weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atheismus ist peinlich

3.637 Beiträge, Schlüsselwörter: Atheismus, Heidentum, Überzeugungen
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 11:01
@geeky

Jap

ich bin sehr sehr froh, dass ich nicht in einer Diktatur lebe, die Ulrich als gut empfindet.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 11:10
@ohneskript
ohneskript schrieb:ich bin sehr sehr froh, dass ich nicht in einer Diktatur lebe, die Ulrich als gut empfindet.
Das hängt vielleicht nur von deiner Kaste ab. Solange du dich zu denen zählen darfst, die den anderen vorschreiben können, was gut und richtig ist, würdest du dich möglicherweise ebenso wohlfühlen wie Ulrich.

Aber du hast schon recht - jeder anständig erzogene Mensch würde sich schämen, die Werbetrommel für eine solch menschenverachtende Ideologie zu rühren.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 11:31
@geeky

Der aktive Pflanzenmörder Ulrich ist da nicht so anständig erzogen würde ich sagen.
Man sieht das ja sehr gut, an der "Art" seiner "Diskussionskultur".

Ich glaube Ulrich ist da doch eher ein kleines unbedeutendes Licht und er versucht sich hier groß aufzuspielen, da er sonst nichts in seiner Sekte zu melden hat, was nicht so die Überraschung ist.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:40
@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Denn jede Minute die dieser verbringt an seinen Gott zu denken oder zu ihm zu beten ist für immer dahin. Man hat dann unter umständen eine erhebliche Zeit seines Lebens für immer verloren, die man mit seinen Lieben hätte verbringen können. Diese Zeit bekommt man nie mehr zurück
Göttlich! :D Entspringt das deinem Glauben oder vernunftgetriebenem Wissen? :) Da müsste man zunächst definieren wo ein Gebet anfängt und wo aufhört. Sind es bereits alle Gedanken und Gefühle, die man denkt aussendet und wieder empfängt, die man als Gebet klassifizieren kann? Ich sage ja. Es kommt halt auf die Perspektive an. ^^
Snowman_one schrieb:Ein Gläubiger schützt sich also gegen eine von Zehntausenden Gottesbildern. Das ist für mich ein wenig wie Lottospielen.
Du glaubst offenbar wirklich mehr als du weißt. Woher dieses verzerrte Weltbild eines "beliebigen" Gläubigers? ^^ Zum Glauben gehört viel Wissen. :) Beim Lottospielen ist die Gefahr jedenfalls höher auf dem Weg zur Lottoannahmestelle zu verunglücken als einen Volltreffer zu erzielen. ^^

@ohneskript
ohneskript schrieb:Man stelle sich nur vor, das Jesus eine erfindung ist und der Jüdische Gott alle Menschen zu tiefst verabscheut, die seine Lehre befolgt.
Ja stelle man sich das einmal vor....in den Zeilen schwingt eine angstgetriebene Indoktrination mit. Warum? :)
ohneskript schrieb:Wir wissen alle, das der sich nicht zu schade ist, Leute im großen Stil zu töten.
Was willst du damit sagen? Wenn es um einen Schuldigen geht, dann gibts Gott auf einmal doch? :D

Fakt ist doch, dass alle Religionen einen spirituellen Wesenskern haben der kultur- und zeitbedingt immer andere Formen annimmt. Dieser Wesenskern wurde vor nicht allzu langer Zeit gar lokalisiert.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/sitz-der-spiritualitaet-mystisches-hirn-1.74610

Dass viele Religionen eher Trennen als vereinen steht auch fest. Erkenntnis: Tritt keiner Religion bei. Vielen geborenen Vereinsmenschen fällt das allerdings schwer, dementsprechend jedem nach seinen Glauben....:)

Passend dazu gibt's einen schönen Witz.
Der Papst stirbt und kommt an die Himmelstür. Petrus begrüßt ihn und fragt nach seinem Namen.

"Ich bin der Papst."

"Papst, Papst", murmelt Petrus. "Tut mir leid, ich habe niemanden mit diesem Namen in meinem Buch."

"Aber ich bin der Stellvertreter Gottes auf Erden!"

"Gott hat einen Stellvertreter auf Erden?",sagt Petrus verblüfft. "Komisch, hat er mir gar nichts von gesagt."

Der Papst läuft krebsrot an. "Ich bin das Oberhaupt der Katholischen Kirche!"

"Katholische Kirche? Nie gehört", sagt Petrus. "Aber warte mal einen Moment, ich frag den Chef."

Er geht nach hinten in den Himmel und sagt zu Gott:

"Du, da ist einer, der sagt, er sei dein Stellvertreter auf Erden. Er heißt Papst. Sagt dir das was?"

"Nee", sagt Gott. "Kenn ich nicht. Weiß ich nichts von. Aber warte mal, ich frag Jesus. "Jeeesus!"

Jesus kommt angerannt. "Ja, Vater, was gibt´s?"

Gott und Petrus erklären ihm die Situation.

"Moment", sagt Jesus, "Ich guck mir den mal an. Bin gleich zurück."

Zehn Minuten später ist er wieder da, tränenlachend.

"Ich fass es nicht", japst Jesus. "Erinnert ihr euch an den kleinen Angelverein, den ich vor 2000 Jahren gegründet habe? Den gibt es immer noch!"


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:44
@Caliburn

Schön wie du dich als Troll outest.

Ja lass mal stecken.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:46
@ohneskript
Man kann auch eine andere Meinung haben ohne ein Troll zu sein.


melden
ohneskript
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:47
@Pan_narrans

Nein, das ist die art der argumentation und das bewusste weg lassen und rauspicken von Aussagen.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:50
@ohneskript
Nicht jeder hat gelernt vernünftig zu argumentieren. Gerade hier auf Allmy ist es eigentlich Usus nicht wirklich argumentieren zu können oder zu wollen.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 12:59
@Caliburn
Caliburn schrieb:Göttlich! :D Entspringt das deinem Glauben oder vernunftgetriebenem Wissen?
In dem von dir zitiertem Teil ging ich darauf ein das jemand der an Gott glaubt durchaus etwas zu verlieren hat wenn das Gottesbild falsch ist.

Pascal liegt hier also falsch wenn er sagt dass ein gläubiger nur gewinnen kann. Sein einziges Leben dafür zu verschwenden an den Gott aus der Bibel zu glauben, wenn sich dann herausstellt das es ihn gar nicht gibt ist meiner Meinung ein grosser Verlust von wertvoller Lebenszeit.
Mit beten meine ich in sich zu gehen und in Gedanken zu Gott zu sprechen.
Caliburn schrieb:Woher dieses verzerrte Weltbild eines "beliebigen" Gläubigers?
Das es schon alleine 3000 Variationen des Gottes aus der Bibel gibt aus denen verschiedene
Religionen entstanden sind macht eben mein Weltbild nicht verzerrt. Ich gebe bloss die bestehenden Fakten wieder.

Es gibt so viele Religionen die für sich einen Absolutheitsanspruch erheben die einzig wahre Religion zu sein. Diese unterscheiden sich teilweise erheblich und sind daher nicht miteinander kompatibel.
Alle Gottesbilder werden wohl kaum stimmen, aber es durchaus möglich das einfach alle falsch liegen und keiner der Götter existiert.

Mit existiert meine ich übrigens ein materielles Dasein.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:10
@ohneskript
Ich bin das als was du mich siehst. :)
ohneskript schrieb:Nein, das ist die art der argumentation und das bewusste weg lassen und rauspicken von Aussagen.
Genau das machst du doch. Und dann unterstellst du mir ich sei trollig, weil man dir mit Humor entgegentritt, anstatt ernsthaft zu argumentieren? Der Witz am Witz ist ja der Ernst. ^^

@Snowman_one
Snowman_one schrieb:In dem von dir zitiertem Teil ging ich darauf ein das jemand der an Gott glaubt durchaus etwas zu verlieren hat wenn das Gottesbild falsch ist.
Viel zu kompliziert und zu begrenzend. ^^ Lassen wir mal die Bibel und das Christentum außen vor und ersetzen "Gott" durch einen beliebigen Begriff: "Das Universum", "All-Wesen", "Maßenbewusstsein", "Allah", "Buddah", "Krishna", "Vishnu" whatever... und betrachten dann nochmal die Aussage. Klingt doch dann umso logischer. Nicht? ^^
Snowman_one schrieb:Es gibt so viele Religionen die für sich einen Absolutheitsanspruch erheben die einzig wahre Religion zu sein. Diese unterscheiden sich teilweise erheblich und sind daher nicht miteinander kompatibel.
Alle Gottesbilder werden wohl kaum stimmen, aber es durchaus möglich das einfach alle falsch liegen und keiner der Götter existiert.
Ja wie gesagt. Religion = Religion. Gott = Gott. Gottbild = Blasphemie. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Was Religionen angeht, stimme ich dir doch überein, wobei das mit dem Absolutheitsanspruch etwas nach Quellen schreit. Für welche Religionen gilt das? Wo steht das? Und wer hält sich daran? ^^


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:14
@Caliburn
Caliburn schrieb:Viel zu kompliziert und zu begrenzend. ^^ Lassen wir mal die Bibel und das Christentum außen vor und ersetzen "Gott" durch einen beliebigen Begriff: "Das Universum", "All-Wesen", "Maßenbewusstsein", "Allah", "Buddah", "Krishna", "Vishnu" whatever... und betrachten dann nochmal die Aussage. Klingt doch dann umso logischer. Nicht? ^^
Wenn der Gott Abrahams dann aber so, wie er in den entsprechenden Büchern beschrieben wird, existiert, wirst Du trotzdem eine Ewigkeit in der Hölle schmoren. Der möchte ja auf ganz bestimmte Art und Weise gehuldigt werden.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:17
ohne voltaire und den anbruch der Vernunft wäre Atheismus noch immer ein verbrechen

und wie die kirche mit ungläubigen umging ist ja bekannt


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:27
@Caliburn
Caliburn schrieb:Viel zu kompliziert und zu begrenzend. ^^ Lassen wir mal die Bibel und das Christentum außen vor und ersetzen "Gott" durch einen beliebigen Begriff: "Das Universum", "All-Wesen"
Ich wähle mal den Begriff „All-Wesen“.
Spielt es für mein Leben irgendeine Rolle wenn ich nicht an dieses All-Wesen glaube?
Welche Konsequenzen birgt der nicht glaube daran den konkret?

Das Problem das ich hier sehe ist das der Begriff halt eine genauere Definition deinerseits bedarf.

Wenn du aber einfach das Wort Gott durch ein anderes ersetzt ohne die Vorbelastung des Begriffes mit einzubeziehen, dann würde ich gerne wissen was du denn dann mit „All-Wesen“ meinst. :)

Caliburn schrieb:Ja wie gesagt. Religion = Religion. Gott = Gott. Gottbild = Blasphemie. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Was Religionen angeht, stimme ich dir doch überein.
Gut dann gehe ich mal davon aus wenn dir jemand sagt das er an Allah glaubt er den gleichen Gott umschreibt wie jemand der sagt das an den grossen JuJu auf dem Berg glaubt.

Korrigiere mich wenn ich hier falsch liege. :)


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:38
@Caliburn schrieb:
Zum Glauben gehört viel Wissen.
Wie meinst du das?


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 13:55
Caliburn schrieb:Maßenbewusstsein
Gott = WeightWatchers?


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 14:38
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Wenn der Gott Abrahams dann aber so, wie er in den entsprechenden Büchern beschrieben wird, existiert, wirst Du trotzdem eine Ewigkeit in der Hölle schmoren. Der möchte ja auf ganz bestimmte Art und Weise gehuldigt werden.
Joar. So nen Gott würde ich auch nicht anbeten wollen. Vorgegebne Regeln wie man an einen Gott zu glauben und huldigen soll erschafft aber wiederum automatisch ein gewisses Gottesbild. Blasphemie! :D
Snowman_one schrieb:Spielt es für mein Leben irgendeine Rolle wenn ich nicht an dieses All-Wesen glaube?
Nö, für mich jedenfalls nicht. :) Die Frage musst dir ja selbst beantworten. Erfahrung ist die beste Entscheidungshilfe. Einem jedem fällt sowieso immer das zu, das er gerade braucht. Dazu gehört auch das natürlichste aller Korrektive: Leid. :)
Snowman_one schrieb:Welche Konsequenzen birgt der nicht glaube daran den konkret?
Keine, aber es besteht immerhin die Möglichkeit, dass es positive Konsequenzen hat, wer Glauben und Vertrauen hat. ^^
Snowman_one schrieb:Das Problem das ich hier sehe ist das der Begriff halt eine genauere Definition deinerseits bedarf.
Puh...kurz und knapp? ALLES ist Relativ, sprich steht in Bezug zu einander. :D Wenn der Mond und Sonne so einen großen Einfluss auf unser Leben haben, wäre es dann nicht töricht auszuschließen, dass die Planeten ebenfalls einen Einfluss auf uns haben und ferner unser Sonnensystem in Bezug zu anderen Sonnensystemen steht und noch ferner unsere Milchstraße in einem harmonischem Bezug mit anderen Galaxien und noch ferner ein "Etwas" gibt, dass diesen kosmischen Tanz und diese Orchester aufrechterhält und allesamt durchdringt und verbindet?
Snowman_one schrieb:Gut dann gehe ich mal davon aus wenn dir jemand sagt das er an Allah glaubt er den gleichen Gott umschreibt wie jemand der sagt das an den grossen JuJu auf dem Berg glaubt
D'Accord! Solang diese jemand dies mit herzensehrlicher Liebe tut und nicht nur glaubt zu glauben. :)

@Lepus
@Caliburn schrieb:
Zum Glauben gehört viel Wissen.


Wie meinst du das?
Na Selbsterfahrung aus dessen wiederum Glaubenssätze entspringen. Umgekehrt kann man auch erst Glauben annehmen und durch eigene Prüfung auf Richtigkeit überprüfen. Beides hat seine Richtigkeit. Letzteres ist allerdings mit Arbeit verbunden, deswegen glauben viele lieber blind. :)

@holzer2.0
holzer2.0 schrieb:Gott = WeightWatchers?
:D Auch richtig. Ausgleichende Gerechtigkeit durch Selbstverantwortung sozusagen. ^^


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 14:42
@Caliburn
Jetzt verstehe ich, was du meintest. ^^


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 14:46
@Caliburn
Caliburn schrieb:Joar. So nen Gott würde ich auch nicht anbeten wollen. Vorgegebne Regeln wie man an einen Gott zu glauben und huldigen soll erschafft aber wiederum automatisch ein gewisses Gottesbild. Blasphemie!
Jedoch kannst Du durch diese Ablehnung in der Hölle landen. Das bestimmte Gottesbild muss halt nur richtig sein. Und jetzt überlege Dir mal, wie viele verschiedene Götter und Gottesbilder es gibt.


melden

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 15:02
@Caliburn
Caliburn schrieb:Keine, aber es besteht immerhin die Möglichkeit, dass es positive Konsequenzen hat, wer Glauben und Vertrauen hat.
Dann ist dieses All-Wesen irrelevant und ist meiner Meinung wohl gleichzusetzen mit einem Nicht existierenden All-Wesen.

Ich sehe keinen nutzen darin an so etwas zu glauben oder gar auf so etwas zu vertrauen.
Allerdings hat es wohl auch keine grossen Konsequenzen wenn sich herausstellt das du falsch liegst.

Die Pascallsche Wette greift hier also nicht mehr so recht.
Caliburn schrieb:LLES ist Relativ, sprich steht in Bezug zu einander. :D Wenn der Mond und Sonne so einen großen Einfluss auf unser Leben haben, wäre es dann nicht töricht auszuschließen, dass die Planeten ebenfalls einen Einfluss auf uns haben
Da die Planeten keinerlei Einfluss auf die Menschen der Erde haben, ist es durchaus nicht töricht das auszuschliessen.
Der Zeitpunkt dies zu glauben ist wenn es dafür Beweise gibt. Vorher ist es eben blinder glaube.

Dies trifft auch auf dieses "etwas" zu das du beschreibst. Es ist verfrüht davon auszugehen das es etwas gibt, ohne dafür Beweise oder einen guten Grund zu haben.
Caliburn schrieb:D'Accord! Solang diese jemand dies mit herzensehrlicher Liebe tut und nicht nur glaubt zu glauben.
Die Frage ist jetzt wie man unterschiedet das jemand nur blind glaubt oder glaubt.

So wie du es umschreibst kann das jeder nur für sich selber herausfinden. Für jeden anderen wirkt es daher wie blinder glaube.

Ich denke übrigens das mit Allah und Juju nicht der gleiche Gott gemeint ist.


melden
Anzeige

Atheismus ist peinlich

12.08.2014 um 16:02
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:Jedoch kannst Du durch diese Ablehnung in der Hölle landen. Das bestimmte Gottesbild muss halt nur richtig sein. Und jetzt überlege Dir mal, wie viele verschiedene Götter und Gottesbilder es gibt.
Das spielt keine Rolle. Es gibt nun mal so viele Meinungen, wie es Menschen gibt. Wahr ist, was auch gelebt wird und nicht nur gepredigt wird. Ob das Wahre auch richtig ist, entpuppt sich ja dann mit der Erfahrung, die widerrum Glaubensätze bestätigt, ändert, in die Tonne schmeißt und/oder neue hervorbringt. :)

Wahr ist zum Beispiel, dass wir uns alle einem Geldsystem untergeordnet haben, das für den Einzelnen undurchschaubar scheint. Wahr ist, dass aus purem Geld und Nichtstun durch Zinsen sich Geld vermehren kann. So und jetzt stellt sich die Frage: Ist das alles auch gut und richtig oder haben wir uns bereits unsere eigene Hölle erschaffen? :)

@Snowman_one
Snowman_one schrieb:Die Pascallsche Wette greift hier also nicht mehr so recht.
Jo. Sie greift zumindest bei jenen die Glauben, da sie ja am Ende nichts zu verlieren haben, sondern bestenfalls etwas gewinnen....und das bereits im Dieseitigen Leben, falls es das Jenseits nicht gibt. ^^
Snowman_one schrieb:Da die Planeten keinerlei Einfluss auf die Menschen der Erde haben
Hm wie kommst du darauf? Der Jupiter ist zum Beispiel ein erstklassiger Kometenmagnet, der uns schon mehrere Male vor der einen oder anderen Apokalypse bewahrt hat. ^^ Wie erklärst du dir die Milljardengelder in der Weltraumforschung, wenn sich die Wissenschaft keinerlei Erkenntnisse für unser Dasein verspricht? Alles große irrationale Spielkinder?

Ein berühmter Wissenschaftler (Werner Heisenberg) sagte einst: "Der erste Trunk aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott."

So ist das mit dem Wissen. Je mehr Wissen, umso mehr Fragen tun sich auf. Am Ende weiß man, dass man eigentlich nichts weiß und bestellt sich erst mal ein Getränk. :D

Snowman_one schrieb:Ich denke übrigens das mit Allah und Juju nicht der gleiche Gott gemeint ist.
Dann denkst du in Gottesbildern. Blasphemie! :D


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Beschneidung im Islam2.315 Beiträge
Anzeigen ausblenden