich bin immer wieder froh, das die Nazis keinen Schimmer von richtiger Genetik hatten und nur ihre ultra primitiven Züchtungen probiert haben.

So oder so, der springende Punkt ist, das Kinder bei Null anfangen.
Sie wissen nicht schon Dinge, die ihnen ab erzogen werden.

Sie lernen und entwickeln sich und das Wissen bekommen sie durch andere Menschen.

Und hier ist der springende Punkt, bei dem ich @cucharadita eben vehement widersprechen muss.

Schulbildung ist wichtig, sie ist brillant. Jede Bildung ist wichtig und brillant.

Sie lässt Menschen nicht vergessen, was sie "Wissen" Menschen wissen am Anfang nichts.

Du @cucharadita warst wie ich ein leeres Blatt. Du konntest weder zählen, noch reden, noch Fahrrad fahren oder gar gehen!

Komplexe Ideen über das Miteinander, über die Gefühle Anderer oder gar das verstehen von komplexen Texten war unmöglich.

Wir müssen die Gesellschaftlichen Strukturen lernen, in den wir leben. Kleine Kinder neigen zu sehr krassem Egoismus. Mein und Dein sind schwere Konzepte.

Du lernst diese kaputten Kinder, mit den du arbeitest, kennen wenn sie diesen Wahnsinn schon gelernt haben. Egoistische Eltern, die nicht verstehen wie man Halt und Liebe geben kann.

Es ist extrem schwer den Kindern eine andere Art zu leben nahe zu bringen.


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:12
@ohneskript

Ich nehme Dir nicht Deine Illusion :)
Und lass das unkommentiert, Deine Sicht,
meine ist halt eine ganz Andere und ich habe einen ganz anderen Ansatz und Verständniss von den Dinge.

Frag mich auch ob ich was gegen Bildung geschrieben hab ...hm...
Die meisten haben leider ein völlig verzerrtes Bild von dem was Kinder können und was nicht, liegt nicht an mir den Erklärbär hier zu spielen, weil meine Ansichten und mein Denken, eh nicht in Dein Weltbild passt.

Nicht so schlimm, jeder ist genauso richtig wie er ist.

Und NEIN @ohneskript ich war kein unbeschriebenes Blatt, wenn Du Dich so sehen willst bitte, ich weiß wer ich bin und was ich hier auf Erden soll, was mein Seelenplan ist, kennst Du Deinen?
Du weißt wahrscheinlich nicht mal was das ist, oder?
ohneskript schrieb:Wir müssen die Gesellschaftlichen Strukturen lernen, in den wir leben. Kleine Kinder neigen zu sehr krassem Egoismus. Mein und Dein sind schwere Konzepte.

Du lernst diese kaputten Kinder, mit den du arbeitest, kennen wenn sie diesen Wahnsinn schon gelernt haben. Egoistische Eltern, die nicht verstehen wie man Halt und Liebe geben kann.
Wenn Du so denkst und es so siehst bitte, für mich sind Deine Gedanken völlig irrelevat, hoffe nur das Du Deine Kinder mit Achtung, Respekt und Liebe erziehst, wird schon.
ohneskript schrieb:Es ist extrem schwer den Kindern eine andere Art zu leben nahe zu bringen.
Nur wenn Du es als schwer ansehen willst, ich empfinde es nicht so ;)


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:23
@cucharadita
cucharadita schrieb:ich weiß wer ich bin und was ich hier auf Erden soll, was mein Seelenplan ist
Von wem und wann glaubst du dieses "Wissen" erlangt zu haben?
cucharadita schrieb:Du weißt wahrscheinlich nicht mal was das ist, oder?
Ein quasireligiöses Buzzword, je nach Bedarf mit passendem Inhalt zu füllen.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:26
@cucharadita
cucharadita schrieb:Du weißt wahrscheinlich nicht mal was das ist, oder?
Esoterischer Schwachsinn an den du glaubst, damit du denkst du wärst etwas besonderes und hättest eine Aufgabe.

Aber unbewiesenen Nonsens kannst du natürlich soviel ablassen wie du willst, vielleicht kannst du mit der heißen Luft ja einen Heißluftballon benutzen.


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:32
@geeky

Ich habe mich Jahrelang damit auseinandergesetzt, dieses Wissen ist in jedem, man muß es nur wecken wollen.
Und ich weiß das es hier sehr viele gibt die es genauso sehen, wir schreiben grade parallel im Bewusstseinsthread darüber.

Wie skriptlos schon schrieb, sind wir dann wohl alle schwachsinnig, aber hey uns gehört die Welt. Lieben, lachen, glücklich sein...der Sinn des Lebens.

@ohneskript

Bitte kannst Du gern so sehen.
Bloß nicht nachdenken und mal was in Frage stellen^^
Und warum du jetzt beleidigend werden musst weiss ich auch nicht, weisst Du es?
Ganz davon ab das jeder fucking Mensch einmalig und was ganz besonderes ist, wenn Du jeden Menschen mit Respekt und Liebe behandelst, würdest du das auch nicht in Frage stellen, willste wahrscheinlich aber auch nicht wahr habe, nä ;)


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:36
@cucharadita

Inwieweit unterscheidet sich dein Glaube an diesen "Seelenplan" von einem rein religiösen Glauben?


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:38
@cucharadita
cucharadita schrieb:Ich habe mich Jahrelang damit auseinandergesetzt, dieses Wissen ist in jedem, man muß es nur wecken wollen
Einbildung ist kein Wissen.
cucharadita schrieb:Und ich weiß das es hier sehr viele gibt die es genauso sehen, wir schreiben grade parallel im Bewusstseinsthread darüber.
Noch mehr gescheiterte Existenzen, die den Kontakt zur Realität verloren haben, sind keine Beweise für irgendwas.
cucharadita schrieb:Wie skriptlos schon schrieb, sind wir dann wohl alle schwachsinnig
Habe ich nie geschrieben. Einbildung und Schwachsinnigkeit sind nicht das gleiche.
cucharadita schrieb:aber hey uns gehört die Welt.
Nein, sie gehört den Leuten, den du Geld gibst damit du Strom, Essen, ein Dach über dem Kopf hast und zu viel Freizeit, dass du sie damit verbringst zu glauben etwas besonderes zu sein.
cucharadita schrieb:Lieben, lachen, glücklich sein...der Sinn des Lebens.
Viel Spaß damit, so deine Rechnungen zu bezahlen.
cucharadita schrieb:Bitte kannst Du gern so sehen
Tue ich offensichtlich.
cucharadita schrieb:Bloß nicht nachdenken und mal was in Frage stellen
Nur doof, das sich sowas die ganze Zeit tue.

Hast du Handfeste Beweise für deinen Seelenplan? Oder nur das Gefühl in dir?
Wenn das zweitere der Fall ist, dann weißt du nicht was Hinterfragen ist.
cucharadita schrieb:Ganz davon ab das jeder fucking Mensch einmalig und was ganz besonderes ist, wenn Du jeden Menschen mit Respekt und Liebe behandelst, würdest du das auch nicht in Frage stellen, willste wahrscheinlich aber auch nicht wahr habe, nä
Schön das du mir unterstellen willst, das ich böse bin.

Bravo.

Ach ja, ich habe mal gemeldet, dass du nicht in der Lage bist, meinen Nick richtig zu benutzen, respektlos wäre da das richtige wort wohl.


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 13:59
@geeky

Kann ich Dir nicht sagen, nur das ich Religionen generell ablehne, weil sie oft ein völlig falsches Bild vermitteln, von dem was Gott ist und wie man mit ihm lebt, deswegen treten ja so viele auch aus, nicht weil sie nicht an Gott glauben sonder weil sie die Kirche als Institution ablehn.

Kann mir gut vorstellen das es irgendwann keine Religionen mehr gibt, alle jedoch von und über Gott und die Liebe bescheid wissen werden, diese fühlen und leben.

Mir macht es nichts das viele dem noch nicht folgen und es bekämpfen, aber das war ja schon immer so mit neuen Erkentnissen.

Hatte ich mein Spirituelles erwachen erst vor 2 Jahren, bin also noch ganz am Anfang und trotzdem ist mein Leben umso vieles schöner und reicher und glücklicher geworden seit dem, gut die ersten anderthalb Jahre wahren hart und verwirrend, nun kann ich aber die Früchte meiner arbeit genießen und bin sehr glücklich mit mir und mit allem was mir passiert und nur Gott weiß WIE kich mich Jahrelang gehasst habe.

Du meldest mich @ohneskript :D und beleidigts fröhlich weiter, herrlich, immer das selbe mit euch.
Viel Spaß noch dabei, kommt auch nicht mehr vor, da ich auf alles weiter von Dir nichts mehr zu schreiben habe, ohne Wort :D

Deine Interpretation meiner Worte kommt aus Dir heraus, kann ich nichts für.
Wenn Du denkst ich unterstelle Dir Böswilligkeit, würde ich an Deiner stelle m,al überlegen warum Du so (über Dich) denkst.


melden

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 14:14
@ohneskript
O.o

Ba-Bäm! :D


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

12.09.2014 um 14:21
@cucharadita
cucharadita schrieb:Kann ich Dir nicht sagen, nur das ich Religionen generell ablehne, weil sie oft ein völlig falsches Bild vermitteln, von dem was Gott ist und wie man mit ihm lebt, deswegen treten ja so viele auch aus, nicht weil sie nicht an Gott glauben sonder weil sie die Kirche als Institution ablehn.
Die Esoterik als kleine Schwester der Religion hat zwar den Vorteil, daß dort jeder seine eigene Kirche ausrufen und dann trotzdem noch verschiedenen anderen beitreten kann, aber vom Kern her kann sie ihre Herkunft doch nicht verleugnen: Ihre Anhänger sind ebenso vom reinen Glauben an das "Übernatürliche" abhängig wie die der alten Religionen.
cucharadita schrieb:Hatte ich mein Spirituelles erwachen erst vor 2 Jahren, bin also noch ganz am Anfang
Du weißt also erst seit zwei Jahren, wer du bist, was du hier auf Erden sollst und was dein Seelenplan ist?
cucharadita schrieb:und trotzdem ist mein Leben umso vieles schöner und reicher und glücklicher geworden seit dem
Das hängt mMn mit der entgegengebrachten Anerkennung zusammen und ist nicht abhängig vom Beitritt zu einer Glaubensgemeinschaft, sondern ist überall anzutreffen, wo man gemeinsam mit anderen das tun kann, was man ohnehin gern und gut tut.


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden